Zum Inhalt

Rooibush

Hier können Sie ihre Tee Rezepte (zum Trinken!) veröffentlichen

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 4. Jun 2002, 13:21

Rooibush-Tee

Rooibush-Tee, auch als Massai- oder Rotbusch-Tee bekannt, ist ein empfehlenswerter, gesunder Tee ohne Koffein, der aus Namibia in Südafrika stammt.
aromatisieren: echte Vanille, getrocknete Bananen, Äpfel, Ananas, Kokosraspel, Zimt, Nelken, Lemongras, Mandeln...
und jetzt für den Sommer mit Fruchtsäften mischen...und im Winter wie Glühwein würzen...

Rotbusch-Tee enthält kein Koffein und nur 1% Tannin. (Bitterstoffe, die beim schwarzen Tee zu ca. 12% enthalten sind). Eine Tasse Rotbuschtee enthölt da 300mg Proteine, 2,8 mg Eisen, 1,2mg Mangan, 18 mg Kalzium, 28 mg Magnesium, 47 MG Pottasche, 10 mg Phosphate, Fluor und 15,7 mg Vitamin C pro 100 gr. Tee
MfG
Kräuterfee


Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 19. Sep 2002, 16:59

Rooibuschtee enthält viel Vitamin C, verschiedene Mineralstoffe (s.o.) und hat eine beruhigende Wirkung.
Man empfiehlt ihn bei Magenverstimmung, Nervosität und für eine ruhige Nachtruhe.
Da der Rooibushtee kein Koffein enthält, wird er sehr gerne von Kindern getrunken.

Zubereitung:

1 Teelöffel pro Tasse mit kochendem Wasser übergießen, ca. 3 Minuten ziehen lassen.

Rooibush-Tee schmeckt gesüßt und ungesüßt, mit Milch, Zitrone oder mit Fruchtsaft.

Tipp: Rooibushtee als leichte Haartönung verwenden.
:cool:

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5656
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 26. Mär 2003, 20:34

Rooibos-oder Rotbuschtee ist ein idealer Frühjahrstee

Rotbuschtee -das Nationalgetränk Südafrikas wird auch als Wundertee bezeichnet.

Der bis zu einem Meter hohe ginsterähnliche Strauch wird an der afrikanischen Westküste angebaut. Die dünnen Zweigen und nadelförmigen Blättern werden zerkleinert und fermentiert, wodurch sie ihre rötliche Farbe und ihr fruchtiges Aroma erhalten.

Rotbuschtee wirkt vorbeugend bei allergischen Beschwerden, Asthma, Heuschnupfen, Nahrungsmittel- und Hausstauballergien.

Durch seinen entzündungshemmenden Eigenschaften und der Gerbstoffe hilft er bei Magen- und Darmproblemen.

Auch bei Magen -und Darmkrebs kann er durch seinen hohen Anteil an Antioxidanten und Flavonoiden begleitend eingesetzt werden.

Bei vielen Hautproblemen , wie Altershaut, Ekzemen , Nesselsucht und Windeldermatitis soll er helfen.

Auch bei psychischen Beschwerden, Depressionen, Nervosität, Kopfschmerzen und Schlafprobleme eignet er sich gut, durch seinen günstigen Einfluß auf das Glückshormon Serotonin.

Auch der 2. Aufguß kann verwendet werden, schmeckt noch aromatisch.

mfg
Angelika

sea
Beiträge: 34
Registriert: 19. Mai 2003, 17:54

Beitragvon sea » 22. Mai 2003, 11:26

Der klingt ja wirklich wie ein Wundertee!!
Ich werde ihn auch einmal versuchen. Hoffentlich ist er nicht zu teuer!
Hat jemand schon persönlich Erfahrungen gemacht mit den Wirkungen?
Ich meine: Asthma, Heuschnupfen, Hautproblemen (innerlich oder äusserlich?) etc...

Danke für eure Informationen

sea
"Wir ändern die Dinge nicht dadurch,
dass wir sie ignorieren.
So ändern die Dinge - nur Dich."
Roland Sprung

pazuzu
Beiträge: 1
Registriert: 22. Okt 2003, 13:14

Kratzen im Hals?

Beitragvon pazuzu » 22. Okt 2003, 14:51

Hi, ich trinke gern Rotbuschtee(natur), doch meistens bekomme ich davon ein kratzen im Hals wie bei einer angehenden Halsentzündung. Besonders wenn ich viel trinke, klar - höhere Dosis ;)
Ich lasse ihn max. 3 - 4 min ziehen. 1 TL je 200 ml.
Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht.

Grüsse

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 22. Okt 2003, 18:55

Hallo pazuzu,

das Kratzen habe ich auch ab und zu - aber dann merke ich, daß das Kratzen dann eine leichte Halsentzündung ist und dann merke es beim Rotbuschtee-trinken ;-)
MfG
Kräuterfee


wald_fee
Beiträge: 196
Registriert: 14. Sep 2003, 16:46

Beitragvon wald_fee » 3. Nov 2003, 18:27

Hallo Ihr !!!!

Gibt es sowas wie einen ORIGINAL Rotbuschtee ?
Oder kann man den kaufen ,egal von welcher Firma?
Gibts den auch im Beutel ?
Und macht das was, wenn ich den in zu hohen Mengen konsumiere ?
So 2 Liter pro Tag ? :???:

Also bis dann!!!

Lg waldfee1970

Benutzeravatar
Hexe
Beiträge: 8
Registriert: 26. Okt 2003, 08:25

Beitragvon Hexe » 3. Nov 2003, 19:22

Hallo

Kann mir jemand bitte sagen,ob der Rotbuschtee Blähungen verursacht? Ich hatte ihn nämlich am Samstag getrunken und einige Stunden später hatte ich Blähungen. Bin mir allerdings nicht ganz sicher ob es vom Tee war,aber ich dachte ich frag Euch mal.

L.G. Hexe
Blessed be

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5656
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 3. Nov 2003, 20:05

Hallo

ich trinke den Tee fast jeden Tag und habe weder Halzskratzen noch Blähungen bekommen. :)

Den Tee gibts auch als Beuteltee, ich bevorzuge aber den losen Tee vom Teeladen, schmeckt besser und man sieht was drin ist.

Viele Grüße
Angelika :wink:

Jona
Beiträge: 65
Registriert: 30. Mär 2003, 17:19

Beitragvon Jona » 9. Nov 2003, 01:38

Hi,

könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen? Ich habe im Teeladen grünen Rooibostee gekauft. Welcher ist nun besser? Nicht fermentierter (grüner), oder normaler?

Und wie steht es mit weissem Tee? Der soll ja angeblich der Champagner unter den Tees sein. Was hat es mit dem auf sich?

Danke :wink:
Liebe Grüsse

Jona

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5656
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 17. Nov 2003, 20:54

Hallo Jona,

grüner nicht fermentierter Rooibus-Tee ist geschmacklich milder und besitzt ein feinherbes blumiges Aroma.

Weißer Tee wird hauptsächlich in China hergestellt, wobei nur die ganz jungen Triebe des Teestrauchs gepflückt werden. Die Verarbeitung wird mit einem schonenden Welkungsprozess getrocknet und manchmal nur leicht anfermentiert.
Er ist ein naturreiner Teegenuss von höchster Güte und zählt zu den besten Tee-Spezialtäten.

Viele Grüße
Angelika

Jona
Beiträge: 65
Registriert: 30. Mär 2003, 17:19

Beitragvon Jona » 18. Nov 2003, 10:17

Hallo,

danke für deine Antwort, und welche Tees haben jetzt mehr Inhaltsstoffe (Vitamine, Spurenelemente), die erhalten geblieben sind? Die fermentierten oder die nicht fermentierten?

:???:

Vielen Dank :wink:
Liebe Grüsse

Jona

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5656
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 18. Nov 2003, 22:52

Hallo,

in den nicht fermentierten sind die ganzen Wirkstoffe enthalten.


Viele Grüße
Angelika

Jona
Beiträge: 65
Registriert: 30. Mär 2003, 17:19

Beitragvon Jona » 19. Nov 2003, 00:22

DANKE SCHÖN!!!

:wink:
Liebe Grüsse

Jona

cha-gon
Beiträge: 7
Registriert: 14. Nov 2003, 10:20

Beitragvon cha-gon » 21. Nov 2003, 10:55

also dank des guten rooibush-tee hab ich die italienisch-prüfung geschafft, um dann die matura zu machen.... sonst würd ich jetzt noch in der schule sitzten :razz:

danke der leicht anregenden wirkung :eek: , konnte ich bist drei uhr früh konzentriert lernen...... da hab ich unmengen von rooibushtee getrunken... das würd ich jetzt nicht mehr machen....

trotzden ein spitzen tee!!!!


Bye cha-gon :wink:
Der Mensch ist zur Freiheit verurteilt!



   

Zurück zu „Tee“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast