Zum Inhalt

unspezifische Magen-Darm-Beschwerden

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Gast

unspezifische Magen-Darm-Beschwerden

Beitragvon Gast » 5. Dez 2001, 21:08

ich hatte vor ca. 2 jahren eine magenspieglung weil mir immer schlecht war und ich deswegen kaum noch was essen konnte,dabei kam heraus das ich ne gallenfehlfunktion hatte,hab dann starke tabletten 4 wochen lang nehmen müssen danach wars ca. 4 wochen gut und fing dann wieder an der arzt gab mir die tabletten nochmal für 4 wochen seit dem geht es ist aber nicht wirklich weg, mir ist ab und zu immernoch schlecht vorallem wenn ich net lang schlafen konnte,oder viel stress habe!!!


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 6. Dez 2001, 15:17

Hallöchen,

das mit der Galle kenne ich nur zu gut...
Eigentlich brauche ich die letzten Werte, um zu sehen wo's hakt.
Rechter Oberbauch: Schmerzen, Völlegefühl, Anschwellen des Oberbauches - auch ohne Essen ? Beim kleinsten Biss hat man schon das Gefühl es geht schon nichts mehr rein ? Blähungen....
Leider kommt der Streß noch zusätzlich dazu und dieser kann ohne Essen schon zu diesen Schmerzen führen !
Welches Medikament hast Du bekommen ?
Ist Du "gallefreundlich" ?
Veträgst Du manche Pflanzen nicht ?

Ich muß erst mal sehen, wo es hapert.

Bitte beantworte erst mal diese Fragen.
MfG
Kräuterfee

Gast

Beitragvon Gast » 6. Dez 2001, 17:46

hallo kräuterfee
danke erst mal für deine antwort :smile:
also die tabletten hiessen Propulsin 20
naja wenn ich esse dann meisst net viel weil halt net so viel rein passt,eigentlich auch sehr unregelmäßig und net immer jeden tag eine warme malzeit!!
wenn ich dann mal was warmes esse is mir fast immer schlecht danach,momentan nehm ich dann den Vomex A saft wenn mirs arg schlecht iss der hilft auch meisstens!
so hoffe mal das ich die fragen soweit hilfreich beantwortet habe.
gruss ;-)

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 7. Dez 2001, 10:18

Für unspezifische Magen-Darm-Beschwerden („Reizmagen") wie „Magenschmerzen, Völlegefühl, Appetitlosigkeit, Sodbrennen und andere Verdauungsbeschwerden" wird Propulsin propagiert. Propulsin ist cisapridhaltig - bei manchen Patienten kam es bei diesem Mittel zu schweren Herzrhythmusstörungen ... also "Holzauge sei wachsam", wie man so sagt - ich weiß nicht, was auf der Packungsbeilage so steht...
Vomex A saft wird gern bei Reiseübelkeit (auch bei Kindern) genommen.

So, ein wichtiger Hinweis vornweg: Es muß betont werden, daß zum Süßen der Tees keinesfalls Zucker oder Süßstoff, sondern grundsätzlich reiner Bienenhonig oder Naturrohrzucker verwendet werden sollte !!!
Der Erfolg der Behandlung hängt nicht zuletzt von einer gesunden Lebensführung ab, was unter anderem Verzicht auf Alkohol, Rauchen sowie eine naturbelassene, vorwiegend vegetarische oder laktovegatible, also auf Milchprodukte einschließende Kost bedeutet. - Und einfach in sich reinhören,was einem gut bekommt.

Dieses nimm, wenn der rechte Oberbauch merklich "anschwillt" und es von innen drückt und Du nichts essen kannst, weil dieses Gefühl da ist "es paßt nichts mehr 'rein", 2-3 Wochen lang.
Um die Galle auf "Trab" zu bringen (selbst geeingnet bei langen Gallengängen):
Rharbarber 15 g
Kümmel 10 g
Benediktenkraut 25 g
Wermut 20 g
Pfefferminze 25 g
Mariendistelkraut 25 g
Auf 1 Tasse 1 Teel., 20 min ziehen lassen, abseihen, 3x täglich 1 Tasse (überbrühen, nicht kochen, Tasse abdecken)

Nun zu Deiner Übelkeit:
Dieser Vorgang (kurz gefaßt) wird durch emotionale Faktoren sowie vasomotorische Vorgänge ausgelöst (ein Bsp. Migräne).
Erst kommt die Überkeit und darauf folgt der Brechreiz.
Probiere mal dies:

Nelkenwurz 15 g
Pfefferminze 25 g
Kamille 30 g
Bei Bedarf 1 Tasse schluckweise trinken.
( 2 Teel. auf 1 Tasse, brühen, abdecken, 10 min ziehen lassen, abseihen, warm trinken)

Ich hätte da noch Tropfen zum selbermachen, aber warten wir mal ab. Vor allem nimm Dir Zeit für's Essen und iß langsam. Die Zeit für das ruhige Mahl, auch wenn 's klein ist, sollte sein, trotz Streß.
MfG
Kräuterfee


   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast