Zum Inhalt

Anis krebserregend?

Allgemeines zum Thema Pflanzen

Moderatoren: Angelika, MOB

Aynaz
Beiträge: 2
Registriert: 4. Apr 2006, 23:00

Anis krebserregend?

Beitragvon Aynaz » 4. Apr 2006, 23:02

Hallo..bin neu hier :)
Habe mal von da und da gehört..das Anis krebserregend wäre..
Gilt das auch wenn man daran riecht oder die Früchte kaut?

Ach ja habe mal Anis samen eingepflanzt sind auch welche gekeimt nur wenn sie groß sind so 1-2 cm dann vertrocknen sie..
Woran kann das liegen?

MfG
Ich hoffe jemand kann mir weiter helfen


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Anis (Anisi fructus (Pimpinella anisum L.)

Beitragvon Kräuterfee » 7. Apr 2006, 09:55

Hallo Aynaz,

ich denke aufgrund Deiner Anzuchtsanfrage meinst Du wahrscheinlich mit „Anis“ den Doldenblüher Pimpinella anisum.

Wenn auch selten, so gibt es doch Menschen die allergisch auf Anis (Pimpinella anisum) reagieren. (nicht anwenden bei Allergie gegen Anethol, Anis oder andere Doldengewächse.) – allgemeine Reaktionen der Haut, Atemwege und des Magen-Darm-Traktes sind möglich.

Bezüglich Deiner Anfrage „krebserregend“ sei folgendes gesagt:

Wir predigen hier im Forum immer wieder gegen die Daueranwendung von natürlichen Mitteln.

In Zusammenhang mit Fenchel und Anistee, die ja von manchen ständig den Kindern gegeben werden, hast Du bestimmt gehört, dass:

- diese Tees, die Kinder häufig gegen Blähungen erhalten, nicht über längere Zeiträume (mehrere Wochen), nicht in extremen Mengen (literweise) und möglichst im Wechsel mit anderen Tees zu geben sind

Hintergrund:
Bei Untersuchungen von Fenchelkonzentraten fanden die Wissenschafter hohe Mengen an Methyleugenol, das in einigen Studien an Mäusen, Leberkrebs auslöste. Daher sollte vom exzessivem Konsum von Fencheltee und Anistee abgeraten werden. Auf keinem Fall ist Fencheltee (und Kamillentee) als ausschließlicher Durstlöscher im Säuglings und Kleinkindalter geeignet.

Das Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin (BgVV) in Berlin hat vor dem regelmässigen Genuss von Fencheltee gewarnt. Auch Gewürze wie Estragon, Basilikum, Anis, Sternanis, Piment, Lemongras und Muskatnuss seien bedenklich, da sich die enthaltenen ätherischen Öle Estragol und Methyleugenol im Tierversuchen als krebsauslösend und Erbgut verändernd herausgestellt hätten.

Aus Vorsorgegründen empfiehlt man daher, den dauerhaften und regelmäßigen Verzehr der genannten Gewürze und Kräutertees, der über den gelegentlichen Einsatz in der Küchenpraxis hinausgeht, einzuschränken. Das gilt insbesondere für Fencheltees, die Kinder häufig gegen Blähungen erhalten. Über längere Zeiträume sollten solche Teezubereitungen deshalb nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker gegeben werden.
Konkret wird davon abgeraten entsprechende Zubereitungen in extremen Mengen über mehrere Wochen einzunehmen.
Wie gross das gesundheitliche Risiko für Verbraucher wirklich ist, kann noch nicht abgeschätzt werden.
Aus toxikologischen Erwägungen wird dem Verbraucher generell zu Abwechslung und Vielfalt bei der Auswahl seiner Lebensmittel geraten.
Instanttees enthalten weniger Estragol und Methyleugenol als Beuteltees, dafür aber Kohlenhydrate, die das Kariesrisiko erhöhen.

Zur Vollständigkeit hinsichtlich der Bezeichnung „Anis“ sei noch von mir gesagt:
Andere Früchtchen heissen auch „Anis“. Wie Sternanis, Shikimifrüchte (Japanischer Sternanis)...

Sternanis (Illicium verum Hook. Fil.)
- enthält zu 85-90% (trans-) Anethol (Anisgeruch/~geschmack), wenig toxisch, cis-Anethol-Form soll toxischer sein

Japanischer Sternanis, Shikimifrüchte (Illicium anisatum L.) und andere diverse toxische Illicium-Arten
sind giftig durch das Sesquiterpen Anisatin.

Wer sich genauer über die inhaltliche Zusammensetzung genannter Kräuter interessiert, sollte sich mal bei den fachlich korrekten und sehr informativen Gewürzseiten informieren:
http://www.uni-graz.at/~katzer/germ/index.html


Anzuchts- und Pflegeanleitungen zu Pflanzen bzw. Fragen dazu findest Du bei uns in der Rubrik „Mein Garten“ - in Deinem Fall zu Pimpinella anisum genau hier:
http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... 8179#58179
MfG
Kräuterfee



   

Zurück zu „Pflanzen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast