Zum Inhalt

Blut im Stuhl -Hündin-

Naturmedizin für Tiere, Ernährung, Tipps...

Moderatoren: Angelika, pierroth

Idababy
Beiträge: 27
Registriert: 18. Okt 2005, 11:07

Beitragvon Idababy » 10. Mär 2006, 11:30

Hallo Angelika,

Ida schlingt ihr Futter eigentlich nicht. Das tut sie nur, wenn sie aus dem Futterbeutel fressen darf (nach Suchspielen und so Sachen). Das hab ich aber jetzt extra nicht mehr gemacht.

Wenn sie ihren Kong leert, macht sie das eigentlich auch in aller Ruhe.
Wenn ich mit ihr geübt habe, wir spazieren waren... Dann bleibt nix mehr über was sie im Napf fressen könnte.

Kotprobe ist gestern zum TA gegangen... Aber das wird jetzt erst wieder ein paar Tage dauern, eh ich da was von höre :(

Ich habe sie jetzt schon mal entkoppelt, wie meine Heilpraktikerin mir das erklärt hat. Sie wird das dann am Montag mittels Kinesiologie nochmal testen.

Blütenpollen hab ich jetzt auch zu hause, da hat sie gestern schon nen TL von bekommen. Sollte ich ihr die also nicht jeden Tag geben???

Am Wochenende werde ich mal Reisschleim machen, mal sehen ob sie den frisst.

Ich hoffe, dass wir das jetzt bald mal in den Griff bekommen.

LG
Dani


pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Beitragvon pierroth » 10. Mär 2006, 11:38

Hallo,

Blütenpollen gebe ich im "Akutfall" meinen Hunden auch tgl. oder wenn in der näheren Umgebung unter Hunden Magen-Darm-Erkrankungen oder Erkältungskrankheiten grassieren.
Kinesiologische Austestung ist eine Sache, wie sieht es denn mit einer entsprechenden Behandlung aus, z.B. durch Homöopathie, damit sie wieder in die Reihe kommt?

LG Pierroth

Idababy
Beiträge: 27
Registriert: 18. Okt 2005, 11:07

Beitragvon Idababy » 10. Mär 2006, 12:07

Bisher bekommt sie ausser Heilerde, Blütenpollen, Reis und Hühnchen plus gekochte und zermatschte Möhre noch KEINE homöopathischen Mittel.

Was würde Dir denn dazu einfallen???

Laut kinesiologischer Austestung hat das ganze etwas mit dem Magen und dem Dünndarm zu tun.

pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Beitragvon pierroth » 10. Mär 2006, 18:23

Ganz so einfach ist das ja nu nich....
Da sie offensichtlich mehrere Probleme hat, deren Ursache wohl tiefer sind, solltest Du sie einem THP vorstellen, der/die klassisch hom. arbeitet und dazu gehört eine ausführliche Anamnese, die i.d.R. so 1-2 Stunden dauert. Da wird dann auch nach der Ursache "geforscht" und ihr Verhalten, bzw. der Gemütszustand in die Mittelwahl mit einbezogen. Natürlich gibt es auch "klinische" Mittel, die spezifisch sind für Magen-Darm (z.B. Nux vomica), aber das würde bei ihr in meinen Augen keinen Sinn machen, da sie wohl auch auf der psychischen Ebene Probleme hat.
Arbeitete die HP denn auch homöopathisch?

Lg Pierroth

Idababy
Beiträge: 27
Registriert: 18. Okt 2005, 11:07

Beitragvon Idababy » 10. Mär 2006, 19:17

Ja, die HP arbeitet auch homöopathisch. Aber sie ist halt auf Menschen spezialisiert. Und hat mir mit der kinesiologischen Austestung einen Gefallen getan.

Leider weiss ich auch im näheren Umkreis keinen guten THP. Bin schon die ganze Zeit auf der Suche.

Klar, das Problem sitzt bei Ida auf jeden Fall tiefer. Habe schon überlegt, jemand zu Rate zu ziehen, der Tierkommunikation macht?! Um der Ursache auf die Spur zu kommen.

Idababy
Beiträge: 27
Registriert: 18. Okt 2005, 11:07

Beitragvon Idababy » 15. Mär 2006, 13:03

Hallo,

wollte euch doch berichten: die Kotprobe von Ida ist voll in Ordnung! Keine Parasiten, kein gar nix!

Nachdem ich sie entkoppelt habe, war auch kein Blut mehr im Stuhl. Sie bekommt momentan noch immer Reisschleim (1x am Tag) und jeden Tag Blütenpollen. Das werd ich aber jetzt reduzieren.

Ich überlege jetzt, ob ich sie auf anderes Futter umstellen soll?
Eins was für empfindliche Hunde ist. Wollte euch mal fragen, ob ihr da irgendein Futter empfehlen könnt?

Habe gesehen von Luposan oder Happy Dog gibt es welche oder auch von Hills. Aber ich bin nicht sooo der Ernährungsspezialist. Kennt sich hier vielleicht jemand damit aus?

LG
Dani


pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Beitragvon pierroth » 15. Mär 2006, 17:10

Hallo Dani,

schon mal ans barfen gedacht?

LG Pierroth

Idababy
Beiträge: 27
Registriert: 18. Okt 2005, 11:07

Beitragvon Idababy » 16. Mär 2006, 07:30

Hallo Pierroth,

ehrlich gesagt nein! Weil ich mich mit der Vorstellung nicht wirklich anfreunden kann. Wenn es Ida damit besser gehen würde, würde ich es auf jeden Fall tun! Aber ich wüsste auch nicht wirklich, wo ich die Zutaten dafür bei uns bekommen könnte.

Wir haben im Moment sowieso wieder eine andere Situation: Gestern vormittag hat die TÄ angerufen, dass mit dem Stuhl alles okay ist. Wir gehen nachmittags spazieren und prompt hat Ida wieder breiig, schleimigen Stuhl mit Blut drin.

Heute nacht hat sie dann einmal gekotzt, quasi das Stroh Zeug was sie auf dem Spaziergang gefressen hat. Dann musste sie auch raus und hatte Durchfall, auch wieder etwas Blut drin und Strohzeug.

Grade eben musste sie nochmal raus, da kam nur noch ein bisschen aber auch wieder blutig.

Ich weiss langsam nicht mehr weiter!!! Heute abend werd ich nochmal mit ihr zum TA fahren. Aber ich halt dieses ungewisse bald nicht mehr aus!!!

LG
Dani

pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Beitragvon pierroth » 16. Mär 2006, 10:08

Hallo Dani,

ich kanns Dir nachempfinden!! Die Sorgen machen einen selbst ganz krank. Ich kann Dir nach wie vor da nur weiter empfehlen, Dir einen THP zu suchen, der/die klassisch hom. arbeitet. Notfalls würde ich an Deiner Stelle auch zur Erstanamnese ein paar Kilometer fahren, oft kann man danach auch telefonisch arbeiten. Es gibt eine Internetseite von der Tierheilpraxis OP den Rhein, dort kannst Du Therapeuten unter der Postleitzahl suchen. Ruf doch einfach mal ein paar THPs in Deiner Nähe an. Im Gespräch kann man oft herausfinden, wie der/diejenige arbeitet und ob eine beiderseitig Sympathie vorhanden ist, die in einer hom. Behandlung ja auch wichtig ist.
Ich drücke euch beiden ganz fest die Daumen.

LG Pierroth

Rumann
Beiträge: 37
Registriert: 30. Jul 2004, 14:32

Beitragvon Rumann » 16. Mär 2006, 12:01

Hab dir eine PM geschickt.



   

Zurück zu „Hilfe, mein Tier ist krank“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast