Zum Inhalt

Schüßler Salze bei Hunden

Naturmedizin für Tiere, Ernährung, Tipps...

Moderatoren: Angelika, pierroth

Angelika 2
Beiträge: 2
Registriert: 26. Okt 2003, 16:18

Schüßler Salze bei Hunden

Beitragvon Angelika 2 » 26. Okt 2003, 17:46

Hallo liebe Leute :wink: ,

ich bin heute das 1. Mal in diesem sehr angenehmen Forum und habe auch gleich eine Frage,ich wüßte gerne ob jemand Erfahrung hat mit der Anwendung von Schüßler Salzen bei Hunden. :-?
Ich behandel unsere ganze Familie schon seit Jahren nur homöopathisch und das mit den aller besten Erfahrungen.

Allerdings haben wir bzw. unsere Tochte nun mit ihrem Hund so einige Probleme.
Es ist ein Schäferhundmix-Rüde 3 J. und nervlich sehr "hibbelig",er kann nicht allein bleiben,macht dann Radau,bellt dann unentwegt und kratzt dann furchtbar an den Türen o.a.. :o.Ist jemand da ist er ruhig und legt sich z.B.auch irgendwo hin.
Er braucht also immer einen "Hundesitter" ;) ,unsere Tochter ist mit ihm in einem Verein und er hat auch die Begleithundeprüfung, nur wie gesagt soll er alleine bleiben dreht er durch.Er wurde auf anraten des Tierarztes schon kastriert was allerdings nichts an der Situation geändert hat.

Wer hat speziell bei Hunden mit den Schüßler Salzen schon Erfahrungen gemacht ?

Ich tendiere natürlich in diesem Fall eigentlich zu Kalium phos. Magnesium phos. und
Calcium phos. diese Mittel würde ich nämlich z.B. auch Kindern mit Hyperaktivität o.ADS geben.
Aber vielleicht hat ja jemand hier speziell was Hunde angeht noch eine andere gute Kombination o. Ergänzung an der ich evt. total vorbei sehe :eek:

Über hilfreiche Antworten würden wir uns sehr freuen.

Tschüß und viele Grüße :wink:


emmanils
Beiträge: 50
Registriert: 11. Okt 2003, 16:13

Beitragvon emmanils » 26. Okt 2003, 21:39

hallo,

ich würde den hund nicht auf hyperaktivität behandeln sondern eher auf angst und unsicherheit, ev. nervosität. er findet keine ruhe, wenn ihr weg seid.
ausserdem würde ich in kleinen schritten versuchen, dass er sich doch etwas an das alleinsein gewöhnt. fangt zuerst mit 5 minuten an. wenn er sich gewöhnt hat, dann geht auf 10 minuten. es ist sicher sehr mühsam, aber anders geht es nicht.
die schüsslersalze, aber auch andere homöopathische produkte wirken auch bei hunden sehr gut. ich habe damit nur positive erfahrungen gemacht. unser hund bekommt nur naturmittel.
Liebe Grüsse aus Wien
Emma

Angelika 2
Beiträge: 2
Registriert: 26. Okt 2003, 16:18

Beitragvon Angelika 2 » 27. Okt 2003, 11:04

Hallo Emma,

danke für deine Nachricht. :flower: Ja, das mit den Ängsten und Unsicherheiten ist schon klar.Auch die Sachen mit nur mal kurz weggehen usw.ist auch schon alles durch probiert. Leider ohne Erfolg.
Die Salze die ich für den Hund in Betracht ziehe sind die, die bei uns Menschen auch für Nervosität,Angst,Stress und Unruhe in Frage kommen um eine psychische so wie auch physische Ausgewogenheit zu erreichen.
Na, unsere Tochter wird es in den nächsten Tagen erst mal probieren,denn genau wie bei Menschen auch es liegt leider nicht immer nur an der Erziehung

Dankeschön und viele Grüße

rocky

Beitragvon rocky » 11. Feb 2004, 00:11

hallo Angelika 2 :wink:

schon mal über bachblüten nach gedacht?
können eine sehr gut hilfe sein.

liebe grüsse rocky


   

Zurück zu „Hilfe, mein Tier ist krank“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast