Zum Inhalt

Brustvergrößerung ohne OP

Rund um die Probleme der Frau

Moderatoren: Angelika, Beate

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Okt 2003, 08:28

Verfasst am: 22 Jul 2003 10:58 Titel:
--------------------------------------------------------------------------------
verschoben von Kräuterfee

Sie ist 1m55 und überhaupt nicht spindeldünn.
Das mit dem Test wäre eine Idee kann man das vom Doktor lassen.
Die Masse 83/69/88
Da sie schon zwei Schwangerschaften hinter sich hat störrt Ihr auch der abgeflauschte bauch mit den streiffen.
Pietro123


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Okt 2003, 08:28

Verfasst am: 22 Jul 2003 11:41 Titel:
--------------------------------------------------------------------------------
verschoben von Kräuterfee

Verzeihung, Kräuterfee, mein Fehler.
Klar, war Dir das nicht bekannt.
Versteh aber bitte, daß sich bei mir immer etwas die Nackenhaare aufstellen, wenn ich Appelle lese, irgendjemanden bei Schlankheitskuren zu unterstützen. Ich habe da schon viel zu viel Katastrophen erlebt.
Man sollte mal darüber nachdenken, wieviel Frauen sich durch Diäten ihre Gesundheit, ihre Psyche und ihr Selbstbewußtsein ruinieren oder gar sterben. Da gibt es unteschiedliche Zahlen. Aber jede ist eine zu viel.

Wolfgang Lammery

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Okt 2003, 08:29

Verfasst am: 22 Jul 2003 19:56 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo Wolfgang,

sicher gibt es solche. - Es gibt aber auch viele andere, die das vernünftig angehen möchten.
Man muß nicht immer gleich schwarz sehen und diese sollten Rat und Unterstützung bekommen

@ pietro123
Schön, daß Du Dir Gedanken machst und Deiner Frau helfen möchtest. Das ist wichtig, daß sie das Gefühl hat, daß Du hinter ihr stehst und ihr helfen möchtest.

Oh, dann ist etwas der Hang nach dünn. Ich bei meinem 1,68 m sah damals mit 53 kg (durch eine Stoffwechselstörung) ganz schön dünn aus, weiter hätte ich auf keinem Fall abnehmen dürfen.

Deine Frau hat ja 6 kg abgenommen (ich trau mir gar nicht zu fragen in welcher Zeit...).

Ach ja, nochmal zum BMI (Bodymaßindex)
Geht auch nach dem Alter...
Wenn sie zwischen 25-34 ist - ist der wünschenswerte BMI 20-25
Wenn sie zwischen 35-44 ist - ist der wünschenswerte BMI 21-26

Und nach Geschlecht: - bei Frauen:
Untergewicht < 19
Normalgewicht 19-24
Übergewicht 24-30
Adipositas 30-40
Massive Adipositas > 40

Bei ihrer Größe und mit 53 kg hat sie einen BMI von 22,1 (aufgerundet
Und bei 47 kg hat sie nur einen BMI von 19,6 - ebenfalls aufgerundet.

Also siehst Du, daß 47 kg schon verdammt hart an der Grenze ist.
Zur eigenen Berechnung: BMI = Körpergewicht(kg)/ Quadrat der Körperlänge (m2)

Sie soll sich wohl fühlen und in ihrem Wohlfühlgewicht pendeln.
So nach Gefühl schwankt das bei mir um + 2-3 kg. Ab 3 kg mehr, kommen schon einige Problemchen (ich habe z.Z. + 2 kg und liege also bei 21,3 BMI und fühle mich sauwohl.) - und außerdem kneifen mit noch mehr kg zwangsläufig irgendwann die Sachen oder man rennt wie Wurstpelle 'rum

Wie wär's mit Training ? Da gibt es Verschiedenes und wenn man nicht in's (vernünftige) Fitnesstudio gehen will, macht man halt selber Übungen da gibt es einiges. Man sollte aber auch nicht nur die Problemzonen trainieren, sondern sich auch ganzkörperlich betätigen - aber allein läßt man meistens nach und der Spaß und die Gemeinschaft fehlt ...
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Okt 2003, 08:30

Verfasst am: 24 Jul 2003 17:52 Titel:
--------------------------------------------------------------------------------
verschoben von Kräuterfee

Hallo Viala!
Ich habe da noch ein paar Fragen an dich:
Hat Hopfen zusätzliche Nebenwirkungen, wie z.B. Gewichtszunahme oder Hautreizungen etc. ?Habe auch gelesen dass Hopfen eine sehr bruhigene Wirkung hat, wird man davon müde???
Wieviele Dragees hast du pro Tag genommen? Und wann hast du erste Anzeichen bemerkt? Wieviel kosten diese Dragees ungefähr? Hast du sie irgendwann abgesetzt oder nimmst du immer noch dieselbe Menge?
Vielen Dank schon mal im voraus!!!
Schönen Gruß von kimmy


Viala hat folgendes geschrieben::

@med-con,

und... Deine Ausführungen sind in ihrer allgemein-verbindlichen Formulierung FALSCH.
Ich persönlich bin der real existierende Beweis für die Möglichkeit einer Brustvergrößerung mit natürlichen Mitteln (Hopfen und Rotklee) und ohne OP.

Liebe Grüsse
von
Viala

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Okt 2003, 08:31

Verfasst am: 25 Jul 2003 06:53 Titel:
--------------------------------------------------------------------------------
verschoben von Kräuterfee

BMI --> mein subjektiver Beitrag dazu:

Hi, ich sehe das mit dem Unter-/Übergewicht nicht so überspannt.
Ich habe eben mal ausgerechnet, dass ich bei 17 liege...
Aber ich fühle mich wohl und bin auch gesundheitlich im großen und ganzen fit.
Ich war schon immer ein "Spargel" und mache auch ganz bestimmt keine Diäten
Meine Hausärztin hat mir auch weitere Bedenken genommen, ich habe einfach einen sehr aktiven Stoffwechsel und mein Körper will halt einfach so sein.
Bei Übergewicht sehe ich es genauso. Solange man dabei körperlich fit ist und sich wohl fühlt, wo ist das Problem?
Ich finde man sollte sich nicht zwingen irgendwelchen Idealen zu entsprechen!!!
Und es ist doch auch nicht schlimm wenn man irgendwelche optischen Fehler hat! Ganz im Gegenteil. Es ist kein schönes Gefühl, wenn man nur wegen optischer Reize gemocht wird. Leider habe ich diese Erfahrung schon mehrfach gemacht. Dass das auch wehtun kann, daran denkt keiner, der irgendeinem Schönheitsideal hinterherläuft...

Gruß
Chrissie

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Okt 2003, 08:32

Verfasst am: 09 Aug 2003 00:05 Titel: Re: natürliche brustvergrösserung
--------------------------------------------------------------------------------
verschoben von Kräuterfee

levis222 hat folgendes geschrieben::
hallo, habt ihr schon mal von dem produkt maya femal gehört?
mfg nina

Ja ich---hab auch irgendwo hier einen Artikel verfasst---weiß aber nicht wo er gelandet ist.

Also nochmal---nehme Maya femal seit drei Wochen und habe schon zuvor ziemlich viel ausprobiert. Falls ich nicht schon völlig gestört bin, bemerke ich eine kleine, feine Erhebung (habe sonst gar nichts)

Weiteres werde ich berichten.

Gruss
Lisa


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Okt 2003, 08:32

Verfasst am: 09 Aug 2003 09:11 Stonewoman Titel:
--------------------------------------------------------------------------------
verschoben von Kräuterfee

@Viala,

wie heißen denn die Hopfen-Pillen die du genommen hast (wenn man das hier überhaupt sagen darf)? Ist so'ne Kur teuer und wie lange hast du sie genommen?

Liebe Grüße, Stoni.

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Okt 2003, 08:33

Verfasst am: 11 Aug 2003 21:20 Titel:
--------------------------------------------------------------------------------
verschoben von Kräuterfee

ich sags einfach mal: Es ist eigentlich ein leichtes und natürliches Beruhigungsmittelchen, heisst "Nervenruh" von der Fa. Knufinke und gibts in allen gängigen Drogerie-Märkten für ca.5-6 € pro 120 Tabs.

Ist ja auch keine Werbung, sondern eine Produktempfehlung

LG Viala

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Okt 2003, 08:33

Verfasst am: 26 Aug 2003 15:48 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo zusammen,

wer möchte helfen - ich schaffe es zeitlich überhaupt nicht - ich mach schon x-Dinge auf einmal, möchte aber gern, daß der freien Autorin der Zeitschrift Brigitte bei Ihrem Thema geholfen wird.
Die Deadline ist leider ziemlich knapp

Die Brigitte schreibt derzeit über brustvergrösserung ohne Skalpell. Wer
eine Stellungnahme abgeben möchte, einen kuryen E-Mail Austausch aushölt
oder für ein kurzes Telefonat zur Verfügung stehen mag, egal ob anonym oder
mit richtigem Namen, kann sich bei Vivien Marx melden. Bitte umgehend
anmailen, denn ihre Deadline ist am 5. September.
vmarx@nasw.org

Danke und schöne Grüße
Vivien Marx

Danke schon mal im vorraus für Eure Unterstützung
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Okt 2003, 08:34

Verfasst am: 26 Aug 2003 19:55 Titel:
--------------------------------------------------------------------------------
verschoben von Kräuterfee

HalliHallo Kräuterfee,

ich hoffe auf Dein nachträgliches Einverständinis, dass ich Deine Anfrage auf ein NachbarBoard übernommen habe:

TalkingGirls

Ich denke, dort ists gut aufgehoben!!

Liebe Grüsse von Viala

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 1. Dez 2003, 08:30

Zur Info wegen dem Thema Brustvergrößerung ohne Skalpell:

So eben habe ich eine Mail von Frau Marx erhalten.
In der laufenden oder der kommenden Ausgabe der Brigitte ist ein Artikel über natürliche Brustvergrösserung.... Der Artikel der Redaktion hat leider wenig Ähnlichkeit mit der Fassung, die Frau Marx geschrieben hat - tja, auch eine Form Informationen anzupassen, wie die Redaktionsleitung es für richtig hält ... ;)
Ich überlege mir, ob ich nicht in der Zeitung mal reinschaue - bin eigentlich keine Brigitte-Leserin - soll ich mir den Frust mal antun und schauen, was dabei rausgekommen ist ?
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Chrissie
Beiträge: 398
Registriert: 30. Apr 2003, 13:12

Beitragvon Chrissie » 1. Dez 2003, 12:37

Habs schon gelesen... :D

Der Bringer ist es nicht unbedingt... ;)

Gruß
Chrissie
lerne klagen ohne zu leiden

little_witch_23d

Beitragvon little_witch_23d » 10. Dez 2003, 13:27

Hallo Leute!!

Ich habe wirklich ein grosses Problem mit meinem Busen!!
Wie kann ich ihn natürlich vergrössern - ohne Nebenwirkungen und viel Geld auszugeben - das mit dem Partner habe ich verstanden - habt ihr das mit dem Getränk Ouzo schon gehört??? Bitte helft mir bitte - ich weiss keine Lösung für mein Problem!!! Auch habe ich nicht viel Geld zum ausgeben übrig!!!

Littlewitch

nykky
Beiträge: 107
Registriert: 26. Apr 2003, 16:56

Beitragvon nykky » 10. Dez 2003, 13:39

Ich glaube die Frau/der Mann, die/der ein natürliches Brustvergrößerungsmittel erfindet, welches auch noch billig ist, der wäre innerhalb kürzester Zeit Millionär.
Ich persönlich denke, dass sich ohne Implantate nicht wirklich etwas machen läßt.
Mein Busen war vor meiner Schwangerschaft bei Größe "B", jetzt nach der Schwangerschaft (Sohn ist jetzt 6 Jahre alt), habe ich Größe "E" und bin auch nicht besonders glücklich darüber. Ein kleiner und sportlicher Busen gefiel mir wesentlich besser muß ich sagen. Bei anderen Frauen verkleinert sich der Busen nach einer Schwangerschaft :eek: ich wollte Dir jetzt auch nicht unbedingt eine Schwangerschaft zur Behebung Deines Problems empfehlen :lol:

noch was zum Ouzo. Im Alter zwischen 16 und 25 Jahren war ich sehr viel auf Parties unterwegs und habe einiges an Ouzos verdrückt - mein Busen ist damals aber nicht gewachsen ;)

Entweder Du läßt Dich operieren oder Du akzeptierst Deinen Busen wie er ist. Mehr fällt mir leider nicht dazu ein. Ansonsten könntest Du noch sämtliche Tipps aus diesem Thread ausprobieren, ich persönlich glaube aber nicht, dass es irgendetwas bringt.

Liebe Grüsse
nykky

Gänseblümchen
Beiträge: 18
Registriert: 30. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Gänseblümchen » 25. Jan 2004, 21:50

Ich habe meine Brust, durch einfache Massage vom Freund, größer bekommen. Und mit etwas Ringelblumenfett beschleunigt man die ganze Sache noch etwas.
Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.



   

Zurück zu „Frauen Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast