Alpenaurikel, Primula Auricula L.



Pflanzenfamilie: Primelgewächse [Primulaceae]

Blütenfarbe: hellgelb

Blütenzeit: von April bis Juni

Gelbes Alpenaurikel:
- ausdauernde, kalkliebende bis 25 cm hohe, mit Drüsenarmen bedeckte, bepuderte Pflanze
- kräftiger, walziger Wurzelstock
- dicke, fleischige, nach vorne eingerollte, dunkel- bis graugrüne, rundlich oder verkehrt-eiförmige, ganzrandige oder gezähnte Blätter in grundständiger Rosette
- hellgelbe, wohlrichende, trichterförmige Blüten; an einem Blütenschaft in einseitswendiger Dolde
- kugelige Fruchtkapsel mit braunschwarzen Samen

=> das Alpenaurikel gibt es noch in den Farbtönen - dunkelviolett oder hellviolett
(Violettes Alpenaurikel - Primula Auricula L.)

Standort: Gehängeschutt; Bergwiesen; Gärten;

Vorkommen: Alpen; Karpaten; Apeninnen;

- ganze Pflanze kann Dermatitis auslösen durch Primin, das ein Kontaktekzem auslösen kann (Primelallergiker)
- weitere Inhaltstoffe: Saponine und Öl, hauptsächlich Paenol, natürlich das Primin und Spuren von Estern
- im Kraut: Myrisetin, Cyanin und Kämpferol
- im Staub ein Flavon
- Die Pflanze steht unter Naturschutz (gelbe Alpenaurikel) !

Bilder:

Alpenaurikel

zurück zum Index

Die Lexikas wurden nach unserm bestem Wissen erstellt. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich Fehler eingeschlichen haben. Falls sie Fehler entdecken, machen sie uns bitte darauf aufmerksam. Alle Texte und Bilder © Natur-Forum.de. Veröffentlichung oder weitere Nutzung nur mit schriftlicher Erlaubnis