Flohbisse, Wespen-, Mückenstiche (Insektenstiche) u.m. UT

Eigenurintherapie

Moderator: Krâja

Antworten
Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1369
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Flohbisse, Wespen-, Mückenstiche (Insektenstiche) u.m. UT

Beitrag von Krâja »

Wieder einmal, das leidige Thema mit den Flöhen. Es gibt sie bei uns, wie Sand am Meer. Sie lauern überall, auf Straßen, Wegen, Wiesen... überall, wo Katzen und Hunde laufen, gibt es Flöhe. Sie fallen aus dem Fell und hüpfen weiter, zum nächsten Opfer. Sie verbergen sich in der Kleidung und man nimmt sie ahnungslos mit, in die eigene Wohnung. Keiner mag sie, aber jeder hat sie: Flöhe. Jeder Floh beißt dreimal, wenn er einmal 'zuschnappt' :(

Eine Bekannte bat mich kurz auf ihren Hund aufzupassen, während sie außer Haus mußte. Das Tier heult so, wenn sie weggeht, die Nachbarn regen sich fürchterlich auf. Der kleine Hund, ein Malteser, und ich sind dicke Freunde, er sieht aus wie ein knuddeliger kleiner Teddybär, ist unheimlich lieb, sehr gepflegt. Ich passe gern auf ihn auf, ich geh auch mit ihm spazieren, wenn ich die Zeit dazu hab.

Auf die Idee, daß er Flöhe haben könnte, kam ich nicht. Man merkte auch nichts an seinem Verhalten, er kratzte sich nicht, biß sich nicht, war genauso ruhig und lebhaft wie immer, er ist noch jung. Meine Bekannte erzählte es mir ein paar Tage später. Ich ahnte Böses...

Es trat prompt und explosionsartig ein: Flöhe in meiner Wohnung. Es müssen Hunderte gewesen sein, bis ich etwas davon bemerkte. Wir haben ja dieses heiße Wetter, das ist die ideale Bruttemperatur für Hunderte von Flöhen... sie haben mich und meine Katzen beinahe aufgefressen. Mittlerweile ist es mir gelungen, sie sehr stark zu reduzieren.

Ich hab Unmengen Flohbisse an den Beinen davon getragen, die sich bei mir sofort entzünden, denn ich hab eine Allergie bei Insektenstichen aller Art. Bei mir schwillt auch das umliegende Hautgewebe an, meine Füße und Beine werden dunkelrot bis violett, die Schwellungen sind heiß und hart.

Die sofortige äußere Behandlung in Form von abreiben/waschen mit frischem Mittelstrahlurin (pur), auf der Haut einziehen lassen, Urin(teil)bäder, notfalls klatsch-nasse Urinkompressen bewirken zunächst eine sofortige Stillung des Juckreizes, dann den Rückgang der Schwellungen, der Rötungen und die Abheilung geschlossener und aufgekratzter Insektenstiche (Flohbisse) in wenigen Tagen. Die Narbenbildung bleibt aus.

Weiterführende Links zum Thema finden sich hier: Wunden- und Narbenbehandlung: Eigenurin mit Hilfestellung bei der Anwendung in Die äußerliche Anwendung der Urintherapie, sowie Anwendungsgebiet Eigenurin: Überblick und Info (Teil 11 der Übersetzung des Buchauszugs von Coen Van Der Kroon).
Anmerkung: wir verwenden ausschließlich Mittelstrahlurin.
Man beachte bitte vor Anwendung der Urintherapie das Posting zu den
Anwendungsarten des Urins mit den Angaben zur Kontraindikation.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1369
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Insektenstiche im Auge...

Beitrag von Krâja »

Vor 2 Tagen flog mir ein Insekt ins linke Auge. Ich versuchte es heraus zu bekommen, das gelang mir aber leider nicht. Aus Verzweiflung und Angst hat mich dieses Insekt mehrfach ins obere und untere Augenlid gestochen. Beide Lider schwollen an, das Insekt war nicht heraus zu kriegen. Es scheuerte in meinem Auge, juckte, brannte erbärmlich. Das Auge tränte sehr stark, normalerweise schwemmt man damit alles aus dem Auge heraus, was da nicht rein gehört, aber der Erfolg war mir leider nicht beschieden. Mein linkes Auge schwoll zu und tat sehr weh.

Ich fing dann an mit Augenbädern mit frischem Mittelstrahlurin, der sich sehr angenehm im Auge anfühlte, der Schmerz ließ nach, auch der Juckreiz wurde weniger, aber leider immer nur, solange der Urin frisch in meinem Auge war, bzw. solange ich das Auge darin badete. Sowie ich damit aufhörte, begannen Juckreiz, Brennen, Scheuern und Schmerz von vorne. Ich wiederholte die Augenbäder etliche Male im Rhytmus von ca. alle 30 Minuten. Ich rieb mir immer wieder meine Augen, um diesem abscheulichen Gefühl Herr zu werden. Das brachte allerdings nur eine weitere Verschlechterung. Letztendlich begann auch das rechte Auge zu tränen, meine Nase lief, ich fühlte mich langsam sehr behindert. Beide Augen schwollen zu, links war ich schon blind, jetzt schwoll auch noch das rechte Auge zu.

Beide Augen tränten und die Nase lief. Da ich nichts mehr sah und nicht laufen konnte, legte ich mich relativ frühzeitig schlafen. Gestern morgen wachte ich mit einem völlig zugeklebten linken Auge auf. Sowas ist mir vor vielen Jahren mal passiert, als ich eine schwere Erkältung hatte. Ich hab die Augenlider mit den Fingern aufgezogen, da ich wissen wollte, ob ich mittlerweile wieder etwas sehen konnte. Wenigstens das funktionierte. Das Auge blieb offen, die Nase hatte aufgehört zu laufen, das rechte Auge war wieder in Ordnung. Links war das Auge sehr gerötet, sowohl die Lider als auch das Auge selbst, es war auch etwas kleiner als das andere Auge, da die Schwellung noch nicht vollständig zurück gegangen war. Im Laufe des Tages wurde es dann langsam besser.

Mittlerweile ist die Schwellung noch immer leicht vorhanden, auch ein leichter Juckreiz ist noch da, das Insekt dürfte mittlerweile draußen sein, es scheurt nicht mehr. Der Schmerz ist weg. Das Auge ist noch leicht gerötet, Sehvermögen normal.

Da mir sowas noch nie zuvor passiert ist, habe ich keinen Vergleich zur Anwendung anderer Mittel.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1369
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Flohbisse, Wespen-, Mückenstiche (Insektenstiche) u.m. UT

Beitrag von Krâja »

Ich war mal wieder zu ungeduldig. Am nächsten Tag, nach dem Posting hier, war der Spuk vorbei, inklusive der Rötung und dem Juckreiz. Das hat insgesamt gerade mal 3 Tage gedauert, wovon es in den ersten Stunden als es passiert ist, natürlich ganz schlimm war.

Ich hab das Insekt aus dem Augengewinkel gesehen, aber als ich mein Auge schloß, war es anscheinend schon drin. Ich weiß nicht, was es war, es war ungefähr so groß wie eine kleine Mücke. Es ist ein unbeschreiblich abscheulicher Zustand, wenn man sowas ins Auge kriegt. Wie man sowas 'normal' behandelt und wie lange es sonst dauert, entzieht sich meiner Kenntnis.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1369
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Zeckenbisse

Beitrag von Krâja »

Ich empfehle auch bei Zeckenbissen, entsprechend Teil 11 der Übersetzung von Coen Van Der Kroon die Anwendung von frischen eigenem Mittelstrahlurin in Form von nassen Kompressen auf dem Zeckenbiß. Man sollte die Kompressen einige Stunden einwirken lassen. Meiner Ansicht müßte diese Behandlung ausreichend sein, um die Schwellung und das Gift zu entfernen.

Vielleicht gibt es bereits Erfahrungen hierzu? Ich freue mich immer über Feedback.
Grüße von Krâja :wink:

Denis3
Beiträge: 119
Registriert: 28. Mai 2018, 08:56

Re: Flohbisse, Wespen-, Mückenstiche (Insektenstiche) u.m. UT

Beitrag von Denis3 »

Sehr gute Infos !
Natürlich muss man sich auch mal an einen Arzt wenden der einem helfen kann. Gefunden habe ich verschiedene Informationen und schaue auch im Web nach einigen Ratschlägen.

Gefunden habe ich bei https://www.wespen-ratgeber.de/wespenarten/feldwespe/ auch Informationen zu Wespen, der Ratgeber hat mir echt gut geholfen.
Natürlich muss jeder für sich schauen wie er vorgehen will, denn auf Allergien, Stiche usw reagiert jeder anders.

Natürlich ist es sehr gut wenn man sich an einen Arzt wendet der einem auch helfen kann.
Ich muss da echt aufpassen denn ich habe eine Allergie und wenn die los geht dann ist es wirklich nicht gut.

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1369
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Flohbisse, Wespen-, Mückenstiche (Insektenstiche) u.m. UT

Beitrag von Krâja »

Eine Allergie gegen Insektenstiche habe ich auch, das kenne ich nur zu gut... :-?
Wende dich nur an einen Arzt, Denis oder mach, was immer Du willst, wir heilen hier mit Urin und das mit grossen Erfolgen :wink:
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1369
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Flohbisse, Wespen-, Mückenstiche (Insektenstiche) u.m. UT

Beitrag von Krâja »

Bei beissenden Fruchtfliegen, Gnitzen und Kriebelmücken ( https://www.natur-forum.de/forum/viewto ... 36&t=22192 ) hilft frischer Urin nicht.

Die anderen Urinformen habe ich nicht ausprobiert, ich habs dann mit Zwiebelscheiben und Apis D4 geschafft, die erstaunlichen Bisswunden dieser kleinen Vampire zum heilen zu bringen. Ohne Narben abgeheilt sind die aufgekratzten Mückenbisse mit Urin, den ich dann noch auf den abheilenden Stellen auf der Haut einmassiert habe.

Es handelt sich um eine durch ihre Winzigkeit, nahezu unsichtbare Mückenart, die man auch fast nicht auf der Haut fühlt, die aber ganz erhebliche Bisswunden verursachen, die zwar nicht bluten, aber pflaumengross anschwellen und einen ganz erstaunlichen Juckreiz verursachen, den man mit frischem Urin nicht lindern kann. Auf die Idee, den uralten vergorenen Urin anzuwenden, kam ich einfach nicht. Mittlerweile hab ich diese Mückenart nicht mehr, was ich sehr begrüsse. Erythrit-haltigen Süßstoff mögen sie, und bei Hinzugabe von ein paar Tropfen Spülmittel bleiben sie im Wasser, das sie normalerweise zur Eiablage verwenden. Sie kommen in Invasionen in die gute Stube, wenn man lüftet...

Die normalerweise sehr hohe Wirksamkeit der Urintherapie ist in Wissenschaft und Forschung international bekannt. Martha M. Christy, eine Betroffene, die ihre schweren Erkrankungen mit der Urintherapie zum abheilen bringen konnte, hat in ihrem Buch 'Selbstheilung mit Urin: Unsere eigene perfekte Medizin' Referenzen genannt, die dies belegen. Einen Auszug aus ihrem Buch findet Ihr bei uns am Forum in diesem Thread: www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?f=57&t=22221
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1369
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Flohbisse, Wespen-, Mückenstiche (Insektenstiche) u.m. UT

Beitrag von Krâja »

Eine Kombination aus Schwarzkümmeöl und Mittelstrahlurin, auf die Bisswunde der Gnitzen- oder Kriebelmücken aufgetragen, stillt den Juckreiz und lässt die Schwellung sofort zurückzugehen. Die Bisswunde heilt am gleichen Tag ab, ohne Entzündung.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1369
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Flohbisse, Wespen-, Mückenstiche (Insektenstiche) u.m. UT

Beitrag von Krâja »

Die gleiche Erfahrung noch mal, dies mal hat mich eine dieser Mini-Mücken ins linke Ohrläppchen gebissen. Wenn diese Biester zubeißen, schwillt die Mini-Wunde auf Kirschgröße an und juckt erbärmlich. Eine Mischung aus einem Tropfen Schwarzkümmelöl mit Eigenurin, so schnell wie möglich aufgetragen, nimmt den Juckreiz und die Schwellung. Die Wunde heilt in wenigen Stunden, ohne Entzündung, ab. Am Ohrläppchen war der Schmerz dann ebenfalls gleich weg.

In Deutschland scheint es diese blutrünstigen Mini-Mücken nur draußen zu geben, mich beißen sie in der Wohnung, draußen wurde ich noch nie von sowas gebissen...
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1369
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Flohbisse, Wespen-, Mückenstiche (Insektenstiche) u.m. UT

Beitrag von Krâja »

Ich hab meine Kopfhaut gestern Abend in einer Kombination aus frischem Mittelstrahlurin und ein paar Tropfen Schwarzkümmelöl gebadet und die Haare dann auch damit behandelt ... dabei wurden mein Nacken, meine Schultern und meine Arme nass, also hab ich die Mischung einfach auf Schultern, Nacken, Armen verteilt und den neuen, erbärmlich juckenden Biss -mit geröteter und geschwollener Haut - am rechten Handgelenk innen mitbehandelt ...

Diese Kombination wirkt erstaunlich gut und schnell. Man reibt sich damit ein, lässt es auf der Haut einziehen und wenn man nicht gekratzt hat, ist der Biss dieser kleinen Blutsauger, mitsamt Rötung und Schwellung, einfach so verschwunden, als ob er nie dagewesen sei.

Diese Kombination hat eine sehr angenehme, erfrischende, hautfreundliche Wirkung. Einfach ausprobieren, bei Gnitzen- oder Kriebelmücken wirkt es, dann wirkt es bei anderen Insektenstichen auch.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1369
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Flohbisse, Wespen-, Mückenstiche (Insektenstiche) u.m. UT

Beitrag von Krâja »

Ünrig geblieben von dem Biss vorgestern Abend, an meinem rechten Handgelenk innen, ist eine kleine Abschürfwunde vom Umfang des Kopfes einer kleinen Stecknadel, den ich nur deswegen noch sehe, weil ich nachgeschaut habe, ob davon noch etwas zu sehen ist. Es nicht gerötet, nicht geschwollen, es juckt nicht. Da fehlt ein bisschen neue Haut.

Sucht mal “Kriebelmücken“ mit Google, wenn Ihr wissen wollt, wie abscheulich die beißen und was wir hier mit einem Urin-Schwarzkümmelöl-Gemisch schnell, einfach und leicht zum abheilen bringen können, ohne Juckreiz, ohne Entzündung, ohne die chemische Keule und sehr viel schneller als mit der Schulmedizin, wo die Leute wochenlang an den Bisswunden leiden ...
Grüße von Krâja :wink:

-


Antworten