Zum Inhalt

Brauche kleine Hilfe!!!

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

Benutzeravatar
[81]Tiger
Beiträge: 28
Registriert: 1. Okt 2006, 20:08

Brauche kleine Hilfe!!!

Beitragvon [81]Tiger » 1. Okt 2006, 20:34

Schön guten Abend alle zusammen!!!

Möchte mich mal auch kurz vorstellen bin 25 Jahre alt Wohne nähe Dortmund. Habe selber Hund,Katze,Maus und bin total von Tieren Fasziniert.
Da ich schon ziemlich lange arbeistlos bin und ich auch keine Abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen kann und nicht ewig von Hartz4 leben möchte musste ich mir was überlegen. Nach mehreren versuchen und vielen rückschlägen bin ich es leid vom arbeitsamt im stich gelassen zu werden.

Gestern war ich mal wieder im Internet am suchen und suchen was ich selber finazieren kann und machen kann aber es sollte auch was sein was mir spass machen würde so bin ich auf THP gestossen. So wie ich erfahren habe kann man diesen schon lange selber absolvieren an einer Fernschule. Hätte ich das vorher gewusst dann wäre ich schon jetzt ein Praktizierender THP. Aber naja...


Nun zu mein anliegen an euch. Ich habe einige Schulen gefunden nur sind mir die Preise viel zu hoch. Dann bin ich au folgende Fernschulen gestossen und wollte euch fragen ob einer schon Erfahrungsberichte über die gemacht hat.

THP-Pädagogik Martha Liebeskind

impulse-schule

IBW

Kann einer über die schulen was sagen??? Ganz besonders interessiert mich die erste schule.

Ok es ist nur eine rein Theoretsiche Ausbildung aber man kann durch Praktikums bei Tierheimen Tierärtzen Praktische Erfahrung sammeln.

Auch die Prüfung beim Tierschutz verband um ein Geprüfter THP zu sein kann man dort selbst absolvieren.

Ausserdem möchte ich parallel zum THP noch die ausbildung als Tiertherapeut absolvieren kann mir da einer Preisgünstige schulen nennen die das per Fernkurs absolvieren.

Vielen dank erstmal

P.S Hab mal ein bisschen in Ebay geforscht und bin auf das hier gestossen

Tierheilpraktiker-Ausbildung komplett!

Sie bieten auf das komplette Ausbildungsmaterial der Naturheilpraxis für Tiere in 40 sehr umfangreichen Skripte A4-Format lose Blätter oder gebunden (bei Kauf bitte angeben), Schriftgröße 10 mit bis zu über 100 Seiten pro Skript!

möchte nicht alles hier reinkopieren wäre viel zu lang was haltet ihr davon lohnt sich sowas statt ein teures Fernstudium an einen Schule.

Das ganze würde 255 Euro kosten

Gruss Tiger


pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Beitragvon pierroth » 2. Okt 2006, 08:17

Hallo Tiger,

die Schule kenne ich leider nicht.
Ich muss Dich aber leider enttäuschen: es gibt keine geprüften THPs. Im Grunde genommen kannst Du Dir alle Bücher dieser Welt beschaffen (oder auch nicht...) und Dich dann THP nennen, da dies kein geschützter Beruf ist.
Was dieses Skript angeht, ist das zwar alles schön und gut, aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich während meiner Ausbildung sehr viel von den persönlichen Erfahrungsschatz unserer Ausbilder profitiert habe, die so zwischendurch in den Unterricht eingeflossen sind.
Gute Ausbildungen sind nun mal nicht für lau zu bekommen und letztendlich profitieren Du und Deine Patienten später davon.
Bitte nicht persönlich nehmen: es gibt genügend Leute, die sich THP nennen und dem Berufsstand mehr Schaden als Nutzen bringen.
Ich drücke Dir ganz doll die Daumen, dass Du das geeignete Konzept für Dich findest.

LG Pierroth

Benutzeravatar
[81]Tiger
Beiträge: 28
Registriert: 1. Okt 2006, 20:08

Beitragvon [81]Tiger » 2. Okt 2006, 11:20

Bin dir auf keinenfall böse :)

Bin froh das sich einer auf meine fragen gemeldet hat.

Hab heute mit einer schule Tele und die haben mir gesagt das Arbeitsamt es auch zum teil übernehmen kann. Da die selber leute haben die von arbeitsamt kommen. Da bin ich mal gespannt habe mich sofort mit Arbeistamt in Konatkt gesetzt.


Die schule IBW hört sich echt klasse an dort habe ich angerufen ist auch preisgünstig und bin am überlegen ob ich meine Ausbildung als THP zusätzlich mit der Ausbildung zum Tiertherapeut Kombiniere.
Das ganze würde mich ca 200 Euro im monat kosten über 12 Monate lang.
Also das heisst richtig pauken.

Ich möchte deswegen die 2 Lehgänge/Ausbildungen machen da ich später bessere chancen habe mich in der Gesselschaft zu festigen.

Ich bin mal gespannt ob Arbeistamt ein teil davon Finaziert aufjedenfall ist es möglich.

Gruss Tiger

pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Beitragvon pierroth » 2. Okt 2006, 12:54

Hallo,

Du kannst sie auch als vorweggenommene Werbungskosten absetzen, hab ich damals gemacht. Weiss aber nicht, ob das bei Dir auch geht, einfach mal einen Steuerberater fragen. Ausserdem gibt es vom Arbeitsamt, wenn Du Dich später selbständig machen möchtest, einen Zuschuss. Die Ausbildung zur Tier(physio-?)therapeuten ist sehr anstrengend. Wenn Du beides parallel laufen lassen möchtest, dann brauchst Du schon einiges an Zeit zum lernen.
Viel Erfolg.

LG Pierroth

tinkerbell
Beiträge: 125
Registriert: 29. Aug 2006, 00:02

Beitragvon tinkerbell » 2. Okt 2006, 13:20

Hi,

ich habe mich bei THP Liebeskind angemeldet, warte nun auf meinen ersten Brief. Ich habe auch mit einer Kontakt, die das dort gut findet. Ich werde auch nebenbei Seminare und bei einer thp Praktikas machen. Von thp-liebeskind habe ich gesehen, dass man den ersten Studienbrief auch bei ebay ersteigern kann, ist wohl bei 1 oder 2 €. Von Impulse hatte ich auch mal ein Prospekt und mich dann nicht gemeldet, später schickten sie mir einen Brief, dass ich dort die Ausbildung auch für 30€ mit Lehrgängen machen könnte.

Wünsche Dir Viel Glück, bei der Suche nach der richtigen Schule

lg

Tinkerbell
Tiere lieben und bitte leben lassen

fluegelchen
Beiträge: 4
Registriert: 1. Aug 2006, 19:36

Beitragvon fluegelchen » 2. Okt 2006, 21:29

Hallo!

Ich möchte mich auch kurz vorstellen. Wir haben eine kleine Hundezucht und mein Wunsch ist es mehr über Naturheilkundliche Heilmethoden und die Anatomie meiner Hunde zu erfahren, daher möchte ich auch eine Ausbildung zum THP machen.

Ich habe mir den ersten Studienbrief von THP Martha Liebeskind bei ebay ersteigert und habe mich, nach dem ich den Studienbrief durchgearbeitet habe und nach einem Telefonat dagegen entschieden.

Liebe Grüße
Claudia


Benutzeravatar
fuertuefel
Beiträge: 114
Registriert: 12. Dez 2003, 11:58

Beitragvon fuertuefel » 3. Okt 2006, 09:34

Hallo,

nur zur Richtigstellung:
dass ich dort die Ausbildung auch für 30€ mit Lehrgängen machen könnte.
Diesen Brief habe ich auch erhalten. Hier ging es um das Angebot einer verlängerten Studienzeit; dadurch verringern sich die monatlichen Raten, die Gesamtkosten bleiben jedoch gleich.

LG, fuertuefel!
Niemand ist perfekt; außer mich!

Benutzeravatar
[81]Tiger
Beiträge: 28
Registriert: 1. Okt 2006, 20:08

Beitragvon [81]Tiger » 3. Okt 2006, 13:10

Ich denke mal ich werde mich die Tage zwischen IBW und BTB entscheiden.

Eine Frage habe ich aber an euch :)

Welche Therapien Heiverfahren macht eigentlich ein THP?????????????

Bin bisschen verwirt da es ja Lehrgänge gibt zu
Bachblütentherapie, Homöopathie, Naturheilkunde,Akkupunktur usw

Was macht dann eigentlich nur ein reiner THP ?Was sind seine Tätigkeiten?
Lernt er von allem ein bisschen und die anderen Lehrgänge sind nur Fotbildungen/Zusatzqualifikationen?

Gruss Tiger

Shamea*
Beiträge: 48
Registriert: 15. Aug 2006, 09:50

Beitragvon Shamea* » 3. Okt 2006, 13:46

ich frage mich immer, wie will man Akkupunktur via Buch lernen? Und nicht alle Tierärzte bieten einen Praktikumsplatz an usw... ich war auf nem Probeunterricht bei meinem Institut, da wurde gerade Anatomie durchgenommen und finde mal so einfach die kleinen Lymphknoten bei den Hunden.. das ist schon garnicht easy...
ich würde mein Tier keinem THP anvertrauen wollen, der nur im Selbststudium über Bücher sich theoretisches Wissen angeeignet hat. Selbst wenn das Wissen zu 100% korrekt ist, lehrt einem wirklich das Praktische? Ich möchte meine erste Nadel nicht setzen bei einem Tier wenn ich das nicht von einem Fachmann gelernt habe.
Bei uns wird die medizinischen Grundlagen gelehrt wie Anatomie, Pathalogie (ich mag jetzt nicht jedes kleine Teilchen aufzählen, wie Herz, Haut usw)
dann gibt es den Block Naturheilverfahren
mit TCM, Akkupunktur (als großer Überbegriff für die ganzen Unterpunkte)
klassische Homöopathie
Phytotherapie
Bachblüten
Lasertherapie
Magnetfeldtherapie
und
Physiotherapie
der Unterricht ist sowohl autodidaktisch wie auch praktisch im Stall usw..

ich habe anfangs auch etwas wegen der Preise geschluckt aber ich bin mehr für Qualität und die Unterlagen vom IBW sind bei mir nach einem Tag in den Altpapiercontainer geflogen.. damit konnte ich garnix anfangen.

DAS sind aber meiner pers. Erfahrungen bzw. meine Einstellung dazu
~Shamea*~

Benutzeravatar
[81]Tiger
Beiträge: 28
Registriert: 1. Okt 2006, 20:08

Beitragvon [81]Tiger » 3. Okt 2006, 14:32

Da gebe ich dir total recht auch ich würde mein Tier nicht zu einem THP schicken der nicht über aussreichende Praktischer Erfahrung verfügt.
Fernstudium bietet nur eine Theoretische Ausbildung das Praktische bleibt auf der Strecke.

Das nicht jeder Tierarzt einen Praktiums platz vergibt stimmt schon.
Ich denke das ein Praktikum beim Tierarzt/Tierheilpratiker (Sollte man einen bekomemn ) sehr gut mit einer Praktischen Ausblidung bei einer THP schule mithalten kann.

Der Preis spielt nunmal eine grosse Rolle bei einem Studium als THP

Warum sollte man Tausende Euros für ein Studium mit einem Praktischen Teil ausgeben wenn man Durch Fernstudium und ausreiechend Pratikums
Qualitativ das selbe bekommt.

Nicht jeder kann sich dieses Studium bei einer schule Leisten die im Praktischen teil ausbilden und einer bin ich davon.

Ich bin Familienvater habe 2 Kinder und lebe von Hartz4 da hat man nicht das Geld dafür übrig.

Ich kann nur von meiner meinung und von meiner Persönlichen einstellung sagen das ICH es nicht wagen würde Tier zu behandeln wenn ich nicht über die nötigen PRAKTISCHEN kenntnisse verfüge.

1.Wäre ich mir viel zu unsicher bei den Behandlungen und da wären die Fehler vor programmiert.

2. Möchte ich Tieren helfen auf Natürlicher Basis und ihnen nicht schaden

3. Sollten die Kunden /Patzienten mit meiner Arbeit zufrieden sein und wieder kommen

4. Möchte ich versuchen davon Leben zu können.

Deswegen sagt mir mein Gesunder Menschen verstand das ich sowas ohne genug Praktischer Erfahrung nicht Praktiezieren würde. Ich nehme auch stark an das die meisten es sich nicht wagen würden zu Praktizieren wenn nicht aussreichend Praktische Erfahrungen vorhanden sind.

Fakt ist das man nicht jeden Fernstudenten abwerten sollte denn es liegt immer dran wie viel Kraft und Energie man in sowas steckt.

Gruss Tiger

pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Beitragvon pierroth » 3. Okt 2006, 15:34

Hallo Tiger,

nein, nein, nicht jedes Fernstudium ist Mist. Und da Du offensichtlich eine gute Einstellung zu diesem Beruf hast und Verantwortung zeigst, sehe ich auch kein Problem darin.
Viel Glück bei der Auswahl und Durchführung ;)

LG Pierroth

tinkerbell
Beiträge: 125
Registriert: 29. Aug 2006, 00:02

Beitragvon tinkerbell » 3. Okt 2006, 17:17

Hallo Fluegelchen,

wollte mal Fragen, wieso du dich gegen Liebeskind entschieden hast. Habe mich dort auch angemeldet nun warte ich auf den Studienbrief.

lg

nadine
Tiere lieben und bitte leben lassen

sonybird
Beiträge: 2
Registriert: 27. Sep 2006, 14:30

@ Shamea* Hab mal eine Frage

Beitragvon sonybird » 4. Okt 2006, 12:33

Hi Shamea*

mich würde mal interessieren bei welcher Schule du denn bist???


Danke schon mal für die Antwort :D

fluegelchen
Beiträge: 4
Registriert: 1. Aug 2006, 19:36

Beitragvon fluegelchen » 4. Okt 2006, 12:47

Hallo Nadine!

Es gab mehrere Gründe. Ich schreibe Dir das gerne per p. n..

LG

Claudia

Benutzeravatar
[81]Tiger
Beiträge: 28
Registriert: 1. Okt 2006, 20:08

Beitragvon [81]Tiger » 4. Okt 2006, 12:57

Mich würde das auch interesiieren warum du dort abgebrochen hast vielleicht würde mir das weiter helden bei der entscheidung welche schule ich auswählen soll.


Gruss Tiger



   

Zurück zu „Tierheilpraktiker - Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron