Zum Inhalt

Habt Ihr gestern Nachrichten auf RTL II gesehen? Schnauf...

Klatsch & Tratsch

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
Kirsten123
Beiträge: 61
Registriert: 15. Jul 2004, 20:21

Habt Ihr gestern Nachrichten auf RTL II gesehen? Schnauf...

Beitragvon Kirsten123 » 29. Sep 2005, 09:21

Hallo Ihr Lieben - ich muß bisschen Dampf ablassen, schnauf. Ich sitze gestern am PC da ruft mich meine andere Hälfte. Er war gerade beim Nachrichten schauen auf RTL II und meinte "BEEIL DICH!". Ich wie der Blitz ins Wohnzimmer. Sehe ich doch, daß die einen Bericht der Stiftung Warentest über Naturheilverfahren bringen, und doch tatsächlich behaupten 2/3 aller Therapien seien WIRKUNGSLOS, darunter auch Homöopathie und Ayurveda. Die anderen hab ich nicht mehr gesehen. Schauf, ich war gestern so sauer (gut, die Privatsender - lach, aber die meisten schauen das ja abends wirklich)...

Ich hab jetzt mal auf der Seite der Stiftung Warentest nachgelesen, da klingt es wenigstens ein bißchen anderst, als gestern in den Nachrichten:

Alternative Heilmethoden
Oft nicht wirksam
Etwa zwei Drittel der Bundesbürger vertrauen mittlerweile auf Medizin und Therapieverfahren der Naturheilkunde - Tendenz steigend. Die Gründe sind vielfältig: enttäuschende Behandlungserfolge der Schulmedizin, wenig Verständnis oder eilige Abfertigung von behandelnden Ärzten. Der Markt für Naturheilverfahren ist groß und unübersichtlich. Die meisten Ausbildungswege sind nicht geregelt: Weder durch Vereine/Verbände noch durch Gesetze und Verordnungen. Und auch die Wirksamkeit vieler Therapien ist umstritten. Die STIFTUNG WARENTEST hat für mehr als 50 Therapieformen verschiedene Anwendungsgebiete untersucht. Ergebnis: Nur etwa ein Drittel dieser Verfahren bietet auch sichere und nachweisbar gute Effekte für die Gesundheit.
Infografik Meldung Alternative Heilmethoden

Komplementäre Medizin
Naturheilmittel oder Naturheilverfahren - in der Wissenschaft wird dieser recht große Bereich als komplementäre Medizin bezeichnet. Dazu gehören Verfahren zur Diagnose, Behandlung und Vorbeugung, die die konventionelle Medizin ergänzen. Das geschieht durch Konzepte, die in der „Schulmedizin“ üblicherweise nicht vorkommen. Das Spektrum an Methoden und Mitteln in der komplementären Medizin ist verwirrend groß. Dazu zählen bekannte Therapien wie Massagen, Misteltherapie und Kneippanwendungen, aber auch Geistheilung oder Ayurveda.
Infografik Meldung Alternative Heilmethoden

Ausgewertete Studien
Um die Wirksamkeit von mehr als 50 Verfahren der komplementären Medizin zu überprüfen, hat die STIFTUNG WARENTEST Fachliteratur und Studien gesichtet und bewertet. Ergebnis: Etwa zwei Drittel der untersuchten Verfahren haben keine nachweisbaren Auswirkungen auf die Gesundheit und sind als Therapie daher nicht oder nur wenig geeignet. Einige Verfahren können aber als Ergänzung zur Schulmedizin durchaus dazu beitragen Krankheiten zu lindern oder zu heilen.
Infografik Meldung Alternative Heilmethoden

Beispiel Massage
Massagen haben eine nachgewiesene Wirkung bei Angstzuständen, Asthma und zur Vorbeugung von Wundliegen. Die Risiken sind hier - richtige Anwendung vorausgesetzt - äußerst gering. Hinweise gibt es zudem, dass Massage bei Verstopfung und als begleitende Behandlung in der Intensivmedizin wirksam sein kann. Nicht geeignet ist Massage zur Behandlung von Sehnenscheidenentzündung.
Infografik Meldung Alternative Heilmethoden

Beispiel Akupunktur
Durch die Hautreizung mit Nadeln können bestimmte Schmerzzustände und auch Übelkeit aufgrund verschiedener Ursachen wirksam behandelt werden. Das gilt unter anderem für die Fibromyalgie, Kniegelenkarthrose, Rückenschmerzen und Tennisellenbogen. Bei richtiger Anwendung sind die Risiken der Behandlung gering. Für viele andere Beschwerden fehlt aber ein Nachweis über die Wirksamkeit dieser Therapie. So bringt der Einsatz von Akupunktur bei Asthma, Geburtsschmerzen, Tinnitus und auch bei der Raucherentwöhnung keinen Erfolg.
Infografik Meldung Alternative Heilmethoden

Beispiel Ayurveda
Dieses Medizinsystem entstand vor mehreren tausend Jahren in Indien. Ayurveda hat eine eigene Diagnostik, bei der unter anderem auch die Zungen- und Pulsbeschaffenheit beurteilt wird. Diese Methoden sind aber wenig geeignet, um Krankheiten oder Störungen zu erkennen. Zwar gibt es positive Hinweise für die Behandlung etwa von Akne, Arthrose, Diabetes, Parkinson, rheumatoider Arthritis und Schlafstörungen mit einzelnen ayurvedischen Arzneimitteln. Doch unbedenklich ist diese Arzneimittelbehandlung nur, wenn diese Mittel nach europäischem Standard zugelassen sind. Andere Importware kann gefährlich sein: Verunreinigt, mit Giften versetzt oder sie enthält problematische Inhaltsstoffe. Aufgrund dieser Sicherheitsbedenken ist Ayurveda zur Behandlung der genannten Krankheiten wenig geeignet.

Wenn Ihr Zeit habt, müßt Ihr Euch unbedingt mal die Hörproben des dort angebotenen Buches "Die andere Medizin" anhören. Dort wird zur Homöopathie z. B. gesagt, daß die Nazionalsozialisten große Erwartungen in die Homöopathie steckten. Die Ergebnisse seien nie veröffentlicht worden, wären aber allesamt negativ gewesen!!!!!!!! SCHLUCK!!!!!!! Also mit etwas negativerem hätte man die Zuhörer wohl nicht mehr beeinflussen können...
Höre nur ICH da Spott und Hohn heraus - selbst bei geschichtlichen Daten???? Oder bin ich da nur empfindlich??

Ich hab es hier in unserer dörflichen Gegend (lach) eh mehr als schwer, meinen Standpunkt zu vertreten, daß diese "Zuckerkügelchen" :P wirklich was bewirken, und jetzt so einen Schmarrn. Es war noch ein Heilpraktiker von den Freien Heilpraktikern zu sehen, der sagte, bei chronischen Krankheiten könne man wohl was bewirken, aber das war mir wirklich zu wenig. Wenn alles EINBILDUNG ist z. B. in der Homöopathie, wie kommt es dann, daß ich immer feststelle, daß es bei Säuglingen und Kindern doppelt so schnell zu einer Reaktion/Heilung kommt???? :evil:
Was meint Ihr zu so einem Beitrag??? Grüßle und entschuldigt meine Ausdrucksweise :oops: !

Kirsten


Benutzeravatar
Ernst
Beiträge: 997
Registriert: 12. Dez 2003, 10:21

Beitragvon Ernst » 29. Sep 2005, 09:50

Diese Nachricht wurde übrigens nicht nur bei den "Privaten" gesendet. Auch die Tagesthemen und das HeuteJournal haben diesem Thema einen großen Beitrag gewidmet.

Aber warum aufregen darüber? Jeder, der beispielsweise mit Homöopathie arbeitet, weiss doch auch um die Zweifel vieler Menschen in der Gesellschaft. Das größte Manko ist die wissenschaftliche Beweisbarkeit - und ohne diese gilt für den größten Teil der Menschheit noch immer: "Was ich nicht sehen und anfassen kann - ist auch nicht da."
Um diese Skepsis wissen wir doch aber schon lange - Warum also darüber aufregen, wenn das, was viele denken, auch öffentlich gesagt wird. Wir befinden uns (noch) in einer Minderheit - und da ist es doch normal das Schelte auf uns niederprasseln kann. Dessen muss sich jeder bewusst werden (bzw. sein), der mit Naturheilverfahren arbeitet.

Unsere Klientel sind nicht die, die wir erst überzeugen müssen, sondern die, die es bereits besser wissen.
Zuletzt geändert von Ernst am 29. Sep 2005, 20:19, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße von der Waterkant
Ernst

Die Intelligenz läuft mir ständig nach - Aber ich bin schneller

Benutzeravatar
Mäuschen
Beiträge: 42
Registriert: 8. Jul 2005, 20:19

Beitragvon Mäuschen » 29. Sep 2005, 09:57

Hallo,
@Ernst, Du sprichst mir aus der Seele :-? !
Ich überfliege solche "aufgebauschten" Themen schon lange mit dem Gefühl : ÄÄÄTSCH :razz: , ich weiß es aber besser!!!!

Also, an alle, nicht aufregen, solche Artikel tauchen in regelmäßigen Abständen schon seit Urzeiten auf........ :o

LG
Iris :wink:
Mein Motto: Immer wenn Du denkst, es geht nicht mehr......

Benutzeravatar
Kirsten123
Beiträge: 61
Registriert: 15. Jul 2004, 20:21

Beitragvon Kirsten123 » 29. Sep 2005, 10:01

Hallo Ernst :wink: ! Da haste recht, bringt ja wirklich nix, Energie ins Aufregen reinzustecken. Für mich war nur die AUFMACHUNG des Berichtes und vor allem des Buches so was von unseriös, daß ich dachte, das gibts nicht. Nicht von einer Stiftung Warentest, die ich ja sonst wirklich als ziemlich wissenschaftlich und neutral kenne....schnauf... jetzt gehts mir besser, lach...
Aber Du hast recht, bei uns im Schwobaland heißt es immer "WAS D'R BAUR NET KENNT, FFRISSD ER NET". Also was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht. Und so ist es wohl auch. Schlimm find ich nur, daß Leute, denen man wirklich auf naturheilkundliche Basis helfen könnte, durch so was verunsichert werden. Ich hatte nämlich heute morgen um acht gleich drei Anrufe von Leuten, die meine Meinung drüber wissen wollten und die sind alle bei einem HP in Behandlung (und haben alle drei schon riesige Erfolge mit der Behandlung). Ich finds schlimm, wenn die Arbeit der HP's durch so was in den Dreck gezogen wird! Wenn man selbst eine harte Ausbildung durchläuft und Abend für Abend vor Büchern hockt, trifft einen das um so mehr, lach ;) Ich dank Dir auf jeden Fall für Dein "cool-down" - Du hast ja recht. Kann auch schon wieder über mich selbst lachen...

Grüßle, Kirsten

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 29. Sep 2005, 10:37

... im WDR kam die Meldung auch, aber anschließend mit einem guten Interview eines Schulmediziners, der auch TCM und Homöopathie und Naturheiverfahren einsetzt und dessen Patienteninfo's über Heilerfolge, die mit der Schulmedizin nicht erreicht worden sind, sondern nur mittels Kombination versch. Naturheilverfahren/~therapien :-D ...also diese Meldungungen u.a. es wäre nur Placeboeffekt, da kann ich nur den Kopf schütteln (die Pharmaindustrie sieht wohl in der boomenden Naturheilkunde ihren Gewinn immer mehr geschmälert... ;-)
Außerdem gab es anschließend viele Tipps rund um die Anwendung von Gundermann ... Bild
Das fand ich vom WDR prima :top:
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Spike05
Beiträge: 111
Registriert: 31. Mai 2004, 17:44

Beitragvon Spike05 » 29. Sep 2005, 10:54

In letzter Zeit häufen sich ja die "negativen" Untersuchen über alternative Heilmethoden. Aufregen bringt wirklich nichts. Der Personenkreis der von der Schulmedizin bereits austherapiert war und in der Naturheilkunde Heilung oder Linderung erfahren hat wird ohnehin nur müde darüber lächeln.

Zitat aus einem Artikel vom Deutschen Ärzteblatt:
Hubert Primus, Bereichsleiter Publikation bei Warentest, verteidigte die Ergebnisse: Gerade angesichts knapper Kassen gehe die Studie in die richtige Richtung. Die vom Bundessozialgericht gebilligte Kostenübernahme der Krankenkassen für anthroposophische Medizin sehe man wegen der nicht nachgewiesenen Wirksamkeit sehr skeptisch.
Da sollte mal eher untersucht werden welche Schulmedizinischen Methoden unnütz oder gar unwirksam sind.
Und plötzlich weißt du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen. Meister Eckhart


Benutzeravatar
Kirsten123
Beiträge: 61
Registriert: 15. Jul 2004, 20:21

Beitragvon Kirsten123 » 29. Sep 2005, 11:07

Hallo Kräuterfee! Genau so wie beim WDR hätte ich mir dann eine "faire" Berichterstattung vorgestellt :D BEIDE Seiten, nicht nur die reisserische, auf Einschaltquoten bezogene! Dann is ja gut, wenn es auch andere Berichte gab :P ...

Und Spike05 - Dir gebe ich nur zu gerne recht. WER da unnütz Kosten verursacht ist wohl keine Frage...!

Ich dank Euch wirklich für Eure Meinungen! Grüßle, Kirsten

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 29. Sep 2005, 11:32

War gestern auch ein wenig traurig, als ich es im Fernsehen sah.

Ich denke aber letztendlich sprechen die Erfolge der Naturheilkunde für sich :sun2: - und das ist es was zählt :D

:wink: LG Rosenfee

Benutzeravatar
Kirsten123
Beiträge: 61
Registriert: 15. Jul 2004, 20:21

Beitragvon Kirsten123 » 29. Sep 2005, 11:40

:wink: Rosenfee! Genau so müssen wir das sehen :-) Sonst würde ich glaub ich morgens nicht mehr aufsehen :eek: . Und wie sagte schon Paracelsus??

Nicht der Corpus (= der Stoff) ist für die Arznei, das wahre Arkanum (= das wahre Heilmittel) ist unsichtbar :D

Einen schönen Tag! Kirsten

Benutzeravatar
Kirsten123
Beiträge: 61
Registriert: 15. Jul 2004, 20:21

Beitragvon Kirsten123 » 29. Sep 2005, 11:41

... aufSTEHEN meinte ich natürlich :oops:

Zhou
Beiträge: 114
Registriert: 7. Aug 2004, 17:42

Beitragvon Zhou » 29. Sep 2005, 17:29

also :evil:
das reicht ja nu langsam.....

wenn man schon anfängt testergebnisse so zu manipulieren....

letztens wurde in einem anderen foren so recherchiert:
"hallo ich bin von der sendung *bla* und wollte fragen, wer hier alles schlechte erfahrung mit dem *soundso* verfahren gemacht hat"
es kamen nur positive antworten...aber in der reportage wurde wieder nur totaler quatsch erzählt, und das auf einem öffentlich rechtlichen sender *grummel*

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 29. Sep 2005, 19:09

wenn man schon anfängt testergebnisse so zu manipulieren....
das würde ich der Stiftung Warentest jetzt nicht unterstellen, sie haben sicher aus ihrer Perspektive ihr Bestes gegeben ;) .

Für die Wirkung vieler naturheilundlicher Verfahren gibt es noch keinen wissenschaftlich anerkannte Nachweismöglichkeit -
das ist wie ich finde doch eigentlich nichts Neues ;) . Deshalb erstaunt mich die Überraschung über die Test-Ergebnisse hier schon ein wenig.

Nichts anderes sagt das Ergebnis ja schließlich aus ;)

:wink: LG Rosenfee

Benutzeravatar
TaiChiEngelChen
Beiträge: 26
Registriert: 21. Aug 2005, 22:26

Beitragvon TaiChiEngelChen » 29. Sep 2005, 21:45

Hallo @ Alle,

auch ich habe den Bericht bei RTL- allerdings schon mittags-gesehen und ebenfalls gedacht ich höre/sehe nicht richtig. Einen Beitrag hatte ich gestern auch geschrieben, der dann leider beim Posting verloren ging :???: Das Wichtigste ist doch, das WIR, also alle HPs und HPAs und "unsere" Patienten wissen, dass die alternativen Heilverfahren sehr wohl wirksam sind und wir natürlich alle nach wie vor davon überzeugt sind :P

@Kräuterfee: Den Bericht beim WDR hätte ich bevorzugt (nach dem was Du berichtest), etwas Positives zum Abschluss ist doch immer besser :D

Liebe Grüße, Tina
"Wer andere kennt, ist klug. Wer sich selbst kennt, ist weise. Wer andere besiegt, hat Kraft. Wer sich selbst besiegt, ist stark." (Laotse)

Benutzeravatar
Kirsten123
Beiträge: 61
Registriert: 15. Jul 2004, 20:21

Beitragvon Kirsten123 » 30. Sep 2005, 10:22

Hallo :wink: ! Also Manipulation möchte ich der Stiftung Warentest wirklich auch nicht unterstellen - es ist ja wirklich so - wissen wir ja alle, daß man nicht immer alles wissenschaftlich beweisen kann. Zumindest ist die Wissenschaft da noch nicht so weit (so seh ich das immer :-)). Aber ich fand nicht die Ergebnisse, sondern die Aufmachung so schlimm :sad: . Aber wie ihr schon sagt, wir wissen's besser :lol:

Grüßle und allen schönes Wochenende!

Kirsten

Zhou
Beiträge: 114
Registriert: 7. Aug 2004, 17:42

Beitragvon Zhou » 30. Sep 2005, 16:50

sorry wenn ich mich da jetzt nicht so deutlich ausgedrückt habe.
ich meinte nicht, das stiftung wahrentest schlechte arbeit macht oder sogar die tests nicht parteiisch ablaufen.

sondern bezog sich das darauf, das die medien immer wieder, wie auch hier, klare testergebnisse solange verdrehen, bis es sich zum aufmacher eignet.
so wird dann z.b. aus einer gleichmässig gespaltenen meinung von forschern und experten ein "experten sind sich einig dass, ....." oder ähnliches.
oder dass man absichtlich nicht repräsentative leute für ein interview der betroffenen ranholt (passiert immer wieder bei berichten über computerspiele).
sowas ist einfach unter aller sau, wenn das ergebniss einer reportage schon feststeht bevor überhaupt recherchiert wird.



   

Zurück zu „Small Talk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DariusK und 1 Gast