Zum Inhalt

Nun bin ich sehr ratlos

Naturmedizin für Tiere, Ernährung, Tipps...

Moderatoren: Angelika, pierroth

Satja
Beiträge: 149
Registriert: 22. Jan 2007, 15:54

Nun bin ich sehr ratlos

Beitragvon Satja » 30. Apr 2007, 12:38

Hallo,

ich hatte hier ja schon ein paar Mal das Problem Warze am Augenlid bei meinem Hund angesprochen.
Seit einiger Zeit wird er von meiner THP mit Causticum, nun in LM 10 Potenz behandelt. Welches sich gut auf die Arthrose auswirkt aber nicht auf die Warze.
Dann gab die THP ihm im Abstand von einer Stunde 2 mal 5 Globuli Thuja D 30. Nach einer Woche keine Veränderung. Dann sollte ich ihm Thuja extern drauf tupfen, wonach das Auge ritzerot wurde und ich die Behandlung abbrach. Danach bekam er 2 mal 5 Globuli Acidum Nitricum C 30, wieder im Abstand von einer Stunde. Nun ist wieder eine Woche vergangen und wieder ohne Erfolg.
Die THP meint jetzt hat sie auch keine Idee mehr.
Ich bin völlig ratlos und bezweifle ob ich die richtige THP gewählt habe oder ob diese blöde Warze tatsächlich immer da bleiben wird.

LG Satja


Satja
Beiträge: 149
Registriert: 22. Jan 2007, 15:54

Beitragvon Satja » 30. Apr 2007, 12:58

Noch ein Nachtrag.
In meinem Handbuch der Klosterheilkunde habe ich gelesen das man Warzen auch mit Knoblauch oder Thymianöl betupfen kann. Schöllkraut ist wahrscheinlich für diese Stelle genauso ungut wie Thuja.
Allerdings sind Knoblauch und Thymian die mildesten Mittel bei der Warzenbehandlung und wenn er nicht auf das stärkste sprich Thuja anspricht frage ich mich ob es überhaupt sinnvoll ist es mit Knoblauch und Thymian zu versuchen.
Er hat ja ein einziges Mal auf Thuja D 6 erfolgreich reagiert. Dann kam sie aber leider wieder und reagierte auf das Mittel in der Potenz auch nicht mehr obwohl ich es ihm einige Zeit gegeben habe.

Tja was tun?

Gruß Satja

pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Beitragvon pierroth » 30. Apr 2007, 15:20

Hallo Satja,

ich kann immer nur davon abraten, Warzen äusserlich zu behandeln (zumal Thujatinktur i.d.R. alkoholisch ist...). Eine Erkrankung, die von "innen" kommt, kann nur von innen geheilt werden. Äußerliche Anwendungen, auch wenn es die gleiche Substanz ist, die innerlich gegeben wird (dazu äussert sich Hahnemann im Organon sehr deutlich), sind bei solchen Erkrankungen kontraindiziert und treibt sie nur nach innen, heilt sie aber nicht aus.

Sowohl Thuja, als auch Nitricum acid. sind "typische" Warzenmittel. Wenn eine Warze schon so lange besteht, darf weder Deine THP, noch Du selbst erwarten, dass sie innerhalb einer Woche verschwindet. Der Körper benötigt schon eine gewisse Zeit den "Haushalt" wieder zu säubern, selbst mit dem passenden Mittel. Stell Dir Dein Haus vor, welches monatelang, evtl. schon 1-2 Jahre lang niemals gesäubert wurde. Würdest DU das in einer Woche schaffen???

Rede doch noch mal mit Deiner THP, vielleicht sind ja noch ein paar Konstitutionsmerkmale, die auf das richtige Mittel hindeuten. Warzen am Auge haben auch noch andere Mittel (z.B. Calc., Phos., Staph.). Vielleicht benötigt er aber auch eine höhere Potenz als D30. Dies sollte aber Deine THP entscheiden, die den Fall besser kennt.

LG Pierroth

Satja
Beiträge: 149
Registriert: 22. Jan 2007, 15:54

Beitragvon Satja » 30. Apr 2007, 15:47

Danke das werde ich tun.

Soweit ich das beurteilen kann hat er die meisten Gemeinsamkeiten mit Phosphorus. Ich habe das bei H. G. Wolff gelesen. Das sagte ich der THP aber gleich schon zu Behandlungsbeginn da ist sie aber leider nicht drauf eingegangen.

Was würdest du denn in so einem Fall tun?

Sie sagt ja jetzt sie weiß auch nicht weiter. Ich werde sie aber am Mittwoch noch mal anrufen.

Gruß Satja

Christie
Beiträge: 337
Registriert: 4. Jul 2005, 11:46

Beitragvon Christie » 30. Apr 2007, 16:09

Hi Satja,

wenn sich bei homöopathischer Behandlung die Erkrankung nicht bessert, muss deine THP vielleicht einfach die Anamnese nochmal überprüfen.
Manchmal hat man was "übersehen", dass dann doch noch zum passenden Mittel führt.

Generell gibt es so viele Mittel bei Warzen...
- Nitricum acidum, Dulcamara, Antimonium crudum, Causticum, Barium carbonicum, Belladonna, Calcium sulfuricum, Mercurius, Natrium sulfuricum, Sulfur (und das sind nur die dreiwertigen und auch noch nicht alle!)

Und ich würde das auch nicht mit Tinktur versuchen.
Sondern auch eher mit dem passenden Konstitutionsmittel...

Vielleicht muss deine THP einfach nochmal in ihre Notizen sehen...

Gute Besserung! C.
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast

Satja
Beiträge: 149
Registriert: 22. Jan 2007, 15:54

Beitragvon Satja » 30. Apr 2007, 16:31

Danke, ich werde wie gesagt noch mal mit ihr reden.
Vielleicht kommen wir ja doch noch auf ein zufriedenstellendes Ergebnis.

LG Satja


Satja
Beiträge: 149
Registriert: 22. Jan 2007, 15:54

Beitragvon Satja » 30. Apr 2007, 17:03

Ich möchte noch etwas anmerken.
Wie schon erwähnt bin ich mir nicht mehr sicher ob ich die richtige THP gewählt habe.
Mittlerweile habe ich gerade was das Causticum angeht schon drei Flaschen hier rum stehen mit denen ich wahrscheinlich nie wieder etwas anfangen kann. Da brauchte ich zu Anfang der Behandlung gerade mal insgesamt 14 Tropfen je Flasche. Nun gut habe ich mir gedacht so ist das nun mal. Aber das ich jetzt auch noch das Acidum Nitricum als Globuli hier stehen habe wo ich nur 10 Stück von verabreichen sollte wundert mich etwas.
Hat eine gute THP Praxis das nicht vorrätig? Ich weigere mich ehrlich gesagt nun jedesmal eine ganze Packung zu kaufen.

Irgendwie habe ich das Gefühl das hier im Forum mehr Erfahrung vorhanden ist wie bei meiner THP. Ich denke sonst würde sie nicht die Aussage machen das sie nun auch nicht mehr weiter weiß.

Satja

pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Beitragvon pierroth » 30. Apr 2007, 19:48

Hallo Satja,

nur Apotheker haben das Recht, Arzneimittel abzugeben. THP/HP usw. dürfen nur in Notfällen in der Praxis selbst ein Mittel verabreichen. So lautet das Gesetz.
Es gibt aber THP/HP, die ihre Mittel dem Pat./Besitzer mitgeben oder zuschicken, weil es wenig Sinn macht ganze Packungen kaufen zu lassen, wenn sie, gerade bei Hochpotenzen, manchmal nur einmalig benötigt werden. Ausserdem ist es immer eine Frage, wie die Leute das Mittel lagern und ob es dann überhaupt noch wirksam ist. ;) .

Abgesehen davon lassen sich hom. Mittel ewig aufbewahren. Das Verfallsdatum muss aus Gesetzesgründen drauf. Es gibt noch Mittel aus Hahnemanns Zeiten, die auch heute noch wirksam sind. Sie müssen halt nur korrekt gelagert werden.

Wenn ich mal in einem Fall nicht weiterweiss, dann kontaktiere ich Kolleginnen/en und schliesse mich mit ihnen kurz. Manchmal hat man halt einen Balken vorm Kopf...Vorher erfolgt jedoch eine nochmalige gründliche Anamnese, in der nochmals nachgehakt wird und oftmals dann noch einige Sachen auftauchen, die vorher trotz intensiver Befragung, vergessen wurden. Dann rolle ich den Fall nochmal ganz von vorne auf (wie Christie schon geschrieben hat).

Was den Wolff angeht....ähm, ja, ok. Meine Behandlung stimmt i.d.R. selten mit den Vorschlägen solcher Bücher überein und die Mittel passen trotzdem... ;) . Auch kann man sich schnell verrechnen, wenn man meint Pulsatilla ist immer lieb und nett (kann ganz schön reizbar sein) oder immer durstlos (hab mal einen Hund behandelt, der mehrere Liter Wasser am Tag trank) oder dass Phosphorus der Verschmuste ist (der ist einer unserer heftigsten Angstbeisser oder Beisser überhaupt). Vielleicht war in ihren Augen Phos. nicht passend.

LG Pierroth

Satja
Beiträge: 149
Registriert: 22. Jan 2007, 15:54

Beitragvon Satja » 1. Mai 2007, 09:06

Ich denke ihr habt recht, sie sollte die Anamnese noch mal überprüfen.
Du hast recht mit Phos. er ist ein schlimmer Angstbeisser aber trotzdem verschmust.

Vielen Dank Satja

Christie
Beiträge: 337
Registriert: 4. Jul 2005, 11:46

Beitragvon Christie » 2. Mai 2007, 09:07

Wie Pierroth ja schon sagte, als THP darf ich die Mittel nicht abgeben. Nur anwenden! Es gibt aber auch Apotheken, wo man das als 1,5 g Fläschchen kaufen kann! Übers Inet!
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast

lilazeit
Beiträge: 40
Registriert: 14. Feb 2007, 08:26

Beitragvon lilazeit » 2. Mai 2007, 15:10

Hallo Satja!
Hast Du es schon einmal mit Besprechen versucht? In meiner Familie gibt es so einen überlieferten Spruch und meine Kinder waren ihre Warzen nach einiger Zeit damit los. Ich früher auch, ich hatte nur als Kind welche.
Wenn Du daran glaubst, schicke ich ihn Dir als PM.
Liebe Grüße
lilazeit

Satja
Beiträge: 149
Registriert: 22. Jan 2007, 15:54

Beitragvon Satja » 2. Mai 2007, 21:39

Hallo Lilazeit,

danke ich habe dir eine PM geschickt.

LG Satja

shedevil2002
Beiträge: 1
Registriert: 3. Mai 2007, 19:14

Aloe

Beitragvon shedevil2002 » 3. Mai 2007, 19:31

Hi,
hast du es schon mal mit Aloe Vera Trinkgel für Innen versucht? Denn die meisten Ursachen kommen von Innen. Ich habe es bei meiner Husky Hündin gesehen. Die hatte immer Durchfall bei Futterumstellung gehabt. Seitdem sie von uns Aloe Vera Trinkgel bekommt, hat sie keine Beschwerden mehr. Außerdem ist ihr Fell noch schöner und dichter und sie ist noch fitter. Sie ist jetzt 10 Jahre alt und sieht aus wie 4 Jahre. Außerdem hat sie keinen Zahnstein und keine Gewichtsprobleme nach der Kastration.
Melde dich, falls du weitere Infos haben möchtest.

Gruß,
Elli :cool:

Satja
Beiträge: 149
Registriert: 22. Jan 2007, 15:54

Beitragvon Satja » 3. Mai 2007, 20:27

Hallo shedevil2002,

ich weiß das man diese Sache von innen behandeln sollte. Was von innen kommt muss auch von innen geheilt werden.

Deshalb hatte ich ja eine THP zu Rate gezogen. Aber nach dem heutigen Telefonat lehnt sie jede weitere Behandlung, was das Auge betrifft ab. Ich soll mich an eine TA wenden die sich mit Augen auskennt sagt sie. Sie sagt das Auge hätte höchste Priorität. Das weiß ich selbst deshalb suchte ich ja ihren Rat. Ich finde diese Aussage etwas seltsam.
Sie sagt doch tatsächlich ich sollte dann doch evtl. ein Stück vom Augenlid wegschneiden lassen. Genau das wollte ich nicht und habe aus diesem Grund Rat bei einer THP gesucht. Ich denke da bin ich wohl doch bei der falschen gelandet. Ich bat sie im gestrigen Telefonat das wir gemeinsam noch mal die Anamnese überprüfen evtl. haben wir etwas übersehen oder aneinander vorbei geredet. Sie ist sich aber sicher die richtige Wahl getroffen zu haben. Sie überprüft es nicht mehr ordentlich mit mir.
Nun gut, was soll ich dazu sagen. Schade das das so in die Hose ging.

Ich weiß das Aloe eine gute Pflanze ist die ich selbst schon äußerlich mit Erfolg angewendet habe. Ob es allerdings innerlich in diesem Fall etwas bringt? Ich weiß es nicht. Ich bin aber offen für deine Infos diesbezüglich. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Ich danke Dir Satja

Ich möchte noch etwas anmerken. Ist es nicht natürlich das Hunde Durchfall bei einer Futterumstellung bekommen wenn das nicht ganz langsam gemacht wird?

Benutzeravatar
Yviblue
Beiträge: 62
Registriert: 2. Mär 2004, 15:57

Beitragvon Yviblue » 4. Mai 2007, 10:34

Hallo,

schade das deine THP nach der doch anfänglich so tollen Behandlung, nun offensichtlich "kalte Füße" bekommen hat. Ich kann sie ehrlich gesagt auch ein bisschen verstehen. Ich kenne selbst die Situation, wenn die Halter der Tiere sich bei mir melden und mir berichten das etwas nicht so voran geht, wie man sich das gewünscht hat und das man vielleicht sogar Rückschritte gemacht hat und einem im ersten Moment das "Therapeutenherz in die Hose rutscht" ;)

Da heißt es dann für den Tierhomöopathen: Ruhe bewahren, keine Panik bekommen, alles nochmal überprüfen. Könnte ich einen Fehler gemacht haben? Gibt es einen Fehler in der Verabreichung des Mittels durch den Halter? Ist vielleicht ein neues Mittel nötig weil das alte seine Arbeit getan hat und nun etwas neues bearbeitet werden muss? Oder ist der Verlauf so wie er ist gut und richtig und man muss sich vielleicht nur noch etwas in Geduld üben?

In solchen Situationen ist es als Behandler auch sehr wichtig, das man sich mit Kollegen über den Fall unterhalten kann. Manchmal hat man einfach ein Brett vorm Kopf ;-)

Trotzdem. Ich finde es gut von der THP das sie zumindest ehrlich zugibt, das sie nicht weiter weiß. Besser, als wenn sie ins Blaue hinein weitermacht.

Kennst du die Seite bktd.com? Dort unter Therapeuten kannst du mal schauen ob du einen klassisch arbeitenden Tierhomöopathen in deiner Nähe findest...

Viel Erfolg weiterhin.
LG Yvonne



   

Zurück zu „Hilfe, mein Tier ist krank“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast