Zum Inhalt

Beissende Fruchtfliegen: Gnitzen und Kriebelmücken

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 943
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Beissende Fruchtfliegen: Gnitzen und Kriebelmücken

Beitragvon Krâja » 21. Nov 2019, 18:56

Am Abend, an meinem Rechner mit dem hell beleuchteten Bildschirm, wurde mir vor ein paar Tagen bewusst, dass ich neue Haustiere habe, die ich nicht so sehr schätze. Ich hab eure Tipps (https://www.natur-forum.de/forum/viewto ... 47&t=15159) beherzigt, ein Glas mit ein paar Tropfen Saft und Geschirrspülmittel aufgestellt und gehofft, dass ich die ungebetenen Gäste bald wieder los bin. Essigfliegen, auch Fruchtfliegen genannt, glaubte ich hier zu haben. Woher sie kamen und warum sie sich bei mir wohlfühlen, verstehe ich nicht, sie sind da. Es scheinen junge und alte Fruchtfliegen zu sein, denn die unterscheiden sich in erster Linie von der Grösse, manche sind 6 mm gross, andere kanpp 2 mm, sie scheinen auch unterschiedlich auszusehen, die ganz kleinen wirken lang und schlank, die grossen sehen eher rundlich aus. Schwarz sind sie alle.

Sie lieben meinen Bildschirm, er zieht sie magisch an. Sie lieben auch mich, denn sie krabbeln mir immer mal wieder auf der Haut rum, das mag ich überhaupt nicht. Minifliegen im Gesicht, auf den Armen ... sie sind mir absolut nicht willkommen.

Vorgestern abend bemerkte ich aufeinmal, dass ich 'gestochen' worden war. Meine beiden Oberarme, juckten an der Innenseite erbärmlich. Erst dachte ich an Flöhe, aber die Stellen, wo ich 'gestochen' worden war, erinnerten an ein Mittelding aus Bienenstich, Zeckenbiss und Flohbisse.

Die Stellen hatten sich im Fleisch verhärtet, dick (Pflaumen gross) geschwollen, knallrot, mit einem kleinen runden Loch in der Mitte, teilweise fehlender Haut, wie von Abschürfungen, Flüssigkeit trat aus manchen dieser Löcher und es juckte erbärmlich. Ich hab keine Mücken hier, dachte ich und war sehr ratlos.

Ich machte zunächst nasse Wickel mit frischem Urin auf die betroffenen Stellen, das brannte ziemlich und die Haut wurde noch röter. Der Juckreiz blieb. Ich machte über Nacht nasse Urinwickel auf meine Oberarme und hoffte, dass dann am nächsten Morgen alles weg sei. Weit gefehlt, etwas was eigentlich fast nie passiert, war eingetreten, mein Urin hatte keinerlei Wirkung gezeigt. Die Stellen waren unverändert groß, rot, hart. Es trat noch immer Flüssigkeit aus und der Juckreiz war unverändert vorhanden. Ich hatte am Abend ein schwarzes, eng anliegendes Thermoshirt mit langen Ärmeln getragen.

Beissende Fruchtfliegen? Die einzigen Insekten, die ich zur Zeit habe, sind Fruchtfliegen, dachte ich. Ich hab mich im Internet umgeschaut, ob jemand beissende Fruchtfliegen kennt... Sie sind bekannt, sie sind uralt und überfallen in erster Linie das Vieh auf den Weiden, aber Menschen mögen sie auch. Man findet sie in der Wikipedia und auf vielen weiteren Seiten, mit viel Information. Sie heissen Gnitzen und Kriebelmücken, leben in der Nähe von Gewässern, schwärmen en masse im März aus und fliegen auch noch im November rum. In Wohnungen sollen sie eher selten anzutreffen sein... Sie sind zwischen 1 mm und 6 mm gross und verursachen genau das, was ich hier beschrieben hab.

Ein Teil von ihnen ist so klein, dass sie unsichtbar sind. Da ich allergisch auf Insekten reagiere, fühle ich sie, aber ich sehe sie auch nicht. Sie lieben den Duft von Harn auf der Haut... Sie lieben Schweiss und daran wird es wahrscheinlich liegen, dass ich so massal angefallen worden war, ich war kurz zuvor weg und kam ziemlich erhitzt und verschwitzt nach hause. Ich wollte erst Abends duschen, da ich noch einiges zu erledigen hatte...

Der Speichel dieser Mini-Mücken, die nicht stechen, sondern beissen, ist giftig und verursacht allergische Reaktionen, kann auch Schüttelfrost, Fieber, Kopfschmerzen, Kreislaufbeschwerden und Blutvergiftung auslösen. Sie lieben schwarze oder dunkle Farben, beispielsweise Kaffee ... Räucherstäbchen stören sie überhaupt nicht, Lavendelduft auch nicht, sie fliegen drum herum.

Ein Weibchen legt am Tage rund 250 Eier... Sie mögen keinen Saft mit Spülmittel, sie fliegen leider nicht rein, sie krabbeln nur am Glasrand rum. Teelichter ziehen sie auch an, das dauert aber sehr lange, denn sie scheinen zu wissen, dass die Flammen tödlich sind... Noch hab ich die chemische Keule nicht angewendet, aber so sehr lange schaue ich mir das hier nicht mehr an.

Rohe Kartoffelscheiben kühlen zwar, nehmen aber nicht den Juckreiz und auch nicht die Schwellung oder die Rötung, aber das alte Hausmittel: rohe Zwiebelscheiben helfen. Man schneide sie in Scheiben, lege sie auf die Haut, innerhalb relativ kurzer Zeit geht der Juckreiz wag, die Schwellungen nehmen ab und die Rötung geht zurück .. Den Duft frischer Zwiebeln mögen sie nicht. Ich empfehle die gleichzeitige Einnahme von Apis D4, mehrfach täglich eine Dosis auf der Zunge zergehen lassen, bis die Bisswunden abgeheilt sind.

Ich hab 10 Bisse am linken Oberarm innen und 9 Bisse am rechten Oberarm innen. Jetzt wo alle Schwellungen weg sind, die Rötung nachgelassen hat, sieht man die Bisse und kann sie zählen, zuvor war das nicht möglich. Mittels Zwiebelscheiben und Apis in der D4 sind die harten Stellen unter der Haut ebenfalls zurück gegangen, die Bisswunden vernarben langsam. Es sieht ein bisschen aus, als ob ich von Flöhen gebissen worden oder in den Brennesseln gelandet sei ...

Informiert euch bitte zu diesen äusserst unangenehmen Mini-Mücken, sie sind sehr gefährlich.
Grüße von Krâja :wink:


Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 943
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Beissende Fruchtfliegen: Gnitzen und Kriebelmücken

Beitragvon Krâja » 23. Nov 2019, 02:53

Bei mir sind die Bisse dieser gefräßigen Minimücken in 5 Tagen vollständig abgeheilt mit Hilfe von Zwiebelscheiben und Apis D4 .. dies noch zu eurer Information.

Auf anderen Webseiten kann man lesen, dass man Wochenlang Probleme mit diesen Bissen haben kann, aber dort werden auch nicht unsere Tipps zur Behandlung angegeben, wir heilen hier bei Weitem schneller :D
Grüße von Krâja :wink:



   

Zurück zu „Homöopathie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron