Zum Inhalt

Kristallsalz - Elixier des Lebens

hier ist Platz für alles, was in keinen anderen Themenbereich passt.

Moderatoren: Angelika, MOB

Gdm
Beiträge: 9
Registriert: 27. Dez 2002, 11:49

Kristallsalz - Elixier des Lebens

Beitragvon Gdm » 29. Apr 2003, 18:41

Kristallsalz - Elixier des Lebens

Wenn wir über unsere Ernaehrung sprechen, so sprechen wir von Lebensmitteln.
Doch wie muss so ein "Mittel zum Leben" beschaffen sein, um dem Körper die fehlende Energie zurückzugeben, die er täglich verbraucht?
Es muss dem menschlichen Körper ähnlich sein, um ihn zu unterstützen.
Natursalz, sowie der menschliche Körper bestehen in ihren Grundzusammensetzungen aus der selben Anzahl von Spurenelementen und Mineralien.
Darum wird es auch besser vom Organismus aufgenommen und verarbeitet, denn es lagert sich nicht wie raffiniertes Salz im Körper ab. So kann es ihm auch genau das geben, was ihm fehlt. Natursalz ist der elektrische Leiter in unserem Körper, es sorgt in den Zellen für den osmotischen Ausgleich, es nimmt die Information der Lebenskräfte aus den Nahrungsmitteln.

Entstehung und Geschichte
Durch gewaltige geologische Ereignisse haben sich die Salze in kristalliner Form in den Gesteinsschichten abgelagert. Das Alter und die besondere geologische Lage, verleiht diesem Salz besonders wertvolle energetische Eigenschaften. Dadurch hat es seine wohl einzigartige Zusammensetzung und Reinheit bis heute vor allen negativen Umwelteinflüssen des Industriezeitalters bewahren können.

Eigenschaften von Kristallsalz
Es hat eine beruhigende Ausstrahlung auf alle Menschen, deshalb ist es empfehlenswert für alle Körpertypen und alle Altersgruppen. Es vitalisiert viele Funktionen eines mental übermüdeten Körpers. Im Gegensatz zu anderen Salzen hat es kühlende Eigenschaften.

Die Anwendungen:
Bei dem breiten Feld der Anwendungen unterscheidet man Folgende:
Ernaehrung, Hygiene und Therapie.
Verwenden Sie es beim täglichen Kochen, verbessern sich Wohlbefinden sowie die Abwehrkräfte ganz entscheidend. Auch die Verdauung wird sehr unterstützt.
Wenn Sie die Natursalzkristalle (1Kg) mit Wasser (am besten Quellwasser) auffüllen und ca. 45 Min stehen lassen, dann erhalten Sie die maximale Natursolekonzentration von ca. 26%. Diese Sole können Sie nun verschiedenen Verwendungszwecken zuführen:

·Im Bereich der Hygiene ist das Zähneputzen mit einer in Sole getauchten Zahnbürste ein wertvoller Beitrag zu Ihrer Gesundheit, denn es tötet Bakterien ab oder heilt auch Entzuendungen.
·Die Natursalz-Trink-Kur, wobei ein Teil konzentrierte Sole mit 200ml Wasser gemischt wird, zählt zu den präventiven Gesundheitsmaßnahmen. Damit können langfristig gestörte Verdauungsfunktionen wiederhergestellt werden.
·Ein weiteres Einsatzgebiet sind Magen-, Galle- oder Leber-Beschwerden, ja sogar bei Harnwegsentzündungen können Entzuendungskeime ausgeschwemmt werden.
·Die Inhalation von Natursalz heilt Entzündungen der oberen oder tieferen Atemwege.
·Bei der Verwendung als Badesalz erleben Sie ein Hochgefühl an Entspannung und Erholung. Egal ob trockene oder fette Haut, Natursalz gibt ihr das, was sie braucht. Bei verschiedenen Hautkrankheiten werden herausragende Heilungserfolge mit Natursalz erzielt.
·Außerdem eignet es sich hervorragend zum Würzen von Speisen
[/b]


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 29. Apr 2003, 19:44

Hallöchen Güldenmoor,

schön, daß jemand dieses Thema aufgreift :)

Ich hatte selbst einmal das Thema Salz ist nicht gleich Salz angerissen und kurz beschrieben...

Dazu hätte ich mal eine Frage.
Echtes Himalajasalz:
Von einigen Personen habe ich gehört, daß es nach der Einnahme (richtige Dosierung) verstärkt zu Durchfällen gekommen ist, so daß man das Salz aufgrund des starken Mineralverlustes durch den Durchfall absetzen mußte. :-?

Haste Erfahrungen dazu ? - Anregungen oder Überlegungen ?
Bin ganz Ohr ;)
MfG
Kräuterfee

Gdm
Beiträge: 9
Registriert: 27. Dez 2002, 11:49

Salz

Beitragvon Gdm » 29. Apr 2003, 21:57

Hallo zusammen!

Also, im allgemeinen ist es so, daß es egal ist ob Himalayasalz oder wie z.B. das im Beitrag beschriebene Kristallsalz. Es ist dasselbe.
Wichtig ist nur, daß reines Ursalz/Kristallsalz/Solesalz rein und ursprünglich sein sollte. Also nicht raffiniert und behandelt. Orignal Kristallsalz hat 84 Elemente!

Da man dieses Salz nicht nur zum Baden, Würzen und Trinken verwenden kann ist es ein richtiges Allroundtalent.

Im Rahmen einer Trinkkur kann es natürlich bei einzelnen Personen zu sogenannten Erstreaktionen kommen. Das ist eigentlich ganz normal. Denn Kristallsalz löst Ablagerungen im Körper und entschlackt unheimlich.
Die Trinkkur wirkt vor allem auf den Stoffwechsel des Verdauungs-systems belebend. Die Peristaltik (Magen-Darmeigenbewegung) wird angeregt und die allgemeine Abwehrkraft des Körpers gestärkt.
Im Magen-Darm-System steigert die Natursole die Sekretbildung der Verdauungsdrüsen. Mit einer Soletrinkkur kann langfristig eine gestörte Verdauungsfunktion normalisiert werden. Die Trinkkur mit salzhaltigem Quellwasser stellt keine Gefahr für Bluthochdruckkranke dar, die Trinkkur wirkt im Gegenteil eher blutdrucksenkend. Maßgeblich wird jedoch durch die kontinuierliche Trinkkur mit Natursole der Elektrolythaushalt des Körpers vorteilhaft beeinflusst und aufgebaut.

Für weitere Fragen steh ich gerne zur Verfügung! ;-)

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Kristallsalz - Elixier des Lebens

Beitragvon Beate » 30. Apr 2003, 00:32

Was ist Salz?
Salz ist eine im Grunde sehr einfache Verbindung aus zwei Elementen. Natrium (Na) und Chlor (CL) liegen im Salz genau im Mengenverhältnis 1:1 vor. Beide Elemente zählen zu den >>Top Twelfe<< der Gesteine:
Natrium hält mit einem Anteil von 2,6% den sechsten und Chlor mit 0,2% den elften Rang in der Reihenfolge der Häufigkeit. Das bedeutet bei 93 natürlichen Elementen kommen Natrium und Chlor relativ häufig vor. Dementsprechend ist auch ihre Verbindung, das Salz durchaus nicht selten.
Salz ist wasserlöslich, sein Hauptanteil findet sich daher in gelöster Form in den Weltmeeren. Würden die Ozeane komplett austrocknen,, so würden sie eine enorme Menge an Salz hinterlassen. Der gesamte ausgetrocknete Meeresgrund, also 70% der Erdoberoberfläche, wären dann mit einer 60m dicken Kruste eingetrockneter Substanzen überzogen – und allein 47,5m davon bestünden aus Salz! Eine unvorstellbare Menge!


Bezeichnungen für Salz:
Da auch andere wasserlösliche Substanzen wie Magnesiumsulfat = Bittersalz als >>Salze<< bezeichnet werden, spricht man beim >>Natriumchlorid<< in der Chemie oder Biologie von >>Kochsalz<<, in der Geologie vom >>Steinsalz<< und in der Mineralogie vom >>Halit<<.
Gemeint ist jedoch damit stets die gleiche Substanz.

Neuerdings hat sich auch der Name >>Kristallsalz<< eingebürgert, der ein besonders hochwertiges >>Steinsalz<< bezeichnen soll.
Ganz glücklich ist diese Namenswahl jedoch nicht, denn der Zusatz >>Kristall<< kann sich auf zweierlei beziehen:
Zum einen auf eine >>kristalline Struktur<< ( die hat jedoch jedes Salz)
Zum anderen auf eine >>Kristallform<< (was die meisten so bezeichneten Salze eben nicht haben)


Was ist >>Kristallsalz<<?
Eine Substanz hat dann eine kristalline Struktur, wenn die Teilchen aus denen sie aufgebaut ist, eine regelmäßige Ordnung besitzen. Im Kochsalz oder Steinsalz ordnen sich die Elemente Natrium und Chlor z.B. so an, daß eine würfelige innere Struktur zustande kommt. Man sagt daher, daß Steinsalz eine kubische Kristallstruktur besitzt.

Substanzen, die eine solche innere Ordnung besitzen, nennt man kristallin.
Steinsalz oder Kochsalz hat nun immer diese innere Ordnung, ganz egal ob das Salz nun in der Natur entstand oder im Reagenzglas. Es ist zur Entstehung dieser Struktur auch keinerlei Druck notwendig. Die Struktur des Salzes entsteht praktisch von selbst. So betrachtet ist Salz immer kristallin. Jedes Salz wäre demzufolge >>Kristallsalz<<, und die Bezeichnung als Qualitätsbegriff damit hinfällig.

Auf der anderen Seite spricht man von einem >>Kristall<< wenn sich die innere Ordnung einer Substanz durch ein regelmäßiges Wachstum nach außen zeigt. Jeder kann sich hier sicherlich das Bild eines klaren Bergkristalls vor Augen führen, von dessen regelmäßiger Form der Name >>Kristall<< abgeleitet wurde.
Aus dem ursprünglichen Mineralnamen für den klaren >>eisähnlichen<< Quarz (griech. >>krystallos<< = eis) wurde die Bezeichnung für eine regelmäßige Form.
Auch Salz kann Kristalle bilden, die seiner inneren Struktur entsprechend tatsächlich würfelförmig werden. Diese werden jedoch logischerweise >>Salzkristalle<< genannt.
So betrachtet dürfte man eigentlich nur von Kristallsalz sprechen, wenn das Salz tatsächlich solche Kristallformen zeigt. Dann wäre der Name Kristallsalz tatsächlich ein Qualitätsmerkmal.
Kurioserweise wird der Name >>Kristallsalz<< im Handel jedoch meistens für derbes Steinsalz ohne Kristallform verwendet, das dadurch qualitativ vom gewöhnlichen Steinsalz abgegrenzt werden soll.
Nur........ein qualitativer Unterschied ist meist nicht zu finden.
Vergleicht man z.B. eine aus >>Steinsalz<< bestehende Salzlampe mit den derben Brocken des sogenannten „Himalaya-Kristallsalzes“, so findet man keinen Unterschied. Und vollzieht man die Herkunftswege nach, so wird genauso deutlich es gibt keine.............Unterschiede
Es ist dasselbe Salz aus den selben Minen.

Damit es klarer wird:
Der Begriff >>Kristallsalz<< ist als Handelsname durchaus in Ordnung; denn jedes Salz ist eine kristalline Substanz. Doch so wie er im allgemeinen verwendet wird, ist der Begriff für sich allein noch kein Qualitätskriterium.
Viel wichtiger ist die Garantie, daß das Salz naturbelassen, nicht raffiniert und frei von Zusätzen ist.
Zuletzt geändert von Beate am 25. Mai 2003, 22:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Kristallsalz - Elixier des Lebens

Beitragvon Beate » 30. Apr 2003, 00:36

Salzlager in Pakistan, Nordamerika und Europa
Zu den ältesten Salzlagerstätten der Welt gehört >>Salt Range in Pakistan<< , ein aus kleinen Plateaus und Becken bestehendes Bergland in der Provinz Punjab, südlich von Islamabad. Von hier stammt all das Salz was heute als >>Himalaya<< oder >>Hunza-Salz<< verkauft wird; was nicht ganz korrekt ist, denn der Himalaya ist ebenso wie das Hunza – Tal ein ganzes Stück weit davon entfernt. Gebildet wurde dieses bis zu 540Millionen Jahre alte Salz im Erdzeitalter Kambrium einer interessanten Zeit, in der urplötzlich eine Vielfalt von Lebewesen die Erde bevölkerten.
Vielleicht kommt auch daher das Missverständnis, das sogenannte Himalaya-Salz entstamme jenem Urmeer, in dem das Leben entstanden sei. Dies war jedoch 3 Milliarden Jahre früher der Fall. Im Verhältnis zur Erdgeschichte, sind Salzgesteine relativ jung.

Die nordamerikanischen Salzlager entstanden v.a. in den Erdzeitaltern Devon, Karbon und Perm (vor ca. 290 – 350 Mill. Jahren) sowie in der Kreidezeit (ca. 135 Mill. Jahren).

Die europäischen Salzlager wurden v.a. in Perm und Trias (vor ca. 250 –200 Mill. Jahren) sowie Tertiär (vor ca. 20 Mill. Jahren) gebildet.

Nachzulesen sind obige Ausführungen z.T. in der Steinheilkunde bzw. Lexikon der Heilsteine; diese Bücher habe ich vorgestellt unter der Rubrik Steinheilkunde;
oder aber auch eben ganz neu zum Thema Salz erschienen:
Salz, Nahrungsmittel, Heilmittel oder Gift?,
Verlag Neue Erde, ISBN 3-89060-060-3
Autoren: Michael Gienger, ist einer der führenden Experten der Steinheilkunde, sowie Gisela Glaser sie ist Heilpraktikerin in Nürtingen, beide sind Praktiker und besitzen große Erfahrung auf diesem Gebiet.
Das Büchlein enthält m.E. viele wichtige Infos mit dem richtigen Umgang mit Salz, sowie Anregungen über Verwendung von verschiedenen Soleanwendungen, Bäder, Zahn- und Mundpflege, Nasenspülung und viele weitere praktische Anwendungen.
Zuletzt geändert von Beate am 25. Mai 2003, 22:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Kristallsalz - Elixier des Lebens

Beitragvon Beate » 30. Apr 2003, 01:11

Halit (Steinsalz)

die Beschreibung dazu siehe unter Steinheilkunde= Steinbeschreibungen

Kristallsystem: kristalliner Halit = kubisch
Zuletzt geändert von Beate am 25. Mai 2003, 22:45, insgesamt 1-mal geändert.


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 30. Apr 2003, 08:13

Hallo Güldenmoor,

Durchfall...durch eine gesteigerte Beweglichkeit des Darmes beschleunigt sich die Darmpassage – Ursache ?
Es befindet sich mehr Flüssigkeit im Darm – Ursache ?
Ursache in Zusammenhang mit wirklich reinem Himalajasalz könnten dann Entzündungen des Darms, Reizdarm, oder/und Pilze oder Soffwechselerkrankungen wie Schildrüsenüberfunktion sein. (Aufgrund der Qualität des Salzes schließe ich eine bakterielle Infektion aus).
Der größte Teil der Personen hat natürlich nicht diese Erscheinungen und sind immer wieder erstaunt, was man mit diesem Salz alles machen kann.
Ich werde natürlich nachhören, wie es den Personen ergangen ist, die nach einer Pause wieder damit angefangen haben das Salz zu sich zu nehmen.
Bin schon gespannt.
:wink:
MfG
Kräuterfee

Gdm
Beiträge: 9
Registriert: 27. Dez 2002, 11:49

Salz

Beitragvon Gdm » 30. Apr 2003, 08:17

Hallo Kräuterfee!

Bin zwar kein Arzt, aber ich denke dass dann schon vorher eine Entzündung oder Sonstiges vorhanden war. Denn normalerweise hat man keine so extremen Erscheinungen bei Einnahme von Kristallsalz!
Es gibt zwar die Erstreaktion, die kann sich durch Durchfall oder durch kurzzeitiges Spriessen von Pickeln darstellen, aber ist ca. nach ein paar Tagen wieder verschwunden. Diese Reaktionen entstehen dadurch, weil der Körper entgiftet und entschlackt wird.

Viele Grüße

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Kristallsalz - Elixier des Lebens

Beitragvon Beate » 30. Apr 2003, 15:56

Salz als Heilmittel:
Die Verwendung von Salz zu Heilzwecken ist wahrscheinlich so alt wie seine gesamte Nutzung. Aufgrund seiner vielseitigen Eigenschaften bietet Salz eine Fülle verschiedener Anwendungsmöglichkeiten, innerliche wie äußerliche. Das gesamte Spektrum der >>Salztherapie<< beginnt im Grunde schon im unterirdischen Salzstock und endet mit der feinstofflichen Information des homöopathischen Präparates.

Nachstehend aufgeführte Möglichkeiten bieten:
Heilstollen;
Verbesserungen bei Husten, Atemnot, verbesserte Schlafqualitäten, Linderung von allergischen Hautreaktionen auch bei Neurodermitis.
Kuren in Heilstollen werden vor allem empfohlen bei:
Atemwegserkrankungen wie Asthma, bronchiale, chronische Bronchitis, Heuschnupfen u. ä.
Ein Aufenthalt von bis zu täglich 2 Stunden auf 2 – 3 Wochen kann schon merkliche Linderungen bringen.
Doch nicht immer stehen solche Heilstollen zur Verfügung. Hier kann dann auf die bergmännisch abgebauten Salzsteine, die bereits in ihrer festen Form Heilmittel sind zurückgegriffen werden.
Zuletzt geändert von Beate am 25. Mai 2003, 22:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Kristallsalz - Elixier des Lebens

Beitragvon Beate » 1. Mai 2003, 18:20

Sole-Herstellung:
Verwenden Sie bitte für alle Sole – Anwendungen nur naturbelassenes Steinsalz oder Kristallsalz aus bergmännischem Abbau. Als Lösungsmittel können Quellwasser oder gutes natürliches Mineralwasser ( ohne Kohlesäure ) verwendet werden. Auch durch Umkehr-Osmose und Levitation aufbereitetes Wasser ist verwendbar.

Gesättigte Sole 26%:
Wasser kann bei Zimmertemperatur nur 26% Salz lösen. Daher genügt es, einen oder mehrere Salzbrocken in ein Glasgefäß zu geben und dieses mit Wasser wie oben beschrieben aufzufüllen. Nach etwa 3Stunden hat sich soviel Salz als möglich gelöst. Die Sole ist gesättigt.
Von gesättigter Sole spricht man, wenn sich kein Salz mehr lösen kann; wie oben beschrieben ist dies nach ca. 3 Stunden der Fall. Diese konzentrierte Sole enthält dann genau 26%. Man kann eine gesättigte Sole natürlich auch so herstellen:
260gr. Salz in einem Literbehälter mit soviel Wasser auffüllen, bis ein Liter erreicht ist.

Verdünnte Sole:
Für die meisten Anwendungen wird verdünnte Sole in der Konzentration von 1 - 3% benötigt. Die 1%ige Sole brennt weder auf offenen Wunden, Schleimhäuten oder in den Augen.

1%ige Sole: 4ml konzentrierte Sole auf 100ml Wasser
40ml konzentriert Sole auf 1 Liter Wasser
10gr. Salz auf 1 Liter Wasser
1kg Salz auf 100 Liter Wasser

3%ige Sole: 3gr. Salz auf 100 ml Wasser
30gr. Salz auf 1 Liter Wasser
3kg Salz auf 100 Liter Wasser
Zuletzt geändert von Beate am 25. Mai 2003, 22:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Kristallsalz - Elixier des Lebens

Beitragvon Beate » 1. Mai 2003, 18:30

Sole-Trinkkur:
Bei der Sole-Trikkur wird über einen längeren Zeitraum ein kleine Menge Sole pur oder verdünnt eingenommen. Eine solche Kur kann den Körper reinigen und entschlacken. Es ist jedoch sinnvoll zu prüfen, ob eine solche Kur zu gegebenen Zeitpunkt wirklich für Sie geeignet ist.
In der chinesischen 5 Elemente Lehre, wird Salz dem Element Wasser und den kalten Gewürzen zugeordnet. Wenn nun jemand ein eher kalter Typ ist (oft fröstelig; kalte Hände und Füße, wird nur langsam warm usw.), was bei chronisch Kranken der Fall ist; ist es falsch, noch mehr Kälte zuzuführen. Auch die Jahreszeit spielt hier eine Rolle. Der Winter wird dem Element Wasser ebenso zugeschrieben wie die Organe Nieren, Blase und die Knochen. Bei ständigen Erkältungen im Winter, Nebenhöhlenvereiterungen bzw. Beschwerden an oben genannten Organen kann es möglich sein, daß hier eine Trinkkur eher hindert als fördert.
Anders verhält es sich bei Bluthochdruck. Es ist richtig, daß unmittelbar nach der Einnahme der Blutdruck sich kurz erhöhen kann ( deshalb nicht anwenden bei extrem hohem Blutdruck). Ansonsten sind Sole-Trinkkuren sehr wohl geeignet, erhöhten Blutdruck zu senken. Hier wird eine entgegen der Schulmedizin gegenteilige Ansicht vertreten (Die Zusammenhänge hierzu sind ausführlich in dem Buch „Wasser, die gesunde Lösung“ von F. Batmanghelidy beschrieben.) Sollten Sie wegen Bluthochdruck in Schulmedizinischer Behandlung sein, bzw. anderweitig Medikamente dafür einnehmen, ist von einer Durchführung der Sole-Trinkkur dringend abzuraten.Um eine Sole – Trinkkur durchzuführen, genügt es, jeden Morgen als erstes nach dem Aufstehen einen Teelöffel konzentrierte Sole in ein Glas Wasser wie oben beschrieben zu geben und zu trinken. Wem dieser leichte Salzgeschmack unangenehm ist, kann den Löffel auch in 1Liter Wasser geben und dies über den Tag verteilt trinken.
Unbedingt zu beachten und sehr wichtig:
Wie bei jeder körperlichen Reinigung von innen reichlich Wasser hier zählt bei der Menge nur Wasser (täglich 2-3Liter) trinken. Alles andere wird hier nicht als Flüssigkeit gezählt. Falls Sie das nicht tun, überfordern Sie Ihren Körper und hier vor allem die Nieren.
Oben beschriebene Sole-Trinkkur entspricht den altbewährten Anwendungen wie sie schon immer in den Kurbädern mit natürlicher Sole durchgeführt wurden (Bad Reichenhall, Bad Kissingen, Bad Salzuflen usw.)
Achtung:
Es kann sein, daß es zu heftigen Entschlackungsreaktionen kommt; z.B. Durchfall, Kopfschmerzen usw. In diesen Fällen kann die Einnahme der Sole auf einen halben Teelöffel reduziert werden; bzw. die Sole nur tröpfchenweise eingenommen werden.

Die Sole – Trinkkur wirkt durch ihre tiefe Reinigung und Entschlackung im Laufe der Zeit förderlich auf Verdauung (Magen,Darm), Stoffwechsel und Ausscheidung, Blut, Lymphe, Immunsystem, Herz Kreislauf, Nieren und Blase.
Salz ist in allen Körperbereichen so essentiell, daß auch Bindegewebe, Muskeln und Nerven gestärkt, sowie die Neigung zu Allergien, Erkältungen, Durchblutungsstörungen und Menstruationsbeschwerden deutlich verringert werden.
Zuletzt geändert von Beate am 25. Mai 2003, 22:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Kristallsalz - Elixier des Lebens

Beitragvon Beate » 1. Mai 2003, 22:31

Sole-Darmreinigung:
Am besten führen Sie diese Kur bei abnehmendem Mond durch; denn diese Phase ist für alle reinigenden und ausleitenden Maßnahmen am besten geeignet.

Zweimal täglich - morgens nüchtern und abends vor dem Abendessen – zügig je 2Eßl. Sole in einem halben Liter lauwarmen Wasser
ODER.
Morgens nüchtern 4Eßl. Sole in einem Liter lauwarmen Wasser

Hier ist sehr wichtig:
2 –3 Liter Wasser im Laufe des Tages zu sich nehmen ( Tee etc. wird nicht auf die Trinkmenge angerechnet)

Sie können die Ausscheidung mit beeinflussen; je wärmer das Wasser, je schneller die Ausscheidung.
Zuletzt geändert von Beate am 25. Mai 2003, 22:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Kristallsalz - Elixier des Lebens

Beitragvon Beate » 2. Mai 2003, 17:19

Sole-Bäder:
Sie sollten bei Herz- und Kreislaufbeschwerden nicht bzw. nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt/in bzw. Heilpraktiker/in angewandt werden.
Vollbad:
1kg Salz bzw. 4Liter gesättigte Sole auf 100 Liter Wasser bei 37° . Es sollten 30 Minuten nicht überschritten werden. Nach Möglichkeit ca. 30 Min. nachruhen
Sitzbad:
300-800gr. Salz bzw. 1,2 – 3,2ltr. gesättigte Sole auf 10Liter Wasser bei 37°
Anwendung bei Ausfluß, trockener Scheide, Scheidenpilz, Hämorrhoiden
Fußbad:
300-800gr.Salz bzw. 1,2 – 3,2ltr. Gesättigte Sole auf 10 Liter Wasser bei 37 – 40°
Anwendung bei: übermäßiger Schweißbildung, Neigung zu kalten Füßen, Druckstellen, Hühneraugen und Fußpilz.
Angenehmer Nebeneffekt: Über die Fußreflexzonen wird der gesamte Organismus erreicht und energetisiert.
Zuletzt geändert von Beate am 25. Mai 2003, 22:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Kristallsalz - Elixier des Lebens

Beitragvon Beate » 2. Mai 2003, 21:23

Sole-Inhalation:

Uraltes Heilmittel für: Atemwegserkrankungen, Erkältungen, Heuschnupfen u.ä.

Lösen Sie 10gr. Salz bzw. 40ml gesättigte Sole auf 1Liter Wasser auf und erhitzen Sie diese Sole bis sich Dampf entwickelt. Bedecken Sie Ihren Kopf mit einem Handtuch und halten sie den Kopf 15 Min. so über den Dampf, daß sie diesen gut einatmen können.
Für die Behandlung der tieferen Atemwege ist es ratsam, die Konzentration der Sole langsam zu steigen maximal auf 8%
Zuletzt geändert von Beate am 25. Mai 2003, 22:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Kristallsalz - Elixier des Lebens

Beitragvon Beate » 2. Mai 2003, 21:24

Nasenspülung:

Wird oft zur Begleitung bei Fasten, Teilfasten, bei akutem oder chronischem Schnupfen, Heuschnupfen oder anderen Entgiftungs- und Reinigungsmaßnahmen angewandt.
Die Nasenduschen erhält man in Apotheken oder Versandhandel für alternative Gesundheitsartikel. Andernfalls kann man die Sole auch aus der holen Hand in die Nase hochziehen.

Lösen Sie 2gr. Salz bzw. 8ml gesättigte Sole in 200ml lauwarmen Wasser auf. Halten Sie Ihren Kopf über das Waschbecken und setzen Sie den Schnabel der Nasendusche an ein Nasenloch. Beugen Sie Ihren Kopf leicht zur Seite, so daß die Sole gut in dieses Nasenloch fließen kann. Sie wird dann aus dem anderen Nasenloch herausfließen.
Anschließend die Nase gut ausschneuzen.
Zuletzt geändert von Beate am 25. Mai 2003, 22:50, insgesamt 1-mal geändert.



   

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast