Schmerzmittel, individuell, natürlich: Urin

Eigenurintherapie

Moderator: Krâja

Antworten
Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1580
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Schmerzmittel, individuell, natürlich: Urin

Beitrag von Krâja »

Schmerztherapie mit Urin
In vielen Threads angesprochen, aber nie als eigenständiges Thema verwendet und folglich wohl auch nur denen bekannt, die eines der angesprochenen Gesundheitsprobleme haben und eine Lösung dafür suchen: Die individuelle Schmerztherapie mit Eigenurin.

Urin ist eines der stärksten Heilmittel gegen Schmerz. Wobei ich mich ausschließlich auf die äußerliche Anwendung der Urintherapie beziehe, die Ihr in diesem Thread: viewtopic.php?f=57&t=20503 nachlesen könnt.

Von leichten Schmerzen durch eine kleine Verwundung oder einem Furunkel, über Kopfschmerzen und Migräne, Gelenkentzündung, Schleimbeutelentzündung, Verbrennung, Verstauchung, Prellung, Bruch, Gelenkkapselriss, Knochenhautentzündung und sogar bei einer Leberschwellung, Ihr habt euer natürliches Schmerzmittel immer dabei. Er wirkt, frisch gewonnen, genau angepasst auf den Schmerz, den Ihr gerade habt. Man kann aber auch alten, uralten Urin oder Shiva-Wasser anwenden, die alle eine viel stärkere Wirkung haben, als der frische Harn.

Ich kenne kein natürliches Schmerzmittel, das die Kraft von Urin hat, es sei denn Morphium. Das ist aber verschreibungspflichtig und wird nur in Ausnahmefällen angewendet, da es süchtig machend ist.

Urin als Schmerztherapie könnte sich auch als Segen bei Morbus Sudeck (CRPS) erweisen, wobei hier klatsch-nasse Kompressen nach Bedarf angewendet werden können.

Dass frischer Urin 24 Stunden braucht, bis er Schmerz entfernt, habe ich - außer bei meiner neuen Lebervergrößerung (viewtopic.php?f=57&t=22736) noch nie erlebt. Bisher war jeder Schmerz innerhalb von rund 20 Minuten nach der Anwendung Vergangenheit. Aber auch bei der Lebervergrößerung, die bei mir extrem schmerzhaft ist, finde ich es bemerkenswert, dass der schwer in Mitleidenschaft gezogene dunkelbraune Saft es schafft, diese Schmerzen vollständig zum abklingen zu bringen. Mein sehr unfreiwilliger Versuch hat bewiesen, dass diese sehr starken Schmerzen - ohne Anwendung der nassen Urin-Kompressen - unverändert vorhanden sind.

Wer also ein natürliches Schmerzmittel sucht, das - angepasst auf Persönlichkeit und Schwere der Erkrankung - zuverlässig Schmerz entfernt, kann es mit dem ältesten und einst bekanntesten Heilmittel versuchen. Big Pharma kennt diese Wirkung, denn der Goldene Saft ist sehr erforscht in der Medizin. Dass er als Heilmittel in Verruf gebracht wurde, liegt an der maßlosen Profitgier der Pharmaindustrie, denen der Verdienst bei Weitem wichtiger ist als Wohlbefinden und nebenwirkungsfreie Heilung des Menschen.


Viel Information, Tipps und Hilfe zur Anwendung findest du hier:
Die äußerliche Anwendung der Urintherapie
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1580
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Schmerzmittel, individuell, natürlich: Urin

Beitrag von Krâja »

Bei starken Schmerzen habe ich einiges ausprobiert, in meinem Leben....
Schmerztabletten, Fango-Packungen, Spritzen beim Arzt, Wärmekissen, Wärme-Pflaster, Schwimmen und Warmwasser-Behandlungen, Yoga und Meditation und mehr.
... wirklich geholfen, gegen die Schmerzen, hat nichts beim Bänderriss, Bandscheiben-Vorfall, Hexenschuss, beim eingeklemmten Ischias, bei Sehnenscheidenentzündung (Tennisarm), bei Rücken-, Gelenk-, Muskelschmerzen, bei Hämatomen, Prellungen, Verstauchung und Bruch, bei Arthrose, Gelenk- und Schleimbeutelentzündung oder gar bei einer Knochenhautentzündung.

Ich ging gebeugt beim Hexenschuss, beim eingeklemmten Ischias. Verspannungen und Verhärtungen in der Nacken Muskulatur, BWS-, HWS-und LWS-Syndrom, Schmerzen im Schulter-Arm Bereich, ich erinnere mich, es tat viele Jahre lang sehr weh. Ich war steif in den Gelenken, konnte mich kaum rühren, jede Bewegung tat weh. Ich konnte weder stehen, noch liegen, noch sitzen, geschweige denn aufstehen bei meiner Arthrose..

Gelenk- und Schleimbeutelentzündungen, Morbus Kienböck und Knochenhautentzündungen brachten mich zum schreien.
Prellungen, Verstauchungen und Bruch verhinderten, dass ich die betroffene Stelle bewegte oder belastete...

... bis ich das Schmerzmittel Urin entdeckte, das nicht nur den Schmerz meist innerhalb von 20 Minuten zum abklingen, sondern die jeweilige Erkrankung zum ausheilen bringt
wobei sich die Anwendung nach der Schwere und der Dauer der Erkrankung richtet. Sofort angewendet heilt Urin sehr schnell, nach Jahren dauert es lang und länger, bis Urin heilt und da ist dann auch die Regelmäßigkeit der Anwendung gefragt. Bei Leuten, die keine Regelmäßigkeit kennen, dauert es länger, bis die Heilung erfolgt.

Details dazu kann man in diesen Threads nachlesen, wir haben aber nicht zu allem Threads, da die Anwendung von Urin manche Probleme so schnell behebt, dass sie in Vergessenheit geraten sind, bevor ich sie hier erwähnen konnte:

- Rücken-, Gelenk-, Muskelschmerzen? Eigenurin
- Kreuz-& Rückenschmerzen, eingeklemmter Ischiasnerv, Hexenschuss u.a.m. - EU
- Bandscheiben Probleme, Bandscheibenvorfall - EU
- Überlastung der Handgelenke
- Kein neues Gelenk: Eigenurin
- Hämatom, Prellung, Verstauchung, Bruch: Urintherapie
- Entzündliche Gelenk Prozesse und mehr - EUT
- Brennende Fußsohlen, Muskelkater, Arthrose, Überanstrengung
- Arthrose: schmerzfrei, voll beweglich mit heilendem Harn
- Schleimbeutelentzündung - Eigenurin hilft

----------------
Eine interessante Alternative zur Urin-Therapie, die man kombinieren kann, aber nicht muss, findet man bei uns am Forum in den Tipps von Kohl, der sich ebenfalls als Heil- und Schmerzmittel eignet.
Grüße von Krâja :wink:

Antworten