Zum Inhalt

Nacktschnecken

hier wird über Anbau , Pflege und Ernte von Pflanzen und Kräutern diskutiert

Moderatoren: Angelika, MOB

ingwerfan
Beiträge: 9
Registriert: 14. Feb 2009, 18:16

Re: Schnecken

Beitragvon ingwerfan » 4. Jun 2009, 15:04

Hi,

ich sammle das Kaffeemehl und verteile es großzügig um einzelne Pflanzen oder am Beetrand. Natürlich reicht es nicht für den ganzen Garten. Die Schnecken vermeiden es, darüber zu kriechen, also je mehr und je breiter der Streifen, umso besser. Muss man natürlich regelmäßig, vor allem nach Regen, ersetzen. Aber da ich eine fleißige Kaffetrinkerin im Hause habe, ist immer für Nachschub gesorgt.

Liebe Grüße
Kirsten


Ivo
Beiträge: 135
Registriert: 17. Sep 2005, 14:53

Re: Schnecken

Beitragvon Ivo » 11. Jul 2009, 23:02

Hm, ich hab mal ne Weile ganz interessante Beobachtungen gemacht, dass, wenn man alles was aus dem Garten raus muss an Unkraut, zu viel Beinwellblaetter oder was immer, die Schnecken sehr viel lieber das auffressen und meine Pflanzen in Ruhe gelassen haben. Hab dann da ne Weile rumprobiert und mein Beet einfach immer mit essbaren Pflanzen abgedeckt, Mulchmaessig und sie haben eigentlich immer lieber die aufgefressen als meine Pflanzungen. Also wenn man mit ihnen Frieden schliesst und ihnen was anbietet was sie fressen koennen, lassen sie einen in Ruhe.
Und sonst funktioniert der Schneckenzaun wunderbar, solange die Schneckeneier nicht schon drin sind, dann kommen die Schnecken naemlich nicht mehr raus :)
Stupidness is no excuse

Waldfee
Beiträge: 39
Registriert: 8. Jul 2009, 18:44

Nacktschnecken

Beitragvon Waldfee » 20. Jul 2009, 13:45

Da ich dieses Thema nicht gefunden habe, eröffne ich es.
Wird ja sicher verschoben, falls es dies doch schon mal gab..
Danke.
----

Ich habe ein grosses, teilweise wildes Grundstück, auf dem ich nur sehr ungerne irgendwelche Chemikalien anwende.
Nun habe ich dieses Jahr extrem viele rote Nacktschnecken, die offensichtlich keine natürlichen Feinde haben, was ungewöhnlich ist hier, meist regelt sich alles von alleine.

Für jeden Schädling gibt es normalerweise auch genug Fressfeinde.

Ich las irgendwo, Weinbergschnecken würden die Eier dieser Nacktschnecken fressen, doch scheinbar habe ich leider zu wenige Weinbergschnecken...

Zitronenmelisse, Salbei, Schnittlauch und Pfefferminze bleiben normalerweise unbehelligt von diesen Schnecken.
Als ich nun neu Salbei pflanzte, wurde sogar dieser heftig angefressen.

Petersilie und Basilikum werden binnen einer Nacht vernichtet von den Nacktschnecken.

Meine Erdbeeren liessen sich die Nacktschnecken ebenfalls gut schmecken.

Eine chinesische Laufente könne Abhilfe schaffen, wurde mir geraten, doch da ich desöfteren unterwegs bin, halte ich keine Haustiere.

Hat jemand Erfahrungen wie man Nacktschnecken "vertreiben" könnte?

Gruß
Waldfee

edit:
Wort doppelt

Upps, nun habe ich das Thema Schnecken gefunden, weiß aber leider noch nicht, ob und wie ich meinen Beitrag selber dorthin verschieben könnte.....

Benutzeravatar
babsi
Beiträge: 372
Registriert: 25. Sep 2003, 15:36

Re: Nacktschnecken

Beitragvon babsi » 20. Jul 2009, 14:44

hallo,

natürliche feinde wären igel, vögel, amphibien, reptilien. hast du einen teich im garten? oder bäume? die fördern könnte helfen.

du könntest sie auch absammeln...?

oder schauen ob du jemanden findest, der dir seine laufente leiht? :lol: oder hühner halten?

oder schneckenzäune um die beete bauen, wobei nur geschützt wird, was innerhalb der beete wächst.

außerdem hab ich mal gelesen, dass kaffee ausbringen hilft. vielleicht einfach mal versuchen?

viel glück! vielleicht weiß ja noch jemand was...

Waldfee
Beiträge: 39
Registriert: 8. Jul 2009, 18:44

Re: Nacktschnecken

Beitragvon Waldfee » 20. Jul 2009, 16:30

Hallo babsi,

Igel helfen bei roten Nacktschnecken leider nicht.
Ich überwintere schon seit 25 Jahren Igel und wildere sie aus.
Vielen Familien mit Gärten denen ich Igel gab, hatten binnen 14 Tagen keine Schnecken mehr.
Igel mögen alle möglichen Schneckenarten, aber eben nicht die Art um die es mir geht :(

Wer Probleme mit ANDEREN Schnecken hat, sollte sich im Winter schon an eine naheliegende Igelstation wenden, so er ein passendes Grundstück zum Auswildern von Igeln hat.
Die Igelstation gibt Unterstützung mit Rat und Tat.
Auch Pro Igel hilft gerne weiter.
Und im Mai geht es dann zur Sache...
Und den Schnecken heftig an den Kragen.

Aber nicht den roten Nacktschnecken..

Bäume, auch Obstbäume habe ich einige und Vögel entsprechend viele.
Selbst den Raben scheinen diese Schnecken aber nicht zu munden.
Einen Teich habe ich nicht, aber einen Bach quer übers Grundstück.
Es gibt hier alle Tierarten die auf einem Waldgrundstück mit Bach zu finden sind, aber niemand mag offensichtlich diese roten Nacktschnecken auffressen... :ratlos:

Hühner selber halten kann ich nicht, da ich zu oft unterwegs bin und leider kenne ich niemanden der so eine Laufente verleiht.

Die Kaffeemethode las ich eben und werde sie ausprobieren.
Vom Schneckenzaun wusste ich auch noch nichts bisher.

Mit Gift bin ich übervorsichtig, Igel, Vögel, Kröten, Frösche, Wiesel, alles mögliche Getier gibt es hier.
So überzeugt von der Ungiftigkeit des neuen Schneckenkorns bin ich noch nicht.

So sammeln wir bisher nur und schleppen die Schnecken in den Wald.

LG
Waldfee

Benutzeravatar
repique
Beiträge: 250
Registriert: 17. Aug 2005, 18:39

Re: Nacktschnecken

Beitragvon repique » 20. Jul 2009, 16:44

Laufenten kann man auch mieten, allerdings muß für ihren Einsatz dein Grundstück sicher sein. Also z.B. umzäunt, damit die Watschels nicht etwa unter die Räder kommen. Google mal nach Laufenten mieten. Da wirst du bestimmt fündig.

Viel Erfolg!
Viele Grüße

repique


whisper
Beiträge: 421
Registriert: 1. Jul 2003, 14:40

Re: Nacktschnecken

Beitragvon whisper » 20. Jul 2009, 17:03

WAAAAAAAHHHHH!!!!

Wenn alle Leute ihre roten Nacktschnecken einsammln und in den Wald bringen, ist es ja kein Wunder, dass ich beim Joggen nur noch rote eklige Schnecken überall rumkriechen sehe! Hab mich schon gewundert, wo die alle herkommen!

Scheint dieses Jahr aber wirklich die reinste Plage zu sein, ich hatte letztens morgens sogar eine im Flur (also, so richtig weit drin im Haus - igitt!!!!)

Keine Ahnung, wie man sie verscheucht, ich weiss nur, dass mancher Kleingärtner da gern mal ne Portion Salz draufstreut... :eek:

LG
Whisper

Waldfee
Beiträge: 39
Registriert: 8. Jul 2009, 18:44

Re: Nacktschnecken

Beitragvon Waldfee » 20. Jul 2009, 17:13

Mmh, die kann man mieten die Laufenten...
Muss mal gleich schauen.
Danke für den Tip, repique.
Das wusste ich nicht.

Haber aber nicht alles umzäunt, teilweise Hecken.
Da könnten die verschwinden - oder gar durch den Bach..
---

Yepp whisper, die Schnecken kommen bei mir auch in den Keller, und zwar quetschen die sich durch das Vorgitter bei geöffneten Kellerfenstern.
Die haben sogar schon mal auf den Kartoffeln gesessen und es sich schmecken lassen... :(

Die nerven diese Schnecken....

greenbeans
Beiträge: 326
Registriert: 24. Aug 2003, 23:45

Re: Nacktschnecken

Beitragvon greenbeans » 20. Jul 2009, 22:54

So sammeln wir bisher nur und schleppen die Schnecken in den Wald.
Damit störst Du im Wald allerdings recht empfindlich das Gleichgewicht. Oder verteilst Du die Schnecken auf mehrere qKm?
Wenn Du unbedingt möchtest, daß die Schnecken auch ohne Deinen Salat weiterleben, dann richte ihnen ein Eck in Deinem Garten ein, in dem Du anbaust, was sie am liebsten fressen. (Ähnliches wurde in diesem Thread übrigens auch schon als erfolgreich erwähnt, also daß sie nicht an Salat und Co. gehen, wenn man ihnen anbietet, was sie lieber mögen).

Würdest Du Deine Dir unliebsamen und daher abgesammelten Schnecken statt in den Wald ins Nachbargrundstück kippen, würdest Du bald erfahren, wie unfair das ist. Tu es also auch dem Wald nicht an.

Waldfee
Beiträge: 39
Registriert: 8. Jul 2009, 18:44

Re: Nacktschnecken

Beitragvon Waldfee » 21. Jul 2009, 18:44

Da ich mitten im Wald lebe und die Hälfte meines recht grossen Grundstücks auch aus Wald und Obstbäumen besteht, vermute ich, die Schnecken die mal hier, mal dorhin geschafft werden, stören das Gleichgewicht nicht.
Nachbarn habe ich auf einen km keine und würde die Schnecken auch keinem Nachbarn verehren.:lol:

Die Schnecken haben mehr als massenhaft anderes zu fressen...
Fettlebe pur..
Beispielsweise bereits runtergefallene Äpfel, runtergefallene Stachelbeeren und Johannisbeeren usw..
Darum ist es auch recht ärgerlich wenn sie sich an meinem nicht allzu grossen Gemüse-Kräuter-Erdbeergärtchen vergreifen.

Den Kaffeeversuch haben wir heute gestartet.. :cool:

greenbeans
Beiträge: 326
Registriert: 24. Aug 2003, 23:45

Re: Nacktschnecken

Beitragvon greenbeans » 22. Jul 2009, 13:12

Hallo Waldfee,
wenn man mit der Natur nicht aneinandergeraten möchte, dann sollte wohl am ehesten das Bestreben sein, mit der Natur zu gehen, nicht, die eigenen Gesetze durchsetzen zu wollen. Die Natur kennt z.B. kein Grundbuchamt.
Ich glaube übrigens, Äpfel, Stachel- oder Johannisbeeren gehören nicht zur Lieblingsspeise der Schnecken.
Liebe Grüsse
greenbeans

Waldfee
Beiträge: 39
Registriert: 8. Jul 2009, 18:44

Re: Nacktschnecken

Beitragvon Waldfee » 22. Jul 2009, 16:24

Hallo greenbeans,

vielleicht hast Du mich falsch verstanden...

Ich lebe mitten im Wald.
Die Schnecken also logischerweise auch.
Ich durchbreche keine "Gesetze der Natur", sondern lebe in einem Einklang mit der Natur wie es leider nur noch selten möglich ist heutzutage.
Wenigstens in Deutschland nicht..

Auf Polemik über angeblich durchbrochene Naturgesetze habe ich deshalb keine Lust.
---
Wenn besagtes Obst nicht zu den Lieblingsspeisen der Schnecken gehört, warum fressen die das dann so gerne???
Grübel.

Ich mag nur nicht, dass die Schnecken zu meinem Beet weiterwandern..
Runtergefallenes Obst können die gerne auffressen - und tun es auch mit gutem Appetit...


Liebe Grüsse
Waldfee

Benutzeravatar
Wilfried Walbach
Beiträge: 20
Registriert: 17. Jun 2013, 15:14

Re: Nacktschnecken

Beitragvon Wilfried Walbach » 20. Jun 2013, 11:30

Auch Schnecken sind ein Dauerthema.

Ich habe die meisten der hier beschriebenen Verfahren ausprobiert.
Bier im Johgurt Becher kann klappen, lockt die Schnecken aber auch zu den anderen Pflanzen und bei Regen oder großflächigem Gießen wird alles sehr schnell verdünnt.
Schnecken zerschneiden hilft auch nicht, Schnecken sind Kannibalen und essen die Reste (es werden neue Schnecken angelockt).

Meine Lösung lautet Schneckenkorn.
Und zwar die weniger giftige Variante mit Eisen.
Z.B. nutze ich persönlich das von Neudorf http://www.neudorff.de/produkte/ferramo ... nkorn.html und habe damit die besten Ergebnisse erzielt. Es gibt aber auch andere Hersteller (will ja keine Schleichwerbung machen).
Beim Wikipedia gibt es weitere Informationen zum Schneckenkorn:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schneckenkorn



   

Zurück zu „Garten-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron