Zum Inhalt

Stiefmütterchentee - wie oft?

Hier können Sie ihre Tee Rezepte (zum Trinken!) veröffentlichen

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Vinca Minor
Beiträge: 23
Registriert: 5. Jul 2002, 11:03

Stiefmütterchentee - wie oft?

Beitragvon Vinca Minor » 4. Jan 2003, 19:56

Ein frohes, neues Jahr wünsche ich!

Das muss man sich mal vorstellen: Da hatte ich schon seid gut einem Jahr die Suche nach Stiefmütterchentee an den Nagel gehänkt und im Urlaub fand er dann fast ganz von allein zu mir!

Nun würde ich ihn gern therapeutisch gegen Hautunreinheiten einsetzen und das nicht nur äußerlich!
Wieviel hilft also und wieviel ist zu viel des guten?

Gruß
Vinca
Wo kämen wir hin, wenn alle sagten: wo kämen wir hin; und niemand ginge um einmal nachzuschauen, wohin man käme, wenn man ginge...
Kurt Marti


Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 5. Jan 2003, 15:57

Hallo Vinca,

warum die Suche nach Stiefmütterchentee für Dich so kompliziert war, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Die Droge bekommt man eigentlich in der Apotheke.

Hinweise zu der Droge, zu der Anwendung und Zubereitung bekommst Du hier:

http://pharm1.pharmazie.uni-greifswald. ... ol-t-h.htm

Gruß: Paul :wink:

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 5. Jan 2003, 23:38

Hi Vinca,

diese Jahr war der Einkauf bei den Kräuterhändlern auch negativ - wie Paul schon sagte, in der Apothke bekommst Du es aber problemlos.

und Siefmütterchen ist sehr hilfreich! - Ich verzichte kein Jahr auf diesen Tee /~mischung ! ;)
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 6. Jan 2003, 09:23

Ups, sorry, habe ja nicht alles beantwortet, :eek: sehe ich gerade...

Also kurmäßig so 4-6 Wochen (ähnlich wie mit der Brennesselkur) kannst Du es als Monodrogenteeaufguß nehmen.
Dann eine Pause von mind. 3 Wochen einlegen und erneut damit kuren - oder gleich auf einen anderen Blutreinungstee wechseln
3x täglich eine Tasse.
Falls Du eine genaue Dosierung (lt. Komission E) haben möchtest, schaue ich gern mal zu Hause nach ;) - ich meine so ca 1,5 g pro Tasse werden's wohl sein :)

:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Vinca Minor
Beiträge: 23
Registriert: 5. Jul 2002, 11:03

Danke :)

Beitragvon Vinca Minor » 6. Jan 2003, 10:41

Danke für den Link Paul und die genaue Auskunft Kräuterfee!
In keinem meiner Bücher stand die Dauer der Anwendung, höchstens morgens und abends! *empört* ;)

Gruß
Vinca
Wo kämen wir hin, wenn alle sagten: wo kämen wir hin; und niemand ginge um einmal nachzuschauen, wohin man käme, wenn man ginge...
Kurt Marti

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 6. Jan 2003, 19:19

Hi Vinca,

habe nachgeschaut, lag doch genau richtig :)

Teezubereitung für das Stiefmütterchen (Monographie der Kommission E)
1,5 g Droge auf 1 Tasse Wasser als Teeaufguß, 3x täglich verwenden

Gegenanzeigen: keine
Nebenwirkungen: keine
Wechselwirkungen mit anderen Mitteln: keine bekannt

1 TL entspricht etwa 1,8 g
:wink:
MfG
Kräuterfee



   

Zurück zu „Tee“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron