Zum Inhalt

Bachblüten beim "Ritzen"?

Alles zur Bach-Blütentherapie

Moderatoren: Angelika, Ursula

shagshe
Beiträge: 66
Registriert: 21. Nov 2004, 09:16

Bachblüten beim "Ritzen"?

Beitragvon shagshe » 30. Nov 2008, 10:27

Guten Morgen,
meine Tochter hat uns gestern erzählt, dass ihre Freundin, die sie übers Internet kennengelernt hat, sich ritzt. Sie hatte ihr zwar versprochen dies nicht an uns weiter zu erzählen, aber der Druck war für sie einfach zu stark und ich bin froh darum, dass sie alles erzählt hat.
Ich weiß, dass "Ritzen" in eine Therapie gehört, aber andererseits möchte ich auch mal nachfragen, ob man das Ganze durch Bachblüten begleiten kann und ob die Rescue-Tropfen der richtige Weg sind, wenigstens für den Anfang?
Schon mal Danke.
shagshe


Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Re: Bachblüten beim "Ritzen"?

Beitragvon Ursula » 1. Dez 2008, 09:58

Hallo shagshe,

da sprichst du ein Thema an, das sich - nach meiner Erfahrung - unter Jugendlichen (leider) immer mehr ausbreitet. Ich betreue einige Betroffene und weiß daher, wie vielschichtig die Ursachen für das "ritzen" sind, das letztendlich ein "Hilferuf" der Seele ist.

Aufdeckende und verhaltensändernde Therapie ist in jedem Fall nötig, damit sich das selbstverletzende Verhalten nicht noch verstärkt. Das hast du ja schon angesprochen... - und auch deine Idee, es für den Anfang mit den Rescue-Tropfen zu probieren, finde ich einen Versuch wert.

In den Rescue-Tropfen ist u.a. auch die Essenz "Cherry Plum" enthalten. Ihr wird die Eigenschaft zugeschrieben, seelischen inneren Druck lindern zu können.

Rescue-Tropfen in einer akuten Phase des S V V zu nehmen, ist in jedem Fall die bessere Alternative. Schon die Wahlmöglichkeit ist eine Ablenkung von dem bisherigen Handeln und als psychologisches Moment nicht zu unterschätzen.

Ich finde es toll, das sich deine Tochter mit dem Problem ihrer Internetfreundin dir anvertraut hat und ich wünsche euch, das ihr es zusammen schafft, diesem Mädchen zu helfen bzw. daraufhin wirken könnt, das sie sich Hilfe von außen holt.

Liebe Grüße

Ursula



   

Zurück zu „Bachblüten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast