Zum Inhalt

Wohnungsdesinfektion nach Tod einer FIP / Leukose Katze

Naturmedizin für Tiere, Ernährung, Tipps...

Moderatoren: Angelika, pierroth

Benutzeravatar
Witch99
Beiträge: 131
Registriert: 24. Nov 2004, 15:51

Wohnungsdesinfektion nach Tod einer FIP / Leukose Katze

Beitragvon Witch99 » 2. Nov 2005, 12:41

Hallo

Vorbei gleich, ich bin nicht sicher ob ich ins Tierforum gehöre.
Wenn nicht, bitte ins Richtge verschieben. Danke

Vor 4 1/2 Monaten ist unsere FIP/Leukose kranke Katze gestorben. Unsere TA hat damals gemeint, wenn wir uns wieder eine nehmen müssen wir 6 Monate warten und die Wohnung desinfizieren.
Das ganze Spielzeug, Schüsserl, WC-Kisterl und Liegepolster sind gleich im Mist gelandet.
Die glatten Flächen (wie Fliesen) wurden und werden nochmals mit chemischer Keule (Danclor) abgewischt.
Was mache ich aber mit den Polstermöbeln, leider kann ich es mir nicht leisten mich neu einzurichten. Gibt es für Polstermöbel ein spezielles Desinfektionsmittel ? Weiß vielleicht jemand Rat bzw. ein Mittel ?

Danke

Liebe Grüße aus Wien
:wink:


Benutzeravatar
hexe-333
Beiträge: 114
Registriert: 24. Sep 2005, 00:04

Beitragvon hexe-333 » 4. Nov 2005, 23:01

Hallo,

wir hatten auch einmal diesen traurigen Fall bei einer unserer Katzen.
Wir haben etwa 4 Monate lang keine Katze gehabt.
Von einer Wohnungsdesinfektion wie beschrieben, wusste ich eigentlich nichts und wurde mir auch vom Tierarzt nichts gesagt ........ :???:

Sonst musst Du den Arzt noch einmal darauf ansprechen.......

Viele Grüße, Chrissi :D

Alessa
Beiträge: 14
Registriert: 2. Nov 2005, 11:57

Dampfreiniger

Beitragvon Alessa » 5. Nov 2005, 12:31

Hallo
ich weiss nicht, was die Viren / Bakterien killt - die Meinungen gehen ja auch ziemlich auseinander - aber evtl. hilft es die Polster mit einem Dampfreiniger zu behandeln (kann man sich ausleihen) - vielleicht kann man ja ein zusaetzliches Desinfektionsmittel zum Wasser hinzugeben???
:wink: Alessa
Alle Grausamkeit hat ihren Ursprung in Schwaeche
Seneca

Benutzeravatar
Witch99
Beiträge: 131
Registriert: 24. Nov 2004, 15:51

Danke

Beitragvon Witch99 » 7. Nov 2005, 09:15

Das mit dem Dampfreiniger ist eine super Idee. gott sei Dank habe ich sowas.
Meine TA werde ich auf jeden Fall nochmal darauf ansprechen.
Es muß doch ein Mittelchen geben das diese Viren killt. Es gibt doch kaum jemanden der sich, bei aller katzenliebe, wegen der Viren eine neue Einrichtung leisten kann.

Nochmals Danke und liebe Grüße aus Wien

:wink:

Rumann
Beiträge: 37
Registriert: 30. Jul 2004, 14:32

Beitragvon Rumann » 7. Nov 2005, 10:13

Hallo Witch99, tut mir Leid um deine Katze. Wenn du noch mit dem Dampfreiniger drübergehst (auch ohne weiteres Desinfektionsmittel) hast du genug getan. Der FECV (Feline enterale Coronavirus) ist eigentlich überall in der Umwelt und auch in fast jedem Katzenorganismus präsent. Nur durch Mutation kann daraus jedoch der bösartige VIP Virus werden. Dies geschieht meistens bei Katzen, deren Organismus sowieso schon geschwächt ist. Das heißt, wenn du die wieder ein Kätzchen zulegst, mußt du von Anfang an auf ein gesundes Immunsystem achten. Dazu gehört außer guter Ernährung (wenig Trockenfutter, hoher Fleischanteil, auch Frischfleich, kein Schweinefleisch natürlich), auch eine stabile psychische Verfassung (kein Stress, viel Zuwendung). Laß dich doch mal bei einem guten THP beraten.
Deshalb: keine Angst, du mußt nicht die ganze Wohnung neu einrichten, verwende diese Energie lieber auf das Schmusen mit deinem neuen Kätzchen! :D

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 7. Nov 2005, 14:44

... desinfizieren ist trotzdem sehr sinnvoll/angebracht ;-)

Hallo Wich99,

Natriumhypochlorid (eine Chlorbleichlauge) ist zur Desinfektion geeignet. Es besitzt in Abhängigkeit von der Konzentration und Einwirkzeit eine bakterizide, viruzide, tuberkulozide, fungizide und sporizide Wirksamkeit und zeigt eine gute antimikrobielle Wirksamkeit. Habe mal gehört, angeblich soll es auch wirksam gegen FIV,FIP, FeLV und Parvovirus sein. – Allerdings nicht im Verdampfer einsetzen (denke an das freiwerdende Chlor !).
Natriumhypochlorid bekommst Du in der Apo und kannst Dich gleich erkundigen und den Ansatz machen lassen (richtige Konzentration) zur Flächendesinfektion. – Falls die Beratung nicht automatisch erfolgt, unbedingt Anwendungsweise/Sicherheit erklären lassen.
Andere Desinfektionsmittel wären diejenigen, wo drauf steht auch gegen HIV geeignet. (ist aber eher was für kleine Flächen).
:wink:
MfG
Kräuterfee


Benutzeravatar
Witch99
Beiträge: 131
Registriert: 24. Nov 2004, 15:51

D A N K E

Beitragvon Witch99 » 7. Nov 2005, 14:48

Danke

Also mit sovielen Desinfektions-Tips von Euch kann eigentlich nichts mehr schief gehen.
Bin nur extrem vorsichtig, weil innerhalb von 2 Jahren drei Katzen an dieselbe Krankheit zu verlieren hat schon ziemlich weh getan.
Werde natürlich berichten wie sich die hoffentlich diesmal gesunden noch irgendwo lebenden Kätzchen bei uns eingewöhnen.

Nochmals vielen Dank.

Liebe Grüße aus Wien
:wink: :wink: :wink:

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 7. Nov 2005, 14:52

Hi Witch99,

bin zwar nicht so für Chlorreiniger, auch wegen Nebenwirkungen/Dämpfe/Gefahren im Umgang mit diesem, aber Du machst es ja einmalig und nicht dauernd.
Man gibt nämlich prinzipiell die Natriumhypochloritlösung in das Wasser und nie umgekehrt! Gießt man Wasser in die Lösung findet eine aggressive Reaktion statt... Bitte unbedingt den Apotheker ausquetschen und auch erwähnen, was Du alles damit behandeln/wischen möchtest...und hinterher immer gut lüften...
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Witch99
Beiträge: 131
Registriert: 24. Nov 2004, 15:51

Beitragvon Witch99 » 7. Nov 2005, 15:31

Hallo Kräuterfee

:flower: ALLES LIEBE UND GUTE ZUM GEBURTSTAG :flower:

und vielen Dank. Da ich keinerlei Erfahrung mit diesem Mittel habe, werde ich den Apotheker so richtig ausquetschen.

Danke
:wink:



   

Zurück zu „Hilfe, mein Tier ist krank“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast