Zum Inhalt

PMS - gibts da Abhilfe...

Rund um die Probleme der Frau

Moderatoren: Angelika, Beate

Benutzeravatar
babsi
Beiträge: 372
Registriert: 25. Sep 2003, 15:36

Beitragvon babsi » 29. Dez 2004, 16:32

*grins* :D

entschuldige aber das erinnerte mich gerade an ein tier, dass grasend über die weide läuft... *lach* hihi... danke für die tipps... werd gleich mal nachgucken ob da mönchspfeffer drin ist.

hirtentäschel kenn ich auch :D :D :D (na wenigstens was...) ich hab letzten sommer auch sooo fleißig gesammelt aber halt nur dinge die ich kenne oder kennen gelernt habe dadurch.. leider ist meine zeit nun etwas begrenzter (nun ja, is ja auch winter) dafür lern ich jetzt bei meinem studium jede menge pflanzen kennen :D

bin eigentlich auch sehr naturverbunden aber momentan ist einfach die zeit nicht da... du glaubst nicht wie ich das vermisse... seufz.. bin sogar richtig depressiv geworden weil ich plötzlichkeine zeit mehr für meine spaziergänge hatte.. (na ja.. hatte ja auch keinen hund mehr...*jammer*)
dafür hol ich mir jetzt immer mal einen aus dem tierheim zu gassi gehen :D ist trotzdem was anderes als der eigene.. aber das wäre in meiner studentenbude unverantworlich... schnief...

liebe grüße :wink: :wink: :wink: :wink:


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 29. Dez 2004, 20:31

Hallo Babsi,

auch kinderlos können sich solche Beschwerden ändern - nach dem ersten Kind sagen viel Gyn's, soll es sich bessern - nicht unbedingt - ich halte diesen Slogan als eine kleine "Beruhigungsmähr";-)
Wichtige Einflussfaktoren ist die Ernährung, Hormonhaushalt, Schilddrüse und Phsyche und natürlich evt. eine vorhandene Endometriose ....

Hirtentäschel ist zwar volksmedizinisch gut, neige ich aber eher diesen Tee nicht solo zu trinken/zu geben, sondern in Mischungen - der Grund ? - Hirtentäschel muß möglichst sehr frisch sein; nicht älter als ein viertel Jahr. Außerdem ist die alleinige Wirkung des Krautes für mich nicht so zuverlässig/schwankend und ich habe immer die dosisabhängige Blutdrucksenkung/Herzwirkung im Auge. (Und ich passe die Mischung dem entsprechenden Einzelindividuum an) ...Erst senkt die Droge zunächst den Blutdruck, steigert ihn aber anschließend. Auch kann eine zu hohe Dosis giftig wirken. - Ganz ungefährlich ist das Hirtentäschelkraut also nicht ;-)
Hirtentäschelkraut hat für mich eher gesagt eine "reinigende", also entwässernde, entzündungshemmende Wirkung, da es die Nierenausscheidung anregt und damit das Wohlbefinden steigert (innerlich) - gut für Wildsalate etc. und für die äußerliche Anwendung bei blutenden Hautverletzungen - dies sage ich eben deswegen, weil ich so pi mal Daumen dieses Kraut nicht empfehle.. egal für was auch immer - und wenn ich hier die Nierenausscheidung erwähne, WEISS ICH ABER, dass die Pflanze größere Mengen an Calzium und besonders an Kalium enthält und darum wiederum nicht für bestimmte Nierenerkrankungen geeignet ist - also mit Pauschalität in der Empfehlung kommt man eben nicht weiter, dies möchte ich hiermit, wie so oft ganz klar herausstellen ;-)
Wenn Du mal antesten möchtest, dann ein "kleiner" Tipp zur starken Menstruation, worauf leider nie verwiesen wird ;-)
8 Tage vor der Menstruation sollte man den Tee (1-2 Tassen täglich) trinken. Niemals kalt trinken ! - Bitte niemals mehr als 5-8 g pro Tag - also 1 TL getrocknetes Kraut auf 1/4 l Wasser oder 2 TL frisches, ungesüsst trinken - Nebenwirkungen eingeschlossen, da ich Dich nicht persönlich kenne und mir gar kein Bild machen kann ;-)
:wink:
LG
Kräuterfee

Benutzeravatar
babsi
Beiträge: 372
Registriert: 25. Sep 2003, 15:36

Beitragvon babsi » 20. Jan 2005, 17:12

hallo,

habe ja berichtet, dass ich nun ein medikament (agnucaston) gegen meine
regelbeschwerden nehme. anwendung täglich eine tablette. nun hatte ich
aber eine N1 (30 tabletten) die sich so langsam dem ende neigt. das
heißt also dass ich wohl in kürze erfahren werde ob dieses medikament
schon/wirklich/bei mir hilft. wirkstoff hierbei war mönchspfeffer.

nun hab ich mir in der apotheke eine weitere packung bestellt. wieder
N1, name gleich, packung gleich, firma gleich, kostet das gleiche. und
jetzt hab ich erst entdeckt, dass der wirkstoff hierbei
keuschlammfrüchtetrockenextrakt ist. das sagt mir ja nun gar nix?

kann ich die keuschlammfrüchteextrakt- an die mönchspfeffereinnahme
anschließen??? was sind denn keuschlammfrüchte überhaupt?

danke

lg
babsi

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 20. Jan 2005, 19:26

Hallo Babsi,

na das ist beides das Gleiche, nur ein anderer deutscher Name - :D - darum lohnt sich´s manchmal auch auf den lateinischen Namen zu schauen :D - Agnus castus ist eindeutig

:wink: gruß Rosenfee

Benutzeravatar
babsi
Beiträge: 372
Registriert: 25. Sep 2003, 15:36

Beitragvon babsi » 20. Jan 2005, 21:37

ah.. danke... *schäm* hättt ich eigentlich selbst drauf kommen müssen... seufz... aber warum ändern die die aufschriften auf packungen???

na ja, egal.. danke:-)

Moonie
Beiträge: 53
Registriert: 16. Okt 2004, 16:01

Beitragvon Moonie » 20. Jan 2005, 21:41

nur ein anderer deutscher Name
Man könnte fast sagen: der gleiche Name ;-)

agnus castus (lat.) = reines/ frommes Lamm = Keusch-Lamm

(Nein, es ist kein Keu-Schlamm :D )
Liebe Grüße,
Moonie


Benutzeravatar
babsi
Beiträge: 372
Registriert: 25. Sep 2003, 15:36

Beitragvon babsi » 27. Jan 2005, 13:54

ja ja.. keu-schlamm. das liest man auch. man liest nicht keusch lamm...lach...


aber leider muss ich sagen... ich nehm das zeug schon über einen monat und wäre trotzdem fast gestorben... :-( werd mich wohl mal wieder zum gyn machen... seufz... so kann das nicht weitergehen. habe drei sehr starke schmerztabletten genommen weil die schmerzen so schlimmw arne dass ich sie gar nciht aushielt!!!! passte natürlich auch wieder FAST genau mit dem vollmond zusammen. bin echt am verzweifeln...

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 27. Jan 2005, 20:22

nur ein anderer deutscher Name
Man könnte fast sagen: der gleiche Name ;-)

agnus castus (lat.) = reines/ frommes Lamm = Keusch-Lamm

(Nein, es ist kein Keu-Schlamm :D )
Hallo Moonie,

wenn Du mich schon zitierst, dann bitte im richtigen Zusammenhang -
es ging um die beiden deutschen Begriffe Keuschlamm - Mönchspfeffer - hierauf bezog sich meine Bemerkung ein anderer deutscher Name ;) - .

:wink: Gruß Fee

Tiegerin
Beiträge: 7
Registriert: 1. Feb 2005, 22:44

Keuschlamm

Beitragvon Tiegerin » 1. Feb 2005, 23:55

nur ein anderer deutscher Name
Man könnte fast sagen: der gleiche Name ;-)

agnus castus (lat.) = reines/ frommes Lamm = Keusch-Lamm

(Nein, es ist kein Keu-Schlamm :D )
Besser man wird zu einem keuschen Lamm,
als zu keuem Schlamm, wenn man das nimmt :D )

Im Ernst: Weiss jemand was die Pflanze mit keuschen Lämmern zu tun hat?

Tiegerin
Viele Menschen sind der Auffassung zu denken, dabei ordnen sie nur ihre Vorurteile neu... *sortier*.

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 2. Feb 2005, 06:33

Hallo Tiegerin,

Zur Namensgebung,

Der Mönchspfeffer hat als Anaaphrodisiakum eine lange Tradition.
Bereits in der Antike bei Dioskurides ist zu lesen, dass die Priesterinnen Keuschlamm während ritueller Feste der Fruchtbarkeitsgöttin Demeter nutzten, , um sich während der Feiern die Enthaltsamkeit zu erleichtern. Sie machten sich zu diesem Zwecke ein Lager aus den duftenden Blättern/Blüten des Mönchspfeffer. Während des Mittelalter nutzten die Mönche die Früchte des Mönchspfeffer als Pfefferersatz zur Triebdämpfung - daher der Name Mönchspfeffer. Konrad von Megenburg formulierte es so: " Er hat den Namen darum, weil er den Mensch keusch macht, wie ein Lämmlein ....". Das Lamm galt lange Zeit auch als Symbol für Unschuld und Reinheit. Bis ins 20. Jahrhundert hinein gab es in Italien die Tradition die Klosterwege beim Einzug der Novizen mit Mönchspfefferblüten zu bestreuen - es galt als Symbol der Keuschheit.

Wahrscheinlich handelt es sich bei der Namensentstehung "agnus castus" (diese Bezeichnung taucht erst später in der Literatur des 12. Jahrhundert auf) um eine Verwechslung des lateinischen "agnus" (Lamm) mit dem ursprünglich griechischen "agnos" (so die Beschreibung des Mönchspfeffer in der Antike!) oder "agonos" - was wiederum so viel wie "unfruchtbar" bedeutet.

Mönchspfeffer ist heute noch ein vielfach verordnetes Mittel bei prämenstruellen Beschwerden, in den Wechseljahren ... es zeigt sich jedoch häufig, dass nicht nur die Beshwerden schnell verschwinden, sondern auch viele Frauen nach der Einnahme dieser Heilpflanze über depressive Verstimmungen, schwache bis gar keine Blutung oder auch sexuelle Unlust :cool: klagen - bereits Madaus führte in den 20er und 30er Jahren Studien durch, die zeigten, dass Mönchspfeffer nur in wenigen Fällen (hier ohne Nebenwirkungen ;) wirklich angezeigt ist - und verordnet werden sollte.

:wink: liebe Grüße
Rosenfee

Benutzeravatar
babsi
Beiträge: 372
Registriert: 25. Sep 2003, 15:36

Beitragvon babsi » 4. Feb 2005, 18:40

schnelle wirkung? die beschwerden verschwinden??? :o :x bei mir nicht. im gegenteil. aber depressiv bin ich. und das obwohl ich doch johanniskraut nehme. na ja.. einen monat nehmich das zeug noch, wenns dann nicht geholfen hat muss ich mir was anderes einfallen lassen...*seufz* vielleicht gehen dann aber meine ausschläge zurück?

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 4. Feb 2005, 21:36

Hallo Babsi,


Uups ich vergaß :eek: - apropos Hauterscheinungen - Agnus castus kann u.a. auch Hautausschläge verursachen.

Apropos schnelle Wirkung - wenn das Mittel paßt - ist immer die Voraussetzung!

MfG Rosenfee

Benutzeravatar
babsi
Beiträge: 372
Registriert: 25. Sep 2003, 15:36

Beitragvon babsi » 7. Feb 2005, 11:23

dann heißt es vermutlich für mich ncoh weitersuchen, nach dem passenden mittel :roll: :roll: :roll: :-? :???:

aber einmal wart ich noch ab..

hautausschläge... tja.. das problem ich hab sowieso neurodermitis aber eigentlich nicht so extrem wie in den letzten wochen. kann natürlich auch ne andere allergische reaktion sein, das weiß ich eben nicht. seufz...

Benutzeravatar
babsi
Beiträge: 372
Registriert: 25. Sep 2003, 15:36

Beitragvon babsi » 15. Feb 2005, 19:38

ist der mond bald wieder voll? ich glaub es ist bald wieder soweit *seufz*.... meine brust spannt bis zum umfallen, ich glaub ohne bh hätte ich die schon verloren. DAS ist unmöglich normal. da bin ich mal gespannt was mich die nächsten tage wieder erwartet...*bösesahn*

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 23. Dez 2006, 10:23

Beitrag von pittiplatsch verschoben
Verfasst am: 21 Dez 2006 15:47 Titel: Prämenstruelles syndrom, was hilft???
-------------------------------------------------------------------------------------

leide ziemlich schnell nach meinem eisprung unter pms, : brustspannen, ziehen im unterbauch, schmierblutungen 3 tage vor der menstruation........ hin und wieder übelkeit und depressive verstimmung(letzteres ist sehr schlimm) :), gibt es tips oder globulis die dagegen besonders gut sind, nehme schon agnus castus+hypericum, das hat das sehr verbessert, aber die schmierblutungen sind noch nicht verbessert worden, und wie soll man denn mit schmierblutungen schwanger werden????

wünsche es mir so sehr.... wahrscheinlich deswegen auch so schlimm pms??



   

Zurück zu „Frauen Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast