Zum Inhalt

kalter Schilddrüsenknoten reduzieren?

Moderator: Angelika

wekon2000
Beiträge: 1
Registriert: 22. Mai 2019, 19:09

kalter Schilddrüsenknoten reduzieren?

Beitragvon wekon2000 » 22. Mai 2019, 19:36

Hallo,

ich habe einen großen kalten Schilddrüsenknoten (männl. 70J.) von ca. 120ml, der zum Teil bis unters Brustbein geht. Trotz 2maliger Thermoablation an der Uni-und dem Bürgerhospital beide in Frankfurt (letzte Mikrowellen-Ablation war am 9.6.2018) habe ich seit kurzem wieder etwas Schluckbeschwerden und es bleiben ab-und zu kleine Essensreste stecken. Die Feinnadelpunktion und Szintigrapfie 2016 waren positiv (kein Krebs).
Ich gehe davon aus das sich der Knoten wieder etwas vergrößert hat. Nun möchte ich bevor ich wieder eine Thermoablation oder eventl. eine Alkohol-Injektionen/Botoxbehandlung mache, es mit Homöopatischen Mitteln/Salben + Schüsslersalzen versuchen, ob eine Reduzierung des Knotens möglich ist? Hat jemand gleiche oder ähnliche Probleme und Erfahrungen mit Homöopatischen Mitteln/Salben + Schüsslersalzen gemacht? Das Mittel Conium maculatum D12 und das Schüsslersalz Nr.15 sollen helfen? Oder gibt es weitere Alternativen? Ich bin für jeden Hinweis und Tip sehr dankbar.

Grüße
wekon2000


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5632
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: kalter Schilddrüsenknoten reduzieren?

Beitragvon Angelika » 25. Mai 2019, 19:42

Hallo Wekon,

schau mal mit der Suchfunktion unter Schilddrüse nach, da stehen schon eine Menge Beiträge darüber.

Viele Grüße
Angelika



   

Zurück zu „Homöopathie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast