Zum Inhalt

Sarkoidose, starke Nierenbeteiligung

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

madito
Beiträge: 1
Registriert: 15. Jun 2004, 18:43

Sarkoidose, starke Nierenbeteiligung

Beitragvon madito » 15. Jun 2004, 18:54

hallo

2001 wurde eine Sarkoidose bei mir diagnostiziert. Hauptsächlich ist dabei die Niere angegriffen worden (Kreatinin war bereits bei 2.7 mg).
Ich habe dann über ein Jahr Kortison genommen (mit einer Anfangsdosis von 80 mg, am Schluß 5 mg) und alles hat sich beuhigt. Die Nierenwerte sind jedoch nie mehr ganz zurückgegangen auf das urprüngliche Stadium von 0,9, das heißt Gewebe ist scheinbar irreversibel zerstört worden.
Nachdem ich nun seit mehr als einem Jahr kein Kortison mehr genommen habe ist das Kreatinin nun wieder bei 1,5 und eine neue Kortisonbehandlung droht.
Ich habe natürlich Angst das nun bei jedem Schub sukzessive Nierenfunktion verlorengeht und außerdem suche ich dringend nach natürlichen Heilmethoden gegen Sarkoidose bzw zur Regeneration der Nieren.
Über Empfehlungen wäre ich sehr glücklich!

Herzliche Grüße
madito


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 10. Jul 2004, 10:45

Hallo madito,

da sich leider keiner auf Deinen Beitrag bisher gemeldet hat, melde ich mich kurz zu Wort - unterstützend kannst Du Goldrutentee trinken.
Am besten ist der Tee Goldrute mit Labkraut oder mit weißer Taubnessel. 1 geh. EL auf 1/4 l Wasser, aufbrühen, ziehen lassen
oder genauso gut alle drei - Taubnessel, Labkraut, Goldrute zu gleichen Teilen mischen, Menge und Wasser dito (3x Tassen am Tag).
Ansonsten immer die Werte überprüfen lassen; auf nierenfreundliche Ernährung achten.
MfG
Kräuterfee

emmanils
Beiträge: 50
Registriert: 11. Okt 2003, 16:13

Beitragvon emmanils » 10. Jul 2004, 16:02

Wenn du kannst, lass dir Akupunkturbehandlungen verschreiben.

Für den Hausgebraucht ist auch Japanisches Heilströmen eine wunderbare unterstützende Methode, ist leicht zu erlernen und man braucht in der Regel keinen Zweiten dazu.
Liebe Grüsse aus Wien
Emma

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 10. Jul 2004, 17:21

Hallo Madito,

wie sieht Dein Calzium-Wert aus ? - Sieh zu, so lange und so wenig wie nötig Cortison zu nehmen, auf Dauer schädigt das die Nebennierenrinde und es kann zu Morbus Addison (Chronische primäre Nebennierenrinden-Insuffizienz) führen. - Und "muckt" die Schilddrüse ?
Würze mit Kräutern. - Vorsicht mit phosphathaltigen Lebensmitteln. - Warst Du auch mal beim Endikrinologen ? Ist Dein Parat-hormon (PTH) noch im Bereich ? - Wurde Vitamin D bestimmt ? - Gehe oft raus, denn UV-Lichteinfluss der Sonne fördert die Resorption von Calzium und Phophat im Darm, steigert die Kalziumresorption in der Niere.
:wink:
MfG
Kräuterfee


   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 1 Gast

cron