Zum Inhalt

Macht Kamillentee agressiv?

hier ist Platz für alles, was in keinen anderen Themenbereich passt.

Moderatoren: Angelika, MOB

Teegast
Beiträge: 4
Registriert: 24. Nov 2003, 11:16

Macht Kamillentee agressiv?

Beitragvon Teegast » 24. Nov 2003, 11:28

Hallo @all,

ich habe vor kurzem gehört, wenn man zu viel Kamillentee trinkt, macht das agressiv.
Kann mir einer sagen wie weit hergeholt diese Aussage ist. Ist da was dran? Danke für eure Meldungen.
Gruß Teegast


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 24. Nov 2003, 13:54

Hallo Teegast,

nicht das ich wüßte, ich halte es für weit hergeholt. Der einzige Stoff der ein bißchen „daneben“ ist, ist das Anthecotulid und das ist in geringen Mengen vorhanden und verantwortlich für eine allergische Reaktion.
:wink:
MfG
Kräuterfee

Teegast
Beiträge: 4
Registriert: 24. Nov 2003, 11:16

Beitragvon Teegast » 24. Nov 2003, 15:04

Hallo Kräuterfee,

danke für Deinen Beitrag. Weißt Du auch, wie sich die alergische Reaktion bemerkbar macht?
Gruß Teegast

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 24. Nov 2003, 15:30

Hallo Teegast,

innerlich angewandt kann es dann zu Magenbrennen, Irritationen und Schwellungen der Schleimhäute führen, um so stärker, je unreiner das Produkt ist, z.B. mit Hundskamille vermischt.
MfG
Kräuterfee

Teegast
Beiträge: 4
Registriert: 24. Nov 2003, 11:16

Beitragvon Teegast » 24. Nov 2003, 18:15

Hallo Kräuterfee,

vielen Dank für Deine Antworten. Sie haben mir sehr weitergeholfen...

Wünsche einen schönen Abend.
Gruß Teegast

Benutzeravatar
Der_Bruno
Beiträge: 95
Registriert: 19. Nov 2003, 17:05

Beitragvon Der_Bruno » 24. Nov 2003, 19:24

Nichts für ungut Kräuterfee aber in großen Mengen genossen macht Kamillentee tatsächlich unruhig/agressiv! Warum davon hab ich auch keine Ahnung aber unruhige kinder die dagegen "en masse" kamillentee bekommen werden noch unruhiger, nur in maßen tritt die beruhigende wirkung zutage


Teegast
Beiträge: 4
Registriert: 24. Nov 2003, 11:16

Beitragvon Teegast » 24. Nov 2003, 19:52

Hallo Bruno,

danke für Deinen Beitrag. Woher weißt Du das der K Tee in großen Mengen beunruhigend wirkt bzw. agressiv macht? Hast Du es irgendwo gelesen oder gesehen?
Gruß Teegast

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 24. Nov 2003, 21:24

Hallo Der_Bruno,

ich weiß, daß die Mediziner im Mittelalter die aus der Antike bekannten Anwendungsmöglichkeiten der Kamille übernahmen und weitere hinzufügten, wie: sie wurde und wird heute noch bei innerer Unruhe, Reizbarkeit und Schlafstörungen angewendet etc.(Matrica) - Selbst einige Kräuterpfarrer sagen: Kamille wirkt gegen Nervosität.

Also woher kommt die gegenteilige Behauptung, von der ich auch nichts in der alten Medizin finde - in der neuen schon gar nicht -?)
Sondern - immer beruhigende Wirkung bestätigt finde - auch in wissenschaftlichen Tests:

In der Volksmedizin vor allem in den romanischen Ländern wird Kamillentee als Schlaftrunk und leichtes Beruhigungsmittel verwendet.
Entsprechende Wirkungen konnten an Menschen und Mäusen nachgewiesen werden. Es konnte eine Affinität zu den zentralen Benzodiazepin-Rezeptoren (Neurotransmitter) identifiziert werden. Das Apegenin (auch in der Petersilie enthalten) zeigt eine anxiolytische (beruhigende, angstlösende) Aktivität, ohne antikonvulsive (krampflösende), muskelrelaxierende oder amnestische (eine Gedächtnisstörung betreffende) Effekte (Quelle: Planta medica). Apegenin sorgt für eine reduzierte lokomotorische (eindringende, einschließende) Aktivität. Das Apegenin verdrängt den Radioliganden von den zentralen Benzodiazepin-Bindungstellen. (Quelle: Biochem. Pharmacol.)
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 24. Nov 2003, 21:54

Eine Dosierung/Dosis warum gibt's das überhaupt ? - Warum wird sie nicht eingehalten ?
Kneipp selbst sagt schon, man sollte Kamille nicht zu stark dosiert trinken. - Wir haben doch eine Dosierungsvorschrift und da gibt man KINDERN schon eine Überdosis oder was auf's selbe 'rauskommt: über den Tag verteilt eine Menge Tee, die über der Dosierung liegt (auch wenn's sich bei Kamille und Fenchel banal anhört ? - ist es aber nicht !) - Was stellt man noch für Unsinn mit Kräutern an :???: - Wozu hat man Dosierungsvorschriften -?)
Das Kind kann sich nicht wehren, dann noch vielleicht Beuteltee - igitt - und dann rein damit - das Kind hat ja ein Problem und Kamille hilft. - Wie soll sich ein Kind wehren ? - Es wird agressiv und drückt damit aus, daß es nicht mehr geht, es ihm nicht bekommt und das es trotzdem leider weiter zu der Trinkmenge angehalten wird. - Das Kind im Kleinkindalter weiß noch nichts von der Medizin, aber sein Körper reagiert und es erduldet es eine Weile oder eben nicht so lang und dann ist eben Schluß - Agressionen sind nur noch die einzige Wehr, um das aufgezwungene Leid endlich loszuwerden !
:wink:
MfG
Kräuterfee

Soazig
Beiträge: 14
Registriert: 26. Aug 2003, 01:28

Kamille - agressiv? wieso nicht!?

Beitragvon Soazig » 25. Nov 2003, 21:34

Hallo Teegast.

Durch gehirnallergische Reaktionen kann man agressiv oder auch depressiv oder oder oder werden ......

So reagiere ich z.B. auf Roggen mit Angstzuständen u. Panikattacken.
Bei Fisch sogar mit Wahnvorstellungen. Das ist definitiv. Obwohl ich
keine normale Allergie (mit Antikörperbildung) auf diese beiden
Stoffe habe! Es gibt viele Formen der Allergie.

Ergo: so gesehen, können alle Stoffe agressiv machen!

Gruss, Soazig.
Warum sollten wir unser Verhalten nicht schon zum Besseren ändern, noch bevor unser Leben bedroht ist?
Kirschner, Josef



   

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast