Erfahrungen mit Schwarzkümmel im Selbstversuch

Nigella sativa

Moderator: Krâja

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2472
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Erfahrungen mit Schwarzkümmel im Selbstversuch

Beitrag von Krâja »

Ja, was jetzt ? 4 Therapien von denen man 2 nicht gleichzeitig anwenden darf, wie geht das ?

Das geht, alles zu seiner Zeit.

Wenn ich mich bei jemandem angesteckt habe, der geimpft worden ist und sich mit mir im gleichen Raum befand, verwende ich meistens Kolloidales Silber innerlich, um die Infektion sehr schnell wieder zum abheilen zu bringen. Das hat bisher sehr gut geklappt. Die Dauer hängt von der Stärke der Infektion ab, wenn sie ausgeheilt ist, setze ich KS wieder ab. Nicht jeder Geimpfte ist ansteckend. Hier ist fast jeder geimpft, aber neben manchen Geimpften kann man ohne Probleme im Bus sitzen, ohne sich zu infizieren, das ist ganz unterschiedlich.

Wenn ich dann ein paar Wochen später einen Speiseröhrenkrampf bekomme, nehme ich einmalig 5 Tropfen Petroleum ein und bin den Krampf innerhalb weniger Minuten wieder los.

Ein paar Tage später habe ich Zeit für eine umfassende Haarpflege mit Urin Re: Haar- und Kopfhautprobleme: Eigenurin und habe dann am nächsten Tag einen frischen Lockenkopf mit sehr viel Volumen, das ich normalerweise gar nicht habe. Jedes einzelne Haar ist stark und kräftig geworden, das sieht man dann am Resultat. Das schafft kein Friseur, auch kein anderes Pflegeprodukt.

Eine Ganzkörper Massage mit frischen und altem Urin gemengt, von den Zehen bis zum Kopf, reinigt, desinfiziert und pflegt die Haut, man fühlt sich wie neu geboren, mit einer ganz sanften, zarten Haut, die nach frischem Heu duftet. Wenn man dies regelmäßig täglich macht, hat es einen Falten glättenden Antiaging Effekt. Aber man braucht eben viel Zeit dazu, denn die Haut muss trocken sein, bevor man sich ankleidet.

Ganz gelegentlich, also absolut nicht mehr täglich, wende ich die Schwarzkümmelöl-Kur an. Ich habe das Öl noch da, auch die Samen. Ich hole mir Beides mittlerweile in einem türkischen Supermarkt, in Bioqualität aus Ägypten zu einem Bruchteil dessen, was man in einem Reformhaus dafür bezahlt. Türken verwenden die Samen für Speisen, sie sind ein Gewürz und entsprechend günstig zu bekommen. Man zahlt den gleichen Preis wie für schwarzen Pfeffer, in der gleichen Menge.

4 Therapien, nicht gleichzeitig angewendet, sondern immer mit einigem zeitlichen Abstand dazwischen .. das klappt super.

Seit ich dazu übergegangen bin, Galgant Wurzeln als Teewasser für die Getränkezubereitung, beispielsweise für Kaffee, zu verwenden, sind auch meine Herzprobleme wieder weg. Ich hatte Mitte bis Ende Mai sehr starke Herzprobleme: Herzrhythmus Störungen, Herzrasen, Herzstolpern und Herzschmerzen. Da ich keinen frischen Galgant bekam, habe ich mir aus getrockneten Wurzeln Tee zubereitet und ihn anfangs einige Tage lang pur getrunken, bin dann aber dazu über gegangen, das Teewasser für Kaffee zu verwenden. Das geht mühelos, es verstärkt den Geschmack von Kaffee. Die Herzprobleme sind verschwunden.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2472
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Erfahrungen mit Schwarzkümmel im Selbstversuch

Beitrag von Krâja »

Langsam und gründlich ist diese Kur, die ihre Vorteile und ihre Nachteile hat.

Eine Sonnenallergie lässt sich sehr erfolgreich mit der rechtzeitig begonnenen Kur verhindern. Man kann sich lange der Sonne aussetzen, ohne einen Sonnenbrand oder Blasen auf der Haut zu bekommen.

Die Darm- und Nieren-Tätigkeit wird sehr stark angeregt.

Der Blähbauch verschwindet und bleibt verschwunden. Die Pfunde purzeln und wenn man die Kur nicht rechtzeitig beendet, bleibt nichts mehr übrig außer Haut und Knochen.

Alle anderen beschriebenen und zum Teil auch wissenschaftlich bewiesenen Vorteile der Kur kann ich entweder nicht beurteilen, da ich diese Beschwerden nicht habe oder sie haben Zeitlupentempo.

Es schadet nicht, diese Kur zu machen, sie ist gesund, hält fit und jung, aber man sollte sie nicht zu lange und auch nicht zu oft machen, einfach weil man zu stark damit abnimmt.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2472
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Erfahrungen mit Schwarzkümmel im Selbstversuch

Beitrag von Krâja »

Eine Verbindung zwischen Schwarzkümmel und Johannisbrot (Ceratonia siliqua) kann bei Menschen, die schnell, gesund und erfolgreich abnehmen wollen, sehr segensreich sein ... :D

Man kann beide Mittel kombinieren, sollte Johannisbrot aber eher sparsam anwenden, denn es hat einen umgehenden Erfolg auf die Darmtätigkeit. Während Schwarzkümmel die Nierentätigkeit anregt, regt Johannisbrot in erster Linie die Darmtätigkeit an, es kommt nicht zu Durchfall, aber der Stuhlgang wird reguliert und minimal eine Entleerung pro Tag wird angeregt.

Eine vorsichtige Kombination, wobei man sehr auf seinen Körper achtet, kann durchaus segensreich sein, in erster Linie bei Menschen, die auf ihr Gewicht achten müssen und abnehmen wollen oder sollen.

Das Lachen steht hier, weil ich - gertenschlank und schon fast klapperdürr - als Versuchskaninchen nicht so sehr geeignet bin, um diese Kombination auszuprobieren, aber beide Mittel helfen auch gegen Krebs, sind sehr gesund und haben ihre Vorteile, folglich stehe ich der vorsichtigen Anwendung und Kombination nicht ganz abgeneigt gegenüber.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2472
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Erfahrungen mit Schwarzkümmel im Selbstversuch

Beitrag von Krâja »

Ich brauche ein bisschen mehr Kraft, um dem Alltag im Jahre 2022 gewachsen zu sein. Schwarzkümmel gibt Kraft, Spannkraft und Ausdauer, also genau das, was man als Stehauf-Männlein braucht. Außerdem heilt es die meisten Symptome, die ich derzeit noch und wieder habe, es hilft auch bei Stress.

Bedauerlicherweise ist aber auch Schwarzkümmel nicht in der Lage, Menschen, die es nicht anwenden, zur Vernunft zu bringen und den fehlenden Verstand kann es vermutlich auch nicht herbeizaubern…

Ich schau mal, wie weit ich diesmal mit Schwarzkümmel komme. Ich habe gestern nachmittag die erste Dosis eingenommen. Die Samen muss ich mir erst wieder besorgen, sie wurden beschlagnahmt, denn Sterbende brauchen so etwas angeblich nicht mehr. Kann aber auch sein, dass man sie mit Drogen verwechselt hat, hier ist alles möglich…

Mehr lesen:
Stress-Folgen heilen... (Tipps )
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2472
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Erfahrungen mit Schwarzkümmel im Selbstversuch

Beitrag von Krâja »

Schon alleine gegenüber der um sich greifenden Vergiftung des menschlichen Körpers durch Glyphosat, das im Darm zu verheerenden Folgen führt (mehr dazu Schwarzkümmelöl bei Darmproblemen), kann man die Schwarzkümmel-Kur als den Goldenen Griff bezeichnen. Und wenn man dann auch noch feststellt, dass die dritte Kur-Anwendung die gesammelten Folgen einer stress-bedingten Nervenkrise ruck zuck wieder aufhebt, sitzt man da und staunt.

Bis jetzt habe ich Schwarzkümmelöl anscheinend unterschätzt … der Sonnenschutz hat mich seinerzeit sehr erstaunt, denn ich hätte mir normalerweise einen höllischen Sonnenbrand zugezogen an jenem Sonnentag mit meinen Angehörigen an der See, die mich da alleine mit ihren Sachen schmoren haben lassen .. ich bekam aber keinen Sonnenbrand, auch keinen Sonnenstich…

Die unglaubliche Gewichtsabnahme hat mich eher ratlos gemacht, denn wenn man doch schon dünn ist, muss man doch nicht unbedingt noch mehr abnehmen..

Dass man mehr Kraft erhält, wenn man Schwarzkümmelöl als Kur anwendet, wusste ich auch bereits, auch dass es - während der Anwendung - Durchblutungsstörungen behebt.

Schwarzkümmelöl ist ein Heilmittel, das den menschlichen Körper über die Nieren und den Darm heilt. Die Nierentätigkeit wird unglaublich angeregt, das merkt man fast sofort, bei der dritten Kur merkt man dann erstaunt, dass auch der Darm anscheinend sofort saniert werden muss…

…. und auf einmal funktioniert die Leber wieder, die gerade noch total verrückt gespielt und mal wieder zu Beschwerden durch ihre Vergrößerung geführt hatte.

… man bekommt auch wieder besser Luft und bemerkt, wenn man es mit dem Rauchen übertreibt, Schwarzkümmel gehört zu den Heilmitteln, die den Überkonsum von Tabak einfach beenden, denn es kommt fast augenblicklich zu einer Übelkeit, der man gerne entgeht…

Die Kombination mit der Urintherapie ist möglich und wird folglich von mir angewendet, diesmal dann auch in Kombination mit Zitrone (Citrus x limon), einem natürlichen Verstärkungsmittel, denn man trinkt ja ein Glas Orangen- oder Zitronensaft nach…

Es spricht auch nichts gegen die Anwendung von Petroleum rectif. D 12 oder anderer homöopathischer Heilmittel, so nötig. Man darf es sogar anwenden, wenn man schulmedizinische Produkte anwendet, aber bitte zeitlich versetzt, es sollte ein zeitlicher Abstand von minimal 1 Stunde gewahrt werden.

Sieht so aus, als sei es der Goldene Griff, den ich gerade brauchte.... ;)
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2472
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Erfahrungen mit Schwarzkümmel im Selbstversuch

Beitrag von Krâja »

Auf einer französischen Seite habe ich zusätzliche Hinweise zur Einnahme von Schwarzkümmelöl bei unterschiedlichen Erkrankungen entdeckt, die ich nach und nach in unsere Therapie-Vorschläge einarbeiten werde.

So wird dort eine bestimmte Dosierung bei Schlafproblemen und bei Stress empfohlen.

Die empfohlene Dosierung bei Stress kann ich nicht anwenden, da ich einen zu niedrigen Blutdruck habe. Sie ist aber sehr ähnlich der Dosierung bei Schlafstörungen, die zum Teil ja auch die gleiche Ursache haben.

Bis zu einem Esslöffel Schwarzkümmelöl 1 mal täglich kann man - als Erwachsener - einnehmen.

Das sollte man dann vielleicht besser nicht über die gesamte Dauer der Kur machen, aber das merkt man, wenn man auf seinen Körper achtet. So wie Schlafprobleme (so man sie hat) und/oder Stress Erscheinungen nach lassen, kann man ja zur normalen Dosierung übergehen

Ich verwende jetzt 1 x täglich bis zu 1 Esslöffel Schwarzkümmelöl vor dem Schlafengehen, in heiße Milch mit Honig eingerührt und anschließend das obligatorische Glas Zitrus- oder Orangensaft.

Da ich seit gestern plötzlich Heuschnupfen habe, der anscheinend auch eine Reaktion auf den verflixten Stress ist, dem ich hier seit Oktober 2021 ausgeliefert bin, verwende ich zusätzlich noch Apis D4, bis der Heuschnupfen wieder aufgehört hat…

Das ist momentan leider noch nicht der Fall, aber mit Apis D4 kann ich leben, als Heuschnupfen-Opfer, es gibt nur noch einen leichten Schnupfen, der sich durch das Dauertropfen der (nicht mehr verstopften) Nase bemerkbar macht. Ich verwende bisher nur 1 Gabe von 5 Globuli täglich, bisher reicht das.

Da ich Schwarzkümmelöl nicht seit dem Herbst durchgängig als Kur angewendet habe, bin ich davor nicht geschützt, die Urintherapie verwende ich ebenfalls nur Fallweise .. ich habe keinen bleibenden Schutz gegen Heuschnupfen, den ich in DIESER Weise zum letzten Mal 1986 hatte …

Die Probleme mit der Thrombose versuche ich mit nächtlichen Urinkompressen aus der Welt zu schaffen…
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2472
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Erfahrungen mit Schwarzkümmel im Selbstversuch

Beitrag von Krâja »

Ein nicht ganz voller Esslöffel Schwarzkümmelöl in heiße Milch mit Honig eingerührt, ist ein perfekter Schlummertrunk. Es schmeckt sehr gut und man schläft auch sehr gut danach. Man muss sich ein bisschen beeilen, wenn man den Orangensaft nach trinken will, sonst schläft man ein, bevor man dazu kommt, ihn zu trinken …

Man wacht morgens erfrischt auf und ganz allmählich nimmt bei mir jetzt auch diese unglaubliche Übermüdung ab, die ich seit der gewaltsamen Räumung meiner Wohnung habe .. Naja das wundert mich nicht, aber es stört mich, wenn ich den ganzen Tag todmüde und kraftlos rum hänge.

Die Urintherapie habe ich fürs erste eingestellt, da ich seit gestern morgen versuche, das neu aufgetretene Heuschnupfen Problem mit Kolloidalem Silber zu stoppen, siehe Heuschnupfen mit KS heilen ?!?, auch die Einnahme des homöopathischen Apis D4 habe ich wieder eingestellt, da ich wissen will, wie KS bei Heuschnupfen wirkt.

KS und SK verstärken spürbar das Immunsystem und die körperliche Leistungskraft und Verfassung. Sie scheinen eine Art Energiespender zu sein… Kann ich sehr empfehlen. Normalerweise ist SK ja schrecklich langsam, aber bei der 3. Anwendung hat es endlich ein normales Tempo und KS ist derart schnell, dass es sogar die Urintherapie schlägt, zumindest in der Bekämpfung unangenehmer Erkrankungen, die mit Viren, Pilzen, Sporen oder Pollen zu tun haben…
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2472
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Erfahrungen mit Schwarzkümmel im Selbstversuch

Beitrag von Krâja »

Alle 4 Therapien sind Universal-Therapien, die bei Anwendung den gesamten Körper heilen, also nicht nur ein Symptom behandeln. Das Spektrum von SK ist genauso riesig wie das von KS.

Beide heilen sogar die gleichen Symptome. denn sie gelten ja auch beide als natürliche Antibiotika - ebenso wie die nicht gleichzeitig angewendeten Therapien mit Urin und Petroleum.

Bei Anwendung einer dieser Therapien oder auch bei Anwendung von 2 dieser Therapien heilen wir alle noch verbliebenen Störungen, Erkrankungen, Unregelmäßigkeiten usw. mit.

Bei mir sind da noch die Schwerhörigkeit, die Sehstörungen auf dem linken Auge, die Achalasie, die immer mal wieder auftretenden Durchblutungsstörungen, die Venenthrombose - die alle bei Stress schlimmer werden bzw. bei Stress zu neuem Leben erwachen und auf einmal wieder mit dabei sind, so wie jetzt der Heuschnupfen. KS ist eindeutig schneller als SK.

Wer etwas gegen Universal Therapien hat, hat sich von der Schulmedizin verblenden lassen, die den Menschen in Kleinteile zerlegt, wie ein Auto, ein Fenster, ein Schlauch, der Motor .. das Auge, der Darm, das Herz ... alles einzeln. Schlimm wird es, wenn die Medikamente für die Einzelteile nicht zusammenpassen, wenn das Mittel fürs Auge, dem Herzen schadet und den Darm durcheinanderbringt .. bei einem Universalmittel kann das nicht passieren, denn das heilt alles, nach und nach..
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2472
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Erfahrungen mit Schwarzkümmel im Selbstversuch

Beitrag von Krâja »

Krâja hat geschrieben:
3. Mär 2022, 02:47
Ein nicht ganz voller Esslöffel Schwarzkümmelöl in heiße Milch mit Honig eingerührt, ist ein perfekter Schlummertrunk. Es schmeckt sehr gut und man schläft auch sehr gut danach. Man muss sich ein bisschen beeilen, wenn man den Orangensaft nach trinken will, sonst schläft man ein, bevor man dazu kommt, ihn zu trinken …
Der Schlummertrunk hatte einen super Erfolg, aber ich habe dann 2 Tage lang bemerkt, dass für mich 'ein nicht ganz voller Esslöffel Schwarzkümmelöl' zu viel war, zumal ich mittlerweile wieder auf unser einheimisches Schwarzkümmelöl umsteigen musste, da der Vorrat aus Deutschland aufgebraucht war. Das hiesige Schwarzkümmelöl scheint stärker zu sein, als das, das ich mir in Deutschland gekauft hatte. Ich hatte 2 Tage lang Schwierigkeiten mit meinem Kreislauf und bin dann vor mittlerweile 2 Tagen auf die allgemeine Dosierung, bzw. auf 1 Tl Schwarzkümmelöl abends übergegangen, damit geht es mir wieder normal ...

Die Urintherapie zur Behandlung des linken Auges nehme ich allmählich auch wieder auf..
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2472
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Erfahrungen mit Schwarzkümmel im Selbstversuch

Beitrag von Krâja »

Hier fehlt die Fortsetzung...

Ein Teil steht hier: Bei Schlafstörungen hilft Schwarzkümmel, wobei ich eigentlich keine Schlafstörungen hatte, sondern nur die Dosierung von Schwarzkümmelöl aus diesem Thread übernommen hatte. Dabei habe ich dann bemerkt, dass man hervorragend schläft, wenn man Schwarzkümmelöl mit Milch und Honig kombiniert, das verbessert den Schlaf, es stellt auch den Tag/Nacht Rhythmus wieder her, hilft gegen Stress, stärkt die Immunkraft und die Leistungskraft und würde eigentlich reichen...

Ich war aber am Freitag zum ersten Mal seit fast 2 Jahren wieder auf dem Markt, den es endlich wieder gibt bei uns und bin dort meinem Stammverkäufer in Sachen Kurkuma begegnet, der sich so gefreut hat, mich wiederzusehen, dass er mir einen riesen Teil seiner frischen Kurkuma-Wurzel-Bestände geschenkt hat, die sind normalerweise ziemlich teuer.

Eigentlich hatte ich Kurkuma in den vergangenen 2 Jahren schon fast wieder vergessen, weil ich sie nirgends bekam. Jetzt habe ich sie da, also verwende ich sie, mit einem super Erfolg wie immer, ich bin wieder aufgewacht. Wenn Ihr mehr dazu erfahren wollt, lest hier weiter:

Topfit, erholt und ausgeschlafen mit Kurkuma
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2472
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Erfahrungen mit Schwarzkümmel im Selbstversuch

Beitrag von Krâja »

Ich habe die Schwarzkümmelkur fürs erste wieder beendet, da ich seit zirka einer Woche einen extrem niedrigen Blutdruck habe, dabei kann ich diese Kur nicht weiterführen.
Grüße von Krâja :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2472
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Erfahrungen mit Schwarzkümmel im Selbstversuch

Beitrag von Krâja »

Bei einem zu niedrigen Blutdruck haben wir hier am Forum einen interessanten Weg gefunden, wie er sich möglicherweise auf natürliche Weise anheben lässt .. man findet diesen Beitrag unter seinem Thema in diesem Posting: viewtopic.php?p=120651#p120651

Ich habe die Schwarzkümmel-Kur noch nicht wieder aufgenommen, da wir ständig Wetterwechsel haben, auf die ich noch immer mit Blutdruck-Schwankungen reagiere, aber Neues lernt sich auch nicht ganz so schnell, wenn man ein Leben lang daran gewöhnt ist, sich mit allem zu beeilen...

Auch die Heilmittel müssen sich beeilen und sofort wirken. Bei Schwarzkümmel stoßen wir da auf Fehlanzeige, diese Kur braucht Geduld und Zeit.
Grüße von Krâja :wink:

pronatur24.eu ..
Antworten