Zum Inhalt

BTB-Studentin sucht ATM oder ATN Gleichgesinnte..

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

Benutzeravatar
seesternchen
Beiträge: 12
Registriert: 25. Jul 2004, 20:54

BTB-Studentin sucht ATM oder ATN Gleichgesinnte..

Beitragvon seesternchen » 18. Okt 2004, 10:40

Hallo zusammen!

bin jetzt schon eine Weile beim BTB und mache dort die Ausbildung zum THP aber ich bin mit den Skripten doch sehr unzufrieden, da sie lückenhaft und unvollständig sind und ich die meiste Zeit statt zum Lernen damit verbringe mir Zusatzunterlagen in Form von Büchern, Artikel, etc. zu suchen. Leider bin ich voll berufstätig und somit ärgert es mich schon, das man so viel Zeit vergeudet. Kann das hier jemand nachvollziehen?
Nun hatte ich die Idee, ob es anderen von anderen Instituten vielleicht auch so geht und ob man nicht mal Skripte untereinander vergleichen kann, so das man sieht, worauf viele Schulen Wert legen, was eher nebensächlich ist, ect. Ich komme aus der Gegend um Neuss und würde mich freuen, wenn ich jemanden hier finden würde, der vielleicht bei ATM oder ATN die Ausbildung macht und der Lust hätte zum Gedankenaustausch.
Liebe Grüße
Sandy


Simone_H
Beiträge: 1
Registriert: 18. Okt 2004, 11:40

Beitragvon Simone_H » 18. Okt 2004, 12:12

Hallo Sandy,
ich bin Schülerin der ATM (Tierhomöopathie) & ATN (Allg. Tiernaturheilkunde).
Bevor ich dort angefangen habe, habe ich mir auch Unterlagen von BTB und ITB zukommen lassen. Die 1. Lektion vom BTB war in der Tat sehr mager und lückenhaft. Da ich medizinisch sehr vorgebildet bin und auch selbst unterrichtet habe, fand ich das Skript zur Anatomie einfach nur lächerlich.
Von ATM/ATN kann ich nur bestätigen, was hier auch schon einige Mitglieder gesagt haben: die Dozenten, Skripte, Seminarangebote und die gesamte Betreuung sind 1a.
Ich glaube, das, was Du an Kosten für Zusatzliteratur beim BTB hineinsteckst, kannst Du besser in höhere Schulgebühren investieren.
Wenn Du noch nicht zu lange beim BTB bist, kannst Du vielleicht noch einigermaßen schadlos kündigen und zu ATM oder ATN wechseln?!
Übrigens, der Zeitaufwand wird sich allerdings wohl nicht verringern ;-), vielleicht im Gegenteil!

Die Skripte zu vergleichen ist rechtlich nicht ganz ohne, da alles natürlich dem Copyright unterliegt. Aber wenn Du Beispiele nennst, kann ich Dir vielleicht sagen, wie es bei ATM/ATN gehandhabt wird.

Grüße,
Simone

Benutzeravatar
seesternchen
Beiträge: 12
Registriert: 25. Jul 2004, 20:54

Beitragvon seesternchen » 18. Okt 2004, 13:01

Hallo!
Das mit dem copyright ist mir auch eingefallen, als ich den Beitrag losgeschickt hatte.
Bin schon länger beim BTB, so daß sich kündigen nicht mehr lohnt. Findest du denn ATM oder ATN besser? Ich kenn nur ATM und da haben mich damals die Seminare abgehalten, die so weit weg waren.
Im Moment arbeite ich die Skripte vom BTB durch und mache Praktika bei Tierärzten, so daß ich einfach mal was vernünftig lerne. Gegen einen hohen Lernaufwand habe ich ja nichts aber ich sitzte halt hier und weiß nicht was ich lernen soll, bzw. was wichtig ist und was nicht und vor allem, wie erkenne ich am lebenden Tier verschiedene Sachen. Im Grunde lernen ich eigentlich nur beim Tierarzt wirklich was, denn da habe ich die Patienten vor mir und bekomme alles erklärt und kann einfach gucken und zu hause dann die Theorie zu den Fällen nacharbeiten. So macht lernen Spaß.
Wo kommst du denn her, vielleicht kann man mal zusammen lernen oder sich austauschen?
Meine Mailadresse ist: dolly.f@web.de

Wie läuft es denn genau bei ATM ab und wie bei ATN? Beim BTB sind ja nur Skripte zum Durcharbeiten und man kann sich hin und wieder zu Seminaren in ganz Deutschland anmelden. Ansprechpartner hat man eigentlich keine und wie gesagt, es fehlen viele Dinge in den Skripten, ich bin auch etwas vorgebildet, bin PTA.

Liebe Grüße und danke für Deine Antwort
Sandy

Benutzeravatar
seesternchen
Beiträge: 12
Registriert: 25. Jul 2004, 20:54

Beitragvon seesternchen » 18. Okt 2004, 13:42

Nachtrag:

Muß ich denn bei der ATM zu den BLockseminaren gehen, sind das alles Pflichtveranstaltungen oder ist die Teilnahme freiwillig? Soviel Urlaub habe ich doch gar nicht wie die Seminare und Praktika anbieten....

Ratlosigkeit macht sich hier breit....

caya
Beiträge: 23
Registriert: 6. Apr 2004, 19:51

Beitragvon caya » 5. Nov 2004, 13:32

Das ist freiwillig, aber sehr ratsam, weil einiges davon in den Prüfungen abgefragt wird. Wenn Du Dich auf Hund / Katze konzentrierst, also Pferd weglässt, müsste es mit den Seminaren eigentlich klappen. Leicht ist es nicht, das stimmt und dieser Aussage
Übrigens, der Zeitaufwand wird sich allerdings wohl nicht verringern ;) , vielleicht im Gegentei
würde ich zustimmen. ATM ist verdammt viel Arbeit, aber die Qualität stimmt einfach auch. Die Wochenendseminare motivieren wie ich finde mehr zum lernen, als wenn man nur ganz wenige davon hat und den Großteil alleine lernen muss. Sich dazu zu überwinden ist oft schwerer.

Viele Grüße
caya


   

Zurück zu „Tierheilpraktiker - Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron