Quitten Rezepte

Rezepte zum Kochen, Einmachen etc... Hier können Sie ihre Rezepte verraten, über Rezepte diskutieren, fragen wenn Sie Rezepte suchen ......

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7699
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

Gebackene Quitten mit Honig-Joghurt

Für 4 Personen

4 mittelgroße Quitten
4 Gewürznelken
200 g strichfester, griechischer Joghurt (ersatzweise Sahnejoghurt)
1 Eßl Honig
1 Eßl Zitronensaft
gemahlener Zimt

1) Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Die Quitten waschen, trockenreiben und mit einem Schaschlikspieß rundherum mehrmals einstechen. Die Gewürznelken in die Blütenansätze der Quitten stecken. Jede Frucht in eine Alufolie wickeln, in eine ofenfeste Form setzen und in der Ofenmitte 1-1,5 h backen, bis die Quitten weich sind, dann leicht abkühlen lassen.
2) Den Joghurt mit Honig und Zitronensaft verrühren. Die Quitten aus der Folie nehmen, halbieren und auf Portionsteller setzen, etwas Joghurt dazugeben, mit etwas Zimt bestäuben und servieren. Die Quitten schmecken warm am besten.

Zubereitung: 1 h 20 min

Quelle: Stern 51/2002
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7699
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

Entenkeulen mit Quitten

Für 4 Personen:
4 Entenkeulen á 200 g
Salz, Peffer aus der Mühle
4 große Schalotten
2 EL Sonnenblumenöl
1 Stck Zimtstange
1/2 TL gemahlener Koriander
2 Quitten á ca. 400 g
20 g Butter
1 TL Honig
10 Safranfäden (oder 1 Döschen, gemahlen)
125 ml Apfelsaft
4 EL Calvados
1EL Sesamsaat

1) Von den Entenkeulen alles Fett, das sichtbar über den Hautrand hinaus steht, abschneiden. Die Keulen mit Salz und Pfeffer einreiben. Die Schalotten abziehen, längs halbieren und in Streifen schneiden.
2) Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Entenkeulen darin von beiden Seiten goldbraun anbraten und dann an den Pfannenrand schieben. Schalottenstreifen in die Pfannenmitte geben und unter Rühren glasig dünsten, dann mit Zimt, Koriander und etwas Salz würzen. Die Entenkeulen mit den Schalotten in eine ofenfeste Form geben. Das ausgelassenen Fett weggießen und die Pfanne säubern. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
3) Die Quitten schälen, vierteln, das Kerngehäuse herausschneiden. Quittenviertel längs in dünne Spalten schneiden. Die Butter in der Pfanne nicht zu stark erhitzen und den Honig unterrühren. Die Quittenspalten darin leicht anbräunen. Die Safranfäden zwischen den Fingern zerreiben und mit Apfelsaft und Calvados verrühren, dabei etwas salzen. Die Quitten 5 min köcheln und anschließend mit dem Sud auf die Entenkeulen verteilen.
4) Die Form mit Alufolie verschließen. Die Entenkeulen in der Ofenmitte 45 min garen. Zimtstange herausfischen. Die Sesamsaat in einer Pfanne ohne fett anrösten und beim Servieren über das Gericht streuen. Dazu paßt Reis oder Couscous.

Zubereitung: 1 h 45 min
Tipp: Das gericht kann man auf die gleiche Art statt mit Entenkeulen auch mit Entenbrust oder Hähnchenkeulen zubereiten, allerdings bei kürzerer Garzeit.

Quelle: Stern 51/2002
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7699
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

Putenrollbraten mit Quittenfüllung

Für 4 Personen:
700 g Putenfleisch aus der Oberkeule (in große Scheiben geschnitten und flach geklopft)
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 große oder 2 kleine Quitten, ca. 500 g
1 große weiße Zwiebel
40 g Butterschmalz
250 ml Weißwein (oder Apfelsaft)
2 EL Pinienkerne
2 EL Korinthen
gemahlener Ingwer
gemahlener Piment
2 Stiele Thymian (oder 1 TL getrockneter)
1 kleiner Stiel Rosmarin (oder 1/2 TL getrocknete, zerriebene Rosmarinnadeln)
1 kleine rote Paprikaschote
100 g Creme fraîche
glatte Petersilie

1) Das Putenfleisch von beiden Seiten leicht salzen und pfeffern und auf ein Brett legen. Die Quitten schälen und achteln, Blütenansätze und kerngehäuse herausschneiden. Die Zwiebel abziehen und in kleine Würfel schneiden.
2) Die Zwiebelwürfel in einer Pfanne in 20 g Butterschmalz glasig dünsten. Die Quittenscheiben untermischen und kurz mitdünsten. Die Hälfte des Weines dazugießen und die Quitten darin 10 min schwach kochend garen. 2/3 der Quitten aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Pinienkerne und Korinthen unter das verbliebene Drittel mengen, dabei mit Salz, Pfeffer und je 1 Msp. Ingwer und Piment würzen. Die Würzmischung abkühlen lassen und auf das Putenfleisch verteielen.
3) Die Fleischscheibe aufrollen und mit Küchengarn binden. 20 g Butterschmalz in einem Schmortopg erhitzen und die Putenrolle darin rundherum goldbraun anbraten. Das Fleisch mit dem restlichen Wein und 125 ml heißem Wasser ablöschen. Thymian und Rosamrin, etwas Salz und Pfeffer dazugeben und alles 15 min bei schwacher Hitze zugedeckt schmoren lassen.
4) Die Paprikaschote halbieren, putzen, waschen und würfeln. Beiseite gestellte Quittenscheiben und Paprikawürfel rund um den Braten in den Schmortopf legen und das Fleisch zugedeckt weitere 45 min garen, dabei ab und zu mit dem Sud begießen.
5) Den Braten aus den Topf nehmen und etwas abkühlen lassen, dann das garn entfernen. Die Kräuterstiele herausfischen, Creme fraîche unter den Sud rühren, aufkochen und nochmal abschmecken. Den Braten in Scheiben schneiden und zusammen mit der Quittenmischung auf vorgewärmte Teller anrichten. Mit gehackter Petersilie garniert servieren. Dazu paßt Reis.

Zubereitung: ca. 1h 20 min

Quelle: Sterm 51/2002
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7699
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

Quittenkonfekt

Für 60 Stck
Je 1 geh. EL getr. Lindenblüten und Zitronen-Verbena-Blätter (aus der Apotheke)
1,5 kg große, vollreife Quitten
500 g Birnen
1 kg Zucker
1 Vanilleschote
8 EL Zitronensaft
4 EL Rosenwasser
100 g geschälte Mandeln
2 EL Weinbrand
Zucker
Lorbeerblätter

1) Lindenblüten und vrebena-Blätter in 300 ml Wasser 10 min zugedeckt schwach kochen. Den Sud durch ein Sieb geben.
2) Quitten und Birnen schälen und vierteln, das Kerngehäuse herausschneiden. Die Früchte auf der Gemüsereibe fein reiben.
3) Kräutersud und Zucker in einem großen Topf vermischen. Die Vanilleschote längs aufschlitzen und das Mark herauskratzen, die Schote in 3 Stücke schneiden. Die Schotenstücke, das Vanillemark und den Zitronensaft in den Sud geben, bei mittlerer Hitze ca. 3 h köcheln, bis eine dicke, orange-rotes Mus entstanden ist - dabei gelegentlich umrühren, damit das Mus nicht ansetzt ( es ist dick genug, wenn sich mit dem Kochlöffel eine "Straße" durch das Mus ziehen läßt).
4) Die Vanilleschoten entfernen und das Rosenwasser unter das Mus rühren. Eine flache Kuchenform (28x42cm) mit Backpapier auslegen und das Mus gleichmäßig ca. 1 1/2 cm dick darauffüllen. Den Backofen auf 50 Grad erhitzen und das Mus zum Trocknen für 5-6 h auf die unterste Einschubschiene schieben, dabei einen Kochlöffel zwischen Tür und Backofen klemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Nach 1h mit einem Messer Längsreihen im Abstand von 3 cm und Querreihen im Abstand von 5 cm andeuten und in jedes entstandene Rechteck 1 Mandel drücken. Das Mus aus dem ofen nehmen, mit einem Küchentuch abdecken und weitere 5-6 h trocknen lassen.
5) Die getrocknete Paste nach geschmack leicht mit Weinbrand bestreichen und mit Zucker bestreuen. Konfektstsücke an den markierten Linien auseinanderschneiden, vorsichtig vom Papier löen und in eine Dose schichten. Die einzelnen Lagen mit Butterbrotpapier ternnen. Zwischen jede Lage 1 Lorbeerblatt legen. Verschlossen hält sich das Konfekt ca. 1/2 Jahr.

Zubereitung: 3,5 h (+10-12 h zum trocknen)

Quelle: Stern 51/2002
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7699
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Klassische Quittenkonfitüre

Beitrag von Kräuterfee »

Klassische Quittenkonfitüre

Gewaschene früchte halbieren, Kerngehäuse entfernen. Quitten mit Schale würfeln und mit Wasser bedeckt 20 min kochen.
Die weichen früchte durch ein Sieb streichen, danach kann man aus diesem muß durch Zugabe von Gelierzucker z.B. Quittenkonfitüre herstellen.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7699
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Quittenlikör

Beitrag von Kräuterfee »

Quittenlikör

Quitten raspeln und zugedeckt im Kühlschrank 24 h bzw. über Nacht ziehen lassen. Durch ein Tuch pressen und Saft auffangen. Mit 400 g weißen Kandis kochen, bis der Zucker aufgelöst ist. Abkühlen lassen, mit 1 l Korn vermischen und mit 20 g Koriander würzen.
Mindestens 2 Wochen ziehen lassen.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7699
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Karotten-Quittensuppe

Beitrag von Kräuterfee »

Karotten-Quittensuppe

200 g Quitten
100 ml Apfelsaft, naturtrüb
100 ml Möhrensaft
1 kleine Zwiebel
4-5 Champignons
150 g Möhren/100 g Quitten
Butterschmalz
2 EL frischen Ingwer
300 ml Möhrensaft
600 ml Gemüsebrühe
1 Becher Sahne (200 g)
Salz
Pfeffer
etwas Kerbel

Für die Suppeneinlage:
Die Quitten mit dem Küchentuch abreiben, waschen, schälen, vierteln, entkernen, in Spalten schneiden und im Apfel-Karottensaft garen.

Zwiebeln würfeln, Pilze vierteln, Möhren und Quitten in Scheiben schneiden und alles zusammmen andünsten. Ingwer fein würfeln, zugeben. Möhrensaft und Brühe angießen, aufkochen. Bei schwacher Hitze weich garen. Pürieren, durch ein Sieb streichen. Suppe mit Sahne erhitzen und abschmecken.
Die gegarten Quittenspalten aus dem Sud nehmen, auf Teller verteilen. Suppe zugießen und mit feingeschnittenen Kerbel garnieren.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7699
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Quittenkuchen

Beitrag von Kräuterfee »

Quittenkuchen

Teigzutaten:
250 g Mehl
75 g Zucker
Vanillezucker
Salz
1 Ei
150 g Butter
1 Eiweiß

Belag:
1 kg Quitten
4 EL Honig
Schale von einer unbehandelten Zitrone
4 Nelken
1 kleines Glas (20 ccm) Cognac (Weinbrand oder Calvados)

Baisermasse:
3 Eiweiß
100 g Zucker
100 g Mandelblättchen

Aus Mehl, Zucker, Vanillezucker, Salz, Ei und Butter Teig kneten und kühl stellen.
Quitten waschen, schälen, vierteln, Kerne entfernen, in dünne Scheiben schneiden.
Honig in 1/8 l Wasser unter Rühren erwärmen, Quitten, Zitronenschale und Nelken zufügen und zugedeckt 20 min köcheln lassen.
Nelken und Zitronenschale entfernen, Quitten abtropfen lassen, mit Alkohol beträufeln. 1 h kalt stellen und ziehen lassen.
Teig ca. 1 cm hoch in eine Springform geben und den Boden mehrfach einstechen. Bei 200 Grad ca. 20 min backen. Kuchen mit Eiweiß bestreichen. Noch warm mit Quitten belegen.
Für die Baisermasse Eiweiß steif schlagen, Zucker einrieseln lassen. 2/3 der Mandeln unter die Masse geben, auf den Kuchen verteilen. Die restlichen Mandeln darüber streuen. Im Backofen (Schiene oben) bei 160 Grad ca. 40 min backen.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7699
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Quitten-Vanillegelee

Beitrag von Kräuterfee »

Quitten-Vanillegelee

für 2-3 Gläser

2-3 Quitten
750 ml Wasser
1 vanilleschote
1 Päckchen Extra-Gelierzucker 2:1 mit unraffiniertem Zucker (500 g)

Quitten vorbereiten, in Stücke schneiden und mit Wasser bedeckt ca. 30 min kochen. Saft durch ein Tuch ablaufen lassen.
Twist-Off-Gläser vorbereiten.
3/4 l Quittensaft mit Gelierzucker mischen. Vanilleschote längs aufschneiden. Vanillemark herausschaben und in den Saft geben. 3 min sprudelnd kochen lassen. Dann den Schaum entfernen. Gläser heiß randvoll füllen und verschließen.
Quelle: Reformhauskurier 11/2003
MfG
Kräuterfee

norberto
Beiträge: 2
Registriert: 2. Okt 2004, 19:17

Beitrag von norberto »

Habe mich heute angemeldet und eingeloggt suchte was fuer Quitten, bin fuendig geworden und freue mich, dass es ein forum gibt das offensichtlich was taugt.
Danke fuer die Tips,
norberto

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitrag von Rosenfee »

Konnte mich nur schwer entscheiden, ob ich folgendes Rezept unter Quitte oder Hagebutte eintragen möchte - :lol: :

Quittentorte mit Hagebuttengelee:

300 g Mehl + 100 g Zucker in eine Schüssel sieben, 200 g kalte Butterwürfel, 1 Prise Salz und 1 geschlagenes Ei zugeben und alles zu einem Knetteig verarbeiten.

3/4 des Teiges auf dem Boden einer gefetteten Springform in Form bringen und an einem kühlen Platz ruhen lassen.

1 kg Quitten schälen, Kerngehäuse entfernen und in dünne Scheiben schneiden. mit 100 g Rosinen, 50 g gehackten Walnüssen, abgeriebener Zitronenschale, 1 Teel. Zimt und 75 g Zucker (oder Honig) mischen.

Quittenmischung in die Form füllen - restlichen Teig gitterförmig über den Kuchen geben und das Teiggeflecht mit etwas verquirltem Ei bestreichen.
Die Torte ca. 75 Minuten bei 175 Grad Celsius backen, abkühlen lassen und vor dem Servieren mit ca. 1 Gläschen Hagebuttenmarmelade großzügig bestreichen!

aus "Seasons" Herbst 2004

Liebe Grüße
Rosenfee :flower:

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5698
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Gebackene Quitten

Beitrag von Angelika »

Gebackene Quitten

1 Quitte
Saft einer Zitrone
2 El Olivenöl
Salz, Pfeffer
1 Tl gehackter Ingwer
100 g gehackte Walnüsse
2 El Honig
2 El Butter

Quitte längs halbieren, Kerne herausnehmen, die Quittenhälften mit
Zitronensaft abreiben und bei 200 Grad in den Ofen geben.
Nach 30 Minuten das Fruchtmark ausschaben, mit 2 El Olivenöl, dem
restlichen Zitronensaft, S P mischen. Die Walnüsse hacken, anrösten, mit
Honig mischen und darauf geben, mit Butterflöckchen bestreuen und 10
Minuten überbräunen.

Klink- Rezepte v. SWR

mfg
Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5698
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Quitten-Pasteten

Beitrag von Angelika »

Quitten-Pasteten

500 g Quitten
3 Nelken
1 Zimstange
100 g Zucker
50 g Butter
Puderzucker

Quitten schälen und aushöhlen, in Wasser mit Zimtstange , Nelken und Zucker weichdünsten. Wasser abschütten, die Quitten in eine Auflaufform setzen mit Butter, etwas Zimt und Zucker nach Belieben füllen und im Backofen kurz überbacken. Mit Puderzucker bestäuben und servieren.
Das Wasser kann man zu einem Sirup einkochen und noch dazu geben.


mfg
Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5698
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Quitten

Beitrag von Angelika »

Noch ein Quittenbrot

1 kg Quitten
600 g Einmachzucker
1 Stück Vanillestange,

Vanillezucker
Hagelzucker

Quitten trocken abreiben, waschen und in Stücke schneiden. Die Quittenstücke knapp mit Wasser bedeckt weich kochen, dann passieren und abwiegen. Das Quittenmark mit der gleichen Menge Zucker und den Gewürzen unter ständigem Rühren zum Kochen bringen und dick einkochen lassen. Vorsicht es brennt leicht. Auf Backpapier ca. 2 cm dick ausstreichen und 2 -3 Tage trocknen lassen.
Dann in Rauten schneiden. Zucker mit etwas Vanillezucker mischen und die Stücke darin wälzen und noch einige Tage nachtrocknen lassen. In einer Blechdose aufbewahren.

mfg
Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5698
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Quitten

Beitrag von Angelika »

Rotwein-Quitten

6 Quitten
1 Zitrone
1 Orange
1/2 l Rotwein
200 g Zucker
2 Vanilleschoten
1 Zimtstangen

Quitten waschen, halbieren und entkernen. Mit den Anschnittflächen nach unten in eine Kasserolle legen.
Zitrone und Orange in Scheiben schneiden und zusammen mit Rotwein, Zucker, aufgeschnittenen Vanilleschoten und Zimtstange über die Quitten in die Kasserolle geben.
Im Backofen bei 200°C ca.eine Stunde schmoren lassen.

Mit Grieß-oder Reisbrei oder als Dessert servieren.

mfg
Angelika

Gesunde Pfanne ..
Antworten