Zum Inhalt

unverdünnt nehmen?

Alles zur Bach-Blütentherapie

Moderatoren: Angelika, Ursula

samira
Beiträge: 192
Registriert: 29. Jun 2004, 08:10

unverdünnt nehmen?

Beitragvon samira » 12. Jan 2006, 08:58

Da ich eher nicht so empfindlich bin, nehem ich ab und zu die Essenzen unverdünnt (2 tropfen bei Bedarf, eine auf einmal). Bis jetzt ohne Probleme. Warum muß man die Essenzen überhaupt verdünnen?


Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 12. Jan 2006, 10:14

Hallo Samira,

da sprichst Du einen sehr interessanten Punkt an, wie ich meine :D .

ich nehme auch schonmal einen Tropfen pur auf die Zunge im Akutfall, obwohl ich sehr sensibel bin.

Verdünnt wirken die Bachblüten aber noch viel feinstofflicher - ich verdünne allerdings nie nur, sondern habe die Angewohnheit bei der Wasserglasmethode die Blütenessenzen im Wasser auch zu verwirbeln oder bei einem Ansatz im Fläschchen wie beim Potenzieren zu verschütteln :D - das gewährleistet eine optimale Energieübertragung auf das Wasser :D -

gerade wenn es um die Begleitung seelischer Entwicklungsprozesse über einen Zeitraum hinweg geht wirken sie meiner Erfahrung nach verdünnt + potenziert besonders gut - ist auch leicht erklärbar, wenn Du die Homöopathie betrachtest - auch dort ist die Wirkung im seelschen Bereich umso intensiver, je höher die Potenz - und nicht je konzentrierter die Lösung.

Manchmal empfehle ich sogar vor jeder Einnahme das Fläschchen ein paar mal wie beim Potenzieren zu schütteln - dadurch verändert sich die Schwingung jedesmal minimal :D .

Summa summarum hängt die Art oder Konzentration der Einnahme nicht von der Sensisibilität ab, sondern von dem was Du im Moment erreichen möchtest.

Dasselbe gilt für eine äußerliche Anwendung.

Im Übrigen stellt bei den bekanntesten Bachblüten und auch Originalbachblüten bereits die Stockbottle eine genau definierte "Verdünnung" dar :D - die Höhe und auch Art der "Verdünnung" beeinflußt im feinstofflichen Bereich hier auch die Wirkungsweise und Wirkungsstärke der Blütenessenzen.

Bild Liebe Grüße
Rosenfee

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 12. Jan 2006, 11:19

- je akuter die Situation
- je zeitnaher die Ursache für die seelische Reaktion

=> desto konzentrierter die Blütenessenz

- bei lange zurückliegenden Ereignissen, die einen Seelenzustand verursacht haben
- je tiefgreifender das Problem
- bei chronischen Fällen

=> desto feinstofflicher das Heilmittel: Einsatz verdünnter, potenzierter Blütenessenzen

:wink: LG Rosenfee



   

Zurück zu „Bachblüten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast