Zum Inhalt

Johanniskraut

nur für Kräuter & Pflanzen die Heilwirkung besitzen

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
Truidel
Beiträge: 67
Registriert: 27. Nov 2001, 01:00

Johanniskraut

Beitragvon Truidel » 24. Jan 2002, 11:24

Hallo,
hier ist Truidel, aus dem Winterschlaf erwacht.
Ich habe mir an Johanni im vergangen Jahr mein geliebtes Johanniskraut gesammelt und in Olivenöl angesetzt. Nachdem es 6 Wochen mehr oder weniger Sonne eingefangen hat, ist es ein guter Begleiter in der dunklen Jahreszeit und hilft bei der sogenannten Winterdepression.
Nun wollte ich einem lieben Menschen, dem es gerade schlecht geht, ein Fläschchen schenken. Sie lehnte, mit der Begründung Johanniskraut würde die Wirkung der Pille aufheben, ab.
Wer kann mir etwas dazu sagen?
Liebe Grüße
Truidel


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 24. Jan 2002, 11:55

Hi Truidel,

ich nehme die Pille seit ca 25 Jahren und und auch ich wende Johanniskraut an.

Ging nie was daneben von wegen ungwollter Schwangerschaft. - Ich benutze das Öl, trinke ihn als Tee und als Tinktur. Bestrahle mich mit UV - keine Nebenwirkungen, auch keine ungewollte Schwangeschaft - nehme auch nur die Micropille - und trotzdem keine Schwangerschaft (tropi) *lach weg*

Färben kann man übrigens auch damit ;-)

Zusammenspiel mit anderen Dingen, die mir bekannt sind:
Patienten, die z.B. Herzmedikamente, Präparate bei HIV-Infektionen oder nach Organtransplantationen, aber auch chemische Antidepressiva einnehmen müssen, sollten Johanniskraut nur nach ärztlicher Rücksprache anwenden, da die Wirksamkeit dieser synthetischen Medikamente durch Johanniskraut - Präparate teilweise erheblich herabgesetzt wird.

Auch bei Personen mit Leberschäden sollte die Dosierung von Johanniskraut ärztlich abgeklärt werden, da die geschädigte Leber die enthaltenen Substanzen anders verstoffwechselt wie eine gesunde Leber.
Die Reaktionsfähigkeit und Konzentrationsfähigkeit werden nicht beeinflußt (ein ganz entscheidender Vorteil gegenüber den chemischen Präparaten!).

Johanniskraut ist sehr gut verträglich und führt zu keiner Abhängigkeit.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 28. Jan 2002, 10:42

Wie färbt man mit Johanniskraut ?

Verwendung als Färbepflanze
Hypericum perforatum Farbton gelb, gelbgrün

Sammelzeitpunkt blühende Pflanze Ende Juni benötigte Mengen 15g Alaun
100g Johanniskraut (getrocknet)

Anwendung Das Johanniskraut wird mit etwa 5l Wasser unter Zusatz von Alaun etwa 1 Stunde lang ausgekocht und anschließend durch ein Tuch gefiltert. Der Stoff wird eingelegt und je nach gewünschtem Farbton bis zu 1 Stunde gefärbt.

Es kann auch das Färbgut vor dem Färben gebeizt werden: Alaunbeize wird stets 15%ig verwendet, das Salz wird mit heißem Wasser in einem Glas sorgfältig gelöst und dann in 40 Grad warmes Wasser gegeben. Anschließend gibt man das mit lauwarmem Wasser angefeuchtete Färbgut hinzu, erwärmt das Ganze bis zum Kochen (Seide nur auf 70 Grad erhitzen) und hält es ca. 1 Stunde auf dieser Temperatur. Nach dem Abkühlen und Abtropfen kann dann das Farbbad beginnen.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 18. Feb 2002, 08:20

Hallo Truidel,

"unangenehme" neue Nachrichten.

Ich habe in einem neueren Bericht über Johanniskraut gelesen:

...Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten möglich und für den Patienten gewöhnlich nicht zu beurteilen. Zu den auffälligsten von ihnen zählen ungewollte Schwangerschaften, denn das Heilkraut kann die Wirkung der Pille aufheben....so haben schwedische Ärzte zwei neue derartige Fälle festgestellt.

Nun über die Art bei welcher Pille (ich nehme eine Micro-Pille) und die Höhe der Dosierung und des Johanniskrautes wurde leider nichts berichtet. :-(

Ich nehme z.B. keine Fertigpräparate, sondern nur Tee, Öl und Tinktur.

Liebe Grüße
Fee, die es für wichtig hält Dir das schnell mitzuteilen :flower:

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Kräuterfee am 2002-02-18 08:20 ]</font>

Benutzeravatar
Truidel
Beiträge: 67
Registriert: 27. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Truidel » 18. Feb 2002, 09:30

Hallo Fee,

hab dank, für die Mitteilung, hatte die Frau also recht. Ist aber noch nix passiert. Sie nahm das Johanniskraut ja nicht an. Und ich werde mich, da ich keine Pille nehme, weiterhin an meinem selbstangesetzten Johanniskraut festhalten, wenn mir der Boden unter den Füßen mal wieder wegrutscht.

Einen schönen Tag noch wünscht
Truidel

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 13. Mär 2002, 20:23

noch eine Kurzinfo zu Johanniskraut:

Johanniskraut-Präparate
Nebenwirkung: steigert die Lichtempfindlichkeit
Gravierender ist die Wechselwirkung mit anderen Medikamenten.
So setzt es die Wirkung von verschiedenen Herzmitteln, Thrombosemedikamenten, Mittel gegen die Abstoßung von Transplantaten oder Präperaten zur Aids-therapie herab. Abgeschwächt wird ebenfalls das Asthmamittel Theophyllin und andere verschreibungspflichtige Antidepressiva.
Nach dem jetzigen Wissenstand wirkt Johanniskraut als leichtes Antidepressivum nur in ausreichend hoher Dosierung.
Auf dem Beipackzettel sollte die Zusammensetzung, mit Angaben zur Art und Menge des Wirkstoffes sowie dem Droge-Extrakt-Verhältnis (DEV) deklariert sein. Zudem sollte dort stehen, mit welchen Mitteln das Präperat zusammen nicht eingenommen werden darf.
Klar dass man bei Lichtempfindlichkeit und Kinder unter 12 Jahren sowie Schwangere ganz die Hände davon lassen sollten.
Vielfach fehlen aber solche Infos auf den Beipackzetteln :-(
MfG
Kräuterfee


Thalliana
Beiträge: 8
Registriert: 14. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Thalliana » 14. Mär 2002, 22:03

Jetzt hab ich aber auch noch mal ne Frage, klingt zwar eigentlich blöd, aber ich will doch sichergehen:

Das Johanniskraut die Wirkung der Pille beeinträchtigt gilt doch nur für die innere Anwendung, oder???

Ich würde nämlich nur ungern auf das Einreiben mit Johanniskrautöl verzichten, da es wunder gegen meine leichte Neurodermitis hilft...

Grüße,
Thalliana
Blessed be!

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 15. Mär 2002, 18:09

Hallo Thalliana,

ja, gilt für die innere Anwendung.
MfG
Kräuterfee

rike
Beiträge: 6
Registriert: 5. Mai 2002, 02:00

Beitragvon rike » 5. Mai 2002, 19:01

Ich habe im letzten Jahr Johanniskrautöl in
dunklen Flaschen angesetzt. Da ich das J.Öl
bis jetzt in der Sonne stehen habe, möchte
ich gerne wissen, ob es noch Heilwirkung hat?
Vielleicht weiß das jemand von euch.

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 6. Mai 2002, 16:40

Hallo Rike,

normal setzt man es so 4-5 Wochen an (Je nach Sonnenscheindauer kann die Reife variieren). Danach wird abgeseiht und aus der Sonnne genommen und in dunklen Flaschen gefüllt bzw. dunkel aufbewahrt.
Riecht es denn anders auffällig ? Oder ist trüb ? Normal sollte es eine klare rötlich-violette Farbe haben.
Im Juni kannste eh neues aufsetzen, falls Du Dir nicht sicher bist.
Richtig abgeseiht und dunkel aufbewahrt hält es sich länger als 1 Jahr.
Es ist aber besser jährlich neues anzusetzen.
Bei mir geht es eh weg, wie warme Semmel ;-)
MfG
Kräuterfee

rike
Beiträge: 6
Registriert: 5. Mai 2002, 02:00

Beitragvon rike » 6. Mai 2002, 18:51

Hallo Kräuterfee,
danke für Deine schnelle Antwort.
Das Johanniskrautöl riecht nicht eigenartig und hat auch eine schöne rötliche Farbe. Ich wußte nicht, dass man es nur wenige Wochen in der Sonne stehen läßt. Wozu wird es eigentlich äußerlich angewendet?
Viele Grüße Rike

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 7. Mai 2002, 18:56

Hallo Rike,

äußerlich bei Verbrennungen, Sonnenbrand, Verstauchungen, Prellungen, rheumatischen Beschwerden (Hexenschuß) und Rückenschmerzen.
Als Massageöl. Bei Tigeminusneuralgie...
Als Vollbad - hellt die Stimmung auf...
Insektenstiche, Abschürfungen...
Zur Herstellung von Johanniskrautsalbe...
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Morgentau
Beiträge: 187
Registriert: 21. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Morgentau » 16. Jun 2002, 11:20

Im Internet hab ich folgendes gelesen:

Habe vor kurzem gelesen das Johanniskraut auch das Gehirn anregen soll! Was mir bis dahin unbekannt war, da ich immer dachte das es nur zur Beruhigung gut ist!
Also kann ich nur sagen wer viel lernen muß oder vor einer Prüfung steht. Trinkt mindestens 2 Tassen Johanniskrauttee am Tag!


Stimmt das?!

Benutzeravatar
Morgentau
Beiträge: 187
Registriert: 21. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Morgentau » 16. Jun 2002, 11:32


Erstellt am: 07. 05. 2002 - 18:56
--------------------------------------------------------------------------------
Hallo Rike,

äußerlich bei Verbrennungen, Sonnenbrand, Verstauchungen, Prellungen, rheumatischen Beschwerden (Hexenschuß) und Rückenschmerzen.
Als Massageöl. Bei Tigeminusneuralgie...
Als Vollbad - hellt die Stimmung auf...
Insektenstiche, Abschürfungen...
Zur Herstellung von Johanniskrautsalbe...

_________________
MfG
Kräuterfee
@Kräutefee: Kannst du mir dieses rezept zur Herstellung von Johanniskrautalbe verratene?
*liebguck*

Morgentau

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 16. Jun 2002, 12:42

Hi Morgentau,

hier ist sie:

Johanniskrautsalbe
Nach einem Rezept der badischen Pharmazie

2 EL Johanniskrautöl
35 g Lanolin
2 g Walrat
2 g Bienenwachs (geraspelt)
15 Tropfen ätherisches Angelikaöl
10 Tropfen ätherisches Majoranöl
5 Tropfen ätherisches Thymianöl

(Lanolin, Walrat und Öle sind in der Apotheke erhältlich, ungebleichtes Bienenwachs in der Drogerie)

Lanolin im Wasserbad schmelzen, Johanniskrautöl dazugeben. Walrat (ein weißes Pulver) extra schmelzen und untermischen. Bienenwachs verflüssigen und unter ständigem Rüheren hinzufügen. Dann die ätherischen Öle zugeben. Rühren, bis die Salbe fast erkaltet ist, in Töpfchen füllen und gut verschließen. Diese Salbe hilft bei Stockschnupfen (einem festsitzenden Schnupfen) und bei Nasennebenhöhlenerkrankungen. 2x täglich einreiben.
MfG
Kräuterfee



   

Zurück zu „Kräuter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast