Schwarzkümmelöl bei Darmproblemen

Nigella sativa

Moderator: Krâja

Antworten
Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1471
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Schwarzkümmelöl bei Darmproblemen

Beitrag von Krâja »

Symptome einer Darmerkrankung
akute Bauchschmerzen, Blähungen, chronische Bauchschmerzen, Durchfall, Durchfall und Verstopfung im Wechsel, Erbrechen, geblähter Bauch (Meteorismus), Verstopfung. Bei Blut im Stuhl, bretthartem Bauch, hohem Fieber oder Kreislaufproblemen sollte man sich an seinen Arzt wenden und mithilfe einer Darmspiegelung oder Stuhlprobe due Ursache untersuchen lassen.

Häufige Darmerkrankungen sind
Nahrungsmittelallergien, Nahrungsmittelallergien, Zöliakie, Reizdarmsyndrom (RDS), Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Entzündungen des Dünndarms und/oder Dickdarms, Kolitis, ....

Wirkstoffkombination des Schwarzkümmelöls stimuliert innere Organe
Schwarzkümmelöl besitzt aufgrund seiner Wirkstoffkombination die Fähigkeit, alle inneren Organe zu stimulieren und zu ihrer jeweiligen Tätigkeit anzuregen. Die Nahrung, die in den Darm kommt, hat zuvor einen Verarbeitungsprozess im Magen hinter sich und daß Schwarzkümmelöl bei Magenproblemen wirkungsvoll eingreifen kann, hatten wir hier bereits aufgezeigt. Schwarzkümmelöl stimuliert auch die Darmtätigkeit. Es wirkt nicht nur günstig beim Reizdarm, sondern verbessert den Darm in seiner Gesamttätigkeit.

Wirkungsweise von Schwarzkümmelöl
Schwarzkümmelöl wirkt allgemein entgiftend und hat im Darm eine anti-infektiöse Wirkung. Es regeneriert, schützt und stärkt die Darmflora, hilft gegen Blähungen, Koliken, Kolitis und Meteorismus. Es bekämpft Darmparasiten und dient zur Prophylaxe von Viruserkrankungen. Es hilft bei Verdauungsproblemen, Verdauungsspasmen, Verdauungsstörungen und wirkt sich positiv aus das Völlegefühl aus. Schwarzkümmelöl zerstört schädliche Bakterien, kann aber gesunde Bakterien schützen. Schwarzkümmelöl hilft bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa und Morbus Crohn. Es hilft auch bei der Eliminierung des antibiotika-resistenten Staphylococcus aureus, der zu Dickdarmkrebs führen kann. Wenn man davon ausgeht, dass der Darm für die Gesundheit des Menschen verantwortlich ist, haben wir in Schwarzkümmelöl ein kraftvolles Mittel zur Verfügung, das laut Literatur bei allen Autoimmunerkrankungen eingesetzt werden kann und eine wertvolle Hilfe zur Gesundung des Menschen darstellt. Schwarzkümmelöl hilft auch bei Hämorrhoiden.

Hier eine Übersicht über die Studien zum Thema Gastrointestinale Wirkungen von Nigella sativa und seinem Hauptbestandteil Thymochinon

Eigenschaften und Wirkung von Schwarzkümmel sind u.a.
anti-oxidativ, Analgetikum, Anthelminthikum (Bandwurm, Zestoden), antibakteriell, antiviral, Antihistaminikum, Antiallergikum, Desensibilisierung, Antikonvulsivum, anti-mikrobiell (Shigellen, Escherichia coli, Staphylokokken, Pseudomonas, Candida albicans), Antimykotikum, beruhigend, cholesterin-senkend, entgiftend, entzündungshemmend, heilend und lindernd, hepatoprotektiv, krampflösend, reduziert Entzündungen, regenerierend, reinigend und harntreibend (entwässernd und antitoxisch), remineralisierend, stimuliert das Immunsystem, stimuliert die Zellregeneration, stärkt das Immunsystem, stärkt die Darmflora und bringt sie wieder ins Gleichgewicht, indem es schädliche Bakterien reduziert und nützliche Bakterien (Mikrobiota) unterstützt, stärkt und schützt die Nieren, verbessert die Verdauungsfunktionen, verdauungsfördernd, vitalisierend...

Diese Eigenschaften des Schwarzkümmels wirken sich günstig auf sehr unterschiedliche Störungen des menschlichen Darms aus und können innerhalb von kurmäßigen innerlichen und äußerlichen Anwendungen eine wirkungsvolle Hilfe bei der Heilung von Darmproblemen darstellen.

Schwarzkümmelöl behebt die funktionelle Störung des Reizdarms
Der Reizdarm beispielsweise basiert auf einer funktionellen Störung des Darms. Symptome sind Blähungen, Blähbauch, abwechselnd Durchfall oder Verstopfung, meist verstärkt durch Stress. Rumorende Darmgeräusche, Völlegefühl, harter Stuhl, kleine harte Kotsteine, Schleim-Auflagerungen, Druck im Unter- und im Oberbauch, mal links, mal rechts. Der Darm wird nicht vollständig entleert.

Eigene Erfahrungen dazu: viewtopic.php?p=116679#p116679

Die kurmäßige Einnahme von Schwarzkümmelöl vermag es die funktionelle Störung des Reizdarms zu beheben, der Darm gewöhnt sich allmählich an eine regelmäßige tägliche Entleerung bei gleichmäßiger Stuhlbeschaffenheit, die Blähungen nehmen ab und der Blähbauch verschwindet, ebenso wie alle weiteren Symptome des Reizdarms. Die Heilungsdauer scheint sich nach der Dauer der funktionellen Störung des Darms zu richten. Jemand, der diese Symptome schon sein gesamtes über 50 Jahre langes Leben hat, benötigt mehr Zeit zur Behebung dieser Darmstörung durch Schwarzkümmelöl als jemand, der diese Symptome erst seit ein paar Wochen oder Monaten hat.


Beachte bitte unsere Hinweise zum Kauf von Schwarzkümmelöl,
dessen Qualität von entscheidender Bedeutung für Bekömmlichkeit und Heilung ist !


Schwarzkümmel wird als Kombination innerlicher und äußerlicher Anwendungen in einer Kur von 3 bis 6 Monaten empfohlen.
Dann macht man eine Pause, um herauszufinden, ob sie geholfen hat.
Es dauert 6-8 Wochen, bis eine Wirkung zu verzeichnen ist.
Die Kur kann im Bedarfsfall wiederholt werden.

Innerliche Anwendung / Dosierung:
In Honig verrührt verstärkt sich die Wirkung von Schwarzkümmelöl.

Erwachsene:
20 Tropfen Schwarzkümmelöl, beispielsweise morgens und abends 10 Tropfen, pur vor der Mahlzeit.

Kinder vom 5. bis zum 12. Lebensjahr:
Insgesamt 5 Tropfen in 3 bis 4 Gaben Schwarzkümmelöl täglich

Kinder und Jugendliche ab dem 12. Lebensjahr:
Insgesamt 10 Tropfen in 3 Gaben Schwarzkümmelöl täglich

Es wird empfohlen, nach jeder Gabe Schwarzkümmelöl ein Glas Orangensaft
oder Zitronensaft zu trinken, da diese Säfte die Aufnahme des Schwarzkümmelöls im Körper verbessern.


------------

Alternativ 2 mal tgl. 1 bis 2 Kapseln.
Kinder vom 5. bis zum 12. Lj. 3 mal pro Woche 1 Kapsel
Kinder und Jugendliche ab dem 12. Lj. 5 mal pro Woche 1 Kapsel

------------

Zur Vorbeugung von Darmproblemen und zur Stärkung des Immunsystems

------------

Erwachsene:
10 Tropfen Schwarzkümmelöl pur, am besten vor dem Frühstück, am Tag einnehmen

Kinder vom 5. bis zum 12. Lebensjahr:
Insgesamt 3 Tropfen in 3 Gaben Schwarzkümmelöl am Tag

Kinder und Jugendliche ab dem 12. Lebensjahr:
Insgesamt 6 Tropfen in 3 Gaben Schwarzkümmelöl am Tag

Es wird empfohlen, nach jeder Gabe Schwarzkümmelöl ein Glas Orangensaft
oder Zitronensaft zu trinken, da diese Säfte die Aufnahme des Schwarzkümmelöls im Körper verbessern.


------------

Alternativ 1 mal tgl. 1 Kapsel.
Kinder vom 5. Lj. bis zum 12. Lj. 1 mal pro Woche 1 Kapsel
Kinder und Jugendliche ab dem 12. Lj. 3 mal pro Woche 1 Kapsel

------------

Äußerlliche Anwendung:

Äußerliche Anwendungen von Schwarzkümmel verstärken seine Wirkung, daher empfehlen wir euch eine oder mehrere passende Anwendungen aus unserem Link hinzu zu nehmen: Äußerliche Anwendung von Schwarzkümmelöl

Beispielsweise Einreibungen oder Packungen mit Schwarzkümmelöl oder Teil-/ Vollbäder mit ein paar Tropfen Schwarzkümmelöl als Zusatz.

Hinweise zur Anwendung von Schwarzkümmelöl auf der Haut:
Schwarzkümmelöl kann allergische Hautreaktionen verursachen, das muss vor der kurmäßigen Anwendung auf einer kleinen Stelle hinter dem Ohr getestet werden. Personen mit allergischen Hautreaktionen gegen Schwarzkümmelöl lassen diese äußerliche Anwendung weg und versuchen es mit einem Bad mit Schwarzkümmelöl als Zusatz oder machen nur die Innerliche Anwendung.

Es wird empfohlen, die Schwarzkümmel-Therapie mit dem behandelnden Arzt oder Therapeuten abzusprechen.


Information zum Ankauf von Schwarzkümmelöl und seiner Wirkungsweise
sowie Tipps zu weiteren innerlichen und äußerlichen Anwendungen
und Hinweise zu möglichen Nebenwirkungen,
können den beiden Links unten entnommen werden:



○○○○○○○○○○○○
Innerliche Anwendung von Schwarzkümmelöl
wird verstärkt und verbessert durch
Äußerliche Anwendung von Schwarzkümmelöl
○○○○○○○○○○○○
Grüße von Krâja :wink:

Antworten