Zum Inhalt

Meerzwiebel giftig ?

Allgemeines zum Thema Pflanzen

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
EMQI
Beiträge: 15
Registriert: 13. Nov 2005, 20:30

Meerzwiebel giftig ?

Beitragvon EMQI » 26. Nov 2005, 11:09

Hallo

Wir wenden schon seit Jahren gequetschte Blätter der Meerzwiebel zur schnelleren Wundheilung an. (Ist überliefertes Wissen aus der Familie)

Nun hab ich beim Stöbern im Internet erfahren, dass die Meerzwiebel giftig ist und u.a. als Rattengift verwendet wird :o .

Kann ich jetzt diesen Tipp nicht mehr weitergeben :???:

Gruß aus BW


Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 26. Nov 2005, 15:22

Ob ein Medikament (Wirkstoff) eine giftige oder heilende Wirkung hat, hängt immer von der Dosierung ab. Wirkstoffe der Meerzwiebel werden zur Herstellung von Herzmedikamenten genutzt.

Inwieweit die äußere Anwendung dieser Pflanze sich positiv oder negativ auf die Wundheilung auswirkt, kann ich leider nicht beurteilen.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Benutzeravatar
EMQI
Beiträge: 15
Registriert: 13. Nov 2005, 20:30

Beitragvon EMQI » 26. Nov 2005, 17:20

Die positive Wirkung der zerquetschten Blätter bei Wundheilung kann ich nur nochmals hervorheben :cool:

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 26. Nov 2005, 18:12

So hat halt jeder seine Hausmittelchen, auf die er/sie schwört .. gell. ;)
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 6. Feb 2006, 08:21

Ornithogalum longibracteatum JACQ. - Falsche Meerzwiebel, Milchstern

Synonyme: Ornithogalum caudatum Ait., Galtonia candicans [Bak.]

Giftige Pflanzenteile: Zwiebel
Hauptwirkstoffe: herzwirksame Stoffe (Cardenolide, darunter Rhodexin A und Ornithogalosid, Rhodexin B, Rhodexosid und Ornithogalin
Anwendungen: die Blätter enthalten einen Saft, der kleine Brandwunden ohne Blasenbildung ausheilen lässt
Gefährlichkeitgrad: wenig giftig
(Quelle: Roth, Dauderer, Kormann)

Ornithogalum = Milchstern, Vogelmilch
longibracteatum = longus -> lang, bracteatus -> deckblättrig
MfG
Kräuterfee


   

Zurück zu „Pflanzen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast