Zum Inhalt

STÄNDIG MÜDE

Rund um die Probleme der Frau

Moderatoren: Angelika, Beate

Zhou
Beiträge: 114
Registriert: 7. Aug 2004, 17:42

Beitragvon Zhou » 23. Apr 2007, 23:12

hallo lilazeit, hallo rine (und auch alle andern) :wink:

den zusammenhang zwischen depressionen und müdigkeit gibt es wirklich.
wie jetzt schon in einem anderen thread angesprochen, stehen depressionen und serotoninmangel in direktem zusammenhang. ein auslöser für serotoninmangel kann thryptophanmangel sein. tryptophan ist eine aminosäure, die zu serotoin und dieses wiederum zu melatonin umgewandelt wird.
wenn man jetzt also einen tryptophanmangelbedingten serotoninmangel hat (und dadurch depressionen), dann hat man meist auch einen melatoninmangel.
melatonin ist ein hormon, das den tag-nacht-rhythmus steuert.

zuwenig davon und man bekommt schlafbedingte probleme, wie z.b. durchschlafstörungen, einschlafstörungen, daraus resultierende müdigkeit etc.

an mir selbst hab ich gemerkt, dass ich zu meiner depressiven zeit extrem auf wachhaltende mittel reagiert habe, wie z.b. licht (verhindert im auge die bildung von melatonin) oder koffein. die reizung durch licht ist inzwischen nicht mehr gegeben, für koffein bin ich leider immer noch anfällig ;)

das mal von meiner unfachmännischen seite, weil ihr beide auf eure depressionen hingewiesen habt. inwieweit es auch von anderer seite kommen kann, kann ich natürlich nicht sagen. weiss nur dass meine müdigkeit definitiv nicht von wechseljahren kam (23j. :eek: )


lilazeit
Beiträge: 40
Registriert: 14. Feb 2007, 08:26

Beitragvon lilazeit » 24. Apr 2007, 07:59

Hallo Zhou
Dank für den wissenschaftlichen aber gut verständlichen Beitrag! Ich denke schon, dass da ein großer Zusammenhang besteht. Ich nehme zwar Antidepressiva, aber dort steht unter Nebenwirkungen ebenfalls Erschöpfung. Ich nehme inzwischen schon die niedrigste Dosis, weil ich nachts nur wirres Zeig träume und früh immer wie zerschlagen bin. Auch eine Nebenwirkung dieses exessive träumen. Anfangs stand ich beinah im Bett. Meine Hausärztin sagte mir, dass die Dinger auch von Gesunden als sogenannte Managerpillen genommen werden. Immer bereit.
Aber ich habe keine Wahl, denke ich. In den Sumpf möchte ich nie mehr zurück.
Also gehe ich jetzt daran zu versuchen, alle zusätzlich schädigenden Dinge abzulegen. Und trotzdem oder grade dann Lebensqualität zu gewinnen.
LG lilazeit

Fion

Beitragvon Fion » 26. Apr 2007, 10:55

Hallo Lilazeit,

da Du von den anderen schon viele gute Tipps und Ratschläge bekommen hast, möchte ich nur noch kurz auf das Antidepressiva eingehen.

Ein kleiner Erfahrungsbericht von mir:

Ich habe über ein Jahr das Antidepressiva "Amineurin" genommen. 10mg abends. Das ist ein sehr modernes Antidepressiva und hat kaum Nebenwirkungen. Ich musste es wegen meiner Migräne und Spannungskopfschmerzen nehmen. Allerdings machte es mich schon in dieser sehr geringen Menge wahnsinnig müde. Ich konnte mich auf der Arbeit überhaupt nicht mehr konzentrieren, wollte nur schlafen, habe viel und ständig gegessen, konnte mir nichts mehr merken. Hatte auch 6kg zugenommen.
Zum Glück konnte durfte ich es nach 15 Monaten absetzen, da meine Kopfschmerzen jetzt anders behandelt werden.
Seitdem geht es mir wieder sehr gut (na ja, bis auf die Kopfschmerzen). Alle Nebenwirkungen sind verschwunden und ich habe auch wieder 7kg abgenommen.
Ich vermute daher stark, dass Deine Müdigkeit von diesem Medikament (und nat. der Deprsssion) kommt. Jedenfalls eher als vom Kaffee ;)

Rede doch mit Deinem Arzt, ob er Dich nicht auf ein anderes Antidepressiva umstellen kann. Es gibt noch so viele "gute" Medikamente, vielleicht ist ein anderes ja besser für Dich.

Ich wünsch Dir alles Gute,

LG Anika :wink:

lilazeit
Beiträge: 40
Registriert: 14. Feb 2007, 08:26

Beitragvon lilazeit » 27. Apr 2007, 11:46

Hallo Anika!
Dein Beitrag hat mir viel Bestätigung gegeben. Manchmal zweifelt man dann echt an sich selber... bin ich nur undiszipliniert und faul, was bin ich überhaupt für ein Typ usw. usw. :roll:
Auch ich habe in der Zeit kontinuierlich zugenommen, bis jetzt 10 kg. Das ist ganz schlimm, weil es zusätzlich an meinem Selbstwergefühl nagt, ich mich nicht mehr wohlfühle mit all dem Fett. :(
Aber alle Versuche abzunehmen scheitern an dem ewigen Hungergefühl, dass bis zu Heißhungerattacken mit Kreislaufproblemen ansteigt.
Der Arzt kennt all die Probleme. Er hat mir bisher aber nur ein anderes Medikament angeboten, wo aber eine noch größere Gewichtszunahme zu erwarten ist. Das will ich nicht. Ich habe einige Patienten mit dieser Medikation kennengelernt. Sie haben extrem zugelegt.
Ich werde ihn aber beim nächsten Termin noch mal löchern. :cool:

Fion

Beitragvon Fion » 27. Apr 2007, 16:37

Huhu!

Ja, ich kann Dich gut verstehen. Ich habe auch immer gedacht "mein Gott, bin ich dumm... ich kann mir die einfachsten Sachen nicht merken, habe kein Durchhaltevermögen, kann mein Essverhalten nicht ein bißchen einschränken. Manchmal waren mir die einfachsten Sachen (z.B. auf`s Amt oder Post gehen) zu viel.

Meiner Meinung nach, musst Du eine eiserne Diziplin an den Tag legen um mit diesen Medikamenten eine Diät durchzustehen. Ist aber bestimmt durchaus möglich.
Ich kann verstehen, dass Du Dich mit 10kg mehr nicht wohl fühlst.
Hast Du mal versucht Dich gesünder zu ernähren? Ich habe mit der Glyxdiät abgenommen. Das ist keine richtige Diät, es ist eine Ernährungsumstellung. Ich esse einfach gesünder (Obst + Gemüse + viel Wasser trinken) und trotzdem auch Eis, Chips und (jetzt bei dem schönen Wetter) Käsegriller :cool:
So kannst Du rel. viel essen aber trotzdem lecker und gesund.
Versuchs doch vielleicht mal.

Das ist ja blöd, dass er Dir ein noch "schlimmeres" Medikament angeboten hat :-?
Ja, frag am besten nochmal (im Notfall Arzt wechseln). Es gibt bestimmt noch andere Medikamente die für Dich in Frage kommen.

Sonnige Grüße aus dem Saarland ,
Anika :D

lilazeit
Beiträge: 40
Registriert: 14. Feb 2007, 08:26

Beitragvon lilazeit » 2. Mai 2007, 08:05

Hallo Fion, ich werde mir Mühe geben mit dem Abnehmen. Habe mir auch gleich das Buch mit der Glyxdiät besorgt. Rauchen habe ich ja schon geschafft und ich hoffe, endlich auch mit System ans Abnehmen gehen zu können. Es íst besonders in meinem Alter sehr schwer. Früher reichte 1 Woche zusammenreißen und die Hosen saßen wieder gut. Das nutzt absolut nicht mehr. Ich lasse schon so vieles weg, was dick macht, aber es ist halt wohl immer noch zuviel oder das Falsche.
Ich war jetzt viel draußen in den freien Tagen, da ging es mir richtig gut. Sonne ist eben doch die beste Heilerin.
Grüße aus der trockenen Lausitz
lilazeit


verbelia
Beiträge: 11
Registriert: 20. Mär 2007, 10:21

Beitragvon verbelia » 2. Mai 2007, 11:18

Hui, da guckt mal einmal nicht hin, und schon ist alles voller neuer Beiträge! ;)
Aaalsooo.... das wär ja schön, wenn das so einfach wäre, mit dem Kaffee... alles, was ich dazu sagen kann, ist: ich war auch nicht müder als vorher, nachdem ich mal keinen Kaffee getrunken hatte. ;D
Frigide davon werden... hm.... *lol*... neee, leider nicht. ;)
Naja, ich bleibe bei meiner Aussage, dass ich mich wacher fühle ohne Zucker.
Liebe Grüße
Verbelia

lilazeit
Beiträge: 40
Registriert: 14. Feb 2007, 08:26

Beitragvon lilazeit » 2. Mai 2007, 15:01

Hallo verbelia!
Ich bin ja nicht abgeneigt, Dir zu glauben, aber ich denke, dass es nicht nur der Zucker sein kann. Soviel esse ich wirklich nicht davon. Allerdings.... in den letzten 2 Wochen habe ich sehr wenig zuckerhaltiges gegessen, und ich fühle mich besser. Aber ich war auch viel draußen. Vielleicht hat das auch miteinander zu tun, denn ich hatte auch kaum Appetit auf Süßes.
Und eigentlich insgesamt weniger Appetit, wie schön.
Aber ich habe trotzdem nichts abgenommen... :(
Liebe Grüße
lilazeit

Fion

Beitragvon Fion » 3. Mai 2007, 15:24

@Lilazeit: Ja, probier`s mal! Es ist leider kein allgemeingültiges Rezept zum "garantiert abnehmen", aber einne Versuch ist es sicher wert.
Es ist zwar am Anfang schon ganz schön schwer auf die ganzen Kohlenhydrate zu verzichten, aber es geht.
Und später darfst Du ja auch wieder Nudeln, Brot etc. essen.
Machst Du Sport? Dann gehts noch schneller mit den Pfunden. ich mach leider nix, aber der Vorsatz ist schonmal da :lol:
Oh! Und viel trinken! Wenn Du es schaffst ca. 2 Liter am Tag zu trinken (am besten Wasser) dann wirst Du auch weniger müde sein.
Wenn Du es geschafft hast, mit dem Rauchen aufzuhören dann schafftst Du das auch!
Ja, bei mir ist das auch so. "Früher" ging das Abnhemen schneller und einfacher, obwohl ich erst 27 Jahre bin. ;)
Ich drück Dir schon mal die Daumen, und wünsche Dir dass es Dir bald wieder besser geht.

LG aus dem sonnigen Saarbrücken :wink:

verbelia
Beiträge: 11
Registriert: 20. Mär 2007, 10:21

Beitragvon verbelia » 3. Mai 2007, 17:01

Weißt Du, Lilazeit.... setz Dich nicht selbst unter Druck. ;)
Alles was ich _versuche_, ist, ein bisschen gesünder mich zu ernähren und ein bisschen mich mehr an der frischen Luft zu bewegen. Das wurde dann einfach mit der Zeit immer mehr, und an meinen besten Tagen fühle ich mich dann halt einfach gut. :)
Aber es gibt auch viele Tage, wo ich auch einfach nur müde bin, einfach nur auf dem Sofa rumhängen möchte, und auch Schokolade in mich reinstopfe (aber auch hier der Versuch, welche aus dem Bioladen ohne raffinierten Zucker zu nehmen ;) ).... und... ich finde, das ist auch völlig okay so, frau braucht das einfach auch mal.
Mir persönlich geht es darum, häufiger, oder im Idealfall, meistens, mich gesund zu ernähren, und es ist halt einfach so, dass Giftstoffe in großen Mengen (es kommt immer auf das Maß an!!) dem Körper nicht nur keine Energie geben sondern auch Energie entziehen... also versuche ich, im Alltag drauf zu achten.
Und mit dem Abnehmen - erwarte nicht zu schnell zu viel von Dir! Das wird schon. Der Körper braucht Zeit, um Fett zu verbrennen, und er braucht auch Vitamine & Mineralstoffe dafür.
Ich finde, sich _besser_ zu fühlen, ist schon ein großer Schritt nach vorne und entmutigende Erlebnisse, Tage... gibt es leider immer mal.
Liebe Grüße
Verbelia

verbelia
Beiträge: 11
Registriert: 20. Mär 2007, 10:21

Beitragvon verbelia » 3. Mai 2007, 17:09

Ich noch mal. :)
Ich wollte noch mal sagen, dass es natürlich nicht am Zucker liegen _muss_ und vor allem auch nicht nur... vielleicht bist Du auch ganz einfach erschöpft und brauchst ganz einfach eine Auszeit.
*nachdenklich guck* Ich glaube, an Deiner Stelle würde ich (also ich ganz persönlich, ich kann nicht allgemeingültig sprechen!) täglich noch eine Teemischung trinken, während ich mich nur um mich selbst kümmere. In meinem vielzitierten Lieblings-Kräuterbuch stehen dazu auch Sachen (hm... vielleicht sollte ich Prozente von der Autorin nehmen)... falls Du daran interessiert bist, kann ich gerne mal nachgucken.
Alles Liebe
Verbelia

lilazeit
Beiträge: 40
Registriert: 14. Feb 2007, 08:26

Beitragvon lilazeit » 4. Mai 2007, 12:50

Hallo verbelia!
Danke für Dein Angebot. Das nehme ich sehr gern an! Es wäre auch gut, wenn Du mir den Titel und Verfasser mitteilst. Die fertigen ausgleichenden Teemischungen schmecken mir oft nicht, weil Süßholz drin ist. Diesen Geschmack kann ich nicht ab.
Also- ich hoffe auf Deine Nachricht!
Liebe Grüße
lilazeit

verbelia
Beiträge: 11
Registriert: 20. Mär 2007, 10:21

Beitragvon verbelia » 4. Mai 2007, 15:45

Huhu,
das Buch heißt 'Kräuter helfen heilen' , die Verfasserin... öhm.... ah ja. Elisabeth Brooke.
Die Kräuter, die ich gut finden würde, poste ich Dir später. :)
Liebe Grüße
Verbelia



   

Zurück zu „Frauen Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast