Zum Inhalt

Pille und Menopause

Rund um die Probleme der Frau

Moderatoren: Angelika, Beate

Küchenschelle
Beiträge: 2
Registriert: 15. Jan 2008, 17:41

Pille und Menopause

Beitragvon Küchenschelle » 15. Jan 2008, 17:54

hallo ihr,

ich nehme seit vielen Jahren die Pille. Ab und zu setze ich sie ab, in der Hoffnung, dass die ganze Bluterei nun endlich einEnde hat (ich bin 51), aber ohne Pille blute ich weiterhin jedesmal wie einst im Mai. Das heisst, 8-9 Tage lang, davon 5 Tage lang starke Blutungen. Mit Pille ist es erträglich, und mit relativ wenig Blut nach 5 Tagen vorbei.

Da ja die Menopause eintritt, wenn alle Eizellen aufgebraucht sind, und da ich mit der Pille die Eireifung verhindere, frage ich mich langsam, ob ich eigentlich mit der Pille die Menopause bis neunzig oder so hinausschiebe? hört das denn nie auf??? :???:

Ich habe keine Lust, nur wegen dieser Fage einen FA-Termin zu machen, aber ich möchte die Antwort gerne früher haben als in einem Jahr. Weiss von Euch jemand Bescheid?

LG, Eure Küchenschelle


Rosemary
Beiträge: 10
Registriert: 14. Jan 2008, 19:32

Re: Pille und Menopause

Beitragvon Rosemary » 15. Jan 2008, 21:40

Hallo Kuechenschelle,
langanhaltende und starke Blutungen koennen sehr viele Ursachen haben. Zum Beispiel:
Myome
Probleme mit dem Endometrium
Schildruesenunterfunktion
Oestrogendominanz (wird durch die Pille reguliert)
etc.
Ist nach Ursachen geforscht worden?
Ich muesste mehr Info haben, Du kannst mir gerne eine email schicken. Ich bin Ernaehrungstherapeutin, arbeite aber auch mit Kraeutern wie z.B. Agnus Castus
Gruss
Rosemary

Küchenschelle
Beiträge: 2
Registriert: 15. Jan 2008, 17:41

Re: Pille und Menopause

Beitragvon Küchenschelle » 16. Jan 2008, 16:10

hallo Rosemary,
das ist lieb, aber ich glaube nicht, dass es ein Problem ist, da die Blutungen ohne Pille seit meiner Jugend immer so stark waren. Ich denke eher, dass ich halt an der oberen Grenze der Variablen angesiedelt bin. Ich gehöre jedenfalls zu den Glücklichen, die noch nie in ihrem Leben einen pathologischen Befund im Unterleib hatten. Und Anzeichen von Hypothyreose habe ich auch absolut nicht... :)

meine Frage war eigentlich, ob die Pille den Zeitpunkt der Menopause beeinflusst?

Rosemary
Beiträge: 10
Registriert: 14. Jan 2008, 19:32

Re: Pille und Menopause

Beitragvon Rosemary » 16. Jan 2008, 17:39

Hallo Kuechenschelle,
Wenn pathologisch nichts vorliegt, kann es sich aber noch um eine Oestrogendominanz handeln, die sich durch Ernaehrungsumstellung und mit Phytotherapie behandelns laesst. Ueber viele Jahre hinweg die Pille zu nehmen, bleibt ja auch nicht ohne Nebenwirkungen.
Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube nicht, dass die Pille den Zeitpunkt der Menopause hinauszoegert. Die Millionen von Follikeln, mit denen wir bereits geboren werden, reifen ja auch nicht alle heran, sondern werden zum groessten Teil wieder vom Koerper resorbiert.
Weisst Du, wann Deine Mutter ihre Menopause erreichte? Die Tochter schafft es meist etwa im gleichen Alter.
Herzlichst
Rosemary

ConnyAvatar
Beiträge: 19
Registriert: 7. Feb 2007, 13:30

Re: Pille und Menopause

Beitragvon ConnyAvatar » 7. Feb 2008, 15:06

nicht alle pillen verhindern den eisprung. frag doch mal nach einer minipille ...

nur so ne idee

ConnyA
Blumen sind das Lächeln der Natur.


   

Zurück zu „Frauen Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron