Zum Inhalt

Meine Geschichte

Rund um die Probleme der Frau

Moderatoren: Angelika, Beate

balu511
Beiträge: 1
Registriert: 22. Aug 2004, 22:23

Meine Geschichte

Beitragvon balu511 » 27. Apr 2007, 21:10

Hallo,

ich bin 42 Jahre alt und habe 3 Kinder.

Beim letzten Kind im September 2005 lief leider beim Kaiserschnitt einiges daneben, die Uterus-Aorta riss ein und auch der Uterus selbst ist tief eingerissen. Ich habe dabei viel Blut verloren und leider wurde beim Behandeln ein Bauchtuch vergessen, mit dem der Darm zur Seite geschoben war.
Ich weiss nicht, ob ich meine Beschwerden darauf schieben soll, aber ein CT 3 Wochen nach der Geburt weil ich auf der linken Bauchseite Schmerzen hatte beschrieb eine beginnende Entzündung am Colon descendens (oder so) ausserdem wurde festgestellt, dass das TSH basal bei 0 sei.

Schilddrüse wurde jetzt wieder untersucht, warme und kalte Knoten sowie TSH 0,35, ich hätte eine Überfunktion. Nehme LAchesis und Thyriodium sowie Gelsenicum (oder so ähnlich :-) )

Da ich immer wieder Darmprobleme habe und dauerhaft das Gefühl, als sei ich schwanger (bins aber nicht) war ich heute bei der Frauenärztin die hat eine Blutsenkung gemacht 30 zu 160. Ich soll irgendsoein Antibiotika nehmen, das haut mir aber doch wieder meinen Darm kaputt.

Ich weiss nicht, was ich zuerst machen soll, möchte eigentlich nicht operiert werden an der Schilddrüse.

Habt ihr mir irgendeinen Tip? Ich esse jeden Tag minimum einen Joghurt (natur) für die Darmflora. Ernähre mich eigentlich gesund (für meine Begriffe) Obst, Gemüse, selbstgebackenes Brot.

Ich werde immer dicker, das macht mich total fertig. Vorgestern war ich in der Notaufnahme des KKH weil mein Herz verrückt gespielt hat und an der Handinnenfläche am unteren Glied des linken Zeigefingers eine Ader geplatzt ist und das ganze angeschwollen ist.

Ich komm mir schon vor wie ein Hypochonder :???:

Könnt ihr mir helfen?
Vielen Dank im voraus
Barbara


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5632
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 1. Mai 2007, 22:36

Hallo Barbara,

erstmal herzlich willkommen bei uns :D

deine Geschichte hört sich ja nicht schön an, :(
aber wir können dir leider auch nicht helfen übers Internet, bei so vielen Beschwerden. Da solltest du schon Fachärztliche Hilfe suchen.

Über Darmprobleme findest du mit der Suchfunktion einige Tipps.

Wünsche dir alles Gute

Angelika :wink:

Ria44
Beiträge: 10
Registriert: 22. Apr 2007, 23:48

Beitragvon Ria44 » 2. Mai 2007, 22:13

Hallo Barbara,
du ein Hypochonder.....bei deiner Vorschichte und auffälligen Diagnosen und Beschwerden ????? Ganz gewiß nicht !
Schließe mich deshalb Angelika`s Rat an, nämlich dass du baldigst Fachärzte aufsuchen solltest. Frage nach, ob eine Darmspiegelung zur Klärung deiner Beschwerden nicht doch sinnvoll sei. Dein BSK ist deutlich erhöht und verordnet deine Gynäkologin das AB, ist die Entzündungsursache bei letzter Untersuchung entdeckt worden ? Dies hat evtl. Rückschluss auf deinen gestörten Hormonhaushalt ( Schilddrüse ) ? Fragen, auf die du fachärztliche Antworten brauchst. Also eine Kettenreaktion, ausgelöst von:..........???

Verschaffe dir Klarheit, denn es ist dein Körper, dem es seit geraumer Zeit nicht mehr gut geht. Es ist deine Gesundheit und du hast nur diese Eine.

Alles erdenklich Gute für dich, wünscht und grüßt herzlich Ria44

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Beitragvon Gingkoblatt » 3. Mai 2007, 08:24

Hallo Barbara :wink: ...

ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen...

Du musst die Wurzel all deines Übels :evil: finden und dazu alle Mittel nutzen, die sich dir bieten!

Da die Schulmedizin nun auch Mittel(vor allem Geräte, wie Ultraschall, Endoskopie etc) hat, die sich uns HPs in der Regel nicht bieten solltest du auch alle diagnostischen Möglichkeiten :cool: aus dieser Ecke ausnutzen!

Hinterher kannst du dich immer noch von einem HP oder naturheilkundlich ausgerichteten Arzt behandeln lassen. :P

Die Tatsache, dass du ein Leiden von einem Arzt diagnostizieren lässt, bedeutet noch lange nicht, dass er dich auch therapieren darf! ;)
Da darfst du frei wählen!
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

lilazeit
Beiträge: 40
Registriert: 14. Feb 2007, 08:26

Beitragvon lilazeit » 3. Mai 2007, 08:56

Hallo
Ich schließe mich den Vorrednerinnen an. Wichtig ist, dass Dein Hausarzt das alles in die Hand nimmt und Dich nicht planlos von einem Facharzt zum anderen rennen läßt. Das ist manchmal nicht einfach, ich weiß. Es gibt Hausärzte, die am Leiden ihrer Patienten ziemlich wenig interessiert sind. Aber da muss man dem Arzt gegenüber penetrant bleiben. Es geht um Deine Gesundheit! Du hast 3 Kinder, da brauchst Du Deine Gesundheit, das würde ich auch mal anbringen!!
Du schreibst, dass Du zunimmst, das spricht eigentlich gegen die Überfunktion der Schilddrüse, kann aber evtl. mit dem Medikament zusammenhängen.
Ich bin auch daran operiert (kalte Knoten) und mein Hormonhaushalt hat widerum positiv darauf reagiert. Ich war ca. 1/4 Jahr nach der OP gut eingestellt und hatte ab da mit 44 zum ersten Mal in meinem Leben regelmäßig alle 28 Tage meine Blutung.
Allerdings ist man sein ganzes restliches Leben auf das Medikament angewiesen. Das ängstigt mich manchmal.
Die Funktion der Schilddrüse ist enorm wichtig, sie regelt den Hormonhaushalt, sie regelt damit unglaublich viele Vorgänge in Deinem Körper. Ich habe mich da allerdings erst hinterher belesen, aber die OP nicht grundsätzlich bereut.
Ich kann mir vorstellen, dass es auch ohne OP geht. Aber andere Methoden zahlt die Kasse meist nicht, weil teurer oder nicht gelistet. Auch da würde ich den Facharzt löchern und die Kasse.
Versuche das alles ruhig und systematisch anzugehen.
Eine OP mit diesem BSK ist eh nicht drin.
Ich denke auch, dass die Darmspiegelung das erst mal Wichtigste ist. Erkunden, was das für eine Entzündung ist, ehe Antibiotika verordnet werden ist doch wohl die Grundvoraussetzung. Bestehe darauf! Das ist Dein gutes Recht!
Ich wünsche Dir alles Gute!!
lilazeit


   

Zurück zu „Frauen Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast