Pflanzliches Mittel gegen Angst

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

apfelsine27
Beiträge: 40
Registriert: 21. Mai 2014, 18:28

Re: Pflanzliches Mittel gegen Angst

Beitrag von apfelsine27 »

Bin auf meiner Recherche auf CBD-Öl gestoßen - ist aber relativ teuer. Weiß jemand vergleichbar gut wirkende Mittel? Wie sind Eure Erfahrungen mit CBD-Öl?
Mit Angststörungen habe ich etwas Erfahrungen, in dieser heutigen Welt wundert es mich das es Leute gibt, die nicht zumindest leicht davon betroffen sind.
Bei Angststörungen bei mir, hilft es so jetzt gar nicht.
Bei mir hilft es aber gegen Nervosität und Einschlafstörungen, wenn ich im Stress stehe.
Natürlich sollte man erst den Stress reduzieren, weil ohne die Ursache eines leidesn zu beseitungen, hilft kein Mittel, zumindest nicht langfristig.

CBD ist meiner Meinung mehr was gegen Schlafstörungen und Schlafproblemen.
Laut cannabidiole.de hilft es angeblich ja auch bei Multiple Sklerose, Fibromyalgie, Hepatitis und einige andere mehr, ich glaube persönlich, es ist etwas überspitzt....
Es gibt jedoch auch neben CBD noch einige Naturheilmittel und Heilpflanzen, die sich sehr lindernd und heilsam auf Ängste und Stress auswirken. Als erstes kommt mir hierbei Ashwagandha in den Sinn, eine der meistgenutzen medizinischen Pflanzen der Ayurvedischen Medizin.
Interessant.
Muss ich mich mal genauer darüber informieren.

Ebana
Beiträge: 24
Registriert: 28. Jan 2019, 13:31

Re: Pflanzliches Mittel gegen Angst

Beitrag von Ebana »

Ich gebe dir da Recht, pflanzliche und natürliche Mittel sollten einen höheren Stellenwert haben. Es muss nicht immer gleich das verschreibungspflichtige Medikament sein. Man erzielt auch mit den Sachen, die uns die Natur gibt sehr gute Erfolge.
Ich denke da braucht es aber auch eine gewisse Eigeninitiative, da muss man sich selbst informieren was in der jeweiligen Situation hilft. Heutzutage ist es halt ganz einfach sich seine Salbe oder Tabletten aus der Apotheke zu holen oder gleich zu sich nach Hause schicken zu lassen. Im Garten haben nur mehr wenige Pflanzen angebaut, aus denen man dann selbst etwas hilfreiches herstellen kann.

Lilientraum
Beiträge: 5
Registriert: 1. Jun 2020, 15:12

Re: Pflanzliches Mittel gegen Angst

Beitrag von Lilientraum »

Ich nehme seid 1 Jahr Cannabidiol zu mir in Form von CBDÖl. Ich habe damals Cannabis konsumiert, nur war mir der psycho-aktive Rausch zu viel. Jetzt nehme ich wenn ich Nervös bin oder Ängste habe CBDÖL oder CBD Blüten. Einfach super denn von einem Rausch ist nichts zu merken. Nur die Leichtigkeit in einem. Dem Cannabidiol wird ziemlich viel gutes zugesagt. Ich hab mich da natürlich schlau gemacht. Wenn jemand Interesse hat kann man bei http://www.natur-vitalia.de sehr viel Informationen beziehen.

Ich bin irgendwann auf Empfehlung von einem Bekannten der an Rheuma leidet auf DMSO gestoßen. Das ist ein Naturstoff aus der Holzgewinnung. Es hat die Eigenschaften andere Substanzen effektiver wirken zu lassen, weil es wie ein Carrier funktioniert. Ich habe also Das DMSO mit CBDÖl vermischt was man auch mit anderen Pflanzen sehr gut machen kann wie: Wegerich, Goldnessel, Löwenzahn, Johanniskraut etc. Also eigentlich alle Heilkräuter. Das funktioniert wunderbar. Allerdings kann man auch einiges falsch machen, worum es Sinn macht sich etwas einzulesen. Da ich immer gerne alles wissen möchte, habe ich natürlich hier auch eine Menge recherchiert. Für die jenigen die Lust haben auf http://dmso360.de habe ich einiges finden können.

Bis bald :)

wanderlust
Beiträge: 50
Registriert: 18. Mär 2018, 19:45

Re: Pflanzliches Mittel gegen Angst

Beitrag von wanderlust »

Krâja hat geschrieben:
28. Mai 2020, 00:27
wanderlust hat geschrieben:
27. Mai 2020, 12:39
pflanzliche mittelchen
und eventuell auch ärztlichen rat einholen.

"pflanzliche Mittelchen" ist eine ganz schöne Frechheit, nur weil du nicht weißt, dass die heilende Kraft von Kräutern und Pflanzen, trotz ihrer Erfolge in der Anwendung, von der Pharmaindustrie als unwirksame Scharlatanerie beiseite geschoben wurde, um die eigenen Produkte - ohne Konkurrenz - verkaufen zu können. Das Los aller Therapien der Naturheilkunde. Auch die Pflanzenheilkunde wurde medizinisch-wissenschaftlich empirisch in den vergangen hundert Jahren erforscht, als wirksam befunden und vom Tisch geschoben. Jeder Arzt lernt seitdem, dass die Pflanzenheilkunde unwirksam sei und man sie besser nicht anwenden solle.
entschuldige bitte, falls ich mich da vielleicht unklar ausgedrückt habe. ich habe keineswegs damit gemeint, dass Pflanzenheilkunde unwirksam ist. in meinem post steht auch diesbezüglich nichts davon. ganz im gegenteil, ich schwöre auf meine pflanzlichen Mittelchen und nenne sie liebevoll so. ich habe die Wirkung ja selbst schon sehr oft erlebt und greife gerne darauf zurück.

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1372
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Pflanzliches Mittel gegen Angst

Beitrag von Krâja »

wanderlust hat geschrieben:
14. Jun 2020, 18:58
entschuldige bitte, falls ich mich da vielleicht unklar ausgedrückt habe. ich habe keineswegs damit gemeint, dass Pflanzenheilkunde unwirksam ist. in meinem post steht auch diesbezüglich nichts davon. ganz im gegenteil, ich schwöre auf meine pflanzlichen Mittelchen und nenne sie liebevoll so. ich habe die Wirkung ja selbst schon sehr oft erlebt und greife gerne darauf zurück.
Danke für die Klarstellung, was du damit gemeint hast... der gleiche Begriff wird auch von denen verwendet, die die Heilkunde mit Pflanzen für unwirksamen Unfug halten.
Grüße von Krâja :wink:

Marinac
Beiträge: 81
Registriert: 23. Feb 2018, 14:41

Re: Pflanzliches Mittel gegen Angst

Beitrag von Marinac »

ich recherchiere für eine Freundin, die unter Angstzuständen leidet, ob es nicht ein pflanzliches Mittel gegen Angst gibt, das gut helfen könnte.
Hat sie es denn bereits mit Johanniskraut versucht!?
Dieses zählt zu den gängigsten und bekanntesten Heilkräutern, und wird aufgrund seiner Wirkung bei nervöser Unruhe, Angstzuständen und leichter Depression eingesetzt. Also, bei mir hat Johanniskraut wahre Wunder bewirkt! Hatte auch so meine Schwierigkeiten was nervöse Unruhe und Angstzustände angeht! Hier auf https://www.herbathek.com/ kann man dann mehr Infos darüber finden! Da kann man übrigens auch die verschiedensten Heilkräuter bestellen! Ein Shop, den ich wärmstens empfehlen kann!

Hoffe, der Freundin geht es in der Zwischenzeit besser?

Ebana
Beiträge: 24
Registriert: 28. Jan 2019, 13:31

Re: Pflanzliches Mittel gegen Angst

Beitrag von Ebana »

Wenn man sich selbst darauf einlässt wird man schnell merken wie wirksam da viele pflanzliche Mittel sind. Leider gehen halt heutzutage alle zum Arzt und schlucken dann was verschrieben wird. Vieles könnte man da auch anders lösen.
Gerade bei kleineren Problemen oder nicht akuten Fällen kann man ja auch mal selbst etwas ausprobieren wenn man weiß, was gegen das jeweilige Problem helfen soll. Wird es dann nicht besser, geht man eben den nächsten Schritt und geht zum Arzt.

wanderlust
Beiträge: 50
Registriert: 18. Mär 2018, 19:45

Re: Pflanzliches Mittel gegen Angst

Beitrag von wanderlust »

Ebana hat geschrieben:
18. Jun 2020, 10:24
Leider gehen halt heutzutage alle zum Arzt und schlucken dann was verschrieben wird. Vieles könnte man da auch anders lösen.
ja, viele ärzte zücken gleich mal den rezeptblock und verschreiben allerhand gift, aber es gibt auch andere.wenn ich beschwerden habe, die sich nicht bessern, gehe ich schon zu meiner hausärztin. die ist aber sehr für natürliche heilmethoden, von ihr habe ich diesbezüglich schon sehr viele tipps bekommen. also es gibt durchaus ärzte, die offen dafür sind. aber wahrscheinlich nicht so häufig. ich habe in früheren zeiten auch andere erfahrungen gemacht...

Rhe
Beiträge: 1
Registriert: 24. Jun 2020, 22:53

Re: Pflanzliches Mittel gegen Angst

Beitrag von Rhe »

Ich würde nur jeden dringend dazu raten die Finger von der Chemie zu lassen (leichter gesagt als getan), da diese doch sehr schnell abhängig macht. Meine Partnerin leidet seid Jahren an Angstzuständen und nimmt venlafaxin. Ich wäre jeden sehr dankbar über weitere Tipps und Erfahrungswerte aus der Naturheilkunde. Sie hat Sich vor einiger Zeit ein Buch http://www.stress-weg-Formel.de im Internet bestellt, was ihr sehr geholfen hat.

Ebana
Beiträge: 24
Registriert: 28. Jan 2019, 13:31

Re: Pflanzliches Mittel gegen Angst

Beitrag von Ebana »

wanderlust hat geschrieben:
21. Jun 2020, 21:05
ja, viele ärzte zücken gleich mal den rezeptblock und verschreiben allerhand gift, aber es gibt auch andere.wenn ich beschwerden habe, die sich nicht bessern, gehe ich schon zu meiner hausärztin. die ist aber sehr für natürliche heilmethoden, von ihr habe ich diesbezüglich schon sehr viele tipps bekommen. also es gibt durchaus ärzte, die offen dafür sind. aber wahrscheinlich nicht so häufig. ich habe in früheren zeiten auch andere erfahrungen gemacht...
Dazu gehört dann aber eben auch ein Patient, der es mit sich machen lässt.
Gerade wenn man einen Arzt schon länger kennt, kann man ihn ja auch sagen (wenn er es nicht von sich aus tut), dass man eher mal natürliche und pflanzliche Sachen ausprobieren möchte bevor man gleich mit Kanonen auf Spatzen schießt. Sollte dann auch helfen.
Oder aber man versuchtes in dieser Situation gleich mal selbst und trinkt einen Tee aus Passionsblume oder Melisse. Man kann auch Passedan Tropfen stattdessen nehmen. Dann ist die Passionsblume stärker dosiert. Hopfen wurde in der Situation auch helfen.
Da hat man schon einige Alternativen bevor man Medikamente nimmt.
Rhe hat geschrieben:
26. Jun 2020, 22:12
Ich würde nur jeden dringend dazu raten die Finger von der Chemie zu lassen (leichter gesagt als getan), da diese doch sehr schnell abhängig macht.
Es reicht ja schon wenn man es nur dann nimmt, wenn bis dahin nicht etwas anderes geholfen hat. Manchmal gibt es eben auch keine andere Lösung und dann muss man eben verschreibungspflichtige Medikamente nehmen. Es sollte halt nur nicht die erste Anlaufstelle sein, schon gar nicht wenn es genügend pflanzliche Alternativen gibt. Wenn das kein akutes Problem ist, spricht ja auch meiner Sicht nichts dagegen mal pflanzliche Mittel auszuprobieren. Meistens helfen die ja schon - wenn nicht dann eben den nächsten Schritt.

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1372
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Pflanzliches Mittel gegen Angst

Beitrag von Krâja »

Ebana hat geschrieben:
29. Jun 2020, 11:48
Manchmal gibt es eben auch keine andere Lösung und dann muss man eben verschreibungspflichtige Medikamente nehmen. [..] Wenn das kein akutes Problem ist, spricht ja auch meiner Sicht nichts dagegen mal pflanzliche Mittel auszuprobieren. [..]
Ein weit verbreitetes Gerücht, ein Ammenmärchen der Pharma-Industrie über Jahrzehnte mit Werbung in allen Medien verbreitet, dass es manchmal kein anderes Mittel gäbe als die Schulmedizin und dass bei akuten Problemen nur die Schulmedizin helfen könne. Leider ist es so, dass die Schulmedizin mit ihren Präparaten mit Neben- und Wechselwirkungen die Menschen so richtig rundum krank macht, um an ihnen verdienen zu können, denn darum geht es. Es geht nicht um die Gesundheit sondern um die Krankheit, denn nur daran kann man verdienen. Und meistens können die pflanzlichen oder alternativen Heilmittel sogar dann noch helfen, wenn ein Patient von der Schulmedizin aufgegeben worden ist. Die alternative Heilkunde heilt, was man von der Schulmedizin nicht sagen kann.
Grüße von Krâja :wink:

wanderlust
Beiträge: 50
Registriert: 18. Mär 2018, 19:45

Re: Pflanzliches Mittel gegen Angst

Beitrag von wanderlust »

Ebana hat geschrieben:
29. Jun 2020, 11:48

Dazu gehört dann aber eben auch ein Patient, der es mit sich machen lässt.
Gerade wenn man einen Arzt schon länger kennt, kann man ihn ja auch sagen (wenn er es nicht von sich aus tut), dass man eher mal natürliche und pflanzliche Sachen ausprobieren möchte bevor man gleich mit Kanonen auf Spatzen schießt. Sollte dann auch helfen.
Oder aber man versuchtes in dieser Situation gleich mal selbst und trinkt einen Tee aus Passionsblume oder Melisse. Man kann auch Passedan Tropfen stattdessen nehmen. Dann ist die Passionsblume stärker dosiert. Hopfen wurde in der Situation auch helfen.
Da hat man schon einige Alternativen bevor man Medikamente nimmt.
ja natürlich, aber als Laie lässt man sich halt leicht beeinflussen. ich habe durchaus verständnis dafür. früher als ich mich selbst noch nicht so mit dem thema beschäftigt habe, habe ich mir auch viel aufschwatzen lassen. weil ich einfach der meinung war: die ärzte wissen was sie tun, die haben ahnung. hier ist es gut, sich einzulesen und mit menschen zu sprechen, die sich auskennen. ja, passionsblume ist super gegen unruhe, es gibt auch gute übungen, die einem helfen mit situationen gelassener umzugehen. da kann man ja einfach ein paar maßnahmen treffen und bald wird man merken, dass sich etwas bessert. :)

Ebana
Beiträge: 24
Registriert: 28. Jan 2019, 13:31

Re: Pflanzliches Mittel gegen Angst

Beitrag von Ebana »

Krâja hat geschrieben:
30. Jun 2020, 04:51
Ein weit verbreitetes Gerücht, ein Ammenmärchen der Pharma-Industrie über Jahrzehnte mit Werbung in allen Medien verbreitet, dass es manchmal kein anderes Mittel gäbe als die Schulmedizin und dass bei akuten Problemen nur die Schulmedizin helfen könne. Leider ist es so, dass die Schulmedizin mit ihren Präparaten mit Neben- und Wechselwirkungen die Menschen so richtig rundum krank macht, um an ihnen verdienen zu können, denn darum geht es. Es geht nicht um die Gesundheit sondern um die Krankheit, denn nur daran kann man verdienen. Und meistens können die pflanzlichen oder alternativen Heilmittel sogar dann noch helfen, wenn ein Patient von der Schulmedizin aufgegeben worden ist. Die alternative Heilkunde heilt, was man von der Schulmedizin nicht sagen kann.
In erster Linie versuche ich schon vieles mit pflanzlichen und natürlichen Mittel in den Griff zu bekommen. Aber ich war auch schon in der Situation, da war ich dann froh über das ein oder andere Antibiotika. In einer Notsituation ist es daher schon ganz gut wenn es auch Medikamente gibt. Da bin ich aber weit davon weg zu sagen, man sollte immer gleich Medikamente nehmen.
wanderlust hat geschrieben:
30. Jun 2020, 20:20

ja natürlich, aber als Laie lässt man sich halt leicht beeinflussen. ich habe durchaus verständnis dafür. früher als ich mich selbst noch nicht so mit dem thema beschäftigt habe, habe ich mir auch viel aufschwatzen lassen. weil ich einfach der meinung war: die ärzte wissen was sie tun, die haben ahnung. hier ist es gut, sich einzulesen und mit menschen zu sprechen, die sich auskennen. ja, passionsblume ist super gegen unruhe, es gibt auch gute übungen, die einem helfen mit situationen gelassener umzugehen. da kann man ja einfach ein paar maßnahmen treffen und bald wird man merken, dass sich etwas bessert. :)
Ich glaube man sollte die Verantwortung nicht gleich auf andere Abwälzen. Man kann sich eben auch selbst mit ein paar Dingen beschäftigen, die einem dann letztlich helfen. Nehmen wir eben das Beispiel von dieser Diskussion - wer geht denn da wirklich beim ersten Anzeichen von Angst, Nervosität oder innerer Unruhe zum Arzt? Da sehe ich eben schon eine Situation in der man selbst vieles ausprobieren kann. Einen Tee gegen Stress hat man schnell gemacht und gibt's in jedem Supermarkt. Man wird schnell herausfinden, dass z.B. Passionsblume hilft, dann sucht man eben woher man es bekommt und kann sich in der Apotheke oder auch online schon Passedan kaufen. Dann informiert man sich welche Lebensmittel einem positiven Einfluss haben. Usw. Das sind alles Dinge, die man selbst machen kann und keine ärztliche Anweisung dafür braucht. Da denke ich trägt man schon selbst die Verantwortung. Wenn man dann einige Dinge ausprobiert hat, dann hat man ja immer noch die Möglichkeit zum Arzt zu gehen und dann sind meiner Meinung nach auch Medikamente in Ordnung. Sofern man davor eben schon selbst einiges ausprobiert hat. Und da zählen für mich eben auch pflanzliche Sachen dazu.

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1372
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Pflanzliches Mittel gegen Angst

Beitrag von Krâja »

Warum muss man denn bei Angst, Nervosität oder innerer Unruhe zum Arzt oder einen beruhigenden Tee trinken oder ein pflanzliches Mittel zur Beruhigung suchen? Warum kann seine psychischen Gefühle nicht erfahren? Braucht man auch Beruhigungsmittel, wenn man sich freut oder traurig ist oder wenn jemand gestorben ist, gegen Schmerz? Muss jede Empfindung beruhigt werden? Wenn ja, warum? Weil sie unangenehm ist oder weil man keine Zeit hat? Was ist denn so wichtig, dass es sofort getan werden muss? Auf diese Weise wird der Mensch zu einen gefühllosen Roboter..
Grüße von Krâja :wink:

-


Antworten