Zum Inhalt

homöopathisches Mittel gegen Pickel

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
mimibalou
Beiträge: 6
Registriert: 1. Mai 2004, 22:18

homöopathisches Mittel gegen Pickel

Beitragvon mimibalou » 1. Mai 2004, 22:45

hallo an alle!!

wer von euch kann mir ein homöopathisches mittel gegen pickel ( manchmal kleinere, manchmal auch richtig dicke mit eiter gefüllte u.schmerzende.) empfehlen.

ich bin schon 32 hab aber immernoch oft damit zu kämpfen, meistens bevor die tage einsetzen, oft aber auch , wenn ich (seelischen) stress habe :o . ausserdem nehm ich die pille.

ich wäre euch so dankbar ,wenn ihr was tolles auf lager hättet, es nervt nämlich echt ohne ende, und ich fühl mich manchmal , wie ein pupertierender teenie mit dieser blöden pickel-haut :( :sad:

ich hab mal was von mönchspfeffer(agnus castus?) gehört, wäre das was zum beispiel?? :-?

danke an euch schonmal!!!

liebe grüsse

conny :wink:


Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 2. Mai 2004, 10:26

So einfach ist die Homöopahie nicht. Bei Deinen Problemen würde ich mal zu einem Homöopathen (Heilpraktiker) gehen, der das passende Konstitutionsmittel für Dich finden muss.

Bzgl. Mönchspfeffer (Agnus castus) findest Du hier schon einige Beiträge, wenn Du die Suchfunktion aktivierst.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Alexander
Beiträge: 19
Registriert: 14. Nov 2003, 12:09

Achte auf das was du isst

Beitragvon Alexander » 4. Mai 2004, 15:15

Ich denke oft werden hautkrankheiten durch eine gestörte Darmflora, kranke Leber, Nahrungsmittel verursacht.

Achte vor allem auf Kleinigkeiten.

Oft lösen Hefeextrakte, wie Würze (hat nix mit Gewürze zu tun), Brühe eine Akne aus. Somit auch Hefebier und Bierhefe.

Ernähre dich eine Zeit lang von frischen Produkten. Ohne Gewürze etc.

Eine Verwandte von mir bekommt mal Pickel vom Geflügelfleisch, mal nicht. Was bedeutet, dass es am Tierfutter liegt, welches denn Hühnern gegeben wird. Genauso verhält es sich mit gezüchteten Fischen. Natürlich ist eine solche Empfindlichkeit krass. Aber all das solltest du berücksichtigen, bevor du vielleicht Denkfehler machst wie z.B.: Ach ich esse doch die ganze Woche schon Hähnchen, also am Hähnchenfleisch liegt das nicht.

Bedenke auch die ganzen Gewürze, die mal in einer Mahlzeit drin sein könnten und mal nicht. Mal isst du vielleicht Bohnen mit Brühe und mal eben Bohnen ohne Brühe. Gerade die Kleinigkeiten sind es die Allergien, Pickel, Hautverunreinigungen verursachen.

Hier hilft nur auprobieren. Aber an irgendwas muss es ja liegen, deine Hautkrankheit.

Und an Hormone und fettige Haut glaub ich nicht. Hormone sind sehr selten daran schuld. Und ich kenne viele Menschen mit einer ultra-fettigen Haut, die haben auch keine Pickel.

whisper
Beiträge: 421
Registriert: 1. Jul 2003, 14:40

Beitragvon whisper » 4. Mai 2004, 15:34

Vielleicht liegt es auch an den Pflegeprodukten? Wenn es allerdings durch Stress und Hormonumstellung vor der Periode ausgelöst wird, könnte es auch möglich sein, dass Du schlicht die falsche Pille nimmst. Was sagt denn Dein Arzt dazu?

Ansonsten würde ich auch raten, mal zum Heilpraktiker zu gehen.

Liebe Grüße
Whisper

Benutzeravatar
jockelhorstel
Beiträge: 259
Registriert: 6. Feb 2003, 10:44

Beitragvon jockelhorstel » 4. Mai 2004, 17:20

Ich würde dazu an Deiner Stelle natürlich auch erstmal die Meinung des Arztes dazu hören.

Wenn es immer am Schlimmsten vor der Periode auftritt, sieht es fast nach einem Zusammenhang mit den Hormonen aus.

Nur allein etwas innerlich zu unternehmen, würde ich nicht raten.
Hier sollte innerlich als auch äußerlich etwas getan werden.

Durch die vielen bisherigen Pickel ist sicherlich Dein Hautsäuremantel, die natürliche Abwehr von außen, nicht mehr intakt und ebenfalls angegriffen. Diesen würde ich Dir empfehlen wieder mit hautfreundlichen Pflegeprodukten aufzubauen.

Fehl am Platz sind hier Produkte mit Alkohol, Fetten, Emulgatoren und Parfümen.

Viele Grüße

Benutzeravatar
mimibalou
Beiträge: 6
Registriert: 1. Mai 2004, 22:18

danke!!

Beitragvon mimibalou » 4. Mai 2004, 21:00

hallo an alle,

vielen, vielen dank für die z.t. sehr ausführlichen meinungen!! :roll:
werde wohl doch den heilpraktiker erstmal konsultieren, wird wohl das beste sein, als selber rumdoktern...
ich habe daraufhin auch schon mal das telefonbuch durchwühlt nach adressen von homöopathen, sehr viele gibt es hier nicht, und deshalb noch eine kleine frage, falls die mir jemand beantworten kann:

wie finde ich einen guten homöopathen, bzw. nach welchen kriterien suche ich einen raus?? habe da gar keine ahnung :(

bin auf jeden fall gespannt, wie sich die ganze geschichte 'entwickeln'wird..


liebe grüsse und danke nochmals
conny :wink:


Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 8. Mai 2004, 19:19

Verfasst am: 08 Mai 2004 07:29 Titel: Guter Homöopath !
von Karina
--------------------------------------------------------------------------------

Hallo mimibalou,

ein guter Homöopath ist für mich ein Heilpraktiker oder natürlich auch homöopathisch arbeitender Arzt, der sich für die Erstkonsultation schon mal 1 1/2 bis gute 2 Stunden für Dich Zeit nimmt. Er wird Dich ganzheitlich betrachten, d.h. er interessiert sich nicht nur für körperliche Symptome, sondern bezieht Geist und Seele unbedingt mit ein. Du kommst z.B. mit
Deinen störenden Pickeln, die werden den Homöopathen jetzt gar nicht mal so sehr interessieren bei der Mittelwahl, sondern es kommen unzählige Faktoren dazu.
Das Mittel wird er Dir nicht gleich mitgeben, sondern in mühsamer langwieriger Arbeit wird er das Mittel in einer ruhigen Minute "repertorisieren" und Dir Bescheid geben wenn er Dein "Konstitutionsmittel" gefunden hat.
Ruf am besten an in der Praxis, laß Dir schildern wie es in welcher Praxis abläuft.
Außerdem finde ich es sehr wichtig das man nach der Mitteleinnahme weiter betreut wird und nicht dann plötzlich alleine da steht.
Ein zweiter Kontakt findet dann meistens 4 - 6 Wochen nach Mitteleinnahme statt. Jetzt wird Dich der Heilpraktiker/Arzt fragen was Dir aufgefallen ist, jede Kleinigkeit solltest Du Dir aufnotieren, denn das ist ganz wichtig für den weiteren Verlauf der Behandlung.
Leider gibt es unter den Ärzten mindestens genauso viel schwarze Scharfe wie unter den Heilpraktikern, wobei letztere meist eine viel bessere Ausbildung in Homöopathie genossen haben als die meisten Ärzte, die einen Wochenendkurs besuchen und dann homöopathisch behandeln.

Der Doktor auf dem Schild hat nichts mit der Qualität des Behandlers zu tun !.

Ich denke was für Dich besonders wichtig ist, dass Dir der Behandler sympathisch ist und Du nicht gleich blockierst weil er arrogant oder einfach nicht "Dein Typ" ist. Du mußt einfach nach Deinem Gefühl gehen !.
Hör Dich in Deinem Bekanntenkreis um, vielleicht haben sich dort schon welche behandeln lassen, denn dort erfährt man am ehesten wer wirklich ein guter Homöopath ist.

Viele liebe Grüße


Karina

Benutzeravatar
mimibalou
Beiträge: 6
Registriert: 1. Mai 2004, 22:18

Beitragvon mimibalou » 8. Mai 2004, 21:49

hallo karina,

vielen vielen dank für deine tolle antwort!! das ist ja das blöde, bei uns im bekanntekreis kenne ich keine(n) einzige(n) , der zum hömöopathen geht, deswegen kann ich halt mich auch gar nicht auf empfehlungen oder so berufen :???: aber durch deine ausführliche antwort kann ich mir doch jetzt einen überblick schaffen :lol:

werd mal telefonisch einige abklappern, und dann mal schauen,was sie schon so am telefon erzählen :)

also, danke dir nochmal, und liebe grüsse
conny :wink:

Benutzeravatar
Aruna
Beiträge: 5
Registriert: 12. Mai 2004, 23:11

Beitragvon Aruna » 13. Mai 2004, 14:04

Liebe Mimmibalou!
Mir geht es auch so, in Tagen vor den Tagen sprießen die Pickel nur so... Vor allem im Gesicht.
Bei mir selbst führe ich das einerseits auf ein hormonelles Problem zurück, ich nehme selbst allerdings keine Pille. Auf der anderen Seite habe ich auch das Gefühl, daß es gleichzeitig psychisch bedingt ist, da ich in diesen Tagen ein verstärktes Verlangen danach habe, allein zu sein, was in meinem Beruf leider nicht immer möglich ist (arbeite als Therapeutin). Die Haut ist die Grenze zur Außenwelt...
Habe allerdings noch keine Lösung für mein Problem gefunden, wollte aber auch mal meine Homöopathin befragen.
Liebe Grüße,
Aruna

komandosi
Beiträge: 22
Registriert: 29. Jan 2018, 11:44

Re: homöopathisches Mittel gegen Pickel

Beitragvon komandosi » 12. Sep 2018, 15:49

Ich hoff' wirklich das du auch was gefunden hasst ,was dir dann auch geholfen hat!
Kann dich total verstehen,denn ich hatte selbst sehr,sehr viele Pickel im Gesicht und eine fettige Haut!
Hab' alles mögliche versucht,aber leider...hat nichts richtig geholfen ,zumindest nicht so,wie ich es gerne gehabt hätte!
Eine Freundin hat mir dann vorgeschlagen das ich es mit einem Schüssler Paket versuchen sollte,das mann bei der homoempatia.eu bestellen kann.Hab's dann auch so gemacht und ich kann es selbst imer noch nicht glauben,aber ich hab' mein Gesicht nicht wieder erkannt!

Leider,wird es dir nicht mehr viel nutzen,aber ich bin mir sicher,das es noch sehr viele gibt,die solch ein Problem haben.
Daher würde es mich echt freuen,wenn ich weiter helfen konnte. Hier auf homoempatia.eu/categor sind dann alle weiteren Infos zu finden!

LG

SteffenH
Beiträge: 51
Registriert: 25. Feb 2016, 20:50

Re: homöopathisches Mittel gegen Pickel

Beitragvon SteffenH » 19. Sep 2018, 08:21

Hello!

Also direkt ein homöopathisches Mittel gegen Pickel kann ich leider nicht empfehlen.

Aber eventuell möchtest du dir ja mal diese Creme für schuppige Haut genauer ansehen.

Lg



   

Zurück zu „Homöopathie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron