Zum Inhalt

Lapacho -Rinde

Hier können Sie ihre Tee Rezepte (zum Trinken!) veröffentlichen

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 17. Sep 2004, 14:08

:flower: Lapachotee für Naschkatzen:

in den heißen Tee (ca. 1,2 l) während des Ziehenlassens
+ den Inhalt einer Vanilleschote
+ 1TL Orangeat
+ 1 TL Zitonat
+ 1-2 Gewürznelken
zugeben
und mit einer Schlagsahnehaube servieren.

Viel Spaß :lol: beim Probieren
Rosenfee


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5654
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 19. Sep 2004, 21:26

Lapacho-Eistee mit Kirschen

1 Liter Lapachotee,
Saft einer Zitrone
1/2 Glas Sauerkirschen
Zucker nach Belieben.

Lapachotee abkühlen lassen, mit Zitronensaft, Kirschen und Saft vermischen. Mit Zucker süßen und mit Eiswürfeln servieren.

mfg
Angelika

Benutzeravatar
syd-nee
Beiträge: 96
Registriert: 25. Jul 2004, 16:30

Beitragvon syd-nee » 11. Okt 2004, 08:56

hmm ich werde mir nachher den lapacho-tee im bioladen kaufen - da kaufe ich auch immer meinen grünen und den roibuschtee weil diese tees dort nicht mit pflanzenschutzmitteln belastet sind, aber kann mir jemand sagen, wenn ich z.b. über ebay eine größere menge lapacho kaufe, von welchem hersteller der tee unbelastet ist? oder braucht dieser baum generell keine pflanzenschutzmittel?

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 11. Okt 2004, 12:48

Noch ein paaar Info´s zum Lapacho-Baum: :flower:

In Südamerika wurde der Lapacho-Baum früher als "göttlicher Baum" oder "Baum des Lebens" verehrt.

Der Lapacho-Baum ist v.a. in südamerikanischen Regenwäldern verbreitet, man findet ihn jedoch auch z.B. in Indien - Mahatma Gandhi soll angeblich jeden Tag eine Tasse davon getrunken haben ;)

Es sind ca. über 100 Unterarten bekannt, eine Heilwirkung der Rinde ist jedoch nur bei wenigen festzustellen. Bei uns im Fachhandel befinden sich überwiegend Produkte des roten Lapacho - "Lapacho colorado". Er stammt überwiegend von Bäumen, die heute in Argentinien in kontrolliert biologischem Anbau gezüchtet werden (auf Grund der permanent steigenden Nachfrage). Der Baum kann bis zu 30 m hoch und bis zu 700 Jahre alt werden - Termiten meiden das Holz und Pilze siedeln sich nur selten an, das heißt er ist nicht anfällig für Schädlinge.

Für die Teegewinnung wird die Rinde des Baumes geschält - (der Baum muss dafür nicht gefällt werden) und die innere Rinde verwendet (daher auch keine Schadstoffbelastung). Traditionell wurde nur die Rinde von über 70 Jahre alten Bäumen für Heilzwecke eingesetzt wurde. Inwieweit dieses Kriterium auf Grund der mittlerweile recht hohen Nachfrage in USA und Europa noch eigehalten werden kann ist fraglich?

Ich persönlich könnte mir schon vorstellen, dass gerade im Hinblick auf das Alter der Bäume und die Qualität des Produktes Unterschiede bestehen - und bevorzuge daher Produkte aus dem Reformhaus.

:wink: Gruß
Rosenfee

wald_fee
Beiträge: 196
Registriert: 14. Sep 2003, 16:46

Beitragvon wald_fee » 29. Nov 2004, 12:58

Huhuu !!!

Dieser Tee hat mich jetzt auch neugierig gemacht...... :roll:

Werd ihn gleich auf meine Einkaufsliste setzen und die verschiedenen Rezeptvorschläge testen..... :D

@Angelika Danke für den Tipp, mit diesem Tee. Hoffe damit auch dem doofen Scheidenpilz entgegen zu wirken :evil: hab nämlich keine Lust mehr darauf.....*Jawohllll*

:wink: wald_fee

wald_fee
Beiträge: 196
Registriert: 14. Sep 2003, 16:46

Beitragvon wald_fee » 2. Dez 2004, 16:31

Huhuuu !!!

Hmm, klärt mich mal bitte jemand auf....hab mir nun den Lapacho im Bioladen gekauft...... :D

Nun koch ich den so wie beschrieben, doch mit dem zweiten Aufguss , das hab ich net verstanden...... :eek: .....äääähhmm, soll ich die gekochten und gezogenen und dann abgeseiten Rinden nochmals übergiessen und das dann den Blümlis geben ( natürlich abgekühlt...*gg*)....ist DAS der zweite Aufguss oder wie jetzt......*peinlich*.. :roll: .....aber ich weiss es echt net....

Danke :wink: wald_fee


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5654
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 2. Dez 2004, 19:41

Huhuu Wald_fee,

der 2. Aufguß wird genau so wie der 1. gemacht. :)

man kann ihn auch noch trinken, oder den Blumen ins Gießwasser geben, das verhindert die Schimmelbildung in der Erde.

Bei Pilzinfektionen den Tee ohne Zucker, Honig und sonstigen Süßstoffen trinken.


Viel Erfolg
Angelika :wink:

wald_fee
Beiträge: 196
Registriert: 14. Sep 2003, 16:46

Beitragvon wald_fee » 3. Dez 2004, 09:16

Hallo Angelika !!!

Genauso wie der erste Aufguss....aber dann natürlich mit der Rinde des ersten Aufgusses......gelle......oder......sonst wärs ja kein zweiter Aufguss :D ....ähm

Auweia.....lange Leitung. Aber mein bisheriges Fazit muss ich sagen,dass der Tee mit O-saft mir schon mal nicht geschmeckt hat.......brrrr

Werde dann jetzt noch versuchen wie er mir mit Wasser schmeckt. Nur zu dumm, dass ich den nicht süssen kann....aber is ja klaro wegen Pilz und so.....

Hab dann ja vielleicht noch die Möglichkeit mit ner Sole, die finde ich zwar auch nicht sooo lecker, aber ich denke das geht besser als der Tee und dann ist mir noch Grapefruitkernextrakt eingefallen. Das werde ich mir auch noch zulegen....

Bis dann

Lg wald_fee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 3. Dez 2004, 09:35

Hallo Wald_fee'chen,

Dir scheint der Tee zu etwas herb-bitterlich zu sein, süße mit Stevia, dann schmeckts Dir besser :)
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5654
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 17. Jan 2005, 22:04

Lapachotee mit Rooibuschtee

Wer den herben, bitteren Geschmack nicht mag, kann ihn auch mit Rooibuschtee mischen, das harmoniert gut zusammen, auch farbmäßig und läßt sich gut trinken.

1/2 l Lapachotee
1/2 l Rooibuschtee

nach Belieben mischen.

mfg
Angelika :wink:

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5654
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 5. Feb 2006, 21:00

Lapachotee mit Zimt und Pfeffer

1 Tasse Lapachotee, mit 1 Teel. Honig,
einer Prise Zimt und Pfeffer vermischen
und 1 Löffel süße Sahne unterrühren.

Heiß getrunken wärmt es den Körper und die Glieder ;)

mfg
Angelika

Ria44
Beiträge: 10
Registriert: 22. Apr 2007, 23:48

Beitragvon Ria44 » 26. Apr 2007, 13:57

Hallo Angelika,
danke für deinen "Zwiebelgruß“ – hab gelesen !

Doch zur Thematik hier etwas sagen bzw. fragen wollte. Auf meiner 100g-Packung Lapacho-Rinde steht u.a. geschrieben: enthält kein Teein ( also Koffein ). Warum dieser Hinweis, werden denn Packungen mit Teein angeboten oder ist es mehr vorschriftsmäßig und der Hinweis MUSS draufstehen ? Hast du eine Antwort für mich ? Dabei geht es mir nur um`s Prinzip und habe meinen dauerhaften L.-Lieferanten ohne Teein-Gabe.

Du bist ja sehr kreativ zur Lapacho-Rinde-Rezeptsammlung und sicherlich alle vorher ausprobiert. Ich ziehe es jedoch vor, diesen wertvollen Wirkstoff in seiner urbelassenen Eigenschaft zu genießen, aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden – und das ist gut so.

Doch noch etwas tue ich während der Sud köchelt und atme dabei gerne die Dämpfe ein. Gibt es irgendwelche Gesundheit schützende Einwände bzw. Vorsichtsmaßnahme für die oberen Atemwege ? Spüre keinerlei Nachteile oder unangenehme Wirkung und dennoch nach Möglichkeit von dir, dem Kenner, genauer wissen möchte.

Sei herzlich gegrüßt von Ria44

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5654
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 26. Apr 2007, 22:08

Ria44 hat Folgendes geschrieben:
Doch zur Thematik hier etwas sagen bzw. fragen wollte. Auf meiner 100g-Packung Lapacho-Rinde steht u.a. geschrieben: enthält kein Teein ( also Koffein ). Warum dieser Hinweis, werden denn Packungen mit Teein angeboten oder ist es mehr vorschriftsmäßig und der Hinweis MUSS draufstehen ? Hast du eine Antwort für mich ? Dabei geht es mir nur um`s Prinzip und habe meinen dauerhaften L.-Lieferanten ohne Teein-Gabe.
Hallo Ria,

das ist reine Vorsichtsmaßnahme :D
Du bist ja sehr kreativ zur Lapacho-Rinde-Rezeptsammlung und sicherlich alle vorher ausprobiert. Ich ziehe es jedoch vor, diesen wertvollen Wirkstoff in seiner urbelassenen Eigenschaft zu genießen, aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden – und das ist gut so.


ja prima, dann hast du auch die 100 %ige Wirkung :D

Doch noch etwas tue ich während der Sud köchelt und atme dabei gerne die Dämpfe ein. Gibt es irgendwelche Gesundheit schützende Einwände bzw. Vorsichtsmaßnahme für die oberen Atemwege ? Spüre keinerlei Nachteile oder unangenehme Wirkung und dennoch nach Möglichkeit von dir, dem Kenner, genauer wissen möchte.
Nein, das ist sogar gut, ein Dampfbad mit Lapacho reinigt die Atemwege. :D


Auch herzliche Grüße
und viel Erfolg mit dem Lapachotee

Angelika :wink:

Ria44
Beiträge: 10
Registriert: 22. Apr 2007, 23:48

Beitragvon Ria44 » 28. Apr 2007, 19:36

Hallo Angelika,
herzlichen Dank für deine Antworten.

lieber Gruß und allseits angenehmes Wochenende
wünscht Ria44 :wink:

Angelsflower
Beiträge: 3
Registriert: 30. Apr 2007, 18:04

Lapacho Tee - Bluthochdruck?

Beitragvon Angelsflower » 30. Apr 2007, 18:16

Hallo Zusammen :wink:
habe das Forum über Yahoo gefunden u. bin ganz begeistert davon. :D Nun habe ich auch eine Frage zum Lapacho-Tee. Mir persönlich schmeckt er pur ganz gut u. ich trinke ihn morgens u. abends jeweils eine Tasse. Jetzt hat man mir gesagt, dass man ihn bei Bluthochdruck nicht drinken dürfte. Ich habe leicht erhöhten Blutdruck (140/90). Ist dieser Tee jetzt so Blutdruckanregend, dass ich ihn lieber nicht mehr trinken sollte, oder schaden 2 Tassen am Tag nicht ? Was meint ihr? :-?
Liebe Grüße
Angelsflower



   

Zurück zu „Tee“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast