Zum Inhalt

Brot

Rezepte zum Kochen, Einmachen etc... Hier können Sie ihre Rezepte verraten, über Rezepte diskutieren, fragen wenn Sie Rezepte suchen ......

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Morgentau
Beiträge: 187
Registriert: 21. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Morgentau » 17. Mai 2002, 18:26

Fenchelbrot

Für dieses wunderbarduftendes und schmeckendes Brot braucht man:
  • 1l lauwarmes Wasser
  • 1Eßl Trockenhefe
  • 1.5kg Weizenmehl
  • Mehl zum Bestäuben
  • 3Eßl Salz
  • 40g Butter
  • Butter fürs Backblech
  • 3Eßl gehackter Fenchel
  • milch zum Bestreichen
  • 3Eßl Fenchelsamen zum Besträuen
300ml in eine Schüßel + Hefe. Etwa 10 min gehen lassen. Mehl, Salz, Hefebrühe, Butterflöockchen und den Gehackten Fenchel und dass restliche Wasser vermischen zu einem, sich vom Schüßelrand lösenden, Teig.
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.
Den Teig an einem warmen Ort 60 bis 90min gehen lassen.
Den Teig in etwa drei gleich große Teile teilen, die Oberfläche mit Milch bepinseln und Fenchelsamen darüberstreuen und im Backofen bei 220° etwa 40min goldbraun backen.

Morgentau


Muck

Brotbackrezepte

Beitragvon Muck » 23. Jul 2002, 12:54

Aus meiner Rezeptesammlung gibt es jede Menge Brotbackrezepte zum kostenlosen Download
hier
Wenn ich die alle hier posten würde, dann wär ich einige Zeit beschäftigt.
Man / frau kann sich die Rezepte unter dem angegeben Link auch ansehen, indem man / frau auf das Wort Brotbackrezepte klickt.
Viel Spaß beim ausprobieren.

PS: Ich backe seit 23 Jahren schon Brot (hobbymässig)!
Zuletzt geändert von Muck am 5. Nov 2002, 11:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Morgentau
Beiträge: 187
Registriert: 21. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Morgentau » 23. Jul 2002, 13:25

Super Muck!!!

Genau das richtige was ich gesucht hab. Immer nur Brot nach dem gleichen Rezept machen widr auch irgendwann langweilig...

Muck

Beitragvon Muck » 23. Jul 2002, 14:26

Das freut mich, daß die Rezepte auch gebraucht werden. :D

Benutzeravatar
Carifi
Beiträge: 97
Registriert: 28. Mai 2002, 02:00

Noch ein lecker Rezept

Beitragvon Carifi » 23. Jul 2002, 14:46

Hallo!! :wink:

Ich hab da auch noch ein lecker Brotrezept, was ich meistens backe:

Dinkel-Roggen-Brot

Zutaten: 350 g Dinkelmehl, 300 g Roggenvollkornmehl, 1 ½ TL Salz, (evtl. 2 EL Milchzucker), 1 EL Öl, 8 EL Samen nach Belieben (Sonnenblumenkerne, Sesam, Leinsamen...oder auch gehackte Kräuter), ca. 1 geh. TL Sauerteigpulver (man kann auch frischen Sauerteig nehmen), 1 Würfel Hefe à 40 g, ca. 400 ml lauwarmes Wasser oder lauwarme Milch

Zubereitung: Mehl, Salz, Milchzucker, Samen und Sauerteigpulver in eine Schüssel geben und gut verrühren.
Hefe in ca. 150 ml lauwarmem Wasser auflösen und zur Mehlmischung geben. Mit Knethaken gut durchkneten. Öl und nach Bedarf noch Wasser zugeben und weitere 3 Minuten kneten.
Zugedeckt an einem warmen Ort (ich mach das immer im heißen Wasserbad) ca. 1 Stunde gehen lassen.

Danach Teig auf bemehlter Fläche noch mal kräftig mit den Händen durchkneten und zu einem Laib formen. Diesen auf ein Backblech (mit Backpapier oder geölt) oder in eine Kastenform (für Kuchen) geben-ich bevorzuge die Kastenform, dann läuft das Brot nicht so breit.

Das Brot im Backofen bei geringer Hitze (ca. 50°) noch ungefähr 15 Minuten gehen lassen. (Ich lasse die Backofentür immer einen Spalt breit offen, damit es nicht zu heiß wird).
Danach bei 180° (Umluft 150°) 50-60 Minuten backen. Dabei ein mit Wasser gefülltes Gefäß mit in den Backofen stellen.

--> :achtung: Das fertige Brot nicht luftdicht, sprich in Plastikbeutel o.ä. aufbewahren, da die lecker Kruste sonst pappig und zäh wird


Lasst es euch schmecken!!

Liebe Grüße,

Carina

Muck

Beitragvon Muck » 23. Jul 2002, 20:19

Hallo Carifi,

könntest du das Rezept auch in meinem Rezepte-Info-Board posten?

Das wär super!


Benutzeravatar
Morgentau
Beiträge: 187
Registriert: 21. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Morgentau » 24. Jul 2002, 21:05

@Muck: Ich würd mir gern die Rezepte ausdrucken. Deshalb schwärze ich den Text um ihn dann zu kopieren. Aber dann erscheint: "SO NICHT"
Könntest du das nich ändern???

Muck

Beitragvon Muck » 24. Jul 2002, 21:35

Das bleibt so! Du kannst dir die Texte herunterladen und dann sind sie schwarz oder wie du sie haben möchtest. :)

Das ist nicht persönlich oder böse gemeint!

Grüße nach München (Habe lange dort gelebt) :wink:

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 25. Okt 2002, 10:18

Hallo Muck, hallo Carina,

ich habe mir eure Rezepte schon vorgemerkt... :lol2: , im Herbst geht`s bei mir auch wieder los mit Brotbacken im Römertopf, gleich die größeren Mengen... :D
Da stellt sich dann auch immer wieder die Frage der Aufbewahrung, die ihr mir als alte Brotbackprofis sicher beantworten könnt:

Wie bleibt das Brot am längsten knusprig? :???:

Ursula

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 25. Okt 2002, 11:05

Hallo Ursula,

am länsten hält sich Brot, (finde ich), im Steinguttopf, der oben mit einem Leinentuch abgedeckt wird.

Brot packe ich nie in Folie ein.

Ebenso gut finde ich die Aufbewahrung in einem Edelstahlbrot-Behälter.
Da lasse ich das Einwickelpapier (gute ohne Plastik) drum, dann wird es nicht so schnell trocken.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Carifi
Beiträge: 97
Registriert: 28. Mai 2002, 02:00

Beitragvon Carifi » 25. Okt 2002, 14:39

Liebe Ursula,

wie Kräuterfee schon sagte, hält sich Brot am besten eingewickelt in ein Leinentuch und zusätzlich, wenn vorhanden, in einem Steinguttopf.

Wenn Du das Brot allerdings länger als eine Woche in einem leckeren Zustand haben möchtest (meins ist immer schon nach 4 Tagen aufgebraucht :D ), ist das Einfrieren eine gute Variante. Obwohl die Kruste dabei nicht wirklich knusprig bleibt.

Tipp: Wenn man Brot nach dem Auftauen kurz im Backofen aufbäckt, bekommt es wieder eine schöne Kruste. Fast wie frisch gebacken - und riechen tut es gut - hhmm! Man sollte es danach allerdings am besten verzehren, da es nach Auftauen und Aufbacken nicht mehr ewig lecker bleibt (was vor allem die Kruste betrifft).

Liebe Grüße,
Carina
Liebe Grüße,

Carina

Muck

Beitragvon Muck » 25. Okt 2002, 15:01

Da kann ich nichts mehr hinzufügen: Die genannten Tipps entsprechen auch meinen Erfahrungen. :)

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 25. Okt 2002, 15:13

Hallo ihr Lieben,

besten Dank für die Tipps :rotfl: - einen alten Steinguttopf habe ich tatsächlich noch im Keller :lol2: und Leinentuch - na, das sollte kein Problem sein.

Ursula
Zuletzt geändert von Ursula am 26. Okt 2002, 12:03, insgesamt 1-mal geändert.

Morgane
Beiträge: 78
Registriert: 30. Sep 2002, 12:33

Beitragvon Morgane » 25. Okt 2002, 15:45

Hallo!

Wenn Ihr das Brot scheibenweise eingefriert, könnt Ihr es ganz nach Bedarf rausholen. Dann kurz im Toaster auftauen - hmmmm, schmeckt dann wie ganz frisch und ist auch noch schön warm! SUPERLECKER!!

Liebe Grüße :wink:
Morgane

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 26. Okt 2002, 12:20

Hallo ihr Lieben, ich nochmal:

kann mir auch jemand bei den Mehltypen weiterhelfen? Ich weiß nie, was sich hinter den unterschiedlichen Nummern auf den Mehlpaketen verbirgt.

Da ich gehört habe, das das 405er Mehl die geringste Qualität haben soll :( nehme ich meist die darüberliegende Preisklasse - auf der steht dann auch "Backstark"...

Ursula :wink:



   

Zurück zu „Rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast