Zum Inhalt

Fragen rund um die Brennessel

Allgemeines zum Thema Pflanzen

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5626
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Fragen rund um die Brennessel

Beitragvon Angelika » 22. Mai 2002, 20:43

Lob der Brennessel

von Naturarzt und Dichter Dr. Heinrich Hoffmann, er pries die Brennessel schon als Heilpflanze. :D

Brennessel, verkanntes Kräutlein, Dich muß ich preisen,
dein herrlich Grün in bester Form baut Eisen, Kalk, Kali, Phosphor,
alle hohen Werte, entsprechend aus dem Schoß der guten Mutter Erde.
Nach ihnen brauchst Du Dich nur hinzubücken,
die Sprossen für des Leibes Wohl zu pflücken,
als Saft, Gemüse oder Tee sie zu genießen,
das was umsonst gedeiht in Wald, auf Pfad und Wiesen,
selbst noch in dürftiger Großstadt, nahe Dir am Wegesrande,
nimm´s hin, was rein und unverfälscht die gütige Natur,
Dir heilsam liebend schenkt auf ihrer Segensspur.


mfg
Angelika


Benutzeravatar
Morgentau
Beiträge: 187
Registriert: 21. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Morgentau » 11. Jun 2002, 20:27

Hi,

weiß jemand ob die Brennessel früher irgenwie eine "magische" Bedeutung hatte?

Morgentau

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 13. Jun 2002, 10:13

Hi Morgentau,

ja - die Brennessel, hat auch einen hohen Stellenwert in der Magie.
Brennessel gilt auf Grund ihres Brennens als Sitz eines dämonischen Wesens.
Auch als Liebeszauber (Blätter geräuchert) angewandt. (schützt und fördert sexuelle Lust., vertreibt Hexenmagie und schützt vor Schadenzauber ), wurde als Zutat mit anderen Kräutern als Gegenzauber angewandt.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
laramy
Beiträge: 77
Registriert: 6. Apr 2003, 12:08

Beitragvon laramy » 5. Mai 2003, 23:25

Hab noch ein Brennessel-Sirup Rezept gefunden..soll ich es hier rein schreiben???


Grüße Monika
Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen.
Rousseau

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 6. Mai 2003, 07:57

Hallo Monika,

gerne, immer nur zu !
Freue mich schon drauf - Sirup aus Brennessel kenne ich nämlich nicht
:wink:
MfG
Kräuterfee

DiosaX
Beiträge: 6
Registriert: 5. Jul 2003, 19:40

Beitragvon DiosaX » 8. Jul 2003, 14:23

Hilft Brennssel auch bei Akne (innerlich eingenommen)????


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 13. Jul 2003, 11:50

Hallo DiosaX,

ich unterstreiche hier noch mal die reinigende Wirkung der Brennessel. Sie ist ein prima Entwässerungsmittel und befreit den Organismus von Schlacken. Lagern diese sich vermehrt im Organismus ab, so kommt es zum Bsp. zu Hautausschlägen. Mit einer blutreinigenden Brennesselkur kann das verhindert werden, weshalb sie sich sehr gut zu einer Frühjahrskur eignet. - Und das ist nämlich wegen ihrer wertvollen Inhaltsstoffe so: eine Vielzahl von Spurenelementen, vor allem Eisen, Kieselerde und Kalium sowie Hormone, das wichtige Enzym Sekretin, Histamin, gerbsäure, die Vitamine A und C - um nur die bedeutendsten Wirkstoffe zu nennen.
Gegen Akne würde ich am Tag 1 l davon trinken
Oder Stiefmütterchentee etc. ...

Hier mehr zum Thema Akne:
http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... light=akne

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... light=akne
http://www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?t=767
http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... light=akne
http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... light=akne
.....

:wink:
MfG
Kräuterfee

kckc
Beiträge: 25
Registriert: 25. Jul 2003, 09:26

Beitragvon kckc » 5. Aug 2003, 09:16

Hallo!
Also die Brennesselsamen klingen ja toll. Wann sammle ich sie und wie? Und wie bewahre ich sie auf?
Danke schon mal!
Liebe Grüße, Katja.

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 5. Aug 2003, 09:41

Hallo Katja,

ich sammle sie, wenn sie eine schöne, leicht-gelbliche Farbe haben und nicht so sehr grün sind und schön „dick und rund“ sind. Das ist der richtige Reifegrad.
Reif sind jetzt schon; dieses Jahr waren schon Anfang Juli welche reif. Jetzt in der Hitze, natürlich massenhaft.
Aufbewahren tu ich sie nach dem Trocknen in Schraubgläser.
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
darbo
Beiträge: 31
Registriert: 7. Sep 2003, 12:27

Beitragvon darbo » 9. Sep 2003, 20:47

Hallo alle zusammen!

Habe doch noch mal aus reiner Neugierde den Computer hochgefahren, um zu schauen was sich eventuell Neues getan hat.
Es scheint ja gerade so als ob du, liebe Kräuterfee, völlig verschossen bist und dich wohlmöglich Tag und Nacht mit dieser leicht "kitzligen" Pflanze umgibst???
Ich habe mich da noch nicht rangetraut. Aber was kann man bei so vielen nett gemeinten Tipps anderes tun als sie mal auszuprobieren?
Ich verspreche dieses Wochenende mal auf die Pirsch zu gehen - natürlich nur mit Handschuhen und langen, dicken Hosen. :cool:
Werde mich dann dazu melden. :D

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 9. Sep 2003, 21:03

Hi Danie,
wow, das gefällt mir - aber denke daran - Handschuhe und mühseliges Sammeln - aber es lohnt sich :D
Da weiß man in echt ,warum alles soo teuer ist - aber man hat das Bessere, selbst hergestelltes Produkt (betreffs der Pflanze selbst ) und der Inhaltsstoffe - ist bei allen Pflanze für zu Hause nicht so leicht, etwas so herzustellen und zu besorgen, bei anderen Pflanzen lohnt eher der Kauf, statt Einbußen und das nicht richtige Equipment (Destillationslokonne etc.) ;)
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
nocoda
Beiträge: 89
Registriert: 28. Okt 2003, 19:21

Beitragvon nocoda » 30. Nov 2003, 16:33

Wollte nur mal anfügen, dass ich absolut allergisch auf Brennessel reagiere...
Habe mal Tee getrunken und dann hat es mich umgehauen. Ich lag stundenlang flach mit extremen Schwindel und Kreislaufproblemen.
Seit dem meide ich sie... :razz:


Kennt einer ähnliche Reaktionen bei Brennessel?

:wink:
nocoda
Keinen Rosenstock ohne die "Unterwelt" des Erdbodens...

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 30. Nov 2003, 19:07

Hallo nocoda,

huch, das habe ich ja noch nie gehört - das soll sehr selten passieren ;-)

Gelegentlich kann nach Einnahme von Brennesselblättertee Allergien wie Hautaffektionen, Ödeme, Oligurie (verminderte Urinproduktion ) und Magenreizung beobachtet werden.
Ich sehe das mit der Oligurie (der verminderten Urinproduktion) zusammen. - Die Niere steuert ja den Blutdruck.
Deshalb sind die Gegenanzeigen für den Brennesselblättertee: Ödeme (Wasseransammlungen) infolge eingeschränkter Herz- und Nierentätigkeit zu sehen.
Resumee: Haste was an Herz oder/und Niere und/oder Wasser im Gewebe ?
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 30. Nov 2003, 19:38

Ach so, Necoda,

merke Dir mal diese drei Inhaltsstoffe und vergleiche mal, ob Du beim Essen/Trinken schon mal was ähnliches erlebt hast, so daß Du Einkreisen kannst, ist es nur die Brennessel oder einer oder alle drei Inhaltsstoffe und laß Dich mal hinsichtlich Herz- und Nierenfunktion checken.

Noch die Erklärung dazu, falls die Frage kommen sollte: Warum denn tritt den so was auf, an was kann es liegen ? :D
Scopoletin ist ein Cumarin und kommt auch z.B. auch in Atropa belladonna vor und bildet sich je mehr, wenn die Pflanze unter Streß steht. Es ist ein Pflanzenabwehrstoff.
Haste selbst gesammelt ? Vielleicht zu alte Pflanzen genommen ? Dann wird das noch stärker auf die Niere.
Es bildet sich dann mehr Scopoletin z.B. durch den hohen Kohlendioxidgehalt der Luft. Scopoletin erweitert vorher verengte Blutgefäße.
Acetylcholin ändert in den Zellen die Ionendurchlässigkeit von (Ca2+, Na+, K+) und wirkt gefäßerweiternd und blutdrucksenkend.
Das Histamin (bekannt wegen seiner Freisetzung bei Allergien und wegen Nahrungsmittelunverträglichkeit) hat Wirkung auf Durchlässigkeit Kapillargefäße und sorgt für einen Blutdruckabfall. Die Blutgefäße werden erweitert und die Durchblutung des Gewebes verbessert.
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
nocoda
Beiträge: 89
Registriert: 28. Okt 2003, 19:21

Beitragvon nocoda » 1. Dez 2003, 11:07

Danke liebe Kräuterfee,
nein, also ich weiß von div. Krankheiten bei mir Nichts.
Wasseransammlungen habe ich generell, das richtet sich bei mir auch nach meinem Essverhalten. Allerdings beunruhigt mich das nicht.

Meine Reaktion auf den Brennesseltee (den ich übrigens in der Apotheke gekauft habe) hat mich schon geschockt. Ich war stundenlang fast im Delirium, konnte wirklich kaum aufstehen (nur mit Hilfe) und Alles drehte sich. Ich nehme schon an, dass das etwas mit meinem Blutdruck zu tun hatte. Als der Körper das wieder abgebaut hat, ging es mir langsam wieder besser...

Ich glaube auch, dass man mit zunhemenden Alter (und zunehmender Umweltverschmutzung) immer allgerischer reagiert.

Die Frage, die sich mir stellt: soll ich das bei einem Allergologen checken lassen?

*lg
nocoda
Keinen Rosenstock ohne die "Unterwelt" des Erdbodens...



   

Zurück zu „Pflanzen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast