Zum Inhalt

Seminare mit Zertifikat bei Ebay?

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

jawski
Beiträge: 43
Registriert: 14. Dez 2006, 11:53

Beitragvon jawski » 13. Feb 2007, 12:18

ich gebe auf...lernt weiter über eure CD...anscheinend ist es NICHT rüberzubringen was hier gemeint ist.
Könntest Du es bitteschön für einen Tölpel wie mich noch ein letztesmal erklären: ...was genau ist der Unterschied zwischen der ebay-CD und einem Fernlehrgang an einer Schule (z.B. Kappel oder Kurator), außer dem Preis?


pony11
Beiträge: 103
Registriert: 18. Jun 2005, 17:12

Beitragvon pony11 » 13. Feb 2007, 12:50

es geht hier nicht darum von welchem Anbieter so eine CD verschickt, verkauft oder versteigert wird, sondern um die Tatsache an sich.
also: man kann BWL, VWL, Englisch, Deutsch, etc.etc. alles über z.B. die Fernuni Hagen studieren ( oder andere Anbieter, soll nur ein Beispiel sein)...aber du wirst es nirgendwo finden, dass eine Fernuni Medizin oder Tiermedizin anbietet....warum wohl?....mach dir doch mal den Spass und rufe z.B an der Uni München an und frage, ob du das Tiermedizinstudium auch auf einer CD bekommen kannst, ich glaube die werden dir das passende erzählen...
( ob Tiermedizin oder Heilkunde....die Verantwortung vor dem behandelnden Tier bleibt die Gleiche)

Christie
Beiträge: 337
Registriert: 4. Jul 2005, 11:46

Beitragvon Christie » 13. Feb 2007, 13:47

Noch was: bei dem von mir beschriebenen "Fall" ging es nicht um ein Tier, dass von seinem Besitzer "behandelt" wurde. Es ging um ein fremdes Tier, das hier "therapiert" wurde!!!! Und solche Fälle gibt es immer wieder!

Es wird dringend Zeit, dass hier mal eine vernünftige rechtliche Regelung eingeführt wird, denn dieser Wildwuchs mit CDs, Fernlehrgängen etc. ist einfach der totale Mist!!!

Und jetzt sag ich auch nix mehr zu solchen Themen, denn das stiehlt einem nur die Zeit! Bring nix, es gibt immer mehr Leute die das auf die Art und Weise machen wollen! Sollen Sie doch ihr sauer verdientes Geld für so einen Schwachsinn rauschmeißen!
Geld verdienen werden sie mit solchen Grundlagen sicher nicht, oder zumindest nicht lange!

In diesem Sinne: an alle, die mit CDs von Ebay oder schlechten Fernlehrgängen arbeiten: Viel Vergnügen weiterhin! Und nicht frustriert sein, wenn das voll in die Hose gehen wird! Oder noch schlimmer: wenn man ein Verfahren ansteht, das euch ein TA anhängt, weil ihr nachlässig therapiert habt....

Man lernt halt nicht, von einer CD mit einem lebenden Tier umzugehen...

tinkerbell
Beiträge: 125
Registriert: 29. Aug 2006, 00:02

Beitragvon tinkerbell » 13. Feb 2007, 14:58

ich rede doch hier nicht von mir oder meine mich persönlich.

Wollte nur Wissen, ob andere der Meinung sind, es ist gut wenn sie es so machen.
Zuletzt geändert von tinkerbell am 13. Feb 2007, 15:05, insgesamt 1-mal geändert.
Tiere lieben und bitte leben lassen

tinkerbell
Beiträge: 125
Registriert: 29. Aug 2006, 00:02

Beitragvon tinkerbell » 13. Feb 2007, 15:05

Ach ja die Cd fand ich übrigens Inhaltlich schlecht. Bin froh, dass ich an eine Thp Schule bin.
Aber nach Christies meinung ist ja auch die Fernschule schlecht und Leute die eine Fernschule machen sollten keine Thps werden. Ich finde du bist extrem unverschämt. Ich mache auch Fernschule und es ist super da wo ich bin. Mit Sicherheit geben sich Fernschüler sogar mehr Mühe, machen mehr Praktikas oder Seminare, anders als die an den tollen teuren schulen mit einmal im Monat 2 Tage unterricht, die sind ja soviel besser. Im Endeffekt kommt es aufs selbe raus. Ob ich Fernschule mache und mache ein oder zwei Tage in der Woche ein Praktikum bei einer Thp oder an so einer tollen teuren schiki miki Schule zu sein. Bei Hps schreit auch keiner. Die müssen nur ne mündliche Prüfung vorm Amt machen, ob die Praktisch was können ist wurscht, wird nicht geprüft.

Hier in dem Forum wird in 2 Klassen eingeteilt. Die 1. Klasse das sind die, die an einer Schule mit Unterricht sind. Die sind natürlich was besonderes und alle seriös. Die 2. Klasse sind wir Fernschüler, die das letzte sind und absolut unseriös sind und sollten auf keine tiere losgelassen werden. :evil:
Tiere lieben und bitte leben lassen

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 13. Feb 2007, 15:17

...Bei Hps schreit auch keiner. Die müssen nur ne mündliche Prüfung vorm Amt machen, ob die Praktisch was können ist wurscht, wird nicht geprüft.

Hier in dem Forum wird in 2 Klassen eingeteilt...
Liebe Tinkerbell,

das stimmt nicht. HPA's machen eine schriftliche Prüfung (bei der auch schon Mediziner durchgefallen sind), und anschließend eine mündliche Überprüfung vor dem Amtsarzt mit prinzipiell praktischer Überprüfung. Also bitte keine Behauptungen aufstellen, die nicht richtig sind.

Und keiner teilt "hier im Forum" in 2 Klassen auf, das hat mit dem Forum nix zu tun. Wenn Du das so empfindest, dann liegt das einzig und allein an Euch, die Ihr hier schreibt.

Auch wenn ich hier nicht moderiere - ich kann diese Diskussion nicht mehr lesen und ich finde auch, dass diese ganzen Postings kein gutes Licht auf THPA's im Allgemeinen werfen. Bitte beendet diese sinnlose Diskussion.

LG, Brigitte


Shamea*
Beiträge: 48
Registriert: 15. Aug 2006, 09:50

Beitragvon Shamea* » 16. Feb 2007, 21:58

ich bin immer wieder schockiert zu lesen, wie leichtfertig einige mit solch eine Ausbildung umgehen. Ich vergleiche das immer mit einem Arzt... ich würde mich selbst NIE in die Hand eines Arztes begeben wollen, der mal ein Fachbuch gelesen hat..oder einen G+U-Ratgeber Gesundheit.
Solange etwas atmet (ob Tier oder Mensch ist mal egal) gehe ich mit der größten Sorgfallt an so ein Wesen.. auch in der Heilkunde. So eine Ausbildung ist mehr als Umfangreich, sie ist komplex... sie geht in die Tiefe und sie kann einem manchmal graue Haare wachsen lassen. Mal so eben ohne Dozent sich die Histologie antun finde ich schwierig.. mal lernen wie man ne Nadel zur Akupunktur ohne Dozent lernt finde ich schwierig.. wie soll das mit einem Buch gehen? Da hat man ein Skript und findet ein Meridian und steht dann vor Hund oder Pferd und fragt sich am Anfang: wie setze ich das um??? ich wollte ohne Dozentin niemals ins Blaue Nadeln lernen etc... das kann ich evtl an mir testen aber niemals am Tier.. von daher kann ich nur sagen, reine Theorie ist nur die halbe Miete... und wer eine CD hat oder nur theoretisch lernt.. wird sich schwer tun das praktisch umzusetzen und viele Tiere werden incl. Besitzer damit nicht glücklich.. ..
~Shamea*~


   

Zurück zu „Tierheilpraktiker - Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast