Kolloidales Silber als Augentropfen

Kolloidales Silber

Moderator: Krâja

Antworten
Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1496
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Kolloidales Silber als Augentropfen

Beitrag von Krâja »

Kolloidales Silber kann in Form von Augentropfen Anwendung finden bei Bindehautentzündung, Gerstenkorn, bei einer Tränensack- oder Hornhautentzündung, auch bei trockenen, müden oder gereizten Augen, die durch Witterungsverhältnisse, trockene Luft, Sand, Wind, Luftzug, Sitzen an Rechner oder Handy und mehr bedingt sein können. Augentropfen aus Kolloidalem Silber können alle zwei Stunden angewendet werden, ein Tropfen pro Anwendung genügt. Begleitend kann man ein bis mehrmals täglich einen Porzellan-Teelöffel mit KS je nach Schwere der Erkrankung 10 bis 25 ppm einnehmen.

Kolloidales Silber kann bei einer bestehenden Silber-Allergie meist unbedenklich angewendet werden. Ich habe selbst eine Silber-Allergie, hatte aber noch keinerlei allergischen Symptome bei der Anwendung von Kolloidalem Silber, weder bei der innerlichen noch bei der äußerlichen Anwendung.

Kolloidales Silber wirkt keimtötend auf schädliche Bakterien, Pilze, Viren und mehr.

Ob Kolloidales Silber in der Lage ist Hornhautschäden, Katarakten und Netzhautverletzungen (Glaskörpertrübung, Netzhautablösung u.a.m.) zu heilen, ist mir bisher nicht bekannt.

Gewusst wie...
;)
Hinweise zur Anwendung von Kolloidalem Silber
Grüße von Krâja :wink:

Antworten