Zum Inhalt

Quitten Rezepte

Rezepte zum Kochen, Einmachen etc... Hier können Sie ihre Rezepte verraten, über Rezepte diskutieren, fragen wenn Sie Rezepte suchen ......

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 16. Jan 2002, 11:28

Senf ist eine Würzpaste, die aus den Samen der Senfpflanze angerührt wird. Dazu werden die Senfsamen zerstoßen und mit Wasser oder Traubenmost vermischt, Senf hat eine antibakterielle, antibiotische und appetitanregende Wirkung, wirkt aber auch konservierend, verhindert Schimmelbildung und wird deshalb wie der Meerrettich, der ebenfälls Senföl enthält, zum Einlegen verwendet.

Für Quitten-Mostarda
je 4 Löffel schwarze und gelbe Senfkörner im Mörser zerstoßen, 1 dl kaltes Wasser dazurühren und 3 Stunden stehenlassen. 1 kg Quitten mit 1 kg Zucker, 3 dl Weißwein, 1 dl Essig, einer Zimtstange und einigen Stücken geschältem Meerrettich weichkochen. In ein Sieb gießen und den Saft stark einkochen. Die Quitten durch die Flotte Lotte drehen. Mit dem Sirup und dem Senf weiter einkochen, dabei ständig rühren, damit nichts anbrennt. 20 g Gelfix dazugeben, in sterile Gläser füllen.
Senffrüchte passen sehr gut zu Siedfleisch, Fondue, Wild, Fisch, kaltem Fleisch und wie schon erwähnt jeder Art und Käse.
MfG
Kräuterfee


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 17. Jan 2002, 13:20

Quittenchutney
ergibt etwa 1 Liter:

2 kg Quitten mit einem Tuch rundherum abreiben, dann schälen und zerteilen. Kerngehäuse herausschneiden und Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden. Die Schalen von
2 Orangen (unbehandelt),
1 Zitrone (unbehandelt) abreiben, den Saft auspressen.
Quittenstücke, Orangen- und Zitronenschale, Orangen- und Zitronensaft,
6-8 El Weißweinessig,
200 g Zucker,
4 TI Senfpulver in einen Topf geben und gründlich verrühren. Dann unter Rühren zum Kochen bringen und 30 bis 45 Minuten kochen lassen, die Quitten sollen dabei völlig zerfallen. Das fertige Chutney heiß in saubere Gläser füllen und sofort verschließen. Bei kühler Lagerung hält sich das Chutney unangebrochen monatelang.
Verwendung: Quittenchutney schmeckt zu kaltem Fleisch, so zu Schweinebraten, zu Kalbsbraten und Pute und sogar zu Gänsebraten.

Quittenchutney II

1 kg Quitten schälen und vierteln,
300 g Zwiebeln pellen und
500 g Birnen schälen und vom Kerngehäuse befreien. Alles in Spalten schneiden.
1 ungeschälte Limette würfeln.
20 g Ingwerwurzel schälen und reiben. Alles mit
1 Tl Salz,
400 ml Rotweinessig,
100 g Rosinen,
1 Prise Nelkenpfeffer,
1 Prise Zimt,
etwas geriebener Muskatnuß
1 Tl Tabasco zwei Stunden kochen lassen.
650 g braunen Zucker zugeben und weitere 30 Minuten kochen lassen. Zwischendurch ab und zu umrühren.
Das Chutney: noch heiß in Twist-Off-Gläser füllen und sofort verschließen. Im Kühlschrank hält es sich 2 Monate. Es passt zu kurzgebratenem Fleisch.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 18. Jan 2002, 08:08

Quitten, Würzig, Süß-Sauer
(Ergibt ca. 2,25 l)

2 kg Quitten mit einem Tuch gründlich abreiben, schälen und vom Kerngehäuse befreien, dann in Spalten schneiden.
1 Vanilleschote in ca. 1 cm kleine Stücke schneiden.
0,5 l Wasser, 0,5 l Weißweinessig, 375 g Zucker, 3 Zimtstangen, 15 Nelkenköpfe mit den Vanilleschotenstücke in einen Topf geben, alles zusammen so lange kochen, bis der Zucker gelöst ist. Die Quittenspalten portionsweise in den Sud geben und 12 bis 15 Minuten kochen, herausnehmen und in Gläser füllen. Zuletzt den heißen Sud darüber verteilen. Gläser verschließen. Nach 3 Tagen den Sud abgießen, erneut erhitzen und etwas einkochen lassen, dann wieder heiß über die Quitten gießen. Gläser gut verschließen. Kühl aufbewahren, dann hatten sich die Würz-Quitten mehrere Monate.
Verwendung: Zu Wildbraten, zu Schweinebraten und zu kaltem Fleisch reichen.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5656
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 20. Jan 2002, 17:49

Quitten in Apfelschnaps

1,5 kg Quitten, 100 ml Zitronensaft,1/4 l Weißwein, 300 Einmachzucker, 2 Vanillestangen, 1 Stück frischer Ingwer, 3 Gewürznelken, 2 Zimtstangen u. 300ml Apfelschnaps.

Quitten schälen und in Stücke schneiden. Mit Zitronensaft vermischen u.30 Min. durchziehen lassen. Wein mit Zucker und Gewürzen aufkochen und die Quitten 30 Min. darin dünsten lassen. Dann ohne Gewürze in Gläser schichten. Den Wein etwas einkochen lassen,den Apfelschnaps dazugeben und den Sud über die Quittenstücke gießen. Die Gläser sofort verschließen.

mfg Angelika

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 21. Jan 2002, 09:21

noch ein anderes Quittenlikörchen:

Quittenlikör

2 kg Quitten
200 g Zucker
200 ml ;Wasser (I)
3 Sternanis
2 Zimtstangen
3 Nelkenkoepfe
1 1/2 l ;Wasser (II)
1 1/2 l Korn

Die Quitten schälen und mit dem Kerngehäuse sehr klein schneiden.
Zucker mit Wasser (I), Sternanis, Zimtstangen und Nelkenkoepfen ohne
Deckel 4 Minuten sprudelnd kochen. Mit dem Wasser (II) über die
Quitten gießen und zugedeckt bei 225°C etwa 1 1/2 Stunden auf dem
Backofenboden garen. Über Nacht im ausgeschalteten Backofen stehen lassen.
Dann durch ein Mulltuch abgiessen, mit dem Korn verrühren und auf Flaschen
ziehen.
Quelle: Essen & trinken 11/96
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 22. Jan 2002, 07:59

Noch ein Chutney mit weniger Quitten:

Quittenchutney

Zutaten: 700 g Quitten 1 Zwiebel 2 Knoblauchzehen ½ Zitrone 150 g Rosinen ¼ l Weinessig 2 TL Ingwerpulver ¾ TL ; Salz ½ TL ; Schwarzer Pfeffer ¾ TL Zimtpulver 1 TL Korianderpulver ¼ TL Nelken; gemahlen 400 g Zucker

Die Quitten schälen und vierteln, das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden.
Zwiebeln, Knoblauch und Zitrone schälen und feinhacken.
Alle Zutaten zusammen in einen Topf geben und ca. 40 Minuten bei kleiner Hitze kochen lassen. Dabei ab und zu umrühren.
Das Chutney in Gläser füllen und und verschliessen.
Um das Chutney etwas haltbarer zu machen, die Gläser sofort fest mit einem Schraubdeckel verschliessen evt. mit reinen Alkohol "zublitzen".
MfG
Kräuterfee


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 23. Jan 2002, 07:29

Quitten-Grapefruit-Chutney
Zutaten: 600 g Birnenquitten 350 g Schalotten 2 Knoblauchzehen 3 Rosa Grapefruits 40 g Ingwer; frischer 1 TL Salz 1 Msp. Pfeffer 1 Msp. Piment; gemahlen 1 Msp. Koriander; gemahlen 1 Msp. Zimt; gemahlen ¼ TL Kreuzkümmel 350 g Rohrzucker 0.13 l Weinessig
Ein Rezept für 1,2 Kg Chutney. Quitten schälen, vierteln, die Kerngehäuse herausschneiden und das Fruchtfleisch in gleich große Würfel schneiden. Schalotten schälen und achteln. Knoblauch schälen und fein hacken. Quitten zusammen mit Schalotten und Knoblauch in einen Topf geben. Eine Grapefruit auspressen, die beiden anderen sorgfältig schälen und die Filets herausschneiden. Filets würfeln und zusammen mit dem Grapefruitsaft in einen Topf geben. Ingwer schälen und in feine Scheiben schneiden. Zusammen mit den Gewürzen, dem Zucker und dem Essig zu den Quitten geben und alles mischen. Die Masse bei kleiner Hitze zum Kochen bringen und unter öfterem Rühren etwa zwei Stunden köcheln lassen. Wenn nötig, das Chutney abschäumen. Das Chutney heiß in sterile Gläser mit Twist-off-Verschluß füllen und diese verschließen. Ungeöffnet ist das Chutney etwa sechs Monate haltbar.
QUELLE Saarbrücker Zeitung
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 23. Jan 2002, 15:25

Hu, hu,

habe mal vorhin im Gästebuch geschnuppert...

Ja, richtig, es fehlt was zur Heilwirkung der Quitte. Also werde ich es hier mal nachholen:

In der Antike als Fruchtbarkeitssymbol verehrt, ist sie heute ein wenig in Vergessenheit geraten: die Quitte.
Es gibt Apfel- und Birnenquitten, die sich nur in der Form unterscheiden. Birnenquitten haben weiches Fruchtfleisch.
Die Schale ist gelb und hat einen weißen, pelzigen Flaum.
Sie haben sehr hartes Fruchtfleisch, schmecken herb-säuerlich, sind also roh nicht genießbar.

Zu Heilzwecken werden vor allem die Quittenkerne verwendet,
welche Schleimstoffe, vor allem Pentosane, das Blausäureglycosid Amygdalin, Gerbstoffe und fettes Öl enthalten.
Der Schleim der unzerkleinerten Samen wirkt hustenreizlindernd und abführend. Äußerlich helfen die Wirkstoffe der Quittensamen
bei aufgesprungener Haut, Verbrennungen und Hämorrhoiden.

Das Fruchtfleisch enthält aber auch wirksame Stoffe, die Halsentzündungen und Darmstörungen positiv beeinflussen können.

Wundliegen
Die betroffenen Körperpartien sollte man zur Vorbeugung hin und wieder mit Glyzerin, Branntwein, Zitronensaft, Kampferextrakt oder mit Branntwein, in dem Quittenkerne eingeweicht wurden, einreiben.

Quittenschleim
Zutaten
1 Tl Quittenkerne
1 Tasse Wasser
Kerne einige Zeit im Wasser stehen lassen, bis sich genügend
Schleim gebildet hat, abseihen

Quitten - leiten die Rheumastoffe aus dem Körper aus

"Quitten sind warm und trocken und haben eine feine Ausgeglichenheit
in sich. Wenn sie reif sind, verletzten sie roh gegessen weder Kranke
noch Gesunde. Sie helfen Kranken und Gesunden gekocht und gedörrt.
Wer vergichtet ist, esse fleissig von den Quitten, und sie räumen
mit dem Giftstoff gründlich in ihm auf, so dass die Gicht weder
das Nervensystem zerstört noch angreift." (Hildegard von Bingen)

Quittensaft schwemmt Giftstoffe aus dem Körper.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 24. Jan 2002, 11:06

Quitten in Cognac

Zutaten: 2 kg Quitten, Saft einer Zitrone, 5 EL Weinessig, 5 EL Wasser, 1 Zimtstange, 500 g Zucker, 500 g Honig, ¼ l Cognac

Quitten waschen, schälen, entkernen, in dünne Scheiben schneiden, mit Zitronensaft beträufeln. Essig und Wasser mit zerbröckelter Zimtstange, Zucker und Honig aufkochen. Quitten darin 20 min garziehen lassen. In vorbereitete Gläser schichten. Saft weiterkochen, bis er dick zu werden beginnt. Abkühlen lassen, mit Cognac vermischen und über die Früchte gießen. Gläser mit Cellophan verschliessen und kühl aufbewahren.
Quelle: Auf Vorrat gekocht von Franz Maier-Bruck
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 25. Jan 2002, 08:01

HEIDI`S QUITTEN GELEE
Quitten abbürsten, nicht waschen.
In Stücke schneiden (Schale und Gehäuse müssen dranbleiben),
Alles weich kochen mit wenig Wasser.
24 Stunden stehen lassen. Danach mit Dampfentsafter entsaften.
Auf 1 Liter Saft = 600 bis 700 g Zucker.
Einkochen lassen bis Gelee gut ist.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 28. Jan 2002, 07:59

Quittenlikör (mit Kirsch)

1 kg Quitten
300 g Vollrohrzucker
400 ml Kirsch
1 Sternanis
2 Unbehandelte Zitronen
-- abgeriebene Schale
2 tb Ingwer; fein gerieben

Die Quitten mit einem trockenen Tuch abreiben und waschen, reiben und mit dem Zucker mischen. 24 Stunden stehen lassen.
Das Quittenmus durch ein Sieb drücken, den Saft auffangen.
Quittensaft und übrige Zutaten in eine Flasche mit Verschluss füllen. Die Flasche 14 Tage an einen hellen Ort stellen und einmal täglich kräftig schütteln.
Den Flascheninhalt filtrieren, d. h. durch ein feines Tuch oder einen Kaffeefilter aus Papier laufen lassen.
(Lucas Rosenblatt und Freddy Christandl)
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 29. Jan 2002, 08:13

Quittendessert (~kompott)

Zutaten:
4 mittl. Quitten; reif, 1 2 l ;Wasser, 300 g Zucker, 1 Zitrone; den Saft davon, 3 Nelken, 100 g Creme double

Zubereitung:
Die Quitten schälen, halbieren und das Kerngehäuse und die holzigen Teile mit einem Esslöffel herauskratzen. Mit einem spitzen Küchenmesser Blüte und Stiel herausschneiden. Die Quitten müssen wirklich reif sein, sonst lässt sich das Kerngehäuse kaum aus dem festen Fruchtfleisch herauslösen.
Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
Den Zucker in einem Topf mit dem Wasser einstreuen und die Mischung kochen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Den Zitronensaft und die Nelken dazugeben. Die Quittenhälften in den Sirup legen und etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze kochen.
Die Quittenhälften nebeneinander in eine Auflaufform mit etwa 5 cm hohen Rand legen und mit dem Sirup übergiessen. Die Quitten in der Mitte des Backofens etwa 1 Stunde garen, bis sie weich und rötlich sind. Abkühlen lassen.
Die Quittenhälften mit der Rundung nach unten auf Dessert-Tellern anrichten. In die mittlere Aushöhlung je 1 Teelöffel Creme double füllen, etwas Sirup angiessen und das Dessert kalt servieren.

Quelle, weiß ich nicht mehr :-(
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 22. Sep 2002, 17:44

Quitten-Konfekt (hier im Rezept wird es Käse :???: genannt)

Quittenmarmelade und Quittenkaese


Zutaten

2 kg Quitten
1 l : Wasser
2 Zitronen; Saft
1 kg Zucker
1 Geliermittel


DELIKATESSEN IM GLAS

notiert: M.Peschl

QUITTENMARMELADE:

Quitten mit einem Tuch abreiben, waschen und vierteln. Mit Wasser und Zitronensaft 30 min kochen, passieren und auskuehlen lassen. In einem grossen Topf mit Geliermittel mischen, unter Ruehren zum Kochen bringen, Zucker zugeben und weitere 2 min unter Ruehren sprudelnd kochen lassen. Heiss in Glaeser fuellen.

Tip: Quitten enthalten sehr viel natuerliches Pektin, man kann sie auch ohne Geliermittel zubereiten, muss sie dann aber laenger kochen lassen.

QUITTENKAESE:

Quittenmarmelade (ohne Geliermittel zubereitet!) so lange dick einkochen, bis sich die Masse von der Wand des Kochgeschirrs loest. Dann etwa 3 cm dick auf ein Backblech streichen, auskuehlen und trocknen lassen.

Kaese in kleine rechteckige Stuecke schneiden, diese in Kristallzucker wenden und in einer gut schliessenden Dose aufbewahren. Vor dem Aufstreichen kann man dem Mus noch 100 g grob gehackte Nuesse zugeben.

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 16. Okt 2002, 13:39

Gebratene Wildgans mit Quitten

1 junge Wildgans
200 g Räucherspeck
50 g Gänseschmalz
Salz
Pfeffer
Majoran
1 kg Quitten
1/10 L trockenen Weißwein
Nelken
Zimt
2 Stück Würfelzucker

Die Wildgans salzen und pfeffern, die Brust und die Keulen dicht mit Speck spicken, die Bauchhöhle mit etwas Majoran einreiben, zwei geschälte und geachtelte Quitten hineingeben und die Öffnung zunähen. Mit heißem Gänseschmalz übergießen und in der vorgeheizten Röhre bei mittlerer Hitze (180 ° C) goldbraun braten (1-1,5 h), dabei ab und zu wenden. Inzwischen die übrigen Quitten achteln und mit Wein, Nelken, Zimt und dem Würfelzucker zugedeckt gar dünsten.
Die Wildgans auf eine vorgewärmte Platte geben, ringsherum die Quitten verteilen.
Als Beilage Kroketten, Preiselbeerkonfitüre und Cumberlandsoße.

Quelle: Ungarische Küche, Wald- und Fischgerichte von Mari Lajos und Károly Hemző
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 16. Feb 2003, 18:58

Gefüllte süße Quitten

Für 6 Personen

4 große Quitten a 400 g
1 großer, säuerlicher Apfel
Nelkenpulver
100 g Zucker
4 Eßl Limettensaft
4 Eßl Granadine-Sirup
100 g Creme fraiche
25 g gehackte Pistazien
1/2 TL gemahlener Zimt

1) Von 3 Quitten die runden Blüten- und die Stielenden glatt schneiden, sodass die Früchte fest stehen. Die Früchte quer halbieren, und die Kerngehäuse mit dem Kugelausstecher herausschneiden. Die Quitten schälen und mit der ausgehöhlten Seite nach oben in eine Auflaufform setzen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
2) Die vierte Quitte und den Apfel schälen und auf der groben Seite der Gemüsereibe in eine Schüssel raspeln. Das Fruchtfleisch mit 1 Messerspitze Nelkenpulver, Zucker, Limettensaft, Grenadine-Sirup würzen und mit 100 ml Wasser vermengen. Die Fruchtmischung in die ausgehöhlten Quitten füllen und den Saft zugießen.
3) Die Auflaufform dicht mit Alufolie verschließen. Die Quitten in der Ofenmitte 30 min garen, etwas abkühlen lassen, dann die Folie abnehmen. Die Quittenhälften vorsichtig aus der Form nehmen, auf Dessertteller setzen und mit etwas Saft aus der Form übergießen. Creme fraiche verrühren und 1-2 TL davon auf jede Quittenhälfte geben. Mit Pistazien bestreut und mit Zimt bestäubt servieren.
4) Zubereitung: ca. 1 h
5) Tipp: Die Quitten schmecken auch kalt.

Quelle: Stern 51/2002
MfG
Kräuterfee



   

Zurück zu „Rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast