Bücher zum Lernen

Moderator: Angelika

Antworten
blue-banana
Beiträge: 125
Registriert: 23. Aug 2004, 22:10

Bücher zum Lernen

Beitrag von blue-banana »

Hallo,

kann jemand ein gutes Buch empfehlen zum Lehrgang für Psychotherapie?

Liebe Grüße
BB

Caitlin
Beiträge: 1
Registriert: 6. Mai 2006, 06:56

gute Bücher

Beitrag von Caitlin »

Hallo Blue-Banana,

zu welchem Thema genau willst du denn eine Empfehlung erhalten?
Zu psychischen Störungen allgemein, also dem Prüfungsstoff ?
Oder zu bestimmten Therapiemethoden ?

Gruß Caitlin

Benutzeravatar
tigerin
Beiträge: 238
Registriert: 8. Feb 2004, 15:31

Beitrag von tigerin »

Hallo Caitlin,

schau mal hier:

http://www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?t=840

Bei jokers.de gibt es derzeit auch ein gutes Buch vom Schattauer Verlag.

Wo machst du deine Ausbildung?

Liebe Grüße tigerin

Benutzeravatar
Ernst
Beiträge: 997
Registriert: 12. Dez 2003, 10:21

Beitrag von Ernst »

Hallo,
das wohl zur Zeit beste Buch zur Vorbereitung auf die Prüfung ist:
"Psychiatrie und Psychotherapie" von Möller, Laux, Deister aus der Dualen Reihe im Thieme Verlag. Dieses Buch ist zwar für Ärzte geschrieben, aber dermassen übersichtlich (die besten Randbemerkungen die ich je gesehen habe) und klar verständlich.

Wenn du es etwas einfacher haben möchtest, aber dennoch vollständig und eben so gut struktuiert und verständlich geschrieben, empfehle ich
"Psychiatrie und Psychotherapie für Heilpraktiker" von Jürgen Koeslin - erschienen bei Urban & Fischer. Hier sind insbesondere die Abschlussbemerkungen eines jeden Kapitels sehr interessant, indem der Autor (der übrigens selbst jahrelange Erfahrung in der HP´-Ausbildung besitzt) klar und deutlich sagt, was aus dem Thema denn nun wirklich prüfungsrelevant ist und was davon gut zu wissen - aber nicht unbedingt für die Prüfung wichtig ist.

Zum schnellen Nachschlagen und lernen sind auch die Rommelfanger Bücher nicht schlecht. Hier muss allerdings darauf geachtet werden, dass in einigen Auflagen das neue Psychotherapeutengesetz noch nicht berücksichtigt ist.

Ansonsten gibt es noch eine Reihe von Prüfungsfragenbüchern. Die Auswahl würde ich davon abhängig machen, wo du zur Überprüfung gehst. Wenn du zum Beispiel im Norden überprüft wirst, bringt es dir nichts dich ausführlich mit den Büchern voller Multiple-Choice-Fragen zu beschäftigen, da es dort ja keine schriftliche Überprüfung gibt. Nicht dass du das Wissen aus diesen Büchern nicht benötigen würdest, aber da kannst du das Geld lieber in andere Lehrbücher stecken.

Hoffe dir ein weng geholfen zu haben.
Grüße von der Waterkant
Ernst

Die Intelligenz läuft mir ständig nach - Aber ich bin schneller

Ann4
Beiträge: 36
Registriert: 10. Mai 2004, 12:45

Beitrag von Ann4 »

Hallo,

Würde mir -um mich in den Prüfungsstoff einzulesen- gerne das hier empfohlene Buch:

Psychiatrie und Psychotherapie für Heilpraktiker" von Jürgen Koeslin -

kaufen.
Duch die (nicht so positiven) Bewertungen zu diesem Buch bei Amazon bin ich nun aber etwas verwirrt.

Wüde mich freuen, wenn hier jemand, der das Buch kennt, von seinen Erfahrungen berichtet! Habt ihr auch den Eindruck, dass in dem Buch viele Fehler versteckt sind oder haltet ihr diese Behauptung für übertrieben?

Gibt es andere Bücher , die ihr eher empfehlen würdet?

fragt

Ann

blue-banana
Beiträge: 125
Registriert: 23. Aug 2004, 22:10

Beitrag von blue-banana »

Hallo Ernst,

danke für die Empfehlungen. Sag mal, was heißt im Norden gibts keine Multiple Choice Fragen? Was ist für Dich Norden? Ich werde in Brandenburg geprüft.

Liebe Grüße
BB

Benutzeravatar
Ernst
Beiträge: 997
Registriert: 12. Dez 2003, 10:21

Beitrag von Ernst »

Hmmm weiss jetzt nicht genau wie Brandenburg prüft. Da würd ich mich einfach mal beim Amt erkundigen.

In Niedersachsen und Hamburg wird, zumindest bis jetzt, nur mündlich geprüft. Und in Schleswig-Holstein und Bremen wird gar nicht geprüft.
Grüße von der Waterkant
Ernst

Die Intelligenz läuft mir ständig nach - Aber ich bin schneller

blue-banana
Beiträge: 125
Registriert: 23. Aug 2004, 22:10

Beitrag von blue-banana »

Hallo Ernst,

was, in Bremen wird gar nicht geprüft? Wie geht das denn?? Gehe ich einfach hin und hol mir einen Schein??

Hmmmm.....das klingt ja komisch...

Liebe Grüße
BB

Benutzeravatar
Ernst
Beiträge: 997
Registriert: 12. Dez 2003, 10:21

Beitrag von Ernst »

In Bremen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein kann man tatsächlich nicht die Überprüfung zum Heilpraktiker - eingeschränkt auf das Gebiet der Psychiatrie - ablegen.
Diese Bundesländer weigern sich, die Überprüfung abzunehmen, obwohl die Gesundheitsämter nach einem 1999 erwirkten Bundesgerichturteil eine solche Überprüfung anbieten müssen. Hier hatte eine Klägerin Ihre (große) HP-Überprüfung angeklagt weil sie nur psychiatrisch arbeiten wollen und daher den Allgemeinmedizinischen Bereich nicht bräuchte. Sie bekam vor dem Bundesgericht Recht und seitdem gibt es den Heilpraktiker "eingeschränkt auf den Bereich der Psychiatrie" oder den sogenannten "kleinen Heilpraktiker". Die Gesundheitsämter müssen seitdem eine solche Überprüfung anbieten. Leider tun es aber die o.g. Länder nicht.

Nun könnte man natürlich versuchen, eine solche Überprüfung in den Bundesländern die sich weigern diese abzunehmen, gerichtlich durchzusetzten, oder aber zu verlangen dass man die Heilerlaubnis aufgrund seiner nachgewiesenen Fähigkeiten bekommt.

Der einfachere Weg ist aber wohl der, sich ein anderes Bundesland zu suchen, welches einem die Prüfung abnimmt. Arbeiten darf man ja mit der dann erworbenen Heilerlaubnis in seinem Heimat-Bundesland.

Allerdings ist dieser Weg meines Erachtens kein korrekter Weg. Denn ich bin gezwungen, mir entweder einen anderen Wohnsitz im überprüfenden Bundesland zuzulegen, oder ein Arbeitsverhältnis dort nachzuweisen (wo gibt es denn schon diese Möglichkeit bei HP´s?), oder glaubhaft erklären - dass ich die Absicht habe, mich dort niederzulassen oder..oder..oder...
Natürlich gibt es da immer Mittel und Wege - Und die werden ja aus Bequemlichkeitsgründen auch fast immer beschritten.
Aber es kann doch nicht sein dass ich, weil ich nur eine eingeschränkte Zulassung haben möchte, und im falschen Bundesland lebe, gezwungen bin mich zu verdrehen oder gar bei den Behörden die Unwahrheit sagen muss.
Ich bin jetzt drauf und dran das Recht, dass die HPA´s in den anderen 13 Bundesländern haben auch für mich gerichtlich durchzusetzen und überprüfe gerade die Chancen.
Grüße von der Waterkant
Ernst

Die Intelligenz läuft mir ständig nach - Aber ich bin schneller

Benutzeravatar
Ernst
Beiträge: 997
Registriert: 12. Dez 2003, 10:21

Beitrag von Ernst »

OK - Das hat sich nun erledigt.
Ich habe doch den einfacheren Weg genommen, und die Prüfung in einem anderen Bundesland abgelegt (Niedersachsen / Lüneburg) und Gott sei Dank bestanden.

Ich glaube der Klageweg wäre um ein vielfaches länger gewesen (vermutlich hätte das Jahre gedauert) - Aber genau darauf bauen die Länder ja auch.
So weit ich weiss hat Bremen jetzt aber einen drei Jahre anhaltenden Prozess verloren, und muss dem Kläger die Möglichkeit geben sein HP-PÜberprüfung beschränkt auf das Gebiet der Psychatrie dort abzulegen.
Puhh... drei Jahre... In der Zeit hätte man in anderen Bundesländern schon 5 mal die Überprüfung ablegen können.
Aber wenn nie jemand klagt, wird sich auch nie etwas ändern.
Grüße von der Waterkant
Ernst

Die Intelligenz läuft mir ständig nach - Aber ich bin schneller

Goodwin
Beiträge: 13
Registriert: 6. Mär 2007, 14:21

Beitrag von Goodwin »

Beitrag gelöscht
Wir sind alle verwandt.

pronatur24.eu ..
Antworten