Zum Inhalt

Wilde Möhre - wie verwende ich sie?

Allgemeines zum Thema Pflanzen

Moderatoren: Angelika, MOB

Amazonee
Beiträge: 142
Registriert: 15. Aug 2005, 10:49

Wilde Möhre - wie verwende ich sie?

Beitragvon Amazonee » 2. Sep 2005, 12:08

Hallo,

ich beschäftige mich erst seit kurzem mit Kräutern und Wildpflanzen und bin schon froh, wenn ich ein paar Kräuter in der Natur finde und auch erkenne. Dabei ist mir aufgefallen, dass ja mittlerweile auch die ganzen Straßen- / Feldränder gemäht werden und dass auch auf dem Land kaum noch Wildkräuter zu finden sind. Zumindest dort wo ich gesucht habe.

Jetzt habe ich wilde Möhren gefunden und weiß gar nicht was ich damit machen kann. Aber irgendwas möchte ich damit anfangen. Hat jemand einen Tipp dazu?

Liebe Grüße

Amazonee


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 5. Sep 2005, 12:58

Hallo Amazonee,

die Wilde Möhre (Daucus carota ssp. carota) enthält in der Wurzel auch Vitamin A und ist essbar.
Die blasse Farbe kommt daher, dass sie weniger Karotin hat, als die Möhre/Karotte (Daucus carota ssp. sativus).
Sie wächst dort, wo der Boden wenig Stickstoff hat.
Die wilde Möhre enthält im Kraut auch Furocumarine, deshalb kommt es auch zu phototoxischen Reaktionen.
Aus dem Samen kann man Tee machen...
Mit dem Kraut kann man grünfärben...
Und natürlich als Wildgemüse verwenden, Wurzel ist aber holzig. :lol: - Warum dann nicht lieber die zarten Gartensorten verwenden ?
Wildkräuter zur jetzigen Zeit gibt es doch andere - schau mal in den Sammelkalender. ;-)
MfG
Kräuterfee

Amazonee
Beiträge: 142
Registriert: 15. Aug 2005, 10:49

Beitragvon Amazonee » 5. Sep 2005, 13:44

Hallo Kräuterfee,
Die wilde Möhre enthält im Kraut auch Furocumarine, deshalb kommt es auch zu phototoxischen Reaktionen.
Aha, deswegen dieser Juckreiz an den Armen...
Wurzel ist aber holzig.
Stimmt, die Wurzel ist holzig, aber ich bin ja froh, dass ich überhaupt etwas an Kräutern gefunden habe... :-)
Wildkräuter zur jetzigen Zeit gibt es doch andere - schau mal in den Sammelkalender.
Mach ich gleich, und danke für den Tipp.

Also ist die wilde Möhre nur etwas für tatsächliche Notzeiten, aber immerhin, zumindest erkenne ich sie jetzt... :-)

Liebe Grüße

Amazonee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Verwendung der Wilden Möhre (Daucus carota L.)

Beitragvon Kräuterfee » 4. Feb 2007, 17:36

Wilde Möhre (Daucus carota L.)

Verwendung für Fans von Wildgemüsen:
Die Blätter und weichen Triebe von April bis Juni zu Gemüsegerichten oder als Würze zu diversen Speisen, insbesondere zu Salaten.
Die Wurzel vom September bis in den Winter hinein im ersten Jahr der Pflanze zu Gemüsegerichten.
Die Blüten von Juni bis Oktober zu gebratenem7frittierten Gemüse.
Die Samen als Würze zu allerlei Speisen.

Vorsicht !
Die Pflanze ähnelt den gefährlich giftigen Pflanzen Aethusa cynapium (Hundspetersilie) und Conium maculatum(Gefleckter Schierling).
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 4. Feb 2007, 17:52

Wilde Möhre (Daucus carota L.)

Gefährlichkeitsgrad: Gelegentlich irritativ, phototoxisch
Pharmakologische Wirkung: bei Fällen einer Kontaktdermatistis nach Umgang mit Karotten handelt es sich um eine irritative bzw. phototoxische Reaktion.
Bei allergischen Reaktionen jeden weiteren Kontakt vermeiden. Sonnenexposition meiden !

Inhaltsstoffe der Wurzel:
Beta-Carotin, Carotin-4,4-dipalmitat, Acetylcholin, Myristicin, Porphyrine, Protoporphyrin, 3 Polyacetylene mit der Hauptkomponente Falcarinol sowie natürliche Pestizide.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Etymologie

Beitragvon Kräuterfee » 5. Feb 2007, 12:08

Etymologische Hintergrundinformationen (Namensgebung)

Der Gattungsname "Daucus" (Möhre, Mohrrübe, Karotte) ist seit Carl von Linné auf die Möhre (D. carota) beschränkt und wurde im 16. und 17. Jahrhundert für mehrere Gattungen der Familie der Umbellifereae (Gewächse der Karottenfamilie) mit würzigem Geruch und zum Teil verdickten Wurzeln
[Libanotis (Heilwurz), Myrrhis (Süßdolde, auch Myrrhenkerbel genannt), Oenanthe (Wasserfenchel), Pastinaca (Pastinaken)], verwendet.

- lateinisch "daucum", "daucus" = Möhre, Mohrrübe
- griechisch "daukos" = Pastinak
MfG
Kräuterfee



   

Zurück zu „Pflanzen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast