Zum Inhalt

*deutsche* Bachblüten????

Alles zur Bach-Blütentherapie

Moderatoren: Angelika, Ursula

Nele79
Beiträge: 12
Registriert: 13. Apr 2005, 10:33

*deutsche* Bachblüten????

Beitragvon Nele79 » 13. Apr 2005, 10:36

Hallo ihr Experten,

nachdem ich mich nun seit langem mit Homöopathie beschäftige ist nun mein Interesse für Bachblüten erwacht. Überschwenglich wie ich bin wollte ich gleich alle Blüten haben - und hab bei Ebay ein Set ersteigert (was mich schon wunderte von wegen Arzneimittelgesetz). Jedenfalls hab ich erst nach der Ersteigerung (zu nem halbwegs humanen Preis) im Kleingedruckten gelesen, dass es sich um *deutsche* Bachblüten handelt und auf Nachfrage erfahren, dass die Verkäuferin diese selbst herstellt
Kann bzw soll ich damit überhaupt was anfangen oder das Zeug besser gleich in den Müll werfen?!
Ich könnt mir in den Hintern beissen, dass ich nicht vorher genau gelesen hab.
Infos schickt mir die Dame per Mail - angeblich wären die Tropfen genau gleich wie die Originale?!
HILFE! Was nun?

Grüsse
*diediesichübersichselbstärgert*

Nele


lexi
Beiträge: 17
Registriert: 13. Apr 2005, 11:03

Beitragvon lexi » 13. Apr 2005, 11:13

hi Nele ,


nicht ärgern kann alles gans harmlos sein es giebt nämlich auch sehr gut Deutsche Bachblüten ich z.B. nehme nur Deutsche nur bei Ebay würde ich keine kaufen .. (sorry) :eek:

Steht ein hersteller drauf ??? Den es gibt wie gesagt sehr bekannt deutsche hersteller ...


meld dich doch noch mal

LG Lexi

Benutzeravatar
Ernst
Beiträge: 997
Registriert: 12. Dez 2003, 10:21

Beitragvon Ernst » 13. Apr 2005, 11:13

Kein Grund zum Ärgern.
Deutsche Blüten sind erst einmal rein physisch und biologisch genau die gleichen Blüten wie die aus England. Auch die Herstellung ist in der Regel "ähnlich"
Originale aus England unterliegen hier dem Arzneimittelgesetz, werden alle noch mit der Hand hersgestellt und sind sehr teuer.
Deshalb gibt es auch Bachblüten von ehemaligen Mitarbeitern des Bachinstitutes z.B Healing-Hearbs oder Mira-Flower welche ein wenig in der Herstellung verändert wurden, aber deren Qualitäten nicht großartig von den Originalen abweichen.
Im Laufe der Zeit gibt es auch BB aus vielen anderen Ländern (u.a. aus Spanien, Australien, Kalifornien und eben auch aus Deutschland) denn die Bachblüten sind keine exotischen Pflanzen sondern wachsen vielerorts.

So ist es häufig eine Glaubensfrage, welche Blüten nun richtig sind. Das musst du allein für dich entscheiden - Aber lehne deine Blüten nicht gleich im vorraus ab sondern probiere sie erst einmal aus. Sehr viele Blütenberater schwören auf ihre Blüten (mein Lehrer und HP lässt beispielsweise nichts auf die spanischen kommen) und nutzen bei weitem nicht immer die Originale da diese aus den besagten Gründen teuer und schwer zu bekommen sind.
Grüße von der Waterkant
Ernst

Die Intelligenz läuft mir ständig nach - Aber ich bin schneller

Nele79
Beiträge: 12
Registriert: 13. Apr 2005, 10:33

Beitragvon Nele79 » 13. Apr 2005, 12:15

Danke euch für die schnellen Antworten!
Besagte Dame stellt die BBs selbst her - sind kühl aufzubewahren.
Ich werd es einfach mal probieren und euch dann berichten :-)

Liebe Grüsse
Nele

Snape
Beiträge: 9
Registriert: 19. Apr 2005, 00:05

Beitragvon Snape » 21. Apr 2005, 15:12

Vorsicht !!! Kühl und trocken lagern , klar aber auf keinen fall die Fläschchen in den Kühlschrank stellen ( Elektrosmog ) , das macht die BB's sonst wirklich nutzlos :achtung:
Leben und leben lassen

Benutzeravatar
Ute69
Beiträge: 14
Registriert: 1. Jun 2004, 11:19

Beitragvon Ute69 » 29. Mai 2005, 08:28

Hallo,

ich bin der Mann von Ute und wollte zu diesem Thema auch was beisteuern.
Ich kenne mich zwar nicht mit der Therapie ansich aus (dafür ist meine Frau zuständig) aber dafür kenne ich mich mit der Herstellung von Bachblüten aus, und kenne fast alle Hersteller die es so gibt.

Wie hier schon gesagt wurde gibt es einige deutsche Hersteller die BBs in einer tollen Qualität herstellen.
Wie auch schon in einem anderen Thread geschrieben wurde sollte man bei ebay vorsichtig sein. Gerade bei ungewöhnlich günstigen Angeboten und wenn kein Hersteller in der Auktionsbeschreibung mit angegeben ist. Denn den Hersteller, egal ob englische, spanische, australische, deutsche oder welche auch immer, sollte man wissen um überhaupt feststellen zu können ob es sich um einen Hersteller handelt der sich schon einen Namen mit seiner Qualität gemacht hat. Also ohne Herstellerangabe würde ich nie kaufen, und wenn mir der Hersteller unbekannt ist, kann man hier z.B. Nachfragen ob diesen schon jemand kennt.
Wie gesagt bei ebay Vorsicht walten lassen, denn hinter vermeintlich günstigen Angeboten stecken oft sogenannte Selbstmischer ( d.h. diese bieten keine Stockbottles, sondern Einnahmemischungen an. ) oder von Originalen mittels Radionik (Orgon-Strahler usw.) übertragener Schwingung. Über die Radionik-Methode möchte ich jetzt nicht urteilen, das ist wieder ein eigenes Thema.

Um es abzuschliessen, es gibt einige sehr gute deutsche Hersteller und bei ebay auf eben diese Originalhersteller (egal ob deutsch oder englisch) achten. Und eben bei diesen Originalherstellern ist ebay dann eben nicht immer so günstig. So habe ich Komplettsets von Healing Herbs gesehen, die über 160,- Euro weggegangen sind, obwohl einige Shops diese schon für 150,- Euro anbieten.

Zum Thema Elektrosmok möchte ich diesen Artikel von Peter Ekl (Blüten-Arbeitskreis) zur Info empfehlen.
http://bluetenessenzen.de/artikel/haltbarkeit.php
etwas nach unten scrollen bis zum Thema Elektrosmok

Liebe Grüsse KAI
Hunkapi (hoon-KAH-pee) * Allem, was lebt, bin ich verwandt !


Benutzeravatar
Moonlightwitch
Beiträge: 83
Registriert: 20. Mär 2004, 21:15

Beitragvon Moonlightwitch » 29. Mai 2005, 10:59

Hallo Nele79,

die "deutschen Bach-Blüten" haben wohl zwar ähnliche doch nicht die gleiche Wirkung.
Denn denke zum Beispiel mal an Weine (VINE), da gibt es viel Unterschiede auf Grund des Standortes, Kimas und des Untergrundes und genauso ist es bei Mineralwasser (ROCK WATER) unterschiedlicher Herkunft die auf Grund unterschiedlicher Mineralstoffe auch unterschiedlich schmecken. Das betrifft natürlich auch den feinstofflichen Bereich der Bach-Blüten und ist auch der Grund dafür warum so viele andere Blütenessenzen (kalifonische , Australische usw.) entstanden sind, weil sensitive Menschen bemerkt haben, dass es eben doch Unterschiede gibt.

Liebe Grüße
Wer glaubt etwas zu sein -
hat aufgehört etwas zu werden.

Benutzeravatar
Ute69
Beiträge: 14
Registriert: 1. Jun 2004, 11:19

Beitragvon Ute69 » 29. Mai 2005, 11:45

Dem stimme ich nur bedingt zu..... ;)

Wenn exakt die Blüten und Pflanzen nach Dr. Bach genommen werden, ist meiner Meinung nach die Wirkung absolut identisch und die Unterschiede der Herkunft (sofern die Qualität der Pflanzen stimmt) zu vernachlässigen.
Andererseits ist es bestimmt sinnvoll für uns deutsche BBs aus Deutschland zu nehmen, da die Pflanzen sich ja im gleichen Umfeld (Klima usw.) wie wir befinden und somit "vielleicht" wirksamer sind.
Andererseits ist es kaum möglich alle BB-Pflanzen bei uns in D zu finden, wie z.B. Olive wächst "natürlich" nicht in unserer Klimaregion.
Ausserdem sind die Kalifornischen oder Australischen Blütenessenzen weniger auf Bach ausgelegt sondern es sind hauptsächlich Essenzen aus dort heimischen Pflanzen.
Wie es ja auch Deutsche Blütenessenzen gibt, von Pflanzen die in Deutschland wachsen und die mit den eigentlichen Bachblüten nichts zu tun haben sondern mehr eine Ergänzung oder eine Weiterentwicklung der Bachschen 38 sind.

Mit Rock Water würde ich dir Recht geben, da dem Heilwasser aus unterschiedlichen Heilquellen ja auch unterschiedliche Heilaussagen zugesprochen werden. So würden die aus den unterschiedlichen Quellen hergestellten Essenzen evtl. auch anderen Leitsätzen entsprechen.

Es ist halt wie so oft, jeder kocht so sein eigenes "Süppchen" und durch die vielen verschiedenen Anbieter und Herstellungsverfahren werden die Verbraucher immer wieder verunsichert. Aber wer sich an die originalen BBs, die 38 Blüten von Bach, hält (diese sind bekannt und man kann sich viel Literatur wie man diese anwendet besorgen) und sich an die bekannten Hersteller hält erspart sich den Ärger. Wer dann gut mit den BBs zurecht kommt kann sich ja dann in die anderen Blütenessenzen, die es so noch gibt einarbeiten und diese zusätzlich mit anwenden und kombinieren. Das ist ja der Vorteil der Blütenessenzen, man kann alles Kombinieren und Ausprobieren.

Aber hier ging es ja auch nicht um die Essenzen an sich, sondern mehr um die Hersteller, die zu Unsicherheit führt.

Liebe Grüsse KAI
Hunkapi (hoon-KAH-pee) * Allem, was lebt, bin ich verwandt !

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5623
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

englische oder deutsche Bachblüten

Beitragvon Angelika » 29. Apr 2007, 20:37

Beitrag von Briard verschoben



Alter: 42
Anmeldungsdatum: 08.12.2006
Beiträge: 16
Wohnort: Pfalz
Verfasst am: 29 Apr 2007 11:13 Titel: englische oder deutsche Bachblüten

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo,

hat jemand Erfahrung mit deutschen Bachblüten?

Ich wollte mir nun ein Set BB zulegen. Habe aber bisher nur Erfahrungen - gute - mit englischen BB. Nun hat mir eine HP/THP gesagt, sie nimmt nur deutsche BB da sie meint diese wären noch energetischer da sie in unserer gewohnten Umgebung wachsen - was ich ja logisch nachvollziehen könnte.

Wollte nun aber einfach mal wissen wie so eure Meinung bzw. Erfahrungen sind.

Viele Grüsse

Briard

flower1000
Beiträge: 4
Registriert: 20. Mär 2007, 09:50

Beitragvon flower1000 » 2. Mai 2007, 17:04

Hallo Nele,

diese Diskussion findet man immer häufiger.

Die eigene Kaufentscheidung sollte man grundsätzlich nicht von einigen wenigen Meinungen abhängig machen, sondern sich vieleicht daran orientieren, was dem Großteil der BB-User seit gut 70 Jahren geholfen hat. Alle weiteren Hersteller außer den Original Bach-Blüten aus England (siehe geschwungener Bach-Schriftzug) stellen eine Alternative dar, die bestenfalls ein Anlehnung an die Originale darstellt, sich aber eben nicht um diese handeln kann, die im Sinne von Dr. Bach entwickelt wurden. Eine Diskussion über Pflanzenstandorte, Herstellungsverfahren etc. wird damit überflüssig.
Wenn Du also sichergehen willst, solltest Du Dich in Deiner Apotheke beraten lassen. Sofern die das vor Ort noch nicht wissen, gibt es nun auch die Originale in einem 10ml Set und damit günstiger als bisher.

Bei einer Internetrecherche wirst Du bei den üblichen Versandapotheken dahingehend Angebote finden, die preislich allemal interessant sein könnten. Damit gehst Du auf Nummer sicher und mußt keinen der vielen Kompromisse eingehen.

Herzliche Grüße!



   

Zurück zu „Bachblüten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast