Zum Inhalt

Das Wasser des Lebens, J.W. Armstrong

Moderatoren: Angelika, Krâja

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1251
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Das Wasser des Lebens, J.W. Armstrong

Beitragvon Krâja » 24. Jan 2020, 03:47

Bild

DAS WASSER DES LEBENS
Eine Abhandlung über die Urintherapie von
JOHANNES W. ARMSTRONG
1971

Über dieses Buch

Eine bemerkenswerte Abhandlung von J.W. Armstrong zur Unterstützung seiner Theorie, dass alle Krankheiten (außer denjenigen, die durch Trauma oder körperliche Abweichungen entstanden sind) mit einem Mittel geheilt werden können. Orthodoxe Praktiker sind hauptsächlich mit der Erkennung von Krankheiten und der Anwendung von Behandlungen befasst, um Symptome zu unterdrücken, ohne die zugrunde liegenden Ursachen der Erkrankung zu erfassen. Aber, wie der Naturheilkundler Louis Kuhne behauptete, ist es absurd, ein Organ getrennt zu behandeln - wie es Spezialisten oft tun. Wenn ein Auge erkrankt ist, gibt es etwas im Körper selbst, das diese Erkrankung bedingt. Die in diesem Buch beschriebene Therapie ist ein völlig drogenfreies Heilungsschema.

Ihr einziger Bestandteil ist eine Substanz, die im Körper hergestellt wird und reich an Mineralsalzen, Hormonen und anderen lebenswichtigen Substanzen ist, nämlich der menschliche Urin. Es wurde argumentiert, dass es nicht richtig sein könne, etwas in der Körper zurück zu führen, was der Körper anscheinend ablegt. Doch dieser Einwand ignoriert das Prinzip der Kompostierung, wie es von Bio-Gärtnern gehandhabt wird. Verfaulende tote Blätter, stellen - wieder in den Boden eingegraben - wertvolle Mineralsalze zur Verfügung, um neues Pflanzenleben zu nähren. Das gleiche Prinzip gilt hier.

Das Buch enthält

Einzelheiten über eine erfolgreiche Behandlung durch die Urin-Therapie bei Erkältung, Rheuma, Arthritis, Schleimhautentzündung, Fettleibigkeit, Prostatabeschwerden, Eiterfluss und vielen anderen Störungen und Krankheiten.

DAS WASSER DES LEBENS
J. Armstrong

( Übersetzung )

Ein Buchauszug in englischer Sprache hier als PDF: https://www.bibliotecapleyades.net/arch ... r-life.pdf
openlibrary: https://openlibrary.org/works/OL1602747 ... er_of_life
-----
Urin - Wasser des Lebens: Erfahrungen und Heilanwendungen mit der Urintherapie (Gesundheit /Lebenshilfe) Taschenbuch – Juli 1999 von John W Armstrong (Autor), Karl F Hörner (Übersetzer) bei Amazon als Buch in deutscher Übersetzung erhältlich, ISBN: 9783000088452
Grüße von Krâja :wink:


Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1251
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Das Wasser des Lebens, J.W. Armstrong

Beitragvon Krâja » 30. Jan 2020, 20:16

Martha M. Christy - "Selbstheilung mit Urin: Unsere eigene perfekte Medizin" [Buchauszug]:

TITLE: THE WATER OF LIFE, (book) 1944, by John Armstrong. Report #11
http://www.rexresearch.com/urine/christy.html

Bericht Nr. 11
TITEL: Das Wasser des Lebens, (Buch) 1944, von John Armstrong.

Dieses Buch wurde nicht von einem Arzt oder Forscher geschrieben, aber es ist das überzeugendste und stärkste Buch mit Zeugnissen, das jemals über die Anwendung der Urintherapie geschrieben wurde und verdient es, in jede Arbeit über Urintherapie aufgenommen zu werden.

John Armstrong war nur ein "gewöhnlicher" Engländer mit einer außergewöhnlichen Einsicht. Als er im Alter von 34 Jahren an Tuberkulose und später an Diabetes erkrankte, suchte er bei verschiedenen Ärzten Hilfe, entschied sich aber nach zwei Jahren erfolgloser Behandlungen, nach einer eigenen Lösung für seine Gesundheitsprobleme zu suchen. Die Lösung fand er in der Urintherapie.

Nachdem er fünfundvierzig Tage lang nur mit Urin und Wasser gefastet hatte, berichtete Armstrong: "Ich fühlte mich wie und war 'ein ganz neuer Mensch'. Ich wog 140 Pfund, war voller Elan und sah etwa elf Jahre jünger aus, als ich tatsächlich war."

Armstrong war so erstaunt über seine eigene Genesung, dass er begann, andere Menschen zu beraten, wie sie sich mit Urin-Fasten heilen können. Seine Technik war so erfolgreich, dass viele Hunderte Menschen mit allem, von Krebs bis zu Herzkrankheiten, Wundbrand, Nierenkrankheiten, Geschlechtskrankheiten, Fettleibigkeit, Prostata-Problemen und vielen anderen schwierigen Erkrankungen zu Armstrong kamen, Hilfe suchten und geheilt wurden. Armstrong selbst lebte, Berichten zufolge, bis weit in seine Achtzigerjahre hinein gesund und glücklich, indem er eine gute Ernährung und einen gesunden Lebensstil aufrechterhielt und eine kleine tägliche Dosis Urin zu sich nahm.

Eine Sache, die in Armstrongs Buch fehlt, sind wissenschaftliche Beweise, aber die Geschichten sind so voll von dem unglaublichen Drama, wie schrecklich kranke Menschen auf wundersame Weise gesund werden, dass die meisten Menschen, die es lesen, aufhören, sich um bestätigende Laborstudien zu kümmern. Armstrongs Buch ist eine wunderbare Inspiration, aber die Tatsache, dass es so viele wissenschaftliche Beweise gibt, die die Urintherapie unterstützen, muss anerkannt und öffentlich gemacht werden, denn bis es so weit ist, wird die Mehrheit der Menschen von der Urintherapie durch Ärzte und Mediziner abgeschreckt, die darauf bestehen, dass es keine Labor- und klinischen Studien gibt, die sie unterstützen.

Außerdem ist Armstrongs Methode des verlängerten Urin- und Wasserfastens sehr radikal und für den Hausgebrauch definitiv nicht ratsam, insbesondere da Armstrong seine Patienten äußerst sorgfältig überwachte und bestimmte Bedingungen für sein Fasten vorgab, die heute nicht leicht nachzumachen sind. John Armstrongs Buch ist eine inspirierende Zusammenstellung von Erfahrungsberichten und eignet sich hervorragend für jeden, der sich für die Urintherapie interessiert.
Grüße von Krâja :wink:



   

Zurück zu „Urintherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast