Zum Inhalt

Hallihallo- neu hier und direkt ne Frage habe....

Allgemeines zum Thema Pflanzen

Moderatoren: Angelika, MOB

cara gedankenstern
Beiträge: 4
Registriert: 18. Okt 2006, 00:42

Hallihallo- neu hier und direkt ne Frage habe....

Beitragvon cara gedankenstern » 7. Nov 2006, 19:56

heute im Kindergarten- na, da hatten wir Kürbisse liegen.
Kleine Kinder stellen Fragen, mit denen man nicht rechnet....
und meine kleine Maus fasste einen Kürbis samt Stiel an und sagte: Mami- der Stiel ist ja ganz piekselig.

Und nun meine Frage: Weiss jemand, warum der Stiel des Kürbis so stachelig ist?

Ja, sicher, diese Frage ist sehr merkwürdig.....aber ich soll sie beantworten...
Seufz....

Liebe Grüße an Euch alle, Cara :roll:


Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 7. Nov 2006, 21:14

Hallo Cara,

Herzlich Willkommen hier im Forum

viele Pflanzen bilden borstige Haare oder auch Stacheln aus um sich vor Fraßschädlingen zu schützen :D -

interessant für Kinder: Der Kürbis zählt zu den Beerengewächsen und ist somit die "größte Beere der Welt"

LG und viel Spaß weiterhin
von Rosenfee

cara gedankenstern
Beiträge: 4
Registriert: 18. Okt 2006, 00:42

Beitragvon cara gedankenstern » 7. Nov 2006, 23:52

Liebe Rosenfee,

ob Du es glaubst oder nicht- diese Vermutung habe ich direkt mitgeteilt- zumindest, dass ich mir das so vorstellen könnte.
Hm...nun habe ich aber inzwischen mein Wissen über die Kürbisse erhöht.....es sind ja Rankgewächse...kann es nicht wohl auch sein, daß die Stacheln in Wirklichkeit Rankhilfen sind????

Ach ne, ist schon nicht so einfach, wenn man überall beim Thema Kürbisse in Google nur immer Kochrezepte und Halloween-Schnitzanleitungen findet...lach...

Liebe Grüße und Gute Nacht,
Cara
Jedes Stück Natur ist ein Stück direkt aus der Hand Gottes

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 8. Nov 2006, 11:28

Hallo Cara,

definitiv kann ich die Frage zu den borstigen Haaren beim Kürbis nicht beantworten - denn der Kürbis ist natürlich auch durch Schale und Inhaltsstoffe vor Fraßschädlingen gut geschützt - habe leider auch nichts Konkretes in meinen Büchern darüber gefunden.

Stacheln als Rankhilfe kenne ich z.B. von Spreizklimmern wie Rosen oder Brombeeren - die Kürbis zählt offiziell zu den Rankern - das heißt sie bilden lange Ranken - ein Berührungsreiz mit einer Rankmöglichkeit löst dann aus, dass das Wachstum gezielt in diese Richtung verläuft - und die Rankmöglichkeit wird dann umschlungen.

Bin schon neugierig auf Kräuterfees Erklärung nach dem Urlaub
:D

LG Rosenfee

cara gedankenstern
Beiträge: 4
Registriert: 18. Okt 2006, 00:42

Hihi, Rosenfee-

Beitragvon cara gedankenstern » 9. Nov 2006, 20:34

wäre die Kräuterfee nicht in Urlaub gewesen, dann hätte ich sie direkt angerufen......kicher....da sie aber nicht da ist...

Nun ja, ist ja nicht schlimm...warte ich halt noch ein wenig, wenn in der Zwischenzeit nicht doch noch jemand anderes eine Antwort parat hat....

Aber dankeschön für Deine lieben Bemühungen....
Cara
Jedes Stück Natur ist ein Stück direkt aus der Hand Gottes

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 20. Nov 2006, 11:29

Hu, hu Cara,

der Gemüsekürbis Curcubita pepo agg. gehört zur Familie der Kürbisgewächse (Curcubitaceae).
Sie unterteilt sich in ca. 120 Gattungen mit ca. über 600 Arten (!); einjährige oder ausdauernde, meist klimmende Pflanzen.
Zur Familie gehören auch die Gurke, die Melone und die Zucchini und die Balsambirne (Momordica charantia), Luffa, die Rotfrüchtige Zaunrübe (Bryonia dioica) u.v.a.
Auch an diesen vielen verschiedenen gärtnerischen o.g. Züchtungen findet man diese, mehr oder weniger ausgeprägte „Bestachelung/Behaarung“.
Frische Triebe, Blätter und Blüten vieler Kürbisgewächse sind also mehr oder weniger „steif“ behaart.

Die Behaarung bei Pflanzen an gewissen Stellen hat jeweils eine spezielle Funktion. Bei der Blüte ist sie anders als beim Blatt, ebenso an den Stängeln.

Der steif behaarte Stiel der Blüte/Frucht dient nicht zum Ranken, sondern, wie Rosenfee schon erwähnte, eher zum Schutz vor diversen Fraßfeiden. (ebenso diverse vorhande Bitterstoffe).
Andere filzige Behaarungen z.B. der Blätter schützen vor großer Verdunstung, Hitze und Strahlung und auch vor Fraßsschutz.
Züchterisch werden meist Behaarung und Bitterstoffe eliminiert; eben promt quittiert mit diversen Anfälligkeiten diverser gärtnerischen Züchtungen...und die Insektizide sollen ja möglichst alle Pflanzenteile treffen... :roll:

...und wenn Deine Kleine dann im Garten die Ranken näher betrachtet, kannst Du ihr erklären, warum junge Ranken ausgestreckt sind und wenn sie einen mechanischen Reiz verspüren, sich einrollen. Diese Reaktion auf meachnische Reize nennt man Thigmotropismus. (gut auszuprobieren während eines Spaziergangs an o.g. Zaunrübe) :D

LG
Fee



   

Zurück zu „Pflanzen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast