Zum Inhalt

Heller Fleck im Auge

Naturmedizin für Tiere, Ernährung, Tipps...

Moderatoren: Angelika, pierroth

lilazeit
Beiträge: 40
Registriert: 14. Feb 2007, 08:26

Heller Fleck im Auge

Beitragvon lilazeit » 19. Apr 2007, 13:20

Hallo!
Mein Hund (5 Jahre) hat einen hellen Fleck in der Iris eines Auges. Den Hund habe ich seit 3,5 Monaten. Die TÄ sagt, dass das eine Färbung der Iris ist und die Hornhaut über dem Fleck vernarbt ist.
Vor einigen Tagen haben wir festgestellt, dass der Fleck sich vergrößert hat!! Ihm tut aber anscheinend nichts weh dort, er wirkt wie immer.
Kann sich da jemand einen Reim drauf machen? Wir wollten nicht unbedingt wieder gleich zum TA (große Angst).
lilazeit


Christie
Beiträge: 337
Registriert: 4. Jul 2005, 11:46

Beitragvon Christie » 19. Apr 2007, 13:49

Hallo Lilazeit!

Wenn es nur in einem Auge ist, spricht sehr viel dafür, dass da mal eine Verletzung war, die dann zur Narbe geführt hat. Vor deiner Zeit.
Diese Narben ziehen sich ja zusammen und damit kann es dazu kommen, dass das umliegende Gewebe ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wird.

Grüße! Christie
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast

pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Beitragvon pierroth » 19. Apr 2007, 15:21

Hallo,

es kann gut sein, dass sich dort, wie Christie schon geschrieben hat, durch eine Verletzung eine Vernarbung gebildet hat, die sich als weisser Schleier/Film darstellt. Auch (chron.) Entzündungen können sich so zeigen, was für die weitere Ausbreitung sprechen würde.
Keine Angst, das lässt sich auch hom. sehr gut beheben. Eines unserer Meerschweinchen hatte mal so eine Verletzung. Bis meine Tochter mir das zeigte, war das Auge komplett getrübt und es konnte auf diesem Auge nichts mehr sehen. Nach dem entsprechenden Mittel verschwang die Trübung innerhalb weniger Tage. Auch bei einem Pferd, welches bereits auf einem Auge erblindet war, ging die Trübung auf dem gesunden Auge komplett wieder weg.

LG Pierroth

lilazeit
Beiträge: 40
Registriert: 14. Feb 2007, 08:26

Beitragvon lilazeit » 19. Apr 2007, 21:35

Vielen Dank für die Antwort, aber so wirklich beruhigt mich das nicht. Eher im Gegenteil. Es könnte also sein, dass er irgendwas ausbrütet...
Eine Hündin von mir hatte eines Tages von einer Minute zur anderen ein total trübes Auge, es wurde nichts krankhaftes gefunden- ich war sogar in der Praxis einer befreundeten Augenärztin. Die Trübung kam und verschwand immer wieder innerhalb kürzester Zeit. 2 Monate später war sie bis aufs Skelett abgemagert und wir haben sie einschläfern lassen. Konnte nicht mehr fressen, nicht mehr laufen, erbrach sogar Wasser. Beim TA kein Befund!!!!! Diesen Schock habe ich auch nach 6 Jahren noch nicht verkraftet.
Jetzt hab ich Angst!!
lilazeit


   

Zurück zu „Hilfe, mein Tier ist krank“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast