Zum Inhalt

Myome und Kinderwunsch

Rund um die Probleme der Frau

Moderatoren: Angelika, Beate

krümelchen
Beiträge: 10
Registriert: 15. Feb 2007, 12:42

Myome und Kinderwunsch

Beitragvon krümelchen » 15. Feb 2007, 14:41

Hallo Leute,

ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir helfen.
Schon vor zehn Jahre habe ich die Pille abgesetzt um ein zweites Kind zu bekommen. Leider wollte dies nicht klappen, obwohl laut Ärztin alles in Ordnung sei. Als ich dann im letzten Jahr die Hoffnung schon aufgegeben hatte, wurde ich schwanger, jedoch eine Eileiterschwangerschaft. Ein Eileiter musste entfernt werden. Ich bekam wieder Hoffnung, daß es nun doch noch einmal klappen würde, da ja der andere Eileiter noch da ist und laut Ärztin einer Schwangerschaft nichts im Wege stünde. Doch leider keine Erfolge mehr.
Im November wurden bei einer Routineuntersuchung zwei Myome gefunden. Jetzt setzte vor zehn Tagen (28. Zyklustag) eine Regelblutung ein. Jedoch wurde sie nicht wie sonst am zweiten Tag stärker sondern schwächer. Ab dritten Tag hatte ich nur noch Schmierblutung, kein Abstoßen der Schleimhaut. Am fünften Tag war alles zu Ende, keine Blutung mehr. Dann vier Tage nichts und jetzt habe ich seit 2 Tagen wieder Schmierblutung.
Ich rief meine Frauenärztin an und sie meinte, ich soll mir erst mal keinen Stress machen und abwarten. In zwei Wochen habe ich sowieso einen Arzttermin und dann sehen wir weiter.
Nun bin ich aber ziemlich unruhig und auch ängstlich. Nicht nur, daß nun mein Kinderwunsch vielleicht doch nichts mehr wird, ich habe auch Angst, was jetzt auf mich zukommen wird.
Ist diese veränderte Blutung durch die Myome und was kann das bedeuten? Wer kann mir dazu was sagen? Zwei Wochen Ungewissheit können ganz schön lang sein.

krümelchen


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5635
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 16. Feb 2007, 19:02

Hallo Krümelchen,

erstmal herzlich willkommen bei uns :D

und mach dir mal nicht so großen Sorgen, Myome sind gutartige Geschwülste der Gebärmutter , die sich aus Muskelzellen der Gebärmutter entwickeln. Sie kommen sehr häufig vor, machen aber erst ab einer bestimmten Größe oder bei ungünstiger Lage Beschwerden. Eine Behandlung ist erst notwendig, wenn verstärkte Blutungen, Schmerzen und selten auch Fehl- oder Frühgeburten auftreten. Auch liegen sie ganz selten so ungünstig, dass sie einen Befruchtung verhindern.

Schau mal mit der Suchfunktion unter Myome nach, da findest du schon Menge Infos darüber ;)

z. B. hier :

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... ight=myome

Viele Grüße

Angelika

krümelchen
Beiträge: 10
Registriert: 15. Feb 2007, 12:42

Beitragvon krümelchen » 18. Feb 2007, 13:54

Hallo Angelika,

vielen Dank für deine Antwort. Hat mir schon sehr geholfen.
Was den Kinderwunsch betrifft, so habe ich hier im Forum einiges gelesen über Frauenmanteltee, Schafgarbentee oder Moorbäder, was fördernd sein soll. Da ich ja nun schon so lange an der Schwangerschaft "arbeite", dachte ich, vielleicht sollte ich so was mal ausprobieren.
Weißt du da noch etwas darüber? In welcher Kombination und wieviel davon sinnvoll wäre?

Viele Grüße krümelchen

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5635
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 18. Feb 2007, 21:50

Hallo Krümelchen,

schau mal bei den Frauentees vorbei, Kräftigung der Unterleibsorgane

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... sc&start=0


Viel Erfolg ;)

Angelika

krümelchen
Beiträge: 10
Registriert: 15. Feb 2007, 12:42

Beitragvon krümelchen » 24. Feb 2007, 17:52

Hallo Angelika,

vielen Dank für den Tipp mit dem Tee.
Sind 2 bis 3 Tassen täglich in Ordnung?

Was hälst du von Moorbädern?

Viele Grüße krümelchen

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5635
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 25. Feb 2007, 22:04

Hallo Krümelchen,

ja, 2 Tassen pro Tag ist i.O. :)

Moorbäder haben Frauen schon vor vielen Jahren angewendet gegen Kinderlosigkeit.
Moorbäder wirken anregend auf den Stoffwechselprozess, entspannen und beruhigen. Und eine Verbesserung der Durchblutung wirkt sich positiv auf das Nerven- und Hormonsystem aus.


Liebe Grüße
Angelika


krümelchen
Beiträge: 10
Registriert: 15. Feb 2007, 12:42

Beitragvon krümelchen » 26. Feb 2007, 16:09

Hallo Angelika,

also werde ich das mit den Moorbädern zusätzlich zum Tee versuchen. Kann ja auf jeden Fall nicht schaden.
Hast du eine Ahnung, wo man diese kaufen kann?

Viele Grüße krümelchen

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5635
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 26. Feb 2007, 19:54

schau mal im Internet nach ;)

schicke dir ein pm ;)

Viel Erfolg :)

Angelika

krümelchen
Beiträge: 10
Registriert: 15. Feb 2007, 12:42

Beitragvon krümelchen » 28. Feb 2007, 20:57

Hallo Angelika,

was ist pm?
Ich denke, du kennst dich ziemlich gut mit Kräutern aus.
Kann man eigentlich zu viel davon nehmen? Wie ist es mit Schafgarbentee und Frauenmanteltee ?
Die beiden Tees sollen für ziemlich viele Sachen gut sein. Bist du auch dieser Meinung?

Viele Grüße krümelchen

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5635
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 28. Feb 2007, 21:52

Hallo Krümelchen,

pm, ist die Nachtricht, die ich dir geschickt habe ;)

Frauenmantel ist wie der Name schon sagt, für Frauen gegen Beschwerden der Mens, Wechseljahren und Unterleibsentzündungen.

Die Schafgarbe ist auch ein äußerst wirksame Heilmittel bei vielen Frauenkrankheiten.

Mehr darüber kannste hier nachlesen:

http://www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?
t=516&highlight=schafgarben

Mehr wie 2- 3 Tassen pro Tag sollte man nicht trinken. Von den Heilpflanzen sollte man einen Kur von 4- 6 Wochen machen, danach 1 Monat aussetzen.

Viele Grüße
Angelika

krümelchen
Beiträge: 10
Registriert: 15. Feb 2007, 12:42

Beitragvon krümelchen » 1. Mär 2007, 18:31

Hallo Angelika,

du bist wirklich super.
Danke für deine Ratschläge.
Kennst du auch einen Tee, den man bei Diabetes trinken sollte?
Schafgarbe und Frauenmantel stand im Internet auch dabei, aber ist das wirklich sinnvoll?
Ist dieses mal nicht für mich.

Viele Grüße krümelchen

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5635
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 1. Mär 2007, 21:05

krümelchen hat Folgendes geschrieben
du bist wirklich super.Danke für deine Ratschläge.
oh, auch lieben Dank :D
Kennst du auch einen Tee, den man bei Diabetes trinken sollte?
Schau mal in der Tee- Rubrik unter ;)

Lapacho -Rinde
Heidelbeerblättertee
Welche Tees zum Zuckerwerte senken bei Diabetes

Viel Spaß beim Stöbern :)
Angelika :wink:

ConnyAvatar
Beiträge: 19
Registriert: 7. Feb 2007, 13:30

Beitragvon ConnyAvatar » 1. Mär 2007, 22:30

Da ich ja nun schon so lange an der Schwangerschaft "arbeite", dachte ich, vielleicht sollte ich so was mal ausprobieren.

entschuldige wenn ich dich frage: weisst du denn wann eure gemeinsame fruchtbare zeit ist ?
Blumen sind das Lächeln der Natur.

krümelchen
Beiträge: 10
Registriert: 15. Feb 2007, 12:42

Beitragvon krümelchen » 3. Mär 2007, 17:22

Hallo,

nein wir wissen das nicht genau. Ehrlich gesagt, habe ich aufgehört darauf zu achten, weil meine Frauenärztin mir geraten hat, ganz locker an die Sache heran zu gehen, ohne Rechnen und planen. Leider bisher erfolglos.
krümelchen

krümelchen
Beiträge: 10
Registriert: 15. Feb 2007, 12:42

Beitragvon krümelchen » 27. Mär 2007, 18:26

Hallo Angelika,

ich habe noch eine Frage an dich.
Du hast mir den Tee zur Kräfigung der Unterleibsorgane empfohlen. Leider bekomme ich nirgends Taubnesselblüten. Habe schon einige Kräuterhäuser angeschrieben. Aber zur Zeit keine vorrätig. Nur Taubnesselkraut. Geht das auch? Oder hast du noch einen Rat, wo ich die Blüten bekomme?

Viele Grüße krümelchen



   

Zurück zu „Frauen Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast