Seltene Rheuma-Erkrankung

Moderator: Angelika

Antworten
cxo

Seltene Rheuma-Erkrankung

Beitrag von cxo »

Hallo, Freunde der Homöopathie,

meine Freundin leidet an einer sehr seltenen Rheuma-Erkrankung - "Morbus Still des Erwachsenen":

https://www.autoinflammation.de/autoinf ... ungen/aosd

Sie ist vor ein paar Jahren fast daran gestorben und lag lange im Krankenhaus, mit dieser Rheumasorte ist nicht zu spaßen. Es gibt nicht viele Therapien:

- Immunsuppression
- Quensyl und Resorchin, beides ursprünglich Anti-Malariamittel

Sie nimmt Quensyl, das wirkt an sich gut, und vor allem bleiben die gefährlichen Schübe aus. Aber einiges von dem Leiden bleibt:

- Gewichtsabnahme, sie ist unter "Idealgewicht", also sehr, sehr schlank (geworden)
- Müdigkeit, kommt morgens nur schwer aus dem Bett, schläft abends schon auf dem Sofa ein.
- dünnes Nervenkostüm; da sie hochintelligent und geistig sehr rege unud vielseitig interessiert ist, empfindet sie das als sehr störend
- Häufige, anhaltende Übelkeit, möglicherweise eine Nebenwirkung

Meine Patientin ist 34, sehr schlank, blond. Starke Abneigung gegen Fleisch, liebt Kaffee (in Maßen). Ernährt sich nach Ayurveda-Ernährungsberatung ziemlich konsequent.

In Richtung welcher Mittel könnte ich da mal schauen? Es ist nicht geplant, das Hauptmittel abzusetzen, da das zu gefährlich wäre. Es geht darum, mit Homöopathie zu unterstützen.

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5716
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Seltene Rheuma-Erkrankung

Beitrag von Angelika »

Hallo cxo,

war sie schon einmal bei einem klassischen Homöopath?

Vielleicht kannst du sie mit der Hildegard v. Bingen Medizin unterstützen!

Hier ein Beitrag von Rheuma erfolgreich durch hildegard behandelt!!!!!!!!

https://www.natur-forum.de/forum/viewto ... uma#p57330

Viele Grüße
Angelika

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1496
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Seltene Rheuma-Erkrankung

Beitrag von Krâja »

Hallo cxo,

ich empfehle dir auch, dich hier einzulesen: https://www.natur-forum.de/forum/viewto ... 57&t=22221

und dir diese Threads anzuschauen:

Wunden/ Hautausschlag: https://www.natur-forum.de/forum/viewto ... 57&t=20465
Halsschmerzen / Husten: https://www.natur-forum.de/forum/viewto ... 57&t=20471
Gelenkschmerzen: https://www.natur-forum.de/forum/viewto ... 57&t=20475

Schau dich mal in diesem Unterforum um, die Urintherapie ist hochwirksam und kann heilen, wenn man gesund werden will.

Die äußerliche Anwendung der Urintherapie bringt sehr viel: https://www.natur-forum.de/forum/viewto ... 57&t=20503

Bei dieser Erkrankung müsste man den Urin auch einnehmen, aber Gurgeln mit frischem Urin oder ein paar Tropfen unter die Zunge einmal am Tag bringen nach ein paar Wochen einen fühlbaren Unterschied. Die Urintherapie muss lange und regelmässig angewendet werden, um einen bleibenden Erfolg und möglicherweise eine Heilung zu erzielen.
Grüße von Krâja :wink:

cxo

Re: Seltene Rheuma-Erkrankung

Beitrag von cxo »

Danke schon mal für Eure Antworten.

ich möchte aber noch einmal darauf hinweisen, dass das keine "normale" Rheumaerkrankung ist. Sie hat nur wenig mit der verbreiteten Rheumatoiden Arthritis zu tun sondern gehört im weiteren Sinn zum Thema Fibromyalgie (Weichteilrheumatismus). Einen Morbus Still homöopathisch oder naturheilkundlich zu heilen hat meines Wissens noch niemand geschafft. Die Krankheit ist auch einfach zu gefährlich, um es ohne das Chinin-ähnliche Medikament Quensyl zu versuchen.

Die "normalen" Symptome, nämlich die gefährlichen Fieberschübe samt Entzündungen innerer Organe, Hautausschlag, Gelenkschmerzen etc. sind mit der schulmedizinischen Behandlung unter Kontrolle. Es geht, wie gesagt, um die unterstützende Behandlung der restlichen Leiden.

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1496
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Seltene Rheuma-Erkrankung

Beitrag von Krâja »

Hallo cxo

du hattest deinem ersten Posting einen Link angefügt, um uns zu informieren, um was es bei dieser Erkrankung geht. Vielen Dank dafür.

Die Schulmedizin kennt eine ganze Reihe von Krankheiten, die für sie nicht heilbar sind. Sie behauptet auch allgemein, dass Menschen nur mit ihrer Hilfe gesunden können, das ist alles ein ganz gewaltiger Irrtum. Sehr gefährliche Krankheiten können mit der Urintherapie ganz einfach geheilt werden.

Du kannst viele naturheilkundlichen Heilmethoden unterstützend anwenden. Urintrinken und Medikamente der Schulmedizin geht nicht, aber Urintherapie ist nicht nur Urintrinken. Tropfenweise innerliche Anwendung und äußerliche Anwendung sind erlaubt. Fremdurin von kleinen Kindern bis zur Pubertät ersetzt den eigenen Urin, wenn man ihn braucht.

Wir geben dir Tipps, was du machst, ist deine Sache.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1496
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Seltene Rheuma-Erkrankung

Beitrag von Krâja »

Ich hab mir gerade mal die Nebenwirkungen von Quensyl angeschaut:

Häufige Nebenwirkungen:
Appetitlosigkeit, Blähungen, Erbrechen, Durchfall, Gewichtsabnahme, Magenschmerzen, Übelkeit.

Gelegentliche Nebenwirkungen:
Benommenheit, Sehstörungen, emotionale Labilität, Hornhauteintrübung, Hörstörung, Hörverlust, Schläfrigkeit, Taubheitsgefühle, Schlafstörungen, Schwindel, Ohrgeräusche (Tinnitus), Verwirrtheit, Unruhe, Kopfschmerzen, Missempfindungen, Abnahme der Muskelkraft, Abschwächung der Sehnenreflexe, Veränderungen der Sinneswahrnehmung, EKG-Veränderungen, Erregungsleitungsstörungen, Herzerkrankung, Nerven-Muskel-Erkrankungen.

Seltene Nebenwirkungen:
Netzhautprobleme mit Gesichtsfeldausfällen, Beeinträchtigung des Farbsehens, Augenflimmern, Sehkraftverlust; Veränderungen der Hautfarbe, Schleimhautverfärbungen, Haarausbleichung, Haarergrauung, Haarausfall, Juckreiz, Lichtempfindlichkeit, Leberschäden, Schuppenflechten-Ausbruch, Porphyrie-Ausbruch (Überschuss an rotem Blutfarbstoff), Ausbruch oder Verschlimmerung einer Myasthenia gravis (Muskelschwächekrankheit).

Sehr selten Nebenwirkungen:
Hautauschläge, Krampfanfälle, Methämoglobinämie (krankhafte Veränderung des roten Blutfarbstoffes).

Vereinzelte Nebenwirkungen:
Veränderungen des Leberfunktionstests, schwere Leberentzündung, schwere Hautentzündung, schwerer Hautausschlag, Psychose, Blutbildveränderungen, Beeinträchtigung der Knochenmarksfunktion.

Nachzulesen unter: https://www.onmeda.de/Medikament/Quensy ... ungen.html

Es kommt auch zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten ... darüber kann man sich auf dieser Seite auch informieren.

Bei Resochin gibt es so viel Neben- und Wechselwirkungen, dass ich hier nur den Link angebe:
https://www.patienteninfo-service.de/a- ... tabletten/
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1496
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Seltene Rheuma-Erkrankung

Beitrag von Krâja »

Um es einfach auszudrücken, die Patientin hat eine ärztlich festgestellte Erkrankung und wird mit zwei Medikamenten behandelt, die eine ganze Reihe von schwerwiegenden Nebenwirkungen haben und vermutlich auch Wechselwirkungen untereinander, denn da werden dem menschlichen Körper Chemikalien zugefügt, die auch untereinander auf den menschlichen Organismus reagieren.

Die Nebenwirkungen lösen die Probleme der Patientin aus. Man kann Nebenwirkungen von Medikamenten nicht aufheben, wenn man die betreffenden Medikamente weiter verabreicht. Ein Medikament, das unerwünschte Nebenwirkungen verursacht, wird normalerweise abgesetzt. Wenn das im vorliegenden Fall angeblich nicht möglich ist, weil die Schulmedizin das behauptet, muss die Patientin mit diesen Nebenwirkungen leben. Sie wird langfristig gesehen auch daran sterben, denn ihr Körper wird langsam und langfristig vergiftet, durch diese Medikamente. Bei den Produkten der Pharmaindustrie ist das normal und bekannt. Es geht auch nicht darum, den Menschen zu heilen. Es geht darum, den Menschen kränker zu machen als er ist, damit er die Kassen füllt.

Ein Vergleich: wenn Du einem Auto, das mit Benzin betrieben wird, Rappsöl in den Tank füllst, musst du dich nicht wundern, wenn es nicht mehr funktioniert.

Die Homöopathie kann schwere Erkrankungen heilen, die Urintherapie kann das auch, am besten, wenn die Schadstoffe weggelassen werden. Unterstützung gegen schulmedizinische Nebenwirkungen..

Die ganzen Schadstoffe dieser Medikamente schlagen sich im Urin nieder und verstärken die Wirkung dieser Medikamente. Ohne die Medikamente hätte die Eigen-Urintherapie eime gute Chance diese Erkrankung zu heilen. Mit diesen Medikamenten solltet Ihr euch zu einem Homöopathen begeben, den Fall vortragen einschließlich der verabreichten Medikamente. Vielleicht kann Hildgard von Bingen da noch etwas machen ...

Ich nehme den Vorschlag, die Eigen-Urintherapie anzuwenden zurück, nicht wegen der Erkrankung selbst, sondern wegen der Medikamente, die hier verabreicht werden.
Grüße von Krâja :wink:

cxo

Re: Seltene Rheuma-Erkrankung

Beitrag von cxo »

Ja, das heißt nur nix (mehr).

Sieh Dir das mal an:

Häufige Nebenwirkungen:
Magenbeschwerden, Oberbauchbeschwerden.

Gelegentliche Nebenwirkungen:
Magenschleimhautentzündung, Magen-Darmentzündung, Übelkeit und Erbrechen, Durchfall, Verdauungsstörungen, Geschmacksveränderungen, allergische Reaktionen (wie Atemnot, Gesichtsschwellung, Hautausschlag, Nesselsucht, Juckreiz), Kopfschmerzen, Schwindel.

Sehr seltene Nebenwirkungen:
In-Bewegung-Setzen von vorhandenen Nierensteinen, In-Bewegung-Setzen von vorhandenen Gallensteinen.


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
- Übelkeit
- Erbrechen
- Bauchschmerzen
- Durchfälle
- Entzündungen der Mundschleimhaut
- Kopfschmerzen
- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
- Juckreiz
- Hautausschlag
- Nesselausschlag
- Flüchtige, spontan auftretende Hautrötung mit Hitzegefühl, vor allem im Gesicht (Flush)
- Allergische Reaktionen, wie:
- Verengung der Atemwege
- Angioneurotisches Ödem (Schwellung im Gesicht, an Hand und Fuß)
- Pulsbeschleunigung
- Niedriger Blutdruck
- Fieber


Das sind die Nebenwirkungen des stinknormalen, wirksamen und bewährten Hustenmittels Gelomyrtol (pflanzlich) und des Hustenlösers ACC.

Die Pharmaunternehmen haben so viel Angst vor Klagen, dass sie im Zweifelsfall alles reinschreiben, um hinterher sagen zu können, dass man es ja hätte lesen können.

Ich sehe das übrigens ganz vorurteilsfrei nach dem alten Motto: "Wer heilt, hat recht".

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1496
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Seltene Rheuma-Erkrankung

Beitrag von Krâja »

Ein 'stinknormales' "pflanzliches" Präparat, das zu einem Medikament aufbereitet wurde, enthält extrahierte, konzentrierte Wirkstoffe, die aus ihrer natürlichen Zusammensetzung herausgenommen wurden und in extrahierter, konzentrierter Form verabreicht werden. Dadurch können Heilpflanzen ihre Wirksamkeit verlieren und sogar schädigend wirken.

Leute, die mit Naturheilkunde behandeln, verwenden diese Produkte normalerweise nicht. Es ist ein sehr großer Unterschied, ob man einen Wirkstoff in einer sehr hohen Verdünnung verabreicht, um den Körper zu einer Heilreaktion anzustoßen oder ob man dem Körper extrahierte konzentrierte Wirkstoffe zufügt, die dann schädlich wirken können.

Pflanzlich ist eine Pflanze. Wenn du dir einen Pfefferminztee mit natürlichen Pfefferminztrieben machst, verwendest du einen pflanzlichen Pfefferminztee. Wenn du dir ein Pfefferminzpräparat kaufst und daraus einen Pfefferminztee machst, hast du dir - laut Werbung - einen rein pflanzlichen Pfefferminztee gemacht, bist aber der Werbung auf den Leim gegangen, denn dein Tee ist eine Aufbereitung aus Wirkstoffen, die heilen sollen, ob sie es tun, bleibt dahingestellt.

Lies mal hier mit, einfach interessehalber: https://www.natur-forum.de/forum/viewto ... 57&t=22221
Grüße von Krâja :wink:

cxo

Re: Seltene Rheuma-Erkrankung

Beitrag von cxo »

Okay, dann macht mal so weiter. Es wundert mich nicht mehr, dass die klassische Homöopathie und Naturheilkunde so in Verruf geraten sind, wenn sie als Ersatzreligion und Universalheilmittel propagiert werden. Statt die Grenzen der Verfahren zu akzeptieren und innerhalb dieser das Bestmögliche herauszuholen wird Unsinn verbreitet. Ich wünsche weiterhin viel Spaß beim Pissetrinken, ich bin raus.

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1496
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Seltene Rheuma-Erkrankung

Beitrag von Krâja »

Du bist den Lügen der Pharma Industrie aufgegessen.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1496
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Seltene Rheuma-Erkrankung

Beitrag von Krâja »

Viele von uns hier sind gebrannte Kinder. Wenn ich mich so gläubig wie du der Schulmedizin überlassen hätte, wäre ich mittlerweile sehr wahrscheinlich nicht mehr am Leben, denn ich hatte eine ganze Reihe Erkrankungen, die von der Schulmedizin nicht geheilt werden konnten, mit Homöopathie und später mit der Urintherapie ausgeheilt sind. Kein Wunder, natürliche Heilmethoden, die richtig angewendet, heilen. Die Urintherapie ist kostenlos und kann von jedem zuhause vorgenommen werden.

Du bist zu uns gekommen, um dir bei uns Rat zu holen, kein Grund unverschämt zu werden.

Warum soll die Naturheilkunde die Nebenwirkungen der Schulmedizin heilen, die künstlich herbeigeführt werden?

Die Waschzettel mit den Nebenwirkungen können von jedem nachgelesen werden. Wenn man die Mittel dann trotzdem nimmt, weil man die angegebenen Nebenwirkungen und Wechselwirkungen für reine Vorsichtsmaßnahmen der Pharmahersteller hält, ist niemandem zu helfen.

Grenzen hat die Schulmedizin, bei ihr sind Paptienten austherapiert, die mit der Naturheilkunde gesund werden können, wenn ihr Immunsystem nicht bereits vollständig durch schulmedizinische Chemikalien zerstört wurde.
Grüße von Krâja :wink:

Gesunde Pfanne ..
Antworten