Zum Inhalt

Hund im Urlaub

Tier Forum

Moderatoren: Angelika, pierroth

Benutzeravatar
jockelhorstel
Beiträge: 259
Registriert: 6. Feb 2003, 10:44

Hund im Urlaub

Beitragvon jockelhorstel » 27. Mai 2012, 19:47

Hallo,

ich mal wieder.

Seit Tagen kreisen mir Gedanken im Kopf, ob wir es so wie gewollt richtig gemacht haben.

Aber der Reihe nach. Wir wollen im Herbst mit unserem kleinen nach Mallorca. Hotel haben wir abgeklärt, auch Flug, wie sonst auch immer mit uns in der Kabine.

Vom Fliegen gibts da eigentlich kein Problem. Vor dem Check-in legt er sich ganz allein in seine Tasche und schläft, wenn ihm das alles zu lange dauert. Flug ist auch ok. da schläft er meist, so dass wir ihn vor der Landung meist wecken. Als einziges geben wir ihm vorsichtshalber immer Bachblüten.
Im Urlaub war er bisher nicht auffällig, also keine Fremdeln, normales Fressen und auch munter und verspielt, wie zu Hause auch.

Nun zu meinem Problem.

Seit zwei Jahren wohnen wir mit meinen Eltern in einem Haus mit großen Garten. Meine Eltern haben auch einen Hund und die beiden verstehen sich, bis auf kleine Ausnahmen und Spielzeugrangelein eigentlich prima. Sind eben zwei Rüden, da sind kleine Machtkämpfe manchmal nicht ganz zu vermeiden. Aber alles in allem, ist das untereinander immer besser geworden und irgendwie hängen sie total aneinander.

Sehen tun sie sich jeden Tag. Bei schönem Wetter sind sie fast den ganzen Tag im Garten, aber auch bei schlechten Wetter muss treffen sein.

Nun wollen wir im Herbst in Urlaub. Jetzt mache ich mir Gedanken, wie wird das unser kleiner Racker und der meiner Eltern empfinden, wenn sie sich auf einmal 10 Tage nicht sehen.
Sonst jeden Tag zusammen und dann auf einmal diese Zeit überhaupt nicht.

Vielleicht sehe ich das auch zu eng, aber ich möchte keinesfalls, dass einer oder beide Hunde in dieser Zeit leiden.
Das geht mir nun ewig im Kopf rum und trübt mir ehrlich auch die Freude auf den Urlaub.

Wie würde ihr das sehen?

Vielen Dank für die Antworten.


Elfchen
Beiträge: 170
Registriert: 23. Apr 2006, 14:20

Re: Hund im Urlaub

Beitragvon Elfchen » 28. Mai 2012, 08:02

Hallole,

das einer der Hunde leidet,glaub ich eher nicht,denn die Hunde sehen sich zwar täglich,sind aber nicht ständig zusammen......oder?
Ihr könnt das ja auch mal testen,geht euch doch mal einen oder zwei Tage aus dem Weg !,so könntet ihr die Hunde auch daran gewöhnen und Zeit habt ihr ja noch genug.

LG Elfchen

pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Re: Hund im Urlaub

Beitragvon pierroth » 29. Mai 2012, 15:32

Abgesehen davon, dass ich auch nicht glaube, dass es hinterher Probleme gibt (bei Katzen wäre das anders), ist Dir vielleicht mal der Gedanke gekommen, den Hund nicht mitzunehmen und bei Deinen Eltern zu lassen?
LG Pierroth

roreg
Beiträge: 1
Registriert: 21. Jul 2012, 16:47

Re: Hund im Urlaub

Beitragvon roreg » 21. Jul 2012, 16:53

Eigentlich gibt es bei so etwas keine Probleme und 10 Tage sind jetzt nicht die Welt!

Benutzeravatar
repique
Beiträge: 250
Registriert: 17. Aug 2005, 18:39

Re: Hund im Urlaub

Beitragvon repique » 22. Jul 2012, 23:07

Auch wenn er offensichtlich mit dem Fliegen gut zurecht kommt, würde ich über die Möglichkeit nachdenken, ihn daheim zu lassen. Ich denke aus der Sicht eures Hundes wären das die schöneren Ferien, oder? Soooo toll ist Fliegen für ihn ja nu auch wieder nicht.

Just my 2cents
Viele Grüße

repique

philemon
Beiträge: 28
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32

Re: Hund im Urlaub

Beitragvon philemon » 23. Jul 2012, 11:14

Ich würde mich den vorhergehenden Post anschließen.
Entweder würde ich ihn daheim lassen oder eben mitnehmen und mir keine Gedanken weiter machen.
Wenn ich von meinem Hund ausgehe kann ich versichern, dass nach 10 Tagen keine Probleme auftreten werden - nur eine riesige Freude.
Außerdem ist der Urlaub für deinen Hund ja auch eine völlig neue Situation. Euch hat er ja, aber er nimmt so viele neue Eindrücke wahr...ich glaube nicht das er da viel Zeit hat über den anderen Hund nachzudenken.

Außerdem haben Hunde kein wirkliches Zeitgefühl im Sinne von was 2 Tage oder 10 Tage sind.


Guenne01
Beiträge: 1
Registriert: 1. Aug 2012, 17:25

Re: Hund im Urlaub

Beitragvon Guenne01 » 1. Aug 2012, 17:35

Habt ihr schonmal an eine Hundepension gedacht? Eine Bekannte von mir hat einen alten Pudel :) süßes Kerlen aber total verwöhnt und leider schon gebrechlich. So einen würde ich lieber in gute Hände geben. Kostet zwar, aber man braucht keine Angst zu haben und der Urlaub ist vielleicht auch entspannter, wenn der man nicht immer ein wachsames Auge auf den Hund haben muss :roll: beide können ja dort gemeinsam Urlaub machen :wink:

Benutzeravatar
Nymphe
Beiträge: 5
Registriert: 31. Dez 2011, 15:26

Re: Hund im Urlaub

Beitragvon Nymphe » 26. Aug 2012, 10:31

Hunde können wirklich sehr aneinander hängen. Meine Schwester hatte zwei Promenadenmischungen, ehemalige Straßenhunde, die schon als Zweiergespann in Spanien unterwegs waren, bevor sie bei meiner Schwester ein zuhause gefunden haben. Letztes Jahr ist einer der beiden an einem Tumor gestorben, beziehungsweise musste eingeschläfert werden. Seitdem ist der anderes ein völlig anderer Hund. Lustlos, liegt neben(!) dem Lieblingsplatz von seinem Gefährten und guckt todtraurig. Aber für einen Urlaub werden die das schon ertragen.

greenbeans
Beiträge: 326
Registriert: 24. Aug 2003, 23:45

Re: Hund im Urlaub

Beitragvon greenbeans » 28. Aug 2012, 12:11

Außerdem haben Hunde kein wirkliches Zeitgefühl im Sinne von was 2 Tage oder 10 Tage sind.
Hm, Katzen haben das, nach meiner Beobachtung, daher gehe ich davon aus, Hunde haben das auch.

greenbeans
Beiträge: 326
Registriert: 24. Aug 2003, 23:45

Re: Hund im Urlaub

Beitragvon greenbeans » 28. Aug 2012, 12:15

beziehungsweise musste eingeschläfert werden. Seitdem ist der anderes ein völlig anderer Hund. Lustlos, liegt neben(!) dem Lieblingsplatz von seinem Gefährten und guckt todtraurig. Aber für einen Urlaub werden die das schon ertragen.
Oh, Nymphe, das klingt ja sehr traurig! Das arme Tier.
Habt Ihr schon mal d'ran gedacht, ihm vielleicht homöopathisch zu helfen? Es gibt so typische "Trauermittel", das könnte ihm einfach diese abgekappte Lebensfreude ein Stück zurückgeben. Wir haben z.B. glücklicherweise eine gute homöopathisch arbeitende Tierheilpraktikerin gefunden, die gibt es.
Jedenfalls alles Gute!

Benutzeravatar
Nymphe
Beiträge: 5
Registriert: 31. Dez 2011, 15:26

Re: Hund im Urlaub

Beitragvon Nymphe » 1. Sep 2012, 12:12

Hallo greenbeans,

sowas wie Antidepressiva für Tiere? Wusste gar, nicht dass es sowas gibt. Ich gebe das auf jeden Fall mal weiter, vielen Dank für den Tipp. Ertrage es selbst kaum, das mitanzusehen.

Liebe Grüße,

Nymphe



   

Zurück zu „Tier - Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast